Pfeil rechts
56

Hey,
Depersonalisation hin und her.
Was hat sich eingeschlichen? Jeden Tag schreibe ich mir Vorgänge auf die ich gemacht habe. Durch das Gefühlslose habe ich keine Beziehung zu dem was ich gemacht habe. Ich sitze auf einmal kommt mir der Gedanke was habe ich zuerst gemacht? Haare gewaschen oder Wäsche aufgehängt. Kein Bezug wie der Verlauf war. Jeden Tag das gleiche. Es ist so heftig. Es geht jeden Tag so. Werde ich irgendwie wieder leben fühlen. Das macht mich fertig. So ist man nicht Therapierbar.
Komplette Identität weg. Ich wiederhole mich immer wieder, ich weiß.
Aber dieses erinnern fühlen wollen bringt Druck und Angst. Gehört es dazu das man keine Erinnerung oder Bezug hat?
Lg

02.05.2021 11:59 • 19.05.2021 x 1 #1


80 Antworten ↓


cube_melon
Zitat von Emilnala:
Das macht mich fertig. So ist man nicht Therapierbar.

Warum solltest Du so untherapierbar sein?

Zitat von Emilnala:
Aber dieses erinnern fühlen wollen bringt Druck und Angst.

Dann lasse los und tu das was Du kannst. Therapie ist weder ein Marathon noch ein Hochleistungssport.
Es geht hier nicht um Perfektion, sondern darum das man sich in der Schrittweite bewegt wie man es will und kann.

Dein Zustand stellt keine Gefahr dar. Er ist sicher nur temporär und behandelbar.
Würdest Du eine gute Freundin auch so unter Druck setzten? Denke nein.
Da es deine Aufgabe ist deine eigene beste Freundin zu sein, solltest Du dich auch entsprechend um dich kümmern.

02.05.2021 12:05 • x 4 #2



Zwanghaftes Aufschreiben, um mich zu erinnern

x 3


Meteora
Ach, so geht es mir auch! Ich muss immer angestrengt nachdenken und weiß trotzdem manchmal nicht, was ich gestern gemacht habe. Ganz schlimm empfand ich auch das Fehlen sämtlicher Kindheitserinnerungen. Da erzählen mir Leute Sachen wie: Du hast früher gern Salamipizza gegessen. Ich kann mich nicht daran erinnern, überhaupt je irgendwas gern gegessen zu haben.
Aber Erinnerungen können wiederkommen! Meine sind zurückgekehrt, wenn auch nicht alle. Vieles vergisst man einfach, weil mehrmals dasselbe passiert ist, und wenn es keinen besonderen emotionalen Effekt auf dich hatte, merkt sich das Gehirn das nicht.
Ich finde es gut, dass du alles aufschreibst, denn das mache ich auch. Zumindest, wenn was Wichtiges passiert ist, also nicht jeden Tag. Aber ich glaube nicht, dass das ein Zwang ist, sondern eher ein Bewältigungsmechanismus.

02.05.2021 12:13 • x 1 #3


Jetzt haben sie die Überschrift geändert.
Depersonalisation habe ich! Zwang habe ich evtl. durch die Sympthome

02.05.2021 12:39 • #4


Zitat von Meteora:
Ach, so geht es mir auch! Ich muss immer angestrengt nachdenken und weiß trotzdem manchmal nicht, was ich gestern gemacht habe. Ganz schlimm empfand ...

Ich weis wirklich nicht mehr wer ich bin und war. Ich schreibe mir wirklich alles auf. Wenn ich es lese kommt auch kein Aha Gefühl .
Kann man so verschwinden?

02.05.2021 12:42 • #5


portugal
Das Wiederholen würde ich als eine Art NW sehen, wie bei der Depression denkt man 24/7, wann hört das (bloß) wieder auf?

Ich habe das immer mit Einsetzen der Depression und das Schlimmste ist, dass sich mein Körper so unwirklich anfühlt und man sich wie in einem Albtraum befindet. Wenn ich spreche hört sich auch die Stimme hohler an ...

02.05.2021 12:43 • x 1 #6


Schlaflose
Zitat von Emilnala:
Durch das Gefühlslose habe ich keine Beziehung zu dem was ich gemacht habe. Ich sitze auf einmal kommt mir der Gedanke was habe ich zuerst gemacht? Haare gewaschen oder Wäsche aufgehängt.


Warum ist dir das denn überhaupt wichtig zu Dingen, die du gemacht hast, eine Beziehung zu haben (was du auch immer darunter verstehst) und zu wissen, was du zuerst gemacht hast?
Ich habe auch keine Beziehung zu solchen alltäglichen Dingen und wenn ich mich fragen würde, was ich wann gemacht habe, wüsste ich das auch meistens nicht. Das hat für mich und wahrsscheinlich für die meisten Leute aber keinerlei Bedeutung.
Deswegen würde ich fast sagen, dass es bei dir Zwangsgedanken sind, dass du das überhaupt problematisierst.

02.05.2021 12:44 • x 3 #7


portugal
In der Depression vergess ich auch vieles aber das interessiert mich nicht. Ich würde mir da nicht so den Kopf machen.

Wenn Du Dich kneifst, tut das weh?

02.05.2021 12:47 • #8


Zitat von portugal:
Das Wiederholen würde ich als eine Art NW sehen, wie bei der Depression denkt man 24/7, wann hört das (bloß) wieder auf? Ich habe das immer mit ...

Ich will aus irgendetwas raus aber kann es nicht beschreiben. Es ist wie eine gefühlte Mauer im Kopf.

02.05.2021 13:19 • #9


Zitat von portugal:
In der Depression vergess ich auch vieles aber das interessiert mich nicht. Ich würde mir da nicht so den Kopf machen. Wenn Du Dich kneifst, tut das ...

Ja es tut weh

02.05.2021 13:20 • #10


portugal
Ich denke, die Gesundung stellt sich ein, wenn es der Seele auch wieder besser geht.
Ich habe mich von einem Tag zum anderen gerettet und auch nur von einem zum nächsten gedacht.

Versuche, Dir selber keinen Druck zu machen und nehme es an. Der Zustand ist im Moment nun einmal so.

Wenn Du Dir selber nun Druck aufbaust, ist das Gift.

02.05.2021 13:23 • x 1 #11


Zitat von portugal:
Ich denke, die Gesundung stellt sich ein, wenn es der Seele auch wieder besser geht. Ich habe mich von einem Tag zum anderen gerettet und auch nur ...

Das ist ja schlimm das man nicht mehr weis wie man vorher war. Ich hatte meine Ängste habe aber gelebt war hier.Das ist doch schon eine Depression, oder? Ich weis auch nicht wofür eine Tablette. Deswegen nehme ich sie raus.
Meine Kinder sind soweit weg. Jedes kuscheln fühlt sich nicht an das ich da bin. Es ist wie ein Theaterstück. Es zerreißt einen.
Ich bin gestern einfach in den Garten gegangen habe agiert wie Kristina wie sie vorher war. Aber es ist ja schon eine Angst es zuzulassen. Immer kommt der Gedanke nein es ist nicht das Gefühl.
Man muss wirklich von einem Tag zum nächsten leben und loslassen.

02.05.2021 13:59 • x 1 #12


Zitat von Emilnala:
Ja es tut weh

Warum fragst du das ob es mir weh tut?

02.05.2021 15:38 • #13


Zitat von Meteora:
Ach, so geht es mir auch! Ich muss immer angestrengt nachdenken und weiß trotzdem manchmal nicht, was ich gestern gemacht habe. Ganz schlimm empfand ...

Bei mir sind es nicht so die Erinnerungen an früher. Erinnerungen was ich jetzt alles mache. Das ich es wahrnehme das ich es bin oder war die es gemacht hat.
Durch das nicht fühlen verschwinden Wahrnehmungen zu sich, ist das richtig?

02.05.2021 16:08 • #14


Ihr seht wie durcheinander ich bin.

02.05.2021 16:10 • #15


Calima
Zitat von Emilnala:
Durch das nicht fühlen verschwinden Wahrnehmungen zu sich, ist das richtig?

Ich hab's ja schon mal geschrieben: Rückblickend sind Gefühle zu Handlungen schnell nicht mehr abzurufen, es sei denn, sie haben einen sehr beschämt. Das ist völlig normal. Deswegen "verschwindet" man auch nicht oder lebt weniger.

Ich verstehe nicht ganz, warum du dich da so reinsteigerst. Bleib im Hier und Jetzt, denn genau findet das Leben statt. Nicht gestern und auch nicht morgen.

02.05.2021 17:24 • x 2 #16


cube_melon
Zitat von Emilnala:
Ich weis auch nicht wofür eine Tablette. Deswegen nehme ich sie raus.

Du willst keine Medikamente nehmen die dir die Klinik empfohlen und gegeben hat?`

Zitat von Emilnala:
Es zerreißt einen.

Gedankenhygiene ist elementar wichtig.
Mit vielen deiner Aussagen bauschst Du diese ganzen Dinge auf. Stellst das ganze auf einen Sockel der Macht, wo die Krankheit von oben herunter drückt.

Dieser Zustand stellt keine Gefahr dar. Je mehr Zwang Du selber ausübst das Du zu dem vorherigen kommst, desto mehr kann sich eine Blockade/Mauer und Angst davor aufbauen. Mach's wie Cassiopaia aus Momo.

Zitat von Calima:
Bleib im Hier und Jetzt, denn genau findet das Leben statt. Nicht gestern und auch nicht morgen.

Absolut

02.05.2021 17:51 • x 2 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Calima:
Ich hab's ja schon mal geschrieben: Rückblickend sind Gefühle zu Handlungen schnell nicht mehr abzurufen, es sei denn, sie haben einen sehr ...

Davor habe ich gerade Angst. Wenn man Milchgeschäft was ich gestern oder die Tage davor gemacht habe. Ist mein Kopf leer.
Ich werde es versuchen

02.05.2021 18:10 • #18


Zitat von cube_melon:
Du willst keine Medikamente nehmen die dir die Klinik empfohlen und gegeben hat?` Gedankenhygiene ist elementar wichtig. Mit vielen deiner Aussagen ...

Es sind immer noch Venlafaxin. Ich soll ab nächster Woche von meinem Arzt Trazodon nehmen.
Die Klinik hätte mit Mitrazapin gegeben.

02.05.2021 18:14 • #19


Zitat von Emilnala:
Davor habe ich gerade Angst. Wenn man Milchgeschäft was ich gestern oder die Tage davor gemacht habe. Ist mein Kopf leer. Ich werde es versuchen ...

Wenn man mich fragt.....sorry

02.05.2021 18:15 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag