Pfeil rechts
87

Sonnenblume2012
Leute, bin erst im Januar hierhin gezogen. Nun beschwert sich der alte Nachbar über mir über meinen vielen Wasserverbrauch täglich. Anmerkung: Stimmt, gabe täglich viel Wasserverbrauch, bekomme sogar Mehrbedarf Warmwasser vom Amt bewilligt aus gesundheitlichen Gründen. Zudem hat jede Wohnung einen eigenen Wasserzähler ! Abgerechnet wird nach Verbrauch von jedem. Wahrscheinlich stört ihn das Rauschen vom Wasser. Dafür kann ich nix. Ich laufe auch zuviel in der Wohnung rum ( nannte hört wenn man geht) Ich lebe in der Wohnung. Atmen tue ich glaube ich noch nicht zu laut. Als der mir blöd kam und mir das sagte habe ich nicht reagiert und bin ruhig weiter gegangen. Ich streite mich da nicht rum, bringt eh nix, und ich mache ja nix verbotenes. Trotzdem belastet meinem Magen die Sache, wie bekomme ich es hin, mich einfach AUF MICH ZU KONZENTRIEREN ? Hab schon gesundheitlich genug mit mir zu tun.

18.02.2024 13:50 • 21.02.2024 #1


86 Antworten ↓


Rosenzauber
Wohnen da hauptsächlich ältere Menschen bei dir? Ich habe auch mal in einer Anlage gewohnt da haben die sich über alles beschwert.

18.02.2024 13:57 • x 3 #2


A


Nachbar beschwert sich über mein Wasserverbrauch

x 3


D
Ich denke, der Wasserverbrauch ist weniger das Problem deines Nachbarn, aber vermutlich tatsächlich die Geräusche, die er wahrnimmt. Schließlich bezahlst Du, beziehungsweise das Amt, ja das Wasser und nicht Er. Leider sind Wohnungen nicht hundertprozentig Geräuschlos zu bewohnen, aber manchmal kann man rücksichtsvoll miteinander umgehen, was aber einer entsprechenden Kommunikation bedarf.
Natürlich kannst Du trotzdem machen was Du willst und wenn ihr da zu keinem Konsens kommt, dann ist es eben so. Konsens oder Kompromisse können Kontrahenten nur gemeinsam finden.

18.02.2024 14:13 • x 6 #3


Sonnenblume2012
Ja überwiegend alle über 70. Die jüngeren wohnen ganz oben, sind ganz nett

18.02.2024 14:15 • x 1 #4


Sonnenblume2012
@Disturbed Verstehe ha wenn alte Menschen geräusch empfindlich sind, bin auch hilfsbereit alten Menschen gegenüber. Aber das Wasserrauschen kann ich nunmal nicht ändern. Und weniger mich in der Wohnung zu bewegen auch nicht, bin hier nicht im Gefängnis und zahle auch Miete.

18.02.2024 14:17 • x 5 #5


Sonnenblume2012
@Britta35 und wie hast du dich da verhalten nachdem sie sich beschwert haben

18.02.2024 14:19 • #6


Sonnenblume2012
@Sonnenblume2012 weißt du, ich verhalte mich nur ganz normal sonst nix. Aber alte Menschen brauchen wohl oft Totenstille

18.02.2024 14:21 • x 1 #7


Islandfan
Was heißt denn hoher Wasserverbrauch? Bei mir ist es so, dass ich, wenn ich arbeite, um 5 aufstehe und je nach Verdauung die Toilettenspülung häufiger betätige. Bis jetzt hat sich niemand beschwert.

18.02.2024 14:31 • x 1 #8


D
Zitat von Sonnenblume2012:
@Disturbed Verstehe ha wenn alte Menschen geräusch empfindlich sind, bin auch hilfsbereit alten Menschen gegenüber. Aber das Wasserrauschen kann ich nunmal nicht ändern. Und weniger mich in der Wohnung zu bewegen auch nicht, bin hier nicht im Gefängnis und zahle auch Miete.

Naja es gibt auch alte Menschen die schlecht hören.
Dein Nachbar wohl nicht. Natürlich lebst Du in deiner Wohnung und dafür musst Du Dich nicht rechtfertigen, denn niemand lebt völlig geräuschlos.
Es ist nunmal leider so, dass es immer Menschen gibt, denen etwas nicht gefällt. Und was das ist, entscheiden nur diese Menschen alleine. Ob sie sich beschweren und wie oder bei wem sie dies tun, entscheiden sie auch alleine. Ob dann eine Beschwerde gerechtfertigt ist und ob es Konsequenzen für denjenigen hat, über den sie sich beschweren, entscheiden in letzter Instanz dann vielleicht Gerichte.

Die Frage die mich persönlich beschäftigen würde, wäre, wie ein friedliches Miteinander gelingen könnte, falls sowas möglich wäre.

18.02.2024 14:31 • x 2 #9


Sonnenblume2012
Friedliches miteinander nur möglich wenn ich weniger in der Wohnung gehe und Wasser nicht mehr rauscht . Aber bei aller Liebe, ich lebe !

18.02.2024 14:40 • x 1 #10


Islandfan
Gib doch mal Beispiele. Die anderen leben auch und zahlen Miete. Im Grunde genommen ist eine gegenseitige Rücksichtsnahme am besten.Man kann schlecht schätzen, was bei dir Wasserverbrauch, auf und abgehen bedeutet.

18.02.2024 14:42 • x 1 #11


Donnervogel
Das auf Dich konzentrieren ist das eine.....
Musik, Lesen, Serie gucken, Zocken/ Gamen spazieren oder sonst wie ablenken.

trotzdem würde ich an deiner Stelle dem
Zitat von Sonnenblume2012:
Nun beschwert sich der alte Nachbar


ganz klar und deutlich zu verstehen geben, dass
1. Ihn das überhaupt nichts angeht ! -und
2. Er dich in ruhe lassen soll ab sofort !

.... und zwar ein einer solchen Deutlichkeit, dass er dich wirklich in ruhe lässt.

ansonsten schwebt das immer über die wie eine dunkle Wolke... Viel Glück und Mut !

18.02.2024 14:49 • x 2 #12


D
Zitat von Sonnenblume2012:
Friedliches miteinander nur möglich wenn ich weniger in der Wohnung gehe und Wasser nicht mehr rauscht . Aber bei aller Liebe, ich lebe !

So ist es mit Beschwerden nunmal. Manchmal stehen sie einfach weiter im Raum und nutzen nichts. Damit muss Dein Nachbar dann unter Umständen halt leben. Ob bei aller Liebe deinerseits, oder eben nicht. Aber auch Du solltest dann damit leben können, dass er sich über Dich beschwert, selbst wenn es ja Dein Anliegen ist, Dich darüber zu beschweren, dass er sich so verhält. Denn wenn es keine offensichtliche Win Win Option gibt, wäre das auch am besten so zu akzeptieren. Alternativ wäre sich reinsteigern wohl auch keine gute Option.

18.02.2024 14:50 • #13


Mupsi
Unser Nachbar ist auch so einer. Man merkt bei ihm aber richtig, dass da ein System hinter steckt. Klingt komisch, ist aber so. Er hat sich ne zeitlang auf uns eingeschossen, als meine Tochter gezahnt hat. Hat sich beim Vermieter über das Schreien beschwert. Am Ende hat er Lärmprotokolle erstellt, in denen Zeiten aufgeführt waren, zu denen wir nachweislich nicht da waren. Hab auf jeden seiner Briefe höflich geantwortet. Als er immer noch keine Ruhe gab, hab ich ein Schreiben vom Anwalt aufsetzen lassen und ne Kopie an den Vermieter geschickt. Ende vom Lied: NIE wieder was gehört. Seit Jahren Ruhe. Manchmal muss man sich wehren.

18.02.2024 14:56 • x 2 #14


Sonnenblume2012
@Donnervogel lieben Dank. Das traue ich mich nicht. Hab Angst das der dann durchdrehen könnte. Glaube es ist besser einfach nicht zu reagieren, damit das nicht noch eskaliert hier, möchte auch meine Ruhe.

18.02.2024 15:03 • #15


Sonnenblume2012
@Donnervogel Habe mir Oropax zugelegt, damit ich sein Meckern über mir nicht höre. Ich bekomme ja genauso mit, wenn er über mir durch die Wohnung geht und der Boden quitscht. Ist halt ein altes Haus. Ich werde versuchen, mich auf mich zu konzentrieren und mich nicht mit den Gedanken über den Nachbarn fertig zu machen. Hoffe es gelingt mir mit der Zeit. Wenn ich Ruhe eill kommen Oropax in die Ohren oder laufe mit Kopfhörer/ Musik durch die Wohnung wenn ich mein Haushalt mache. Dann höre ich den nicht, wenn der meckert.

18.02.2024 15:10 • #16


Donnervogel
Zitat von Sonnenblume2012:
Hab Angst das der dann durchdrehen könnte


Da habe ich auch Verständnis dafür.... aber es geht Dein Nachbar wirklich nichts an.
(ich geht jetzt mal davon aus, dass du die Hausordnung einhälst)
Und solange Du das nicht irgendwie vermitteln kannst - freundlich aber bestimmt.
Wird das immer was sein das dich runterzieht und belastet.
....ansonsten bleibt nur wegziehen oder ?

18.02.2024 15:10 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Sonnenblume2012
@Donnervogel Als ich vor 7 Wochen einzog in das Haus, traf ich am 1. Tag diesen Mieter der sich beschwert im Treppenhaus. War der erst noch freundlich, aber irgendwie schon so zum Schein hab ich das Gefühl nachdem wie ich ihn jetzt kennengelernt habe. Sagt er im Treppenhaus zudem noch zu mir, das hier unten der Nachbar, steht gerade neben seiner Tür und zeigt auf diese Tür, das der ein Eigenbrödler wäre, mit niemand hier was zu tun hat und der wäre nicht ganz richtig im Kopf und macht eine abfällige Handbeweg Richtung Kopf. Finde ich unmöglich sowas. Vor allem auch noch direkt vor seiner Türe, hat er vielleicht sogar mitbekommen. Die Nachbarin neben mir, auch über 70 sagte ebenfalls zu mir das der eine kleine Meise hat. Gehört sich nicht sowas. Zu mir war der benannte Eigenbrödler aber ganz freundlich und sprach sehr nett mit mir, er hat eine psychische Störung was man merkt, aber ist nicht verrückt. Selbst wenn, so Aussagen sind unter aller Kanone. Nur damit du mal weißt mit welcher Sorte Nachbarn ich es zu tun habe. Als ich mir fue Wohnung damals absah wartete ich vor dem Haus auf die Vermieterin. Schaut der Mann aus dem Fenster, beobachtet mich, ruft dann frech zu mir, ob das MEIN Auto vor der Tür wäre ( Anlieger Patkplatz) Der ist krank und jeden Tag ganzen Tag zu Hause, der hat sonst nix anderes zu tun als sich über alles aufzuregen. Der erwähnte Eigenbrödler meinte zu mir, daß er Anfangs OBEN gewohnt hat eo ich wohne, dann ganz runter gezogen ist, sagte zu mir, das der Nachbar ihn immer durch die Wohnung laufen hörte. Kein Wunder das er mit niemandem hier was zu tun hat sag ich mir. Jetzt bin ich an der Reihe, kaufe zu viel in der Wohnung rum und Wasser rauschen stört. Ich hab nur das eine Leben, das eh schon mit Sorgen, Ängsten und Schmerzen behaftet ist. Ich mach hier mein Ding und lass mich nicht auf die Leute hier ein. Muss nur noch den Dreh finden mir zu sagen sch. DRAUF, VERSCHWENDE DEINE GEDANKEN NICHT AN DIESE LEUTE UND MACH DICH DAMIT NICHT FERTIG

18.02.2024 19:03 • #18


Windy
Zitat von Sonnenblume2012:
Glaube es ist besser einfach nicht zu reagieren

Ignoriere ihn, mit der Zeit wird er merken, daß du ihm keine Reaktionen mehr schenkst, dann wird das für ihn langweilig und er sucht sich jemand anderes als Zielobjekt für seinen Frust.

18.02.2024 19:10 • x 2 #19


Rosenzauber
@Sonnenblume2012 bin ausgezogen. Es ist eigentlich egal wo man wohnt irgendwelche Probleme wird man immer haben die perfekte Wohnung mit den perfekten Nachbarn die perfekt leise sind mit dem perfekten Vermieter gibt es nicht. Da muss man dann schon aufs Land ziehen in ein Haus da hast deine Ruhe ich wohne jetzt seit 8 Jahren in meiner Wohnung und habe hier schon alles erlebt von Streit im
Haus wegen Lärm, tausend ein und Auszüge, Bauarbeiten über 6-9 Monate in der Nachbar Wohnung, Kern Sanierung, Betriebs kosten, Gas kosten, Miete erhöht. Irgendwas ist immer

18.02.2024 19:32 • x 1 #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. med. Ulrich Hegerl