Pfeil rechts

hallo...

ich weiß mir keinen rat mehr.

ich ahbe seit ca. einem jahr die gleichen beschwerden:

Nackenverspannungen
Übelkeit
Schwindel
Magen darmprobleme
Schlaflosigkeit

seit neuestem ca. 2 wochen hab ich so ein kloßgefühl im hals, als wenn im hals was angeschwollen wäre und dadurch habe ich auch so einen würgereiz...

appetitlosigkeit ich muß mich zum essen zwingen

ich ahb auch angst abzunehmen, ich seh mich ständig an und denke oh gott bist du mager nimm zu.....aber wie


ich war bei aämtlichen ärzten alles ok... magen darm spiegelung,blut,schilddrüse,morgen geh ich noch zum kardiologen.


ich könnt heulen...hat jemand vielleicht ähnliche beschwerden? ich würd mich gern austauschen


lg anja

22.07.2008 10:44 • 22.07.2008 #1


9 Antworten ↓


hallo,

Mir geht es ähnlich,beim Döktor alles durchgescheckt.
Hab das Gefühl das alles schlimmer wird,aber will ich die Hoffnung nicht aufgeben,irgendwie geht es da durch.Bin noch auf der suche nach einen Verhaltenstherapeuten,hoffe jetzt einen guten gefunden zuhaben.
Ich versuche das ganze ohne Medi`s durchzustehen,es ist schwer.
Die neurologen sagen Depression,also Medikamte.Das ganze nach 5 Minuten Untersuchung,und wenn ich dann frage,ob es auch ohne Medi`s geht,fragen die mich warum ich mich so quälen will.Hab auch schon Medi`s genommen,nur dann kann ich nicht an mir Arbeiten,weil bei mir unter Medi`s alles gut ist.In Form von:Neben mir stehen,nicht ich selbst sein,etc...

Also deine ganzen Symtome sind mir nicht Fremd,bei mir ist es ganz schlimm mit der Anspannung,die bekomm ich nicht weg.(nicht mit Sport,PME,Autog.Training,Atmen hilft bei mir,ab undzu)

Ich würde mir an deiner stelle Hilfe holen,Psychotherapeut oder so.
Den Grund suchen woher das Ganze kommt,es wird garantiert nicht einfach,aber man soll die Hoffnung nicht aufgeben.

Erstmal genug für jetzt,
Gruss Gritlie

22.07.2008 11:13 • #2



Angstzuständewer fühlt sich auch so?

x 3


hallo mohni,

fast ganz genauso ging es mir vor drei jahren. nach einer (von mir ausgegangenen) trennung ist das ganze losgegangen. mir gings schrecklich schlecht, ich konnte nichts essen, hab abgenommen und war richtig am ende. den arztmarathon hab ich auch durchgemacht, gefunden wurde nix. ich hätte bis dahin nicht im traum daran gedacht, dass ich an depressionen oder ähnlichem leiden könnte. aber als dann die diagnose kam, war ich sogar richtig erleichtert, weil das problem endlich greifbar war.

du schreibst allerdings gar nichts von deinen gefühlen, sondern nur von den körperlichen symptomen. wie bist du denn sonst so drauf? also psychisch? ist bei dir im letzten jahr irgendetwas einschneidendes passiert?

lg,
matze

22.07.2008 11:46 • #3


ich war in therapie...jedoch weiß ich nciht was das bringen soll. sie erklärte mir das ich nciht körperlich krank bin ich solle mich ablenken..na toll, wie soll ich das machen ich bin so lustlos ich hab einfach keine lust vor die tür zu gehen. ich habe angst das mit schlecht wird, angst umzufallen, angst angst angst...es ist schrecklich. dabei brauch ich gar keine angst zu ahben es passiert mir nichts, wenn mir schlecht wird..na und da wird mir halt schlecht ok. das weiß ich ja nur die symptome machen mich fix und fertig. ich möchte endlich wieder ohne gedanken shoppen gehen, spaß dran haben. jedoch die angst das was passiert nimmt mir jede freude.

ich freu mich jetzt schon über kleinigkeiten, wie zb....wow heute habe ich mal hunger..freu oder jippi mir gehts gut mir ist mal nicht schwindelig.

ich denke auch das es bei mir von den verspannungen kommt, es drückt was auf die nervenbahnen im genick und da wird mir halt schwindelig. beim liegen ist es so wenn ich auf der seite liege und mien genick eine komische stellung hat, ebenso beim sitzen. beim auto fahren sitzt man auch so unmöglich da.

ich bin schon mla früh aufgewacht da hatte ich so einen steifen hals ich konnte mich eine woche lang nicht nach links drehen ohne schmerzen....da kann doch was nicht stimmen. hab mir einen termin beim ortopäden geholt. bisdahij halte ich mich mit Mass. über wasser.

ich werde dann noch bei einer therpeutin anrufen und auch einen termin machen wegen einer verhaltenstherapie....obwohl ich ja weiß was mein problem ist.

wenn die körperlichen symptome weg wären hätte ich auch keine angst mehr.

es ist verrückt.

22.07.2008 11:52 • #4


Bea1968
hallo anja,

deine beschwerden kenne ich leider auch. bei mir sind es:

-schlimme innere unruhe
-verspannungen nacken, rücken und kiefer
-magenbeschwerden ab und an druck und völlegefühl
-kopfweh
-zittern
-kloßgefühl
-blasenbeschwerden
-ab und an schwindel
-herzklopfen
und und und...

das komische ist die beschwerden wechseln sich ab. ist das eine weg kommt das andere jeden tag was anderes. ist echt zum verrückt werden vorallem wenn dann neue sachen auftauchen die man nicht kennt...ich bin zum glück gleich zu beginn meiner erkrankung in der klinik gelandet, und wurde gleich gründlich untersucht. dadurch habe ich mir die rennerei von arzt zu arzt erspart und die diaknose stand schnell fest. bei mir war auch alles in ordnung ich konnt das garnicht glauben, weil es mir so schlecht ging...wie du siehst bist du bestimmt nicht mit deinen problemen alleine...

22.07.2008 11:54 • #5


ich hab sehr viel durchgemacht bis jetzt das stimmt, auch fühle ich mich in miener jetzigen situation sehr unwohl das ist auch wahr. jedoch gings mir doch vorher auch gut warum aufeinmal.

ich hatte vor einem jahr einen hörsturz seit dem habe ich diese beschwerden.

22.07.2008 11:55 • #6


hallo beate...

das ist ja krass genauso ist es bei mir..kaum gehts mienem bauch mal gut habe ich schwindelattaken, kaum sind die weg gehts meinem bauch wieder schlechter. jeden tag was anderes.

22.07.2008 11:57 • #7


Bea1968
es ist ein sch...kreislauf. und vorallem bekommt man immer mehr angst und das löst noch mehr beschwerden aus. hier hilft nur ne gute therapie und viel an sich selber arbeiten. und genau das ist sehr schwer...ich komm im moment auch absolut nicht aus dem musstopf ...

22.07.2008 12:03 • #8


also, wenn du eine therapie gemacht hast, die dir GAR nichts gebracht hat, dann war es schlichtweg die falsche therapie bzw. der falsche therapeut.

ich kenne deine symptome nur zu gut und ich kann aus leidlicher erfahrung sagen, dass das alles psychosomatisch ist. die körperlichen beschwerden werden erst verschwinden, wenn du dich mit dem beschäftigst, was dahinter liegt.

ich weiß, das ist schwer bzw. wirkt oft total aussichts- und sinnlos, aber man muss sich eben irgendwie überwinden. gut, dass du einen neuen therapieversuch wagen willst!

22.07.2008 12:06 • #9


hab mir eben eine termin geholt bei einer therpeutin, sie klang schon mal sehr nett am telefon. am 4.august hab ich da den termin.

mich macht das total fertig früh aufzustehen in den spiegel zu kucken und zu denken man bist du dünn.eigentlich ist das mien problem, andere sagen mir ich bin ok nur ich seh mich zu dünn......das ist doch nicht normal. heute habe ich sehr gut gegessen habe auch hunger und appetit, komischerweise fühl ich mich da gut. doch ne macke.......

22.07.2008 14:31 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Mira Weyer