Pfeil rechts
1

Ich wollte hier mal meine ganzen Gedanken los werden die mich umkreisen, beschäftigen und kaputt machen.
Mein Ordner ist mit so vielen Psychischen Erkrankungen voll, da weiß ich selber manchmal nicht weiß was ich alles habe.
Manchmal denke ich wäre es nicht besser gewesen nicht in eine Psychiatrie zu gehen wäre ich heute besser dran gewesen. Die Ärzte habe mir die Krankheit eingeredet ich habe mich als normal empfunden. Irgendwann vor der Psychiatrie habe ich mir eine Sport Befreiung verschreiben lassen weil ich so eine Angst vor hatte. Natürlich haben mich alle gewarnt und gesagt ich soll es nicht machen weil dann irgendwann kommt das ich nicht mehr zur Schule möchte. So kam es dann auch, habe andere dinge gemerkt wo vor ich noch Angst habe. Mich hat es immer die ganzen Wochen beschäftigt. ( Oh nein nur noch 2 Tage dann wieder Sport. ) Nach einem halben Jahr kam es das ich nicht mehr zur Schule wollte. ( Ich fange auch immer sehr schnell an zu heulen. Also auch immer vor Sport. ) Vor dem anfangen zu heulen habe ich auch angst, was ist wenn ich arbeiten gehe und mich nicht anderes zu währen weiß und dann vor z.B einem Kunden heule. Momentan Gedanklich geht es mir besser als vor 2 Monaten da hatte ich schlimme Selbstmord Gedanken. Ich wage mich neue Sachen auszuprobieren wie z.B. möchte ich nähen erlernen und alleine ist es doch sehr schwer und überlege ob ich mich in einem Kurs anmelden soll. Mit 7 Leuten in einem Raum. Naja ist erst mal eine Überlegung. Aber wie soll es mit mir weiter gehen ? So will ich es nicht, wie ich momentan lebe. Habe Psychologe, Caritas und Jugendamt gefragt die wissen es auch nicht und vom Arbeitsamt bekomme ich immer wieder Arbeitsunfähig zu hören. Es ist alles zum verzweifeln.
Bis hier hin erst mal, Kopf leer geschrieben vorerst.

09.02.2014 22:18 • 16.06.2021 #1


130 Antworten ↓


Jeden Tag werde ich gefragt ob ich jetzt wüsste was ich machen möchte. Es ist nervig. Ich weiß es einfach nicht wie es weiter gehen soll. Berufsschule schaffe ich nicht das weiß ich jetzt schon. Selbst den alten Schulweg zu fahren macht mir große Angst oder die Uhrzeit 8 Uhr. Wenn ich vor einer Schule stehe oder vorbei fahre gucke ich mir die gar nicht erst an verspüre Panik. Ich könnte mir vorstellen zu Arbeiten aber es gibt keinen Beruf mit wenigen Menschen. Es wird überall in Gruppen gearbeitet. Es ist schwer alles zu verschweigen und so zu tun als ob es einem super geht. Ich habe 10 kg runter gehungert und es hat niemand gemerkt das ich wieder im Untergewicht bin. Deswegen habe ich auch Angst in eine Psychiatrie zu gehen das ich dann wieder zunehmen muss. Selbst jetzt möchte ich noch 5 kg runter. Heute hatte ich ein Erfolgserlebnis habe mir ein Pullover genäht das erste Mal und alle sind begeistert davon. Trotz allem das der Tag so schei. angefangen hat. So bis hier hin hoffe ich kann heute gut schlafen diese Nervosität bring mich um.

11.02.2014 00:04 • #2



Gedanken aufschreiben

x 3


Wie kann die eigene Mutter, einer Tochter nichts gönnen ? Ich kann einfach nicht mehr, wer ist den schon auf meiner Seite ? Jeden Tag muss ich es hören das hast du schlecht gemacht und dies und jenes. Wann wird endlich was aus dir ? Und dann komme bei mir wieder die Selbstmordgedanken. Sie hat doch recht, was soll ich auf dieser Welt ? Ich bin nur am heulen es gibt nicht ein Tag wo ich es nicht tue. Manchmal glaube ich, ich bin nicht für diese Welt geboren. Es ist so leicht sich umzubringen aber das sich erst mal zu trauen, das ist auch wieder ein riesen Schritt. Ich habe große Angst das leben nicht zu Stämmen zu können, es nicht zu schaffe ein Leben zu führen, ein vernünftiges Leben. Zu merken das niemand da ist der einen im Arm nimmt. Immer zu hoffen das könnte klappen aber dann wieder hinfällt und es einem immer mehr Angst macht zu Leben.

12.02.2014 22:39 • #3


Bist Du in Therapie?
Wenn nein, solltest Du ganz schnell eine anfangen, da Du ja anscheinend Suizidgedanken hast und sehr verzweifelt und depressiv klingst.
Im Ernstfall geh bitte in eine psychiatrische Notfallambulanz und lass Dich dort als Akutpatientin aufnehmen!
Auch wenn Dir Dein Leben im Moment leer und sinnlos erscheint und Du es Dir nicht vorstellen kannst im Moment- es passiert noch ganz viel Positives in Deinem Leben, gib dem Leben die Chance, dass Du es erleben kannst, auch wenn Dir im Moment alles hoffnungslos erscheint!
Alles Liebe und gute Besserung!

12.02.2014 22:45 • #4


Ich traue mich nicht mehr Hilfe zu suchen weil ich habe es so oft schon getan und da kam auch nichts bei raus. Es habe mich schon so viele Leute aufgegeben.

12.02.2014 22:52 • #5


hallo Kleine-Elfe

auch wenn du denkst das dich viele Leute aufgegeben haben solltest du dir selber nicht egal sein. Es gibt immer Hoffnung irgendwo. Ich hab auch schon oft gedacht ach was soll ich überhaupt auf dieser Welt wenn mich keiner versteht bis ich mir selbst wichtig geworden bin

13.02.2014 16:14 • x 1 #6


Ich hatte so eine Angst letzte Nacht gehabt. Habe gedacht das jemand im Haus rum Läuft, dann dachte ich neben mir steht jemand. Grausam, die Nacht. Also lag ich die ganze nacht wach.
Mir ist aufgefallen das ich mich verstecke. Ich habe mit so vielen neuen Leuten in facebook mich befreundet wollte mich mit denen treffen und habe mich enschlossen sie zu löschen, ausreden gesucht, jetzt habe ich kein Kontakt mehr mit denen.
Ich möchte raus, ich möchte Freunde haben, arbeiten gehen, ein vernünftiges Leben führen aber es geht einfach nicht. Diese sch.... Angst. Wann wierd es geschehen das ich keine Ängste mehr habe ( oder weniger Angst ) jeder Mensch hat Ängste aber nicht so extrem.
Am Montag wurde ich eingeladen zu einem Geburstag suche jetzt schon eine Ausrede aber das ist falsch, wie kann ich soetwas nur änder ? Auf jedenfall habe ich mich enschieden dort doch hin zu gehen.
Ich hoffe diese Nacht wird besser.

14.02.2014 22:56 • #7


Ich bin jeden Tag müde könnte von morgens bis abends schlafen. Nur wenn ich schlafen möchte und ich lege mich hin werde ich nervös. Es ist grausam. Habe jetzt so vieles ausprobiert, habe die Tipps aus dem Forum befolgt es hilf alles nichts. Jeden Tag überlege ich was könnte ich anfangen. Besonders am Wochenende, dann kommt immer von mir am Montag rufe ich dort an und mache dies und das. Dann ist Montag und was folgt, nichts. Ich habe einfach eine zu große Angst. Ich versuche immer an mich zu glauben, nicht auf andere zu hören. Aber dann ist es auch nicht so leicht wie es vielleicht auch andere wissen wenn jemand da zwischen quatscht kann es sehr beeinflussen das vorhaben. Ach man ich will nicht mehr. Es ist alles so schwer.

15.02.2014 22:55 • #8


Momentan habe ich totale Albträume, bin Nassgeschwitzt aufgewacht. Davor hatte ich starke schmerzen am Bauch richtige Krämpfe. Deswegen habe ich heute auch nichts gegessen. Bin immer Müde könnte den ganzen Tag schlafen. Muss mich selber immer wach rütteln. Nach dem Albtraum habe ich die ganze Zeit geheult, habe auch an frühe gedacht. Die Gedanke an früher wollte ich vergessen aber die schlimmen Ereignisse kann man nicht vergessen, leider. Morgen geht's auf einen Geburtstag mal gucken ob ich es überstehe, oder erst gar nicht hin gehe.

16.02.2014 23:27 • #9


Das war heute zu viel. Bin gerade nur am Zittern und mir ist übel.

18.02.2014 01:30 • #10


Oh man was für Tage vergangen sind. Ich fühle mich immer schlapp, träge, müde usw.. Habe immer weniger Hunger. Kann nicht schlafen, Tränen kommen auf einmal, bin Abends immer nervös, Alpträume. Obwohl ich viel geschafft habe, Erfolge gehabt. Schmerzen habe ich auch besonders Bauch und Rippen. Sport kann ich auch nicht lange treiben breche fast zusammen wenn ich 10 min was gemacht habe. Dann bekomme ich Schwindel Gefühl und Kopfschmerzen. Mal sehen wie es so in den nächsten Tagen läuft.

20.02.2014 23:10 • #11


Also heute schlafen wird wohl nichts bin so was von nervös. So viele Gedanken schwirren mir im Kopf rum.

21.02.2014 23:32 • #12


Hallo Kleine-Elfe,
kann es sein dass du dir zuviel einredest? Und dass du die Dinge zu negativ siehst?
Lass die Dinge einfach mal auf dich zukommen und versuche dabei locker zu bleiben und nicht alles zu bewerten.
Ich weiß das klingt alles einfach und superschlau. Aber ich meine es nur gut.
Und versuche mal dein Grübeln abzustellen.
Ich wünsch dir alles Gute
Liebe Grüße
Andreas

22.02.2014 00:36 • #13


Könnte sein das ich mir viel einrede und das ich viel negativ sehe.
Nur wie kann ich es ändern wenn alles einfach nur negativ ist ?
Ich sehe nie das Positive immer nur das negative. Ich kann es aber auch nicht abstellen.
Danke. L. G. zurück.

22.02.2014 00:58 • #14


Hallo,
bist du dir sicher dass alles nur negativ ist?
Ich denke es ist deine negative Brille die du aufhast.
Versuche doch mal in kleinen Dingen das Positive zu sehen.
Als Übung und Einstieg.

Liebe Grüße
Andreas

22.02.2014 01:03 • #15


Was soll den Positiv in meinem Leben sein ?
Da gibt es einfach nichts.

22.02.2014 01:07 • #16


Was soll den Positiv in meinem Leben sein ?
Da gibt es einfach nichts.
Findest du dass diese Gedanken dich glücklich machen werden Kleine-Elfe.
Das positivste ist dass du am Leben bist. Und dieses Geschenk bekommen hast.
Versuche mehr solcher Kleinigkeiten zu entdecken und es wird dir besser gehen.
LG
Andreas

22.02.2014 01:12 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Naja ich finde es jetzt nicht positiv zu leben, diese Leben.
Ich versuche täglich etwas Positives zu sehen, nur wenn ich es gefunden habe und länger drüber nach denke ist es dann doch nicht so positiv wie ich es vorher dachte.

22.02.2014 01:18 • #18


Hallo Kleine-Elfe,
was findest du denn alles negativ zb?
Ich denke du bist zu sehr in deine negativen Gedanken verstrickt.
Versuche nicht länger drüber nachzudenken und lasse das bewerten.
Wenn du magst es gibt auch Webseiten und Bücher über positives Denken.
LG
Andreas

22.02.2014 01:25 • #19


Z. B. das ich nichts auf die Reihe bekomme in meinem Leben, weil die Angst einfach zu groß ist.
Dann gibt es noch so viele andere Dinge.
Aber ich habe was positives gefunden, was unglaublich ist, weil es so selten vorkommt. Ich denke nicht mehr so viel darüber nach, das ich sterben will.

22.02.2014 01:37 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag