Pfeil rechts
17

_Noah_
Hallo ihr Lieben
(Wusste nicht in welche Kategorie ich mein Thema packen sollte, daher Entschuldigung falls es irgendwo gelandet ist, wo es nicht hingehört )

Bei mir ist ca. vor nicht ganz einem Monat ein Eisenmangel, bzw. Ferritinmangel (inklusive Folsäuremangel) ffestgestellt worden, was mittlerweile erklärt, warum ich mich schon seit längerem ziemlich gerädert fühle. Der Ferritin Wert ist soweit ich mich erinnern kann nicht im extrem erniedrigten Bereich, ca. um die 8,27µg, trotz allem wurde mir empfohlen Eisenpräparate einzunehmen, damit ich ihn wieder in den Normalbereich bringe. Mein Problem ist nur, dass ich die Eisentabletten so gar nicht vertrage. Anfangs dachte ich, ich hätte eher einen Magen-Darm Infekt, weil ich recht lange Durchfall mit Erbrechen hatte, doch als ich mal für 3 bis 4 Tage das Eisen wegließ hat sich alles sofort wieder gebessert.

Hausärztin hat mir daraufhin ein anderes und niedriger dosiertes Präparat verschrieben aber leider erneut dieselben Beschwerden, wenn auch etwas abgeschwächt. Bin mittlerweile ratlos, was ich machen soll, da ich den Eisenmangel sehr gerne wieder in den Griff bekommen möchte, weil mich meine ständige Müdigkeit und der Schwindel nerven aber die Ernährung reicht anscheinend nicht aus. Ich ernähre mich größtenteils recht ausgewogen, insbesondere viel Gemüse, bin zwar kein Vegetarier aber esse doch recht wenig Fleisch und Hausärztin meinte daraufhin, dass ich evtl. eine Aufnahmestörung habe, da ich früher auch als Jugendliche eine leichte Anämie hatte.

Hat jemand vielleicht Erfahrungen damit? Insbesondere, wenn ihr auch Schwierigkeiten mit Eisenpräparaten hattet? Falls euch etwas geholfen hat oder wenn ihr den Eisenmangel irgendwie anders in den Griff bekommen habt würde ich mich sehr über Tips freuen!

31.08.2022 17:16 • 06.09.2022 #1


21 Antworten ↓


Myosotis
Hallo @_Noah_

ich hatte mal eine Anämie. Mir hat der Floradix-Saft geholfen, nach 3-4 Monaten waren die Werte wieder i.O.
Da der Floradix-Saft ziemlich teuer ist, habe ich zum Erhalt anschließend ferro sanol Eisenkapseln nehmen wollen. Davon bekam ich allerdings auch Magenschmerzen und Übelkeit.

Bin dann auf Eisenbisglycinat (ebenfalls Kapseln) umgestiegen. Die nehme ich seitdem und habe keine Probleme. Soweit ich weiß, bekommt man allerdings weder den Saft noch diese Kapseln verschrieben, muss sie also selbst bezahlen.

31.08.2022 19:09 • x 2 #2



Erfahrungen mit Eisenmangel?

x 3


Fatuu
Ich nehme Eisen Verla Plus direkt.
Das ist so ein Pulver, schmeckt wie Johannisbeer Traubenzucker. Ich liebe den Geschmack und muss immer aufpassen, nicht zu viel zu nehmen.

31.08.2022 19:14 • x 1 #3


_Noah_
@Myosotis Muss mich da mal in der Apotheke informieren. Werde es auf jeden Fall mal testen.

Wie lange hat es bei dir ungefähr gedauert bis du eine Besserung verspürt hast? Glaub mein größtes Problem aktuell ist tatsächlich nur der Schwindel / Schwäche und die Müdigkeit. Wenn ich daheim bin und nix mache stört es mich wenig aber während der Arbeit ist es doch ziemlich anstrengend :/

31.08.2022 19:36 • x 1 #4


Katalin
Hallo, mir hat auch eine Kur mit Floradix gut geholfen! Ich bin sehr empfindlich was Magen-Darm angeht und habe es sehr gut vertragen.

31.08.2022 19:46 • x 2 #5


Myosotis
@_Noah_

Hmmm ... das dürften so 5-6 Monate gewesen sein. Meine Symptome waren Müdigkeit und Herzstolpern. Eiseninfusionen wären auch noch eine Möglichkeit. Kannst Deine Hausärztin ja mal drauf ansprechen.

