Pfeil rechts

Dubist
Manchmal half mir die Welt der Fantasie um mein Leben besser zu ertragen.
Was ein bisschen zu strange( oder seltsam) kommt, wenn man sich, ja zu Recht Ausserirdisch fühlt und sich dann noch vorstellt, das man ein Engel, Sternenwesen, oder Elfe ist.

Was mir mal voll half war, ich stelle mir vor, ich bin neu in der Stadt,
Ich bin Urlauberin und entdecke die Stadt ganz neu mit allen ihren Facetten.
Und dann fang ich neu zu leben an.
Die Leute kennen mich (noch) nicht und ich sie nicht.
Ich bin ganz neu hier und mache Urlaub.
so habe ich auch die Ausstrahlung einer Urlauberin.
Habt ihr irgendwelche Gestalten oder Traumleben die ihr euch dann vorstellt um besser durch euren Alltag zu kommen.
Mögt ihr mir eure Geschichten erzählen?
Welche Traumwelten helfen euch?

22.06.2013 19:52 • 11.07.2013 #1


121 Antworten ↓


Traumwelten und Fantasien können sehr hilfreich sein, wenn man sich nicht zu sehr reinsteigert und die Orientierung verliert.

Also ich wäre unheimlich gerne Universitätsprofessor für Geschichte......leider reicht mein IQ dazu bei weitem nicht

Oft beziehen sich Fantasien auf Erinnerungen und Erlebnisse in den Alpen, die ich sehr liebe.

Mal ein Beispiel : Vor Jahren auf einem Pass in Österreich, 2400 m. Wolkenloser Himmel, strahlender Sonnenschein, unglaublich saubere , klare Luft. Und an den Hängen und neben der Straße blütenweißer Schnee, in dem sich das Sonnenlicht reflektierte. Und noch richtig Ruhe, wenig Betrieb, es war Anfang Juni . Dann von dort der Blick in die Bergwelt......unbeschreiblich. Irgendwo dort ist sicher die Leiter zur Himmelspforte..........

22.06.2013 20:08 • #2



Traumwelt in welcher fühlt ihr euch wohl?

x 3


Dubi, das ist ja ein toller Thread!

Ich habe im Laufe meines Lebens so ein spirituelles Bewußtsein entwickelt, dann vereinige ich mich mit Raum und Zeit und der Natur und dem gesamten Kosmos, mein persönliches Nirwana. Nur darf ich zur Zeit nicht abdriften, weil ich gegen meine Einsamkeit kämpfen muss. Deshalb fehlt mir momentan die Muße, aber ich liebe dieses Gefühl sich mit allem zu vereinigen.

Jana

22.06.2013 20:11 • #3


Wenn denn nicht mal in Deinen eigene Welt abdriften und so für eine Zeit die Einsamkeit vergessen ? Vielleicht kannst Du ja in Deinem Nirwana zusätzliche Kräfte für den Kampf gegen die Einsamkeit in der realen Welt schöpfen ?
Wäre so eine Idee von mir............

22.06.2013 20:19 • #4


Danke Werner, auf diese Idee bin ich noch gar nicht gekommen. Ich denke, ich werde außerirdische Verbindung aufnehmen, tolle Idee. Hoffentlich bekomme ich dann keine Psychose.. aber bei Gefahr stelle ich gleich ab..

22.06.2013 20:30 • #5


Warum sollst Du davon eine Psychose bekommen ? Mein Gedanke wäre dass Du Dich für eine begrenzte Zeit in Dein Nirwana zurückziehst mit dem Ziel, die Einsamkeit mal zu vergessen. Ich habe dabei den Gedanken in die indischen Yogis im Hinterkopf, die so etwas meisterlich beherrschen....... in Trance z.B. haben die überhaupt kein Schmerzempfinden mehr.

22.06.2013 20:38 • #6


Huhu, finde das Thema auch gut

Seit etwa meinem 16 Lebensjahr habe ich mir auch eine Art Traumwelt geschaffen.

In dieser Traumwelt kann ich mich sowohl weit von der irdischen Welt entfernen,
sie aber dabei immer gut im Auge behalten. Ich bin in dieser Traumwelt unangreif-
bar, und habe theoretisch die Macht, in alle Geschehnisse der Welt eingreifen zu
können (tue das aber fast nie).

Noch heute versetze ich mich kurz vor dem Einschlafen zur absoluten Entspannung
gelegentlich in diese Traumwelt.

Natürlich bin ich ein ungläubiger Mann, und daher ist diese Traumwelt auch keine
paradiesische Parallelwelt, sondern ein grosses Raumschiff.
Und gelegentlich metzele ich auch noch heute, mit den Strahlenkanonen meines
Raumschiffes, Robben- und Elefantenjäger nieder, oder versenke Walfangschiffe.

22.06.2013 20:40 • #7


Manchmal bin ich wieder 16 oder 17 und vermeide alle Fehler, die ich in der Jugend gemacht habe. Kann mir sehr anschaulich dann mein Leben vorstellen, wie es sich ohne die vielen Fehler und Dummheiten gestaltet hätte.

22.06.2013 20:47 • #8


Ok, ich verstehe Captain Kirk von Raumschiff Enterprise gibt sich als Beo aus.. wow..
denn wenn er zugeben würde, dass er Captain Kirk ist, würde ihm niemand glauben

22.06.2013 21:03 • #9


Werner, man muss aufpassen, wer sich so in Zwischenwelten rumtreibt, nicht dass man sich einen Dämon einfängt..

22.06.2013 21:08 • #10


Wir sollten uns alle ein Beispiel an Mr. Spock nehmen. Keine Emotionen und alles logisch erklärt-

22.06.2013 21:10 • #11


Aber wenn man so einen Freund hätte wie Mr. Spock, der immer alles besser weiß, auch nervig irgendwie..

22.06.2013 21:11 • #12


Neeeeeeeeeeeee, Captain Kirk hat doch auf jedem Planeten unserer Galaxie
mindestens eine Freundin . . .

Und ich habe nur "Einstein" den Bordcomputer und "Wuschelblüte" eine Fleisch-
fressend Pflanze aus dem Pferdekopfnebel, die mir ständig erzählt was ich alles
falsch mache.

22.06.2013 21:18 • #13


@Jana : Immer noch besser als Mr.Scott, der war doch immer schlecht gelaunt und muffelig.

@Beo : Die vielen Frauen hat ihm "Pille" sicher verboten.

22.06.2013 21:24 • #14


Also ich kann mich nicht erinnern, dass Captain Kirk in Sex-Szenen zu sehen war, was meine Theorie momentan verfestigt.

22.06.2013 21:39 • #15


Ob es da oben in den Weiten des Raumes wohl wirklich liebe Mädchen gibt ?

Ich denke da an eine ganz liebe mit gelb/schwarz getiegertem Fell, Schnurr-
haaren und kleinen (ganz sensibelen) Antennenfühlern an den Ohren . . .

@Jana :

Das US Fernseh musste in den 60er und 70er Jahren noch anständig sein

22.06.2013 21:46 • #16


Die Serie war für ihre Zeit aber auch sehr fortschrittlich : Ich denke an Ltd. Uhura, Kommunikationsoffizier. Eine farbige Frau in verantwortungsvoller Position auf der Kommandobrücke - dass war zu der Zeit keineswegs selbstverständlich.

Aber mein Idol ist und bleibt Spock.

22.06.2013 21:52 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo,

vor ca. 10 Jahren stellte ich mir auch noch vor, ich sei jemand besonderes.
ICh war stark, beliebt, fast wie ein Star. Oft stellte ich mir vor, die Menschen um mich herum bewunderten mich.
ICh ging jeden Tag ins fitnessstudio und sah dann auch dementsprechend aus. ICh trainierte täglich 3 Stunden Kraft und Ausdauer, ging 3 Mal die Woche ins Sonnenstudio und pflegte mich sehr.
ICh war beliebt

Aber richtig glücklich war ich nicht. ICh war trotzdem einsam

Irgendwann zog ich mich in meine Wohnung zurück...war viel allein..dachte sogar daran mal zuzunehmen, um nicht wegen meines Aussehens beliebt zu sein.

Jetzt bin ich seit 8 Jahren glücklich verheiratet und habe ein gesundes Kind. Bin soweit glücklich und zufrieden.
Doch manchmal gibt es Abende, wenn ich wach im Bett liege, wo ich mir vorstelle, ich sei in einer Holzhütte/haus...liege in einem Holzbett (alt), Öllämpchen hängen an der Wand, ein Sprossenfenster gibt es, gemütlich, draussen rauscht der Wind oder das Meer, je nachdem ...oder es regent und der Regen prasselt leicht ans Fenster.

Das ist ein Tagtraum, der mich dann beruhigt und bei dem ich oft schnell einschlafe. Es ist insgeheim ein Wunsch von mir, mal so ein Haus/Schlafzimmer zu haben.

Ansonsten sind meine Vorstellungen eher realistisch, wobei ich sagen muss, dass mein Selbstbewusstsein besser war, als ich mir vorstellte, dass ich beliebt bin und dass ich was besonderes bin.

Leider hat mein Umfeld mich schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt und nun bin ich ganz klein.
Das tut mir gar nicht gut. Ich habe 10 Kilo zugenommen, esse kiloweise Schokolade, bin übernervös. Ich denke ich sollte mir lieber wieder was "einbilden", da ging es mir besser

22.06.2013 22:00 • #18


Dubist
Cooool, haben hier schon viele geschrieben, toll.
Werner eiskalt, dein Bericht gefällt mir.
Da kriegt man seltsamerweise richtig Lust auf die alpen. Die ja erstmal Heidi trällern.
Aber dein Bericht hat was, danke dir dafür!

23.06.2013 10:49 • #19


Dubist
Jana, das versteh ich nicht, du meinst das du dich mit der Luft, dem Feuer, dem Wasser und der Erde eins fühlst?

23.06.2013 10:50 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler