» »

Von Freunden enttäuscht

201712.08




62
3
25
1, 2, 3, 4, 5 ... 13  »
Hallo,
Ich schreibe dieses Thema weil ich denke ich nicht der einzige bin mit diesem Problem.
Es ist so ich schreibe mit meinen Freunden eigentlich viel in WhatsApp. Nur das ich Gerade bei meinen "Kumpels" immer der jemige bin der anschreibt. Ich komm mir mit der Zeit vor wie ein bettelnder Hund.
Es wird mir mittlerweile auch zu lästig immer anzuschreiben und zu betteln mal was zu unternehmen. Aber wenn sie dann mal wieder keinen haben mit dem sie was machen können ja dann bin ich gut genug.
Ja und ich trottel nehme die Einladung meistens an! Weil ich dann froh bin überhaupt mal rauszukommen...
Mit den Mädels mit denen ich schreibe ist das genauso. Sie schreiben mir nur wenn ihnen langweilig ist.... und dann kommen auch nur solche Basic. Was machst du grad? Erzähl mal was! Ach mir ist grad langweilig was gibt's neues bei dir?
Mich frustriert das gerade sehr. Weil man sich wie ein Kinderspielzeug vorkommt! Man holt es nur raus wann man Langeweile hat und danach donnert man es in die Ecke...
ich war immer der Annahme man schreibt mit einem Menschen weil man Interesse an der Person hat und nicht weil einem langweilig ist.
diese Entwicklung find ich echt traurig, hab mich damit abgefunden. Ich hab mich zurückgezogen und muss wohl meinen Freundeskreis überdenken.
Mich würde interessieren ob euch auch schon solche Situationen passiert sind? Und wie ihr damit umgeht.
Danke für jede Antwort. :-)

Auf das Thema antworten
Danke8xDanke


115
3
41

Status: Online online
  12.08.2017 17:06  
Kenne ich nur zu gut, dem großteil meiner "Freunde" musste ich auch immer hinterlaufen. Sogar wenn ich frage "hey wollen wir nicht mal was unternehmen" und mir darauf gesagt wird, mir wird Bescheid gegeben wanns klappt, dann kommt meistens nix mehr. Sogar wenn der Vorschlag nicht von mir aus ging.. ich versteh auch nicht was ich falsch mache, und ich weiß auch nicht mehr wie ich damit umgehen soll. Weil jedes mal endet es doch wieder so. Ich hab schon gar keine Lust mehr neue Freundschaften aufzubauenden weil ich mir echt immer die größte Mühe gebe, nur um dann iwann weggeworfen zu werden.

Danke1xDanke




62
3
25
  12.08.2017 17:28  
Hallo lucy94,

Das was du schreibst kommt mir sehr bekannt vor. Hab das auch alles genauso erlebt wie du. Und das ist echt deprimierend.
Meine "Freunde" wollten mir immer Bescheid geben wenn sie was machen. Im Endeffekt sind sie allein los ohne überhaupt Info zu geben. Da fühlt man sich richtig verarscht und bei mir endet das immer mit selbstzweifel.
Und wie du sagst man weiß nicht was man falsch macht und eine Erklärung erhält ma. Auch nicht.
kennst du das: sie melden Sie dann wenn sie was brauchen. Man reist sich einen Ar... auf und den dank erhält man nicht.

Danke1xDanke


115
3
41

Status: Online online
  12.08.2017 17:46  
Ja kenn ich, meistens darf ich mir dann die Probleme anhören. Und wenns mir mal nicht gut geht haben sie natürlich keine Zeit. Gerade dieses Wochenende fühle ich mich wieder von 2 Freunden versetzt. Eine Freundin wollte sich mit mir treffen am WE und mir Bescheid geben, auf Nachfrage am Donnerstag von mir weil halt nix kam, kam nächster Mittwoch wäre besser. Joa bin ich mal gespannt weil geht jetzt schon ne Weile hin und her. Und eine andere Freundin wollte mir Bescheid geben da sie gerade in der Nähe ist , dass man sich ja mal treffen könnte. Da kam bisher auch nichts und bin mega depressiv gerade und frag mich langsam obs an mir liegt..
Ich tu echt wahnsinnig viel für Freundschaften, aber scheinbar gibt es kaum Menschen die das wirklich schätzen :/

Danke1xDanke


235
2
192
  12.08.2017 17:49  
Jo hier *Hand hoch heb*
Kenne ich. Hatte schon mal im Einsam am Wochenende Thread erwähnt, dass ein Arbeitskollege zwar behauptet, ein Freund zu sein, aber komischerweise so gar nix dafür tut.
Bei mir ist es allerdings so, dass ich nicht mal als Notstopfen gut genug bin. Da kommt einfach gar nix. Weder von ihm, noch von meinem “besten Freund“, den ich seit 16 Jahren kenne.

Wozu auch? Beide haben eine Freundin und Haustiere, womit ihre Freizeit ausreichend gefüllt ist.

Ich verstehe aber zu 1000% was du meinst, wenn du sagst, du nimmst jedes Angebot von denen an.
So war das vor ein paar Jahren noch bei mir.
Etwas unternehmen, wenn MIR mal danach war, war unmöglich. Und so habe ich auch nach jedem Strohhalm gegriffen, der mir gereicht wurde.

Das führte aber auch dazu, dass ich ja gesagt habe, wenn mir eigentlich überhaupt nicht danach war.

Wie gehen wir damit um?
Also ich gehe damit folgendermaßen um: Mich mit AD vollpumpen, Fernsehen und im Hinterkopf behalten, dass ich meinen “goldenen Schlüssel“ (ist wahrscheinlich klar, was gemeint ist ) jeder Zeit aus der Schublade holen kann, wenn die Kraft irgendwann ganz aufgebraucht ist.

Danke1xDanke


235
2
192
  12.08.2017 17:58  
Lucy94 hat geschrieben:
ich versteh auch nicht was ich falsch mache, und ich weiß auch nicht mehr wie ich damit umgehen soll.


Ich verwette meinen Ar... darauf, dass du nichts falsch machst.
Zuerst hätte ich getippt, dass du vielleicht zu aufdringlich bist, aber wenn von denen selber Vorschläge zum Treffen kommen, kanns das ja nicht sein.

Ich habs schon an anderer Stelle hier im Forum geschrieben: Ich glaube, manche Menschen haben einfach Pech. Denn dieses Schicksal trifft nicht nur diejenigen, die komplett in sich gekehrt sind und keine Interessen haben. Nein, es trifft auch die Anderen, die vielleicht sogar locker drauf sind und Bock auf die spaßigen Dinge des Lebens haben.

DAS ist dann einfach Schicksal. Da kann man sich drehen und wenden wie man will, manchen ist dieser “Fluch“ einfach mit auf den Weg gegeben worden.

Danke1xDanke




62
3
25
  12.08.2017 18:06  
Hallo Galgenmännchen,
Das Schicksal ist manchmal echt zum he.
Manche Menschen haben so derbe viel Glück und andere sind immer die Verlierer.
Ich hatte immer noch Hoffnung auf Besserung aber die Ereignisse Der letzten Zeit nehmen einem immer mehr die Hoffnung.
Zumal woher soll den auch ein Erfolgserlebnis kommen wenn man immer wieder versetzt wird.

Danke1xDanke




62
3
25
  12.08.2017 18:17  
Lucy94 hat geschrieben:
Ja kenn ich, meistens darf ich mir dann die Probleme anhören. Und wenns mir mal nicht gut geht haben sie natürlich keine Zeit. Gerade dieses Wochenende fühle ich mich wieder von 2 Freunden versetzt. Eine Freundin wollte sich mit mir treffen am WE und mir Bescheid geben, auf Nachfrage am Donnerstag von mir weil halt nix kam, kam nächster Mittwoch wäre besser. Joa bin ich mal gespannt weil geht jetzt schon ne Weile hin und her. Und eine andere Freundin wollte mir Bescheid geben da sie gerade in der Nähe ist , dass man sich ja mal treffen könnte. Da kam bisher auch nichts und bin mega depressiv gerade und frag mich langsam obs an mir liegt..
Ich tu echt wahnsinnig viel für Freundschaften, aber scheinbar gibt es kaum Menschen die das wirklich schätzen :/

Geht mir auch immer so. Jedes Wochenende Sitz ich daheim und grübele warum ich immer wieder versetz werde.
Immer erst Zusagen und dann mit einer plumpen Ausrede ablehnen.
Man gibt sich Mühe ist immer erreichbar wenn was ist, macht Vorschläge und und und... aber nie kommt was zurück.
Und wie du schreibst. Ich find auch viele schätzen Freundschaften nicht mehr und sind auf ihr eigenen Erfolg/ Darstellung bedacht

Danke1xDanke


115
3
41

Status: Online online
  12.08.2017 18:31  
Die Frage wo ich mir stelle ist, warum macht man das? Wieso sagt man wem immer und immer wieder erst zu um diese Person dann doch zu versetzen? Wieso jemandem Hoffnungen machen? Wenn man mal nicht kann etc. ist das doch ok, statt zu sagen "lass mal treffen" nur um diese Person dann doch in der Luft hängen zu lassen. :/
Mir erschließt sich da kein Sinn.. aber so langsam find ich mich auch damit ab eher allein zu sein.





62
3
25
  12.08.2017 18:42  
Genau das sind auch meine Fragen. Ich Sitz Stunden zuhause und überlege warum.
Ich muss wohl echt meine " Freundschaften" überdenken!
Und ja ich hab mich eigentlich auch abgefunden allein zu sein. Ich bin es beruflich auch. Bin da den ganzen Tag allein, weil ich in der Landwirtschaft tätig bin.
Ich war immer so traurig, bei mir fährt niemand mit. Obwohl ich so viele gefragt hab. Aber im Endeffekt bin es ja nur ich und interessiert eh keinen. Und ja dann bin ich allein und finde mich damit ab. Aber es ist erstaunlich wie man sich an was gewöhnen kann. Irgendwann wird es normal allein zu sein und man gewöhnt sich an den Schmerz. Kennst du bestimmt?

« Einsam - Neue Leute kennen lernen Endgegner Sonntagabend » 

Auf das Thema antworten  125 Beiträge  1, 2, 3, 4, 5 ... 13  Nächste

Foren-Übersicht »Partnerschaft & Liebe Forum »Einsamkeit & Alleinsein



 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 
angst vor freunden

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

5

3458

09.03.2004

Treffen mit Freunden

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

3

1174

31.12.2013

Streit mit Freunden

» Einsamkeit & Alleinsein

2

462

17.09.2016

Wie sage ich es meinen Freunden?

» Agoraphobie & Panikattacken

10

2778

22.02.2013

Essen gehen mit Freunden

» Soziale Angst, Redeangst & Angst vorm Erröten & zittern

2

776

08.09.2016





Partnerschaft & Liebe Forum