31.08.2022 19:46 • x 1 #6


_Noah_
@Myosotis Oje, das mit der Infusion habe ich auch schon hin und wieder gehört aber ich habe panische Angst vor Nebenwirkungen. Evtl. google ich zu viel aber das letzte mal als das Thema fiel erinnere ich mich nur an schlimme Beiträge wie Allergischer Schock, dauerhaftes Erbrechen, Herzrasen, Fieber, Zittern etc. Bin da tatsächlich ein ziemlicher Schisser

31.08.2022 20:10 • x 1 #7


koenig
Wie nimmst du das Eisen und wie hoch ist es dosiert?

31.08.2022 20:13 • #8


_Noah_
@koenig Anfangs hatte ich Eisentabletten mit 100mg Eisen. Habe dann wie erwähnt recht schnell Magen-Darm Probleme bekommen. Später wurden mir andere Tabletten verschrieben mit 35mg aber dennoch reagierte ich erneut mit Magen-Darm Symptomen drauf, wenn auch ein kleines bisschen schwächer. Seitdem habe ich beides abgesetzt und bin auf der Suche nach einer eventuellen Alternative. Die Tabletten gegen den Folsäuremangel hingegen nehme ich immer noch und diese vertrage ich einwandfrei ohne Probleme.

31.08.2022 20:16 • #9


koenig
Wenn du sie mit Vitamin C zusammen nimmst, geht auch mit irgendeinem Saft, dann wird das Eisen besser aufgenommen und am besten abends vor dem Schlafen. So macht es bei mir am wenigsten Probleme.

31.08.2022 20:22 • x 1 #10


_Noah_
@Katalin Hab gerade geguckt was dieses Kräuterblut ist. An sich hört sich das alles ziemlich cool an aber ich bin etwas skeptisch, da dort einige Inhaltsstoffe drin sind, welche mich verunsichern. Ich hab eine Pollen und Gräserallergie und hatte dementsprechend schon einige Male nervige Kreuzreaktionen mit Nahrungsmittel wie zb Karotten oder Sellerie. Ist anscheinend in der Kräuterblut-Mischung enthalten und ich hab daher keine Ahnung ob es empfehlenswert wäre es einzunehmen

31.08.2022 20:23 • x 1 #11


Katalin
Zitat von _Noah_:
@Katalin Hab gerade geguckt was dieses Kräuterblut ist. An sich hört sich das alles ziemlich cool an aber ich bin etwas skeptisch, da dort einige ...

Ich kann nur für mich sprechen, bin auch allergisch gegen Pollen, Kräuter, Gräser und Co und, wie gesagt, es bekommt mir sehr gut.

31.08.2022 20:25 • x 1 #12


_Noah_
Zitat von koenig:
Wenn du sie mit Vitamin C zusammen nimmst, geht auch mit irgendeinem Saft, dann wird das Eisen besser aufgenommen und am besten abends vor dem ...

Jaa, habe ich eigentlich auch gemacht bzw so wurde es mir auch geraten. Die ersten 2 Tage war es ok aber ab dem 3 Tag gingen dann die Beschwerden an. Dachte mir eben nix dabei und hab das Eisen trotz Erbrechen und Durchfall weiter eingenommen aber leider keinerlei Besserung, erst als ichs dann für paar Tage weggelassen hatte Habe an sich auch von Freunden und Verwandten gehört, dass die Tabletten im Normalfall ziemlich gut verträglich sind und die einzige Nebenwirkung eben Verstopfung oder dunkler Stuhlgang ist. Bin aktuell daher etwas deprimiert, weil ich sehr gerne dran arbeiten möchte, dass es mir körperlich besser geht aber weiß nicht, was ich noch zusätzlich tun kann. Versuch momentan weiterhin zumindest durch die Nahrung so gut wie möglich Eisen zu mir zu nehmen.

31.08.2022 20:28 • #13


_Noah_
@Katalin Hmm.. Evtl. hole ich mir für den Anfang eine kleinere Flasche und teste es dann mal aus. Wenn ich es gut vertragen sollte, dann kann ich mir ja im Verlauf der Zeit erneut eine oder eine größere besorgen

Hat mich auf jeden Fall in diesem Fall ziemlich beruhigt. Danke dafür!

31.08.2022 20:30 • x 1 #14


Katalin
Zitat von _Noah_:
@Katalin Hmm.. Evtl. hole ich mir für den Anfang eine kleinere Flasche und teste es dann mal aus. Wenn ich es gut vertragen sollte, dann kann ich ...

Sehr gute Idee. Im Reformhaus bekommt man solche kleinen Miniflaschen...zumindest hier bei uns.

LG

31.08.2022 20:36 • x 1 #15


_Noah_
@Katalin Ich guck einfach mal. Wir haben in der Stadt soweit ich weiß auch ein Reformhaus, daher kann ich dort mal bei Gelegenheit nachfragen.

Trinke gerade erneut ein neues Glas Rote Beete Saft, da ich das laut meinen Eltern damals auch während meiner leichten Anämie ständig trinken sollte und es hat mir am besten geholfen Freundin lacht mich aus, da ich rote Mundwinkel von dem Saft hatte und sie dachte ich würde bluten *lach*

31.08.2022 20:43 • x 1 #16


Butterfly-8539
Zitat von _Noah_:
@Katalin Hab gerade geguckt was dieses Kräuterblut ist. An sich hört sich das alles ziemlich cool an aber ich bin etwas skeptisch, da dort einige Inhaltsstoffe drin sind, welche mich verunsichern. Ich hab eine Pollen und Gräserallergie und hatte dementsprechend schon einige Male nervige Kreuzreaktionen mit ..



Trinke rote Säfte (roter Traubensaft, rote Beete).
Lebensmittel: rote Paprika, Grünkohl, Brokkoli, Kartoffeln, Spinat, Leinsamen, Hirse, Sesam, Dinkel, Pfifferlinge, Leber, Geflügel, Haferflocken, Eier, besonders Eidotter, Brennesseln, Petersilie, Zimt, Kardamon,...........

Eisen ist vorallem in Innereien, aber das muß man mögen. Für mich wäre es nichts.

Manche Lebensmittel hemmen die Aufnahme, Vitamin C verbessert sie, wenn man sie gleichzeitig einnimmt.

Eisenräuber sind Kalzium, Magnesium, sowie die Phytinsäure, die zum Beispiel in manchen Hülsenfrüchten oder Getreide enthalten ist. Diesse Stoffe hemmen die Aufnahme von Eisen im Darm und sollten daher nicht gleichzeitig mit den Eisenquellen verzehrt werden. Auch die Polyphenole in Kaffee oder schwarzem Tee sowie das Phosphat in Cola können die Eisenaufnahme beeinträchtigen.

Das Einweichen oder Keimen von Getreide und Hülsenfrüchte kann die Hemmstoffe darin reduzieren.

Besonders Frauen sind wg. ihrer Monatsblutungen davon betroffen.

Vor vielen Jahren hatte ich einen viel zu hohen Eisenwert, nicht aber den Ferritin-Wert, der gut 3 Jahre so blieb.
Als die vielen privaten Pflegefälle und der Dauerstreß im Berufsleben mich so stark beanspruchten, dachte ich die extreme Müdigkeit wäre normal.
Irgendwas zerrte an mir, da sämtliche Blutwerte verrückt spielten.
Plötzlich lag der Vitamin D3 völlig im Keller, der Ferritinspiegel lag im untersten Bereich und ich schwitzte wie wild, auch wenn ich nur stehen blieb. Einige Hormone spielten zusätzlich noch verrückt.

Gegen den Vit.D-Spiegel mußte ich Tabletten einnehmen, die nach einem halben Jahr Wunder wirkten.
Für den Ferritin-Spiegel nahm ich rote Paprika zur Abendbrotzeit, sowie morgens schon roten Traubensaft, verdünnt. Aß wieder mehr rotes Fleisch, aber nur über einen bestimmten Zeitraum, denn gerade rotes bewirkt in meinem Fall auf Dauer wieder innerliche Entzündungen, die ich stark merkte.

Vielleicht war das hilfreich für dich.

31.08.2022 21:38 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

_Noah_
@Butterfly-8539 Heeey. Vielen, vielen Dank für deine Antwort! Da bin ich glatt mal wieder eine Erfahrung reicher

Werde deine Tips im Hinterkopf behalten und mal gucken wie sich das alles in den nächstes Tagen bzw. Wochen regelt. Mit der Roten Beete habe ich bisher also doch nix falsch gemacht, haha.

31.08.2022 23:35 • x 1 #18


_Noah_
Kleines Update:

Hatte heute einen Termin beim Frauenarzt und mir wurde Menssana Ferro empfohlen. Das ganze Praxisteam schwört drauf. Es sind soweit ich weiß kleine Sticks in Pulverform welche 15mg Eisen in Verbindung mit Vitamin C und B12 Inhalt besitzen und werden in meiner Praxis häufig auch Frauen empfohlen die während der Schwangerschaft oder auch stärkerer Regelblutung einen Eisenmangel entwickeln. Zwei der Damen an der Anmeldung haben mir erzählt, dass sie es selbst eingenommen haben und keinerlei Beschwerden im Verdauungstrakt hatten.

Habe mich mal in der Apotheke informiert und es auf Probe zum abholen bestellt. Mal gucken wie es wird

01.09.2022 11:45 • x 1 #19


koenig
Zitat von _Noah_:
hab das Eisen trotz Erbrechen und Durchfall


Bei mir hat es aber auch oft zu Durchfall und Übelkeit geführt.

01.09.2022 12:54 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag