Pfeil rechts

Hallo,

Kann vielleicht irgendjemand mein Problem nachvollziehen? Ich leide seit ein paar Jahren an Angst und Panik. Ich habe immer das Gefühl anderen Menschen auf die Nerven zu gehen, und würde am liebsten im meinem "Schneckenhaus" verschwinden". Denke immer jeder hällt mich für blöd und hab so überhaupt kein Selbstbewusstsein.
Würde mich über Antwort freuen.

Liebe Grüße
Tamara

13.04.2004 16:45 • 11.04.2021 #1


18 Antworten ↓


Hallo Tamara,

mir geht es seit vielen Jahren genauso und habe mich deshalb schon lange in mein "Schneckenhaus" verzogen. Wenn Du magst schreib mir doch ne PM. Ich weiß, wie schwer es ist ohne jegliches Selbstbewußtsein oder Selbstwertgefühl zu leben.

Ich wünsche Dir alles Gute!

Steppenwölfin

13.04.2004 18:15 • #2



Angst alles falsch zu machen

x 3


Hallo kann dich gut verstehen mir geht es genauso mann verliert sein Selbstwertgefühl und wird Depressiv ,ich glaube auch manchmal das ich anderen auf die Nerven gehe aber genau das ist mein größter Antrieb um etwas gegen meine Angst zu tun wünsch dir alles gute

14.04.2004 14:13 • #3


Hallo Tamara

Ich habe deinen BEitrag gelesen und mich gleich registriert um dir zu antworten. Mir ging (geht es teilweise immernoch) ähnlich wie dir. Nur das ich in meinem Fall vielleicht nicht von Panik reden würde. Du hast Angst Fehler zu machen, wahrscheinlich weil du abgelehnt werden könntest. Das ist ganz normal, aber ab einem gewissen Punkt nicht mehr gut für dich. Ich habe immer große Angst vor Fehlern, Peinlichkeiten und Ablehnung gehabt, bis ich gelernt habe mich selbst zu lieben. Das klingt blöd, ist es aber nicht
Du bist mit sicherheit ein wunderbarer Mensch (sonst hättest du keine Angst vor Fehlern)und es ist nicht schlimm Fehler zu begehen. Mir hat eine praktisch anwendbare Lebenshilfe sehr weitergeholfen. Ich kann mich so akzeptieren wie ich bin und mich mögen, und das wo ich vor kurzem noch echten hass für mich empfand weil ich meinte mir im WEg zustehen, und sogar lebensmüde war."So gewinne ich mehr selbstvertrauen" von Dr. Merkle kostet nur 12,80 Euro und kann eine echte Hilfe sein, dich anzunehmen und glücklicher zu leben. Es gibt auch eine Homepage www.rolfmerkle.de. Ausserdem kannst du mal deinen Hausarzt ansprechen, es ist keine Schande mal mit einem Therapeuten zu reden, oder sogar mal für einewn Monat eine Klinik zu besuchen. Ich habe es getan und bin froh darüber, wenn ich auch bisher noch keinen Therapieplatz habe. Ich bin sicher das du dir selbst helfen kannst, du musst dir nur wichtig genug sein.
Hoffentlich hat dir diese Mail ein wenig weiter geholfen. Ich wünsche dir ales liebe.
Deine Namensvetterin
Tamara

26.11.2006 21:52 • #4


Mylenix

05.04.2021 21:01 • x 2 #5


Kimsy
Ja das kenn ich allzugut...ich grübele nach Situation noch Tage lang darüber, was wie warum etc. hätte ich es doch anders gemacht oder gesagt...das ist sehr quälend...leider habe ich kein Rezept was man dagegen machen kann...ich denk es ist einfach mein naturell...bin ja Sozialphobiker, das gehört dazu

05.04.2021 21:13 • x 2 #6


Ich kenne das. Es liegt an einer tiefen inneren Verunsicherung und einem geringen Selbstwertgefühl. Es gibt keine Medikamente, um das zu lösen. Das wäre ja super schön bequem. Aber du kannst es positiv ändern. Man nennt es: "leben". Und leben musst du. Du weißt doch selbst ganz genau, wann du dich missachtet, verletzt oder gut gelitten, verstanden und geliebt fühlst. Also übe, anderen zuzuhören und verhalte dich ihnen gegenüber höflich und freundlich. Mit Freundlichkeit und Interesse am Anderen liegst du immer richtig. Was soll daran schwierig sein?
Liebe Grüße

05.04.2021 21:25 • x 2 #7


Ich kenne das auch. Ihr spricht mir alle aus der Seele. Ich denke das es wichtig ist das wir uns anfangen zu mögen und uns so akzeptieren wie wir sind. Das wir so sind und wenn es jemanden nicht passt dann hat er Pech gehabt.natürlich sollte man nicht frech oder unverschämt sein das ist klar aber naja ich hab auch nicht alles perfekt gemacht bin sehr sehr unsicher

05.04.2021 21:30 • #8


Mylenix
Ich fühle mich halt eher einsam und will nicht liebgewonne Menschen verlieren, in denen ich mir Hoffnungen gemacht habe und positive Emotionen gesteckt habe und bekommen habe. Ich denke gerade weil ich mir wichtig bin, sind mir meine positiven Gefühle wichtig.

05.04.2021 21:41 • x 1 #9


Zitat von Mylenix:
Ich fühle mich halt eher einsam und will nicht liebgewonne Menschen verlieren, in denen ich mir Hoffnungen gemacht habe und positive Emotionen gesteckt habe und bekommen habe. Ich denke gerade weil ich mir wichtig bin, sind mir meine positiven Gefühle wichtig.



Das verstehe ich absolut, aber auch wenn soe weg gehen haben sie dich nicht verdient weil du bist wie du bist. Und du bist wundervoll wie jeder andere Mensch auf der Welt auch

05.04.2021 22:20 • #10


moo
Positive Gefühle sind wie negative Gefühle "nur" Bewertungsreaktionen auf Sinneseindrücke und/oder Gedanken. An diesen Bewertungen lohnt es sich zu arbeiten.

06.04.2021 06:39 • x 3 #11


Nordhörnchen
Zitat von Mylenix:
Hallo. Ich habe ständig Angst etwas falsch zu machen oder zu sagen, besonders im zwischenmenschlichen Bereich, war das jetzt gut? War das jetzt aufdringlich? Hätte man das jetzt falsch interpretieren können? Habe ich sie aus Versehen verletzt? Da kommen dann Situationen wo ich mir übelste ...


Warum macht man sich darüber Gedanken ? Sei einfach du selbst und wenn du dann halt überdreht und aufdringlich bist, ist das halt so, die richtigen Menschen werden dich schon so akzeptieren.

06.04.2021 08:59 • x 1 #12


Mylenix
Die Gedanken sind auch ziemlich unnötig, deswegen hätte ich sie am liebsten einfach nicht, meistens sind das echt überinterpretierte Sachen, wenn ich dann jemand anderen Frage sagen mir alle immer: Quatsch war doch völlig okay.

06.04.2021 13:52 • x 1 #13


Mylenix
Manchmal hat man auch nur mit Menschen zu tun wo man alles nur falsch machen kann

06.04.2021 14:05 • #14


Lottaluft
Zitat von Mylenix:
Manchmal hat man auch nur mit Menschen zu tun wo man alles nur falsch machen kann



Da kann ich dir absolut zustimmen
Von solchen Menschen nehme ich inzwischen aber wohlwollend Abstand

06.04.2021 14:27 • #15


Es gibt Menschen, die guten Willens sind und anderen zuhören - und es gibt solche, die hören anderen nicht zu und urteilen schnell und falsch. Entscheide dich für eine der beiden Gruppen und du wirst entsprechende Erfahrungen machen.

06.04.2021 15:02 • x 1 #16


Mylenix
Ich möchte Kompromisse finden und gemeinsame Wege, ich gehe auf die Wünsche des anderen ein und analysiere gerne wo man sich missverstanden hat um in Ruhe eine Lösung zu finden, ich bin absolut niemand der laut und emotional wird, auch wenn mein gegenüber rumzickt wie sonst was.

06.04.2021 15:46 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Also erstmal finde ich es echt gut von dir das du versuchst Kompromisse zu finden und Missverständnisse aus der Welt schaffen möchtest. Es gibt aber auch Situationen und Menschen da wird es sehr schwer nen Kompromiss zu finden, manche Menschen sind in ihren Meinungen sehr festgefahren und man wirds ihnen nie recht machen können. Aus eigener Erfahrung lasse ich es dann in solchen Situationen einfach gut sein, weil das sind sonst genau die Situationen die einen danach grübeln lassen.
Ich finde du solltest dir sowas nicht zu sehr zu Herzen nehmen

07.04.2021 11:50 • x 1 #18


Hoffnungsblick
Zitat von Mylenix:
Ich habe ständig Angst etwas falsch zu machen oder zu sagen, besonders im zwischenmenschlichen Bereich, war das jetzt gut? War das jetzt aufdringlich? Hätte man das jetzt falsch interpretieren können? Habe ich sie aus Versehen verletzt?

Zitat von Mylenix:
Die Gedanken sind auch ziemlich unnötig, deswegen hätte ich sie am liebsten einfach nicht, meistens sind das echt überinterpretierte Sachen, wenn ich dann jemand anderen Frage sagen mir alle immer: Quatsch war doch völlig okay.

Zitat von Mylenix:
ich bin absolut niemand der laut und emotional wird,


Hast du dich schon mal mit dem Thema "Hochsensibilität" befasst?
Ca. 20% aller Menschen sind hochsensibel. Das bedeutet, dass sie eine feinere Wahrnehmung haben. Das hat Vor- und Nachteile. In und auch nach der Kommunikation machen sich hochsensible Menschen viele Gedanken darüber, ob sie jemanden verletzt haben, ob sie aufdringlich waren etc.

Ein Nachteil kann es sein, wenn man sich selbst zu sehr im Fokus sieht. Die Frage: "Wie wirke ich auf andere?" steht dann zu sehr im Mittelpunkt.
Es ist auch der Wunsch dabei, perfekt zu sein. Anstatt einfach sein Möglichstes zu tun und sich dann nicht mehr um die eigene Wirkung zu kümmern, grübelt man über seinen Auftritt nach.

Mir hat es viel geholfen, Bücher zu diesem Thema zu lesen und mich anderweitig darüber zu informieren.

Zitat von Mylenix:
Ich möchte Kompromisse finden und gemeinsame Wege, ich gehe auf die Wünsche des anderen ein


Ja, das glaube ich dir und das finde ich gut.

Zitat von Mylenix:
Gibt es vielleicht gute Medikamente für sowas? Diese Grübeleien rauben mir alle Energie und lassen mich nicht in Ruhe.


Nein, dazu gibt es keine Medikamente.
Jedes Temperament hat seine Vor- und Nachteile. Soweit ich weiß, gibt es auch für Choleriker keine Medikamete, mit denen sie ihre Wutanfälle vermeiden können.

Weniger grübeln würde einfach heißen, dich selbst nicht allzu wichtig zu nehmen und dafür mehr loszulassen und mehr zu vertrauen.

11.04.2021 15:11 • x 1 #19



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky