12

ichbinMel
Ich bin seit vielen Jahren Nasensprayabhängig....ohne könnte ich nicht leben .Meine Nase muss frei sein sonst bin ich in absoluter Panikstimmung.Ich hatte schon mal versucht vom Nasenspray wegzukommen -das klappte am Anfang auch richtig gut --hab immer nur ein Nasenloch besprüht, das andere zum entwöhnen gelassen ...bis ich dann eine saftige Erkältung bekam .Sofort hab ich auf Nasenspray zurückgegriffen ,weil meine Nase frei sein muss.Ich bin ein absoluter Nasenatmer, mein Mund ist immer zu ,das liegt auch daran das mein Hals empfindlich ist --ich hatte jahrelang chronisch Mandelentzündungen mal eitrig mal nicht ...das hatte sich erledigt nachdem ich mit dem rauchen aufgehört habe.
Ich will mal versuchen ab nächste Woche schonmal auf Kindernasenspray umzusteigen. Meersalzspray nutze ich zusätzlich schon lange und auch Nasencreme nehme ich wegen der Befeuchtung .

Ich bin gespannt ob es jemanden ähnlich geht oder ähnliche Erfahrungen gemacht wurden.Habe dazu noch eine "Anleitung" mit dazukopiert wie man es machen sollte....einen Versuch ist es wert .

Der Text musste entfernt werden - Verstoß gegen das Urheberrechtsgesetz. Bitte keine Texte von anderen Webseiten kopieren. Danke

22.08.2015 20:22 • 07.03.2020 #1


76 Antworten ↓


Ich habe in den letzten Jahren recht oft im Frühling und Sommer Nasenspray benutzt, da ich ein verstopfte Nase aufgrund einer Allergie habe. Ich nutze es aber meistens nur nachts und achte darauf, dass ich es nicht länger als 7 Tage am Stück nehme. So gibt es zwischendurch immer wieder Zeiten, in denen ich es nicht nehme. Ich nutze dann Meerwassernasenspray. Eine verstopfte Nase ist das schlimmste, was es gint und ich kriege dann auch die Krise, wenn ich es habe.

Aber ich finde es richtig, dass du versuchst, dir das abzugewöhnen, da es für die Nasenschleimhaut nicht so gut ist. Du kannst ja mal berichten, wie es so funktioniert.

22.08.2015 20:34 • #2



Hallo ichbinMel,

Abhängig von Nasenspray - davon wegkommen / Erfahrungen

x 3#3


jessiiii
Genau wollte dir auch Kindernasenspray empfehlen und danach Babynasentropfen .
Das wird sicherlich gut funktionieren.Viel Erfolg !
Du musst dir selbst sagen das du Luft bekommst ,ruhig atmen,das wird !
Alles Gute !

22.08.2015 20:35 • #3


ichbinMel
Zitat von Kirsuber:
Ich habe in den letzten Jahren recht oft im Frühling und Sommer Nasenspray benutzt, da ich ein verstopfte Nase aufgrund einer Allergie habe. Ich nutze es aber meistens nur nachts und achte darauf, dass ich es nicht länger als 7 Tage am Stück nehme. So gibt es zwischendurch immer wieder Zeiten, in denen ich es nicht nehme. Ich nutze dann Meerwassernasenspray. Eine verstopfte Nase ist das schlimmste, was es gint und ich kriege dann auch die Krise, wenn ich es habe.

Aber ich finde es richtig, dass du versuchst, dir das abzugewöhnen, da es für die Nasenschleimhaut nicht so gut ist. Du kannst ja mal berichten, wie es so funktioniert.


ich brauche im Monat mittlerweile "nur" noch etwa 4-6 Fläschchen meistens nehm ich das AL (ist das günstigste) ... für mich ist es auch absolut unerträglich wenn die Nase zu ist ...Sie MUSS frei sein ,dann bin ich auch frei ---ach wie ich das alles manchmal hasse--ich werde in größeren Abständen berichten wie es läuft....danke Jessiiiii ,ja im ruhig atmen sind wir doch Profis

22.08.2015 20:48 • #4


jessiiii
Ab zur Meditation da lernst du es ruhig zu atmen

22.08.2015 21:07 • #5


ichbinMel
ich glaube das die meisten die Panik haben oder sagen wir die schon lange Panik haben es beherrschen ruhig zu atmen also das kann ich Gott sei dank sonst wär ich 2 mal die Woche in der Notaufnahme oder ich muss in die Tüte atmen..

22.08.2015 21:20 • x 1 #6


Ich bin auch so ein Nasenspray-Junkie! Mein Apotheker meinte, ich soll es mal mit Kortison versuchen. Habe ich aber bisher noch nicht in Angriff genommen.
Kannst ja mal berichten, wie es dann bei dir so läuft...

23.08.2015 09:04 • #7


Haha. Das erinnert mich an Arthur Spooner.
Womöglich hast du chronische Polypen. Dann ist das Sprayen überlebensnotwendig.
Krankhaft wäre es wenn du auch Sprayen würdest obwohl es dir schon Gut geht und du es nicht mehr brauchen würdest.

23.08.2015 13:37 • #8


kyra96
Ich bin seit ca 31 Jahren Nasensprayabhängig. In dieser Zeit wurde ich 3 mal an der Nase operiert. (Fensterung). Danach er wieder alles ok. Bis die erste Erkältung kam. Hab dann Kindernasenspray genommen...brachte dann aber auch bald nix mehr und ich nahm das Zeug für Erwachsene.
Mit Hypnose etc kann man hier nichts bewerkstelligen, da die Schleimhäute ja immer angeschwollen sind.
Ich geh regemmässig zum HNO uns lasse meine Nase untersuchen.
Trotz Abhängigkeit sieht die Nase von innen gut aus.
Ach, ich brauche auch ca 4 bis 6 Flaschen im Monat.

23.08.2015 14:08 • #9


ichbinMel
Zitat von kyra96:
Ich bin seit ca 31 Jahren Nasensprayabhängig. In dieser Zeit wurde ich 3 mal an der Nase operiert. (Fensterung). Danach er wieder alles ok. Bis die erste Erkältung kam. Hab dann Kindernasenspray genommen...brachte dann aber auch bald nix mehr und ich nahm das Zeug für Erwachsene.
Mit Hypnose etc kann man hier nichts bewerkstelligen, da die Schleimhäute ja immer angeschwollen sind.
Ich geh regemmässig zum HNO uns lasse meine Nase untersuchen.
Trotz Abhängigkeit sieht die Nase von innen gut aus.
Ach, ich brauche auch ca 4 bis 6 Flaschen im Monat.


auch wenn ich von dem Zeug loskommen will gibt mir das Hoffnung ,zumal du schreibst das deine Nase von innen noch gut aussieht und da Du ja regelmäßig zum Arzt gehst wird das schon ok sein ...mein HNO hat immer gesagt wenn man erkältet ist und die Nase ist zu soll man bloss Nasenspray nehmen weil man sonst Probleme mit den Nebenhöhlen kriegt ich bin ja auch schon zig mal beim Doc gewesen nur die letzten 4 Jahre bei keinem mehr

23.08.2015 14:12 • #10


ichbinMel
Zitat von charmest:
Haha. Das erinnert mich an Arthur Spooner.
Womöglich hast du chronische Polypen. Dann ist das Sprayen überlebensnotwendig.
Krankhaft wäre es wenn du auch Sprayen würdest obwohl es dir schon Gut geht und du es nicht mehr brauchen würdest.


ja richtig King of Queens...ich liebe es

23.08.2015 14:14 • #11


kyra96
Alles ok....ich mach mir da gar keinen Kopf drüber..ich werd richtig aggressiv wenn ich keins habe. Bei meiner letzten op im Mai durfte ich es sogar mit in dem OP nehmen damit ich gleich nach dem Aufwachen nehme konnte.
Es gibt schlimmere Mittel die abhängig machen.

23.08.2015 14:16 • #12


ichbinMel
Ich kann ohne nicht leben, ich würde meinen Mann zur Notapo schicken wenn nix da wär --- also wenn was im Haus ist dann Nasenspray das ist ein muss ...meine Kids kriegen es nur im Notfall also fast nie die sollen das bloss nicht nehmen ...aber mit verstopfter Nase das halte ich nicht aus,das geht überhaupt nicht .

23.08.2015 14:19 • #13


kyra96
Zitat von ichbinMel:
Ich kann ohne nicht leben, ich würde meinen Mann zur Notapo schicken wenn nix da wär --- also wenn was im Haus ist dann Nasenspray das ist ein muss ...meine Kids kriegen es nur im Notfall also fast nie die sollen das bloss nicht nehmen ...aber mit verstopfter Nase das halte ich nicht aus,das geht überhaupt nicht .


Die ist ja nicht verstopft sondern angeschwollen. Ich hab auch immer mind. 10 bis 15 Flaschen im Haus und immer eine on der Handtasche im Büro und auf dem Nachttisch. Selbst in dem notkoffer, falls man spontan mal ins KKH muss ist eine.
Hier gibt es eine Apotheke sa gibt es 2 Flaschen für den Preis von einer...par Cent mehr. ..da hol ich mir immer 4 und dann natürlich noch in anderen Apotheken. .. oder auch mal größere Mengen im Netz.

23.08.2015 14:27 • #14


ichbinMel
Zitat von kyra96:
Zitat von ichbinMel:
Ich kann ohne nicht leben, ich würde meinen Mann zur Notapo schicken wenn nix da wär --- also wenn was im Haus ist dann Nasenspray das ist ein muss ...meine Kids kriegen es nur im Notfall also fast nie die sollen das bloss nicht nehmen ...aber mit verstopfter Nase das halte ich nicht aus,das geht überhaupt nicht .


Die ist ja nicht verstopft sondern angeschwollen. Ich hab auch immer mind. 10 bis 15 Flaschen im Haus und immer eine on der Handtasche im Büro und auf dem Nachttisch. Selbst in dem notkoffer, falls man spontan mal ins KKH muss ist eine.
Hier gibt es eine Apotheke sa gibt es 2 Flaschen für den Preis von einer...par Cent mehr. ..da hol ich mir immer 4 und dann natürlich noch in anderen Apotheken. .. oder auch mal größere Mengen im Netz.


stimmt in der Versandapo is die viel günstiger hier kostet die günstigste von AL 2,34 oder 2,39 im Angebot kostet es 1,99 aber in der Versandapo nur 1,39 ....da hast du ja richtig Reserve ich hab nur 1 immer da höchstens 2 dafür aber noch Meersalzspray und Nadensalbe mit Dexpanthenol das soll man ja zusätzlich nehmen

23.08.2015 14:32 • #15


Bride
mein lieblingsnasenspray ist rhinospray plus. Ich liebe es. Ich habe es eine zeitlang echt fast jeden Tag benutzt. Meine Schleimhaut war total trocken und krustig. Ich habs einfach weggelassen. Es gibt doch dieses Wick vapo rup, das habe ich mir auf die Nasenflügel geschmiert, damit ich atmen kann

24.08.2015 09:13 • #16


Ich werde auch panisch, wenn ich nix mehr habe und bin auch schon zur Nachtapotheke. Mein bevorzugtes Nasenspray ist Nasic ohne Konservierungsstoffe. Ist echt teuer - bin halt ein Edeljunkie

24.08.2015 09:17 • #17


Luna70
Mel, hast du mal einen Allergietest machen lassen? Ich hatte vor ein paar Jahren auch mal eine Phase, da konnte ich ohne Nasenspray nicht leben. Das ging los im Frühsommer und der eigentliche Auslöser war ein Heuschnupfen. Die Nase war so zu, dass ich teilweise das Gefühl hatte, ich ersticke. Und vor allem musste ich das Zeug ständig höher dosieren damit es überhaupt noch gewirkt hat. Von wegen einmal sprühen, wie es in der Packungsbeilage steht....

Ich habe damals Allergietabletten bekommen und ein Nasenspray mit Cortison. Damit wurde es besser und ich konnte das normale Nasenspray reduzieren. Jetzt hole ich mir sofort ein Heuschnupfen-Mittel, wenn es wieder los geht. Wenn die Nase zu, das Gefühl kann ich auch kaum ertragen. Ich versuche immer, eine gewissen Zeit mit Erkältungsbalsam zu überbrücken, den ich unter die Nase schmiere.

24.08.2015 10:01 • #18


ichbinMel
Ich nehme jeden Abend eine Cetirizin-ADGC ...ich hab ne Pollenallergie das ist das erste Jahr ich hab mit seinem Mist aber das mit dem Nasenspray läuft schon viel länger.

24.08.2015 15:36 • #19


ichbinMel
So ich habe seit gestern einen einseitigen Nasensprayentzug begonnen,ich kann nur sagen das die eine Seite die ich nun komplett schone- 100 % komplett dicht ist ,aber ich werde das weitermachen ich habe immer tempokugeln drin weil die suppt obwohl die dicht ist ....die andere Seite halte ich mit Spray komplett frei ...mein Mann bringt später für das verstopfte Loch Meersalzspray mit außerdem nehm ich zusätzlich Nasencreme mit Dexpanthenol --aber das is echt der Hammer komplett dicht da kommt nicht ein Lüftchen durch --bin mal gespannt wann das besser wird ,nur Abends bevor ich wirklich schlafen will mache ich 2 Sprühstöße rein damit ich schlafen kann--ich müsste eigentlich meine Haare waschen aber wenn ich das über der Wanne mache und eine Seite zu ist dann krieg ich Panik.Ach is das wieder alles schön ---werde berichten wie es weitergeht ...

Erkälteten, die Nasenspray über einen längeren Zeitraum wieder und wieder anwenden – also bereits abhängig sind – rät Faass, sich in drei Schritten davon zu entwöhnen. Erstens sollte der Betroffene sein abschwellendes Nasenspray auf Kindernasenspray herunterdosieren. Im zweiten Schritt kann er Kindernasenspray und Meerwassernasenspray im Wechsel anwenden, bis er drittens nur noch mit Meerwassernasenspray zurechtkommt. Zusätzlich kann der Abhängige ein heilendes Nasenspray mit Vitaminmischungen anwenden. Diese Entwöhnung dauert meist ein bis zwei Wochen. „So bekommt man die Abhängigkeit gut in den Griff“, sagt Faass. So können irreversible Schäden vermieden werden. Nur, wer Nasenspray über Jahre verwendet, dessen Nasenschleimhaut hat es schwer, sich wieder zu regenerieren.

so sollte man es machen aber so mach ich es nicht ....

16.09.2015 09:55 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag