Pfeil rechts

Hallo,

ich bin am Ende meiner Kräfte ich kann nicht mehr. Ich kämpfe jetzt schon
seit 4 Wochen mit einem Schnupfen und nehme seit 2 Wochen Kortison-Nasenspray. Vor 1 Woche hat sich dann der Zustand verbessert. Die HNO-Ärztin meinte ich hätte einen vasomotorischen Schnupfen und aufgrunddessen auch meine Riechstörung. Nun gut. Gestern fing es dann wieder schlechter zu werden und heute ist es ganz extrem. Ich habe so fürchterliche Angst nie wieder riechen zu können. Ich bin total fertig, ich kann einfach nicht mehr. Ich habe so fürchterliche Angst nie wieder riechen zu können, dass ich richtig Panikanfälle bekomme. Ich fühle mich so hilflos und kann überhaupt nichts machen. Warum wird es denn schlechter, statt besser, ich weiß einfach nicht mehr weiter. Ein Leben ohne Riechen kann ich mir nicht vorstellen, ich weiß nicht, was ich dann machen soll. Ich möchte doch endlich wieder normal sein, so leben wie andere auch. Möchte das Essen wieder richtig riechen, den Frühling, meine Katze einfach alles. Das Schlimmste ist, ich bin ganz alleine, mein Freund meint, dass ich spinne und mir das alles nur einrede, aber wie kann man sich einreden, nicht richtig riechen zu können. Ich kämpfe so gegen Angstzustände an, dass es mich ganz schwach macht. Ich habe einfach keine Lebenskraft mehr, von vielen kämpfen. Ich kann nicht mehr...
lg

Kad

16.01.2010 17:52 • 16.01.2010 #1


5 Antworten ↓


Hallo Kad,

leider kenn ich eine verstopfte Nase nur wenn ich erkältet bin aber bei mir zieht sich das auch schon mal bis zu 2 Wochen hin.

Schau einfach mal wie es am Montag ist ansonsten gehst Du noch mal zum Arzt. Vielleicht kann dieser deine Zweifel ausräumen, sonst schau doch auch mal beim Netdoktor wenn Dir Montag zu spät ist.
Kann ja sein das Du hilfreiches zu dem Thema findest.

LG
Nico33

16.01.2010 19:40 • #2



Kortison-Nasenspray bei vasomotorischen Schnupfen

x 3


Hi Nico,

ich war ja schon beim Arzt. Wirklich viel tun können die wohl auch nicht, meinen nur, ich soll das Kortison-Spray nehmen. Mittlerweile denke ich schon, dass es pyschosomatisch ist, weil die Entzündung der Nasenschleimhaut überhaupt nicht zurück geht. Es ist so schrecklich, beschäftige mich nur noch mit dieser Nase:-(

16.01.2010 19:51 • #3


Hallo Kad,

also entweder Du holst Dir noch eine andere Meinung an oder ich weiß ja nicht ob du einen Therapeuten hast, vielleicht mit ihm/ihr darüber sprechen.

So eine Art Symtom hatte ich bis jetzt noch nicht. Wie lange nimmst Du das Kortison jetzt schon? Man kann die Nase ja auch an solche Sprays gewöhnen. Wenn es eh nicht besser wird, dann steig doch auf Meerwasserspray um. Damit sich die Nasenschleimhaut wieder beruhigt.
Ich bin jetzt kein Arzt aber das Kortison auf Dauer nicht gut ist ist logisch.

LG
Nico33

16.01.2010 21:04 • #4


Du kannst ganz bestimmt Probleme mit der Nase von der Psyche her haben. Ich war mit Hirnhaut-Entzündungs-Symptomen im Krankenhaus wegen der Psyche, und mit tagelanger Atemnot -auch nur wegen der Psyche. Und nicht zuletzt hatte ich Herz-Rasen und Aussetzer monatelang -wegen der Psyche.
Die Symptome fühlen sich echt an und sind es auch, aber die Ursache, die liegt ganz oft in der Psyche begründet.
Gerade die Tatsache, dass du seit Wochen bloß über deine Nase und das Riechen nachdenkst, spricht dafür.

Hast du einen Therapeuten?
Du musst diesen Teufelskreis dringend durchbrechen. Und zwar mit fremder Hilfe, wenn du es alleine nicht schaffst.

Liebe Grüße,
Bianca

16.01.2010 21:42 • #5


Hi,

mittlerweile glaube ich auch, dass mein Körper das Kortisonspray ablehnt. Ich hatte schon mal 2 solcher Schnupfen, die ich mit Kortison in den Griff bekommen habe, deshalb bin ich ja auch so verzweifelt, weil es diesmal nicht hilft. Kortison soll den Vorteil haben, dass es sehr stark entzündungshemend ist. Meine Nase ist ja auch total rot, dass kann ich sogar sehen. Ich soll es laut Ärztin zu ende nehmen und dann mit einen Hömopathischen Mittel weiter machen. Dieser vasomotorischer Schnupfen, den ich angenblich haben soll, soll in der Tat durch Stress mit ausgelöst werden. Ich habe einen Therapeuten, wenn alles klappt, habe ich nächste Woche meinen ersten Termin, bin umgezogen und fange daher neu mit meiner Therapie an. Das ich mich in meinen Körper reinsteigere ist leider ein Problem meiner Angsstörung. Es belastet mich sehr. Mein Freund versteht das alles nicht, das belastet mich auch, manchmal denke ich schon, dass er mir nicht gut tut. In meiner letzten Beziehung war meine Angsstörung nicht so im Vordergrund. Ich glaube er belastet mich zusätzlich. Es ist echt schwer, wenn man Dich für verrückt hält und dann immer diese Sprüche, dass ist schon nicht so schlimm. Für mich ist es aber schlimm. Ich weiß auch nicht. Es ist wirklich nicht leicht, weil ich mein negatives Denken nicht ins Positive umwandeln kann. Ich will ja nicht jammern, mich macht das wirklich fertig, aber irgendwie versteht das keiner....

lg

Kad

16.01.2010 22:19 • #6




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky