Pfeil rechts
10

W
Hallo ihr lieben,

Ich hatte nach der 1. und 2. Geburt viel blitverlust. Ich war danach so ängstlich. So oft angstphasen, angstattacken
Plötzlich wie damals wieder Angst auf der Autobahn fahren . im Dunkeln fahren, teilweise aus dem nix auf der Couch überkamen mich Angst Gedanken.
Mein Kopf wie in Watte gepackt.
Habe eiseninfusion bekommen. und jz ist mir aufgefallen. Ich hab das alles garnicht mehr. Das ging so schleichend. das is so ein schönes Gefühl. Mein ferritin wert lag bei 13. starker Mangel.
Viele Symptome. nicht nur psychisch sondern auch taubheitsgefühle, Zucken, unruhige Beine. alles weg. seit 2 Wochen frei davon.
Ich wollte euch damit ein Denkanstoß geben vielleicht habt ihr ein Nährstoff Mangel.
Also Hypochondrie ist bei mir damit nicht geheilt aber diese Angst Panik Attacken hatte ich nie . erst nach den Geburten.
Alles gute allen

27.12.2022 22:08 • 04.01.2024 x 3 #1


7 Antworten ↓


Sonja77
Hallo…..also ein Ferritin wert von 13 ist kein starker Mangel sondern einfach ein Mangel…..
Ich habe selten mehr als 10 und habe trotz allem keine Symptome deswegen
Also denke ich nicht das dein Eisenmangel schuld an allem ist…..

Ich habe das seit immer genauso wie meine Schwester und meine Kinder und dazu haben wir noch eine schwere Anämie also blutarmut……und trotzdem keine Symptome deswegen…..

Ich sage dir das nur damit du jetzt nicht alles auf diesen Mangel schiebst….

16 bis 250 ist die Norm……
Ich hatte schon mehrere Infusionen aber innerhalb weniger Monate hatte ich wieder den selben Mangel also nehme ich jetzt seit Jahren nichts mehr

27.12.2022 22:13 • x 2 #2


A


Eisenmangel schuld an allem?

x 3


A
Zitat von Sonja77:
Ich habe das seit immer genauso wie meine Schwester und meine Kinder und dazu haben wir noch eine schwere Anämie also blutarmut……und trotzdem keine Symptome deswegen…..

Da bist du eine der glücklichen symptomlosen Personen. Sei froh! In meiner Familie haben fast alle weiblichen Personen Eisenmangel + Anämie und haben eine Tonne von Symptomen.. ich denke das ist ganz individuell. Bin da Gott sei Dank verschont geblieben. Habe aber schon von vielen (Familie, Freundes- und Bekanntenkreis) gehört, dass der Eisenmangel von symptomlos (ohne ein Blick aufs Blutbild wäre er nie aufgefallen) bis zu teilweise Synkopen, Panikattacken, etc. führt. Die Liste ist lang.

27.12.2022 22:26 • x 3 #3


M
Ich hatte während der Schwangerschaft auch immer wieder mit Eisenmangel zu tun und auch nach Geburt eine ganze Weile und bekam Infusionen (danach habe ich mich tatsächlich ein, zwei Tage wie Neugeboren gefühlt). Mir haben damals meine mir wichtigen fachl. Ansprechpartner gesagt, es KANN sein, dass durch diesen Mangel sich a) meine Ängste verstärken könnten (blieb aus) und b) ebenfalls meine Migräne. So empfand ich es phasenweise auch tatsächlich bzw. ich konnte mich damit gelegentlich beruhigen. Allerdings sage ich auch: es wäre schön, würde ALLES nur von irgendwelchen (Mangel) Werten abhängen. Ich denke, viele schlechte, niedrige o.Ä. Werte können das ein oder andere schon beeinflussen. Ich denke -auch Erfahrungsgemäß nicht- das es alles ist. Leider. Aktuell lasse ich gerade auch sämtliche Werte, auch IGEL Leistungen, wieder überprüfen, weil ich einfach die Hoffnung habe, meine aktuelle Befindlichkeit hängt von irgend einer körperlichen Unstimmigkeit ab. Ich weiß aber, selbst wenn ich jetzt den ein oder anderen Mangel haben könnte; es wird nicht meine plötzliche Wunderheilung werden. Es täte aber gut zu wissen, dass ich ja irgendwie aktiv mitarbeite und mein Befinden zumindest schon im Kleinen verbessern könnte....

Was mir damals in und nach der Schwangerschaft aufgefallen ist:
während der Schwangerschaft: keine einzige Paniktattacke. Nach der Schwangerschaft (das wurde mir aber erst Jahre später bewusset) hatte mein Körper unglaublich lange mit der Hormonumstellung zu kämpfen, was sich auch auf meine Psyche auswirkte. Mir war das zwischen all dem damaligen Baby ja so überhaupt nicht aufgefallen. Da war ich beschäftigt und es waren so viele schöne Gefühle so mit Baby. Aber ich habe dennoch jeden Abend 1 Jahr lang in meinem Badezimmer gesessen und geweint.
Alles in Allem empfinde ich es schon als sinnvoll, sich medizinisch gelegentlich durchchecken zu lassen. Aber sich auch die psychische Seite der Medaille regelmäßig anzusehen...

27.12.2022 22:30 • x 2 #4


Schlaflose
Ich habe eine ganze Reihe von Ängsten wie z.B. Autofahren, Tanken, Geld am Automaten abheben und überhaupt vor Automaten (z.B. Fahrkarten), vor bestimmten sozialen Situationen wie vor Leuten reden u.ä. Ich hatte aber noch nie im Leben Eisenmangel

28.12.2022 08:53 • #5


J
@anonym99 ohjaa kann ich ein Lied von singen. Panikattacken durch Eisenmangel d3 Mangel usw. Fängt an bei einem Ferritinwert von 30

03.01.2024 13:50 • #6


Romy11
Eisenmangel kann tatsächlich einiges auslösen. Hätte ich nicht gedacht und drum hab ich lange gewartet. Ich bekomme bei einem Wert unter 50! wunde blutige Mundwinkel, Magenschmerzen und solche Müdigkeit. Jedes Mal. Bekomme schon viele Jahre Infusionen, seither ist Ruhe. Lasse ich ihn sinken, beginnt es wieder. Ab 100 fühle ich mich am besten. An den Ängsten ändert sich aber nichts.

04.01.2024 19:26 • #7


Angstmaus29
Das hatte ich bei mir auch gedacht das alle Symptome verschwinden und vom eisemangel bei mir kommen doch leider nicht

04.01.2024 21:06 • #8





Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel