Pfeil rechts
1

Huhu ihr Lieben.

Nachdem bei mir nun alle ärztlichen Untersuchungen stattfanden,wurde wieder festgestellt,dass mein Eisenspeicher leer ist.
Der MCHC Wert zeigt auch nochmal deutlich,dass eine Anämie vorhanden ist.

Vor 1 1/2 Jahren hatte ich das Gleiche ,als die Panikattacken ausgebrochen sind.

Ist das nicht seltsam?Meint ihr,es gibt evtl eine Verbindung?
Wie ist es bei euch?
Liebste Grüße

12.05.2016 07:34 • 03.09.2020 #1


Janka
Guten Morgen @Pinkeblume
Ich habe eine chronische Eisenmangelanämie,seit Geburt... bin dadurch oft müde und antriebslos.. denke schon dass das zumindestens die allg. Stimmung beeinflussen und drücken kann.. aber als Angstauslöser seh ich es persönlich nicht.. da erst seit 2 Jahren unter Angst und Panikattacken leide und Eisenmangelanämie ja seit meiner Geburt habe

Liebe Grüße

12.05.2016 07:40 • #2



Eisenmangel/Blutanämie

x 3


Ok ich bin mal gespannt,wie manche das noch sehen.

12.05.2016 07:45 • #3


Boshi
Hi,
leide auch an Eisenmangelanämie, schon lange. Meiner Erfahrung nach begünstigt das evtl. Panikattacken, aber auslösen, nein.

LG

13.05.2016 22:58 • #4


Ok.ich hab es verstanden. Es gibt keine körperlichen Ursachen.
Mir geht es so schei. und ich weiß nicht was ich tun soll.Ich kann seit einer Woche nun kaum essen.weil ich Panik beim schlucken hab.irgendwie kommen immer mehr Symptome dazu.Würde ich alleine leben,würde ich in eine Klinik. Aber meine 2 Kinder

15.05.2016 12:28 • #5


@Pinkeblume
Hast du schon gegoogelt? Es gibt haufen psychische wie auch physische Symptome...
Eisenmangel kann Depressionen auslösen, negative Gedanken usw. und wie der Mensch auf soetwas reagiert ist ja immer verschieden.
@Boshi ich bin auch deiner Meinung, Eisenmangel begünstigt es sehr.
Wie haben Sie bei dir die Eisenmangelanämie festgestellt?

Ich war vor 3 Jahren schon an der Infusion, und nun wieder mit der doppelten Menge... kann doch nicht so schnell verschwinden?

15.06.2016 08:10 • #6


Hallo,
ich habe immer wieder mal Eisenmangel, da ich von klein an kein Fleisch esse. Als ich mit meiner zweiten Tochter schwanger war, hat sich mein Eisenmangel lange Zeit nicht erholt. Eisenpräparate vertrage ich oftmals nicht, weil darin Sorbitol enthalten ist von dem ich schlimmen Durchfall bekomme. Es gibt eines ohne Sorbitol, aber da habe ich den Namen vergessen. Ich nehme schon längere Zeit Grafschafter Zuckerrübensirup immer mal einen Esslöffel, um den Eisenwert nicht wieder so fallen zu lassen.
Ich denke nicht, daß Eisenmangel direkt Einfluß auf Panik und Angst hat, aber indirekt sehe ich da ebenfalls einen Zusammenhang. Man fühlt sich mit Eisenmangel schlapp, müde und kann sich nicht so konzentrieren. Vielleicht macht diese Wirkung auch unsicher und bringt dieses "laßt mich einfach in Ruhe" Denken und führt zu innerer Überforderung.

Grüße

15.06.2016 08:51 • #7


Schlaflose
Zitat von zero1915:
Ich war vor 3 Jahren schon an der Infusion, und nun wieder mit der doppelten Menge... kann doch nicht so schnell verschwinden?


Das kommt darauf an, wie man sich ernährt. Wenn man nicht genügend eisenhaltige Lebensmittel zu sich nimmt, kann das schon verschwinden.

15.06.2016 09:28 • #8


Zitat von Schlaflose:
Das kommt darauf an, wie man sich ernährt. Wenn man nicht genügend eisenhaltige Lebensmittel zu sich nimmt, kann das schon verschwinden.


Die erste Frage meines Arztes war auch, sind sie Vegetarier oder machen Sie so strenge Diäten?
Eher nicht...


Ich hätte gesagt, ich ernähre mich sehr gesund und eisenhaltig... achte sehr darauf.
Fleisch, Hülsenfrüchte, Gemüse, Fisch usw. Wohl noch nicht genug
Hatte sogar letztes Jahr eine Darmspieglung, weil ich dachte, dass es evtl. zusammenhängt - aber mein Darm ist nur "sehr träge".

Danke für deine Antwort!

15.06.2016 10:04 • #9


Es gibt auch äußere Faktoren, die Eisenmangel bewirken. So können bestimmte Medikamente, auch pflanzliche Medikamente die Eisenaufnahme stören und wenn man eine OP hatte, eine blutende Wunde oder bei Frauen auch stärke Menstruation sowie Geburt, aber auch Rauchen, gelegentlicher Alk. und sogar bestimmte Lebensmittel können die Eisenverwertung stören, z.B. wenn man zu wenig Vitamin C zu sich nimmt, was wichtig für die Eisenverwertung ist. Diäten sind da auch oft schuld.

Wer zu wenig Fleisch zu sich nimmt oder gar keins, kann es mit Zuckerrübensirup versuchen. Mit 23 mg Eisen/100 g Sirup ist die Menge Eisen höher als in 100 g Schweineleber.

15.06.2016 11:44 • #10


Ich hatte im Mai eine grosse Operation... Ja, Vitamin C habe ich nun vom Arzt verschrieben bekommen.
Mal schauen, werde genauer beobachten was ich esse. Danke!

15.06.2016 12:38 • #11


Hallo!
Bei mir wurde auch eine Blutarmut und Eisenmangel festgestellt. Leider vertrage ich die Eisentabletten auch nicht. Hat vielleicht jemand noch einen Tipp, wie ich schnellstmöglich den Eisenmangel beheben kann? Hab erst Anfang Juli einen Termin beim Onkologen deswegen. Als Ursache wurde mir gesagt, dass es innere Blutungen oder wieder ein Tumor sein könnten. Habe richtig Panik, dass ich das nicht mehr in den Griff bekomme...
Liebe Grüße
Taddy

21.06.2016 10:35 • #12


Schlaflose
Zitat von Taddy:
Hat vielleicht jemand noch einen Tipp, wie ich schnellstmöglich den Eisenmangel beheben kann?


Viele Nahrungsmittel essen, die viel Eisen enthalten.

21.06.2016 10:44 • #13


Hallo!
Also laut Google ist Eisenmangel auch für Ängste verantwortlich ! Schlimmer ist es aber wohl bei b12 Mangel.
@Reenchen
Ich hab seit über 3 Jahren kein Fleisch mehr gegessen. Am Ende der schwangerschaft ging mein eisenwert langsam bergab. Aber selbst nach der Geburt war noch alles OK! Am Fleisch liegts also nicht!
Mein Kind wird auch vegetarisch ernährt, nicht unbedingt weil wir das so wollen, er mag es einfach nicht und dem geht es auch ohne Fleisch blendend
Du solltest viele Vollkorn Produkte in Kombi mit Vitamin c essen.
Es gibt bei dm so einen Eisensaft, den hab ich am Ende der Schwangerschaft getrunken, komme gerade bloß nicht auf den Namen.
Gute Besserung!
Ps: floradix mit Eisen heißt der Saft

21.06.2016 11:40 • #14


Zitat von FlottiKarotti:
Hallo!
Also laut Google ist Eisenmangel auch für Ängste verantwortlich ! Schlimmer ist es aber wohl bei b12 Mangel.
@Reenchen
Ich hab seit über 3 Jahren kein Fleisch mehr gegessen. Am Ende der schwangerschaft ging mein eisenwert langsam bergab. Aber selbst nach der Geburt war noch alles OK! Am Fleisch liegts also nicht!
Mein Kind wird auch vegetarisch ernährt, nicht unbedingt weil wir das so wollen, er mag es einfach nicht und dem geht es auch ohne Fleisch blendend
Du solltest viele Vollkorn Produkte in Kombi mit Vitamin c essen.
Es gibt bei dm so einen Eisensaft, den hab ich am Ende der Schwangerschaft getrunken, komme gerade bloß nicht auf den Namen.
Gute Besserung!
Ps: floradix mit Eisen heißt der Saft

Danke für die Besserungswünsche, aber ich habe keinen Eisenmangel zur Zeit.
Wer allerdings, wie ich, lebenslang niemals Fleisch ißt, wird Eisenmangel hin und wieder merken. Vor allem wenn Entbindung, OP oder Krankheit vorkommt.
Ich schwöre auf Zuckerrübensirup, denn der hat ordentlich pflanzliches Eisen und Vitamin C. @Taddy

Vor Vollkornprodukten möchte ich warnen, wenn man Eisenmangel hat und das hängt damit zusammen, daß sie Phytat enthalten, das die Aufnahme von Eisen behindert. http://www.fid-gesundheitswissen.de/ern ... igen-kann/

21.06.2016 12:52 • x 1 #15


06.09.2019 19:43 • #16


Lisi1986
Oje...du arme....das wird schon wieder...

06.09.2019 19:45 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ewald
Wenn es nur dieser eine wert ist kannst du doch Glücklich sein dann passt doch alles weil Eisentabletten müssen so viele nehmen a brauchst du dir wirklich keine Sorgen machen bei mir wurde letztes Jahr auch ein Eisenmangel festgestellt und meinte auch ich habe was schlimmes aber bis heute ist alles beim Alten also keine schlimme Krankheit

09.09.2019 03:34 • x 1 #18


med
Zitat von Lara31:
Hallo
Habe seit der Geburt meiner Tochter vor 7 Wochen Krankheitsängste entwickelt.
War schon beim Kardiologen, beim Gefäßarzt beim Gynäkologen und bin ständig beim Hausarzt.

Heute kamen die Werte vom großen Blutbild mein Mcv wert liegt bei 75 die Ärztin sagte ich bräuchte lediglich Eisentabletten. Trotzdem male ich mir sämtliche Krankheiten aus.
Nichts beruhigt mich


Warum beunruhigt Dich das?
Nach einer Schwangerschaft bzw. Geburt ist eine Eisenmangelanaämie doch überhaupt nichts ungewöhnliches.
Das haben vielen Frauen auch aufgrund der Mens.
Vielleicht hättest Du mal Deine Ärztin fragen sollen, was sie vermutet und wahrscheinlich hätte Sie die Schwangerschaft/Geburt genannt

09.09.2019 07:08 • x 2 #19


Astreia
Ich habe mal ne Frage zu der Einnahme von Medis bei Eisenmangel:

Und zwar habe ich einen Eisenwert von 5,5 und Ferritin 7. (bzw auf dem Bericht steht -7, heißt das es ist im Minus?)
War heute beim Hausarzt und der hat mir Ferro Sanol 40mg verschrieben, soll ich einmal am Tag nehmen. Im Internet steht aber man soll 50-100mg nehmen. Sind 40mg nicht viel zu wenig bei so einem krassen Mangel? Kennt sich jemand aus?

03.09.2020 10:41 • #20



x 4




Dr. Christina Wiesemann