Pfeil rechts
30

blackandwhite
Hallo, ich bin zwar nicht suizidial, aber am liebsten würde ich einschlafen und nicht wieder aufwachen... Ich bin vor einer Weile nach Köln gezogen. Hauptsächlich zwecks Studium, doch auch gefiel mir die alte Gegend nicht mehr. Ich komme aus einer dörflichen Region; idyllisch, doch für einen Exoten wie mich kein Ort zum Verharren. Es ist hier in der Stadt so, dass der Umgang zu den Menschen tatsächlich viel einfacher ist, sie sind viel offener und direkter... nur leider verabscheue ich den Großteil der menschlichen Natur und die Leute entsprechen wirklich exakt meinen Befürchtungen... und trotz der Befürchtungen bin ich bislang maßlos enttäuscht. Die Leute sind EXTREM oberflächlich, und mit extrem meine ich wirklich extrem. Spreche da natürlich vorwiegend von meiner Generation, aber ich suche nunmal auch jemanden für mein Leben, bestenfalls sogar eine Freundin in MEINEM Alter. Ich hab das Gefühl, dass ich als vernunftbetonter Spießer vollkommen falsch auf dieser Welt bin. Gegen Abend sieht man hier in der Stadt gefühlt kaum mehr jemanden in meinem Alter, der nicht mit Alk. durch die Gegend läuft, es wird generell viel Wert darauf gelegt, sich in regelmäßigen Abständen diesen neurotoxischen Mist in den Schlund zu gießen. Ich hab aufgehört zu zählen, wie oft ich bis jetzt schon schief angeschaut wurde, weil ich sagte, dass ich keinen Alk. trinke und Feiern nicht meine Welt ist. Und ich meine wirklich... da war nicht mal einer drunter, der meinte... oh, das klingt vernünftig, hat auch seine Vorteile, etc.. Ich wurde durch die Bank behandelt wie ein Alien. Die Jungs, die ich so kennenlerne finde ich schon extrem abstoßend... Über Mädels wird generell gesprochen wie über Objekte... ich will da gar nicht allzu sehr ins Detail gehen, aber das übersteigt teilweise sogar meine schlimmsten Befürchtungen. Die Mädels sind auf ihre Art nicht besser.

Ich suche auch auf diversen Internetportalen und in Foren nach Leuten aus dem Raum Köln, aber es findet sich einfach niemand. Da weilt man in der viertgrößten Stadt Deutschlands und es ist nicht besser als im letzten Kaff. Das enttäuscht mich sehr und es bestätigt mich in meiner Annahme auf dieser Welt falsch zu sein. Ich suche eigentlich nur eine Dame, die anders ist und sich wie ich auch traut anders zu sein... und nicht irgendwas vorgaukeln muss. Mir fehlt einfach jemand, von dem ich weiß, dass er nicht so verdammt oberflächlich ist, mit dem man mal einen gemütlichen Abend verbringen kann... und damit meine ich nicht saufen gehen. Mir fehlt eine vernünftige Stimme in meinem Leben, eine Frau mit Klasse, die zu mir passt. Für tiefsinnige Gespräche, für wahre Liebe. Aber ich finde wirklich nur den Stereotyp. Zumindest bislang... Es ist schockierend und ich weiß wirklich nicht mehr weiter...

05.04.2017 08:49 • 09.04.2017 #1


101 Antworten ↓


So geht es mir jeden Tag!

wie alt bist Du?

Ich mache das gerade in gewisser Weise auch durch.

Nun lebe ich schon mein ganzes Leben in einer Großstadt.Aber je älter ich werde, um so schlimmer wird es.

Bin auch eher der etwas spießige Typ(aber nicht typisch Deutsch mit Neid und Denunziantentum), mit noch Wertevorstellungen.

Auch ich treibe mich in normalen Singlebörsen rum, weil die Balz in Diskos und Bars nicht so mein Ding sind, als eher introvertierter.

Aber was da so in den Tauschbörsen los ist, daß erschreckt mich schon richtig.Viele sind nicht authentisch, sondern äffen nur das nach, was gerade Trendy ist.Sei es nun die Goldenen Casio,oder die übergroße Fensterglasbrille.

Viele kopieren einfach die Instagram Perlen.Meißtens eher schlecht.Die Oberflächlichkeit und dier Fokus auf Konsumgüter statt auf Charakter ist gestiegen.

Auch hat sich die (wenn überhaupt) Lebensabschnittsparter-philosophie eingebürgert.

Waraum saufen so viele, wenn doch alles immer und überall super happy ist?

Warum kommen immer mehr Menschen nicht mehr klar mit ihrem Leben?

Ich habe zb. keinen TV mehr .Seit 18 Jahren. Auch ich verblöde ein wenig mit dem Alter,aber ich habe so manchmal das Gefühl, daß die Menschen um mich rum schneller verblöden.
Und vorallem rücksichtsloser und oberflächiger.Nicht alle!
Ich kann das garnicht so genau fest machen an Dingen.Vielleicht lässt sich das mit eigenständigen Denken beschreiben.

In den Partnerbörsen sind viele einfach noch Konsum und Trendspiegelbilder.Oder viele Perlen sind einfach Durch.

Ganz schlimm finde ich momentan diesen Tatoo Trend.Bildhübsche Frauen versauen sich damit.

Es ist schon fast lustig, was so manche sich für einen Mist auf die Haut tatoowieren lassen.





Anyway.Ich habe ein Problem, weshalb es mir nicht gut geht.Ich möchte mich gerne in eine Gesellschaft integrieren und kontaktfreudiger sein, nur entwickelt sich unsere, aktuelle Gesellschaft in der BRD immer weiter von meinen Vorstellung weg.

Für meinen Teil hat das Fernsehen und das I-Net große Schuld daran!

05.04.2017 09:26 • #2



Bin ich einfach falsch auf dieser Welt?

x 3


blackandwhite
Danke für die Antwort... es freut mich, dass mal jemand mir recht gibt... die meisten spielen das alles extrem runter - wahrscheinlich weil sie selbst mehr oder weniger dazugehören und diese andere Welt gar nicht verstehen können.

Ich will einfach nicht mehr. Ich könnte hier so viel erzählen, was mich an nur einem Tag hat kopfschütteln lassen... ich dachte echt: Stadt = mehr Leute = größere Chance... aber da hab ich mich wohl geschnitten. Ich sehe in meinem Leben nur noch sehr wenig Sinn. Ich habe Sehnsucht nach jemandem, aber es kann scheinbar nie funktionieren. Natürlich mache ich gerade zu viel davon abhängig, ob ich jemanden in meinem Leben hab oder nicht und das bessert sich auch phasenweise. Aber der Gedanke daran plagt mich jeden Tag, die Einsamkeit trübt jeden Tag.

05.04.2017 09:43 • #3


Hey,
bin neu hier , aber dein Beitrag war genau das, weshalb ich hier bin.
Ich weiß noch garnicht genau, wie ich das alles so in Worte fassen soll... aber es freut mich zu lesen, dass es Anderen anscheinend auch so geht...
Vor allem wenn einem gesagt wird, man müsse sich selbst anpassen, alle Anderen können ja nicht falsch liegen und es läge an einem selbst und man müsse sich ändern um dazu zugehören. Oh wie ich das nicht mehr hören kann... ich verstehe sehr gut was du beschreibst. Gerede von Menschen, welches einem selbst so sinnlos und als Zeitverschwendung empfunden wird, nicht verstanden werden, weil man sich über andere Dinge Gedanken macht, Dinge die tiefer gehen und nicht nur oberflächlicher Kram sind... noch vieles vieles mehr... ich möchte gerade soooo viel aufschreiben, aber ich weiß garnicht wo ich anfangen soll...aber es ist beruhigend zu wissen, dass du genauso denkst und hoffe sehr, dass wir uns in Ruhe mal austauschen können.
Gruß S.

05.04.2017 13:06 • #4


Hallo an alle,

ich reihe mich mal mit ein, auch wenn ich tattoowiert bin es freut mich zu lesen, das es doch noch normale Menschen gibt in der heutigen Gesellschaft. Heutzutage leben doch die meisten nur noch nach dem Motto Haste was, biste was. Haste nix, biste nix. Grausig. Man macht doch einen Menschen nicht an seinen Statussymbolen aus, leider geht aber der Trend immer mehr in diese Richtung.

Also @blackandwhite du bist nicht alleine in dieser traurigen Welt

LG

05.04.2017 13:30 • #5


HerzpiratinNDS
Hihi ich wollte gerade auch Schreiben, dass ich ni h einreihe obwohl ich zwei Tattoos hab....

Eure Erfahrungen Teile ich zu 100%...bin jetzt seit zwei Jahren Single und es gibt nicht den winzigsten Silberstreif am Horizont...Ich dachte schon ein paar Mal, dass ich vielleicht doch nicht die Einzige bin, die so old school durch die Welt geht.....habe auch mein Kind so erzogen und ihr könnt Euch nicht vorstellen, wie schwer er es hat, auch nur Freunde zu finden....geschweige denn eine Freundin....

05.04.2017 13:47 • #6


Mein Tipp: schaltet euer Gehirn ab, soweit es geht. Die glücklichsten Menschen scheinen jene zu sein, die weniger Nachdenken. Ich habe 3 Jahrzehnte für diese Erkenntnis gebraucht. Jetzt ist es besser. So, und jetzt sauf ich ein B.. ciao

05.04.2017 13:49 • #7


blackandwhite
Zitat von MathiasT:
Mein Tipp: schaltet euer Gehirn ab, soweit es geht. Die glücklichsten Menschen scheinen jene zu sein, die weniger Nachdenken. Ich habe 3 Jahrzehnte für diese Erkenntnis gebraucht. Jetzt ist es besser. So, und jetzt sauf ich ein B.. ciao


Ich hoffe das war Ironie.

05.04.2017 13:51 • x 3 #8


Nein, das ist mein vollster Ernst. Nachdenken raubt einfach zu viel Energie. man braucht einen Filter im Hirn.

05.04.2017 13:52 • #9


blackandwhite
Na dann bist du hier im Thread eher nicht gut aufgehoben. Und bevor ich deinen Rat befolge sterbe ich lieber völlig vereinsamt.

05.04.2017 13:54 • #10


Ich hab grad Zeit.Das geht schon.

05.04.2017 13:55 • #11


Zitat von MathiasT:
Nein, das ist mein vollster Ernst. Nachdenken raubt einfach zu viel Energie. man braucht einen Filter im Hirn.


an der richtigen Stelle, ist so eine Einstellung vielleicht angebebracht, aber bei diesem Thema? Also ich für meinen Teil bekomme die Verbindung nicht hin...

05.04.2017 13:56 • x 2 #12


Ich hab ne diagnostizierte schizoaffektive Störung und GAS. Seitdem ich weniger Denke geht es mir gut.

05.04.2017 13:57 • #13


blackandwhite
Schön für dich. Ich sehe kommen, dass dieser Thread auch wieder von Nichtdenkern torpediert wird. Naja gut. Es scheint für mich keinen Ausweg zu geben. Blöderweise ist die Suche im Internet auch so gut wie unmöglich trotz einem großstädtischen Ballungsgebiet rund um Köln kann man das alles vergessen.

05.04.2017 13:58 • #14


Die Wahrscheinlichkeit ist schon ziemlich hoch gegeben, da es so viele von diesen Nichtdenkern gibt. ich will den thread aber auch nicht zweckentfremden. LG

05.04.2017 14:00 • #15


Es macht ja auch nicht unbedingt einen Unterschied ob du im normalen Leben suchst oder im Internet. Die Einstellung der meisten Leute ändert sich ja dadurch nicht.

Aber du siehst doch hier im Thema, das es doch noch andere Leute gibt. Also besteht ja Hoffnung.

05.04.2017 14:02 • #16


HerzpiratinNDS
Ich glaube es würde schon einen Unterschied machen, ob man real sucht oder im Internet....viele Menschen geben in der Anonymität nochmal so richtig Gas und lügen rund um dich zu und verhalten sich noch unverschämter....dreister...beleidigender...
Kann da echt Dinge erzählen....Eigenschaften wie Ehrlichkeit, Offenheit, Zuverlässigkeit sind heute einfach aus der Mode und Menschen wie wir müssen sich fragen ( lassen), was mit ihnen falsch ist, dass keine nennenswerten Kontakte geschweige denn Beziehungen zustande kommen...das finde ich das Allerschlimmste....sich für eine Einstellung rechtfertigen zu müssen, die RICHTIG ist

05.04.2017 14:08 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

blackandwhite
Im Internet besteht noch etwas mehr Auswahl, es präsentieren sich Leute, die zumindest mehr oder weniger auf Partnersuche sind und sie sind dementsprechend dann nicht so unnahbar. Wobei ich sagen muss, dass sich das Angebot echt erschreckend dünn darstellt.

Was heißt Hoffnung? Kommt ihr aus Köln und Umgebung? Sucht ihr einen Seelenpartner? Seid ihr zumindest halbwegs in meiner Altersklasse? Es ist schön zu sehen, dass ich da nicht so ganz der Einzige bin, aber eine Person in meinem Leben scheint dennoch soooooo weit entfernt. Also entschuldigt, dass ich mich darüber kaum mehr freuen kann.

05.04.2017 14:09 • #18


HerzpiratinNDS
Hoffnung zumindest in dem Sinn, dass man merkt, man ist nicht alleine und muss sich nicht wie ein Alien fühlen

05.04.2017 14:13 • #19


blackandwhite
Es ist schwer für mich daraus noch Hoffnung zu schöpfen. Im Endeffekt steht dann ja doch niemand in meinem Leben. In die Virtualität zu fliehen und zumindest zu wissen, dass... reicht irgendwann nicht mehr wirklich. Dann und wann kommt der Schmerz einfach durch, wenn man wochenends alleine ist, niemanden hat, mit dem man Werte teilt und sich gegenseitig direkt austauscht. Ich will meine Zukunft gar nicht mehr erleben.

Es fehlt einfach das REALE Gegengewicht zu dem realen Volk, das einem täglich begegnet. Wie viel einfacher wäre es, sich in Menschenmassen aufzuhalten, wenn man wüsste, dass man abends/wochenends was mit einem Menschen unternehmen kann, der einen versteht. Mit einem Seelenpartner wäre das alles verkraftbarer. Und in Wirklichkeit kommt man angewidert nach Hause und starrt seine vier Wände an.

05.04.2017 14:18 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag