Pfeil rechts

jetzt ist wieder so ein Punkt wo die Einsamkeit mich voll im Griff hat. Meistens überkommt sie mich am Abend immer wieder zippe ich mich so durchs Programm und stelle fest, eigentlich interessiert mich nicht wirklich etwas. Ich gehe in verschiedenen Chat's um irgend jemanden zum quatschen zu finden. Es ist auch dort schwer jemanden für ein gutes Gespräch zu finden und dann hoffe ich nur das ich bald müde werde und ein neuer Tag beginnt obwohl ich weiß, dass der nächste Abend wieder genauso einsam ist wie alle vorherigen.

23.09.2007 20:20 • 25.10.2007 #1


46 Antworten ↓


Hallo Du. Hab' gerade deinen Text gelesen... Mir gehts zur Zeit ziemlich ähnlich. Die Abende sind das Schlimmste, da überkommt mich das Gefühl der Einsamkeit und Leere so richtig heftig. Ich muss dann raus, laufen gehen, irgendwas machen, sonst hab' ich s'Gefühl, innerlich drauf zu gehen. Wie ist das bei dir? Schon lange so? Vielleicht magst du ja nochmals schreiben....

26.09.2007 16:24 • #2



Einsame Abende

x 3


hallo der marco1707 habe gerade dein text gelesen mir geht es genau so wie dir warte bis ich müde werde und der nächste tag wird genau so wenn du willst kannst du gerne mal antworten ich weis was es heis einsam zu sein

27.09.2007 17:59 • #3


Hallo,
hier ist noch jemand, dem es genauso geht. Du siehst also, du bist nicht alleine mit deiner Einsamkeit. Auch wenn durch solche Beiträge die Abende nicht anders verlaufen. Außer man tut sich zusammen. Aber das ist nach meiner Erfahrung auch nicht einfach. ich verusche seit einiger Zedit eine WG zu finden. Bisher erfolglos. Meine Hoffnunf ist, hier vielleicht Kontakte aus meine Nähe zu finden, Leute die wissen wie das ist, um so aus dieser Isolation wieder raus zu kommen. Mit geht es so, seit ich arbeitslos geworden bin.

Gruß

29.09.2007 15:10 • #4


Leute, die das nicht kennen, habe oft nur Sprüche parat, die nix helfen. Kenne ich alles und am Ende meint man, irgendwas ist falsch mit mir. Auf jeden Fall bin ich schon mal nicht so wie andere, weil ich selbst nach mehren Monaten noch nicht gut finde immer wieder nur mit mir alleine spazieren zu gehen, alleine ins Kino zu gehen usw. Ich habe Probleme Kontakte zu knüpfen und bin darauf angewiesen, das andere den ersten Schritt machen. Ich habe immer das Gefühl, man übersieht mich doch nur, hört mich nicht und daher hat es auch keinen Zweck, sich bermerkbar zu machen. Wer kennt das auch?
Deshalb lebe ich völlig isoliert, leide aber extrem darunter. Selbst die fünfte Therapie hat nix genutzt.

29.09.2007 15:16 • #5


Hallo du.
Bei mir ist das in den Ansätzen ähnlich....
Ich trau' mich nur bedingt, auf andere Leute zuzugehen und warte lieber, bis jemand auf mich zukommt.... Hab' aber das Gefühl, dass es ganz vielen Menschen sehr ähnlich geht. Einige können das einfach besser überspielen. Woher kommt denn das bei dir, dass du immer das Gefühl hast, übersehen zu werden?

29.09.2007 15:36 • #6


fehlt es dir an selbst motivation so geht es mir absolut inaktiv
alles alein zu machen ins kino discothek cafe trinken stadt da zu habe ich auch keine lust mehr und keine kraft mehr

29.09.2007 16:48 • #7


aus meinen therapien weiß ich, das es mit meiner kindheit zu tun hat. ein immer wieder gehörter satz meiner mutter war: brave kinder sieht und hört man nicht. und so habe ich auch gelernt mich zu verhalten. auch hatte ich eine mutter, die immer wieder mit selbstmord gedroht hat. das zusammen hat mich so werden lassen, das ich darauf achte, möglichst nirgendwo aufzufallen. nicht in erscheinung zu treten, niemandem zur last zu fallen sind meine hauptsächlichen motive. aber das ich das weiß, hilft mir nicht wirklich weiter. jede beachtung löst angst in mir aus.

29.09.2007 17:01 • #8


Das ist ja auch ziemlich heftig, wenn eine Mutter ihrem Kind mit Selbstmord droht! Ja, meistens ist es so, dass man zwar viele Dinge in einer Therapie realisiert, aber mit der Umsetzung haperts dann doch gewaltig. Trotzdem find' ichs gut, wenn man sich mit dem Ganzen auch zu beschäftigen beginnt. Ich glaub' nur so werden neue Schritte, auch wenn sie noch so klein sind, möglich. Hast du irgendwas, was dir am meisten hilft, wenns ganz schlimm wird?

29.09.2007 17:17 • #9


ich halte es irgendwie aus und kompensiere es mit essen.

29.09.2007 18:21 • #10


Mmmh, kannst du es denn annehmen, wenn dir jemand schreibt oder gehst du da auch gleich auf Rückzug?

29.09.2007 22:57 • #11


das versuche ich jetzt. es ist mein erster versuch, meine isolation zu durchbrechen. ich will sehen, wie gut ich das aushalten kann. ich weiß noch nicht, wie es mir damit gehen wird.

29.09.2007 23:00 • #12


Find' ich aber gut:-)Mutig!! Ich hoff' meine bisherigen Weisheiten bringen dir ein bisschen was......

29.09.2007 23:27 • #13


ich hatte mir das forum schon öfter angesehen, mich aber nicht getraut zu schreiben. im momemt ist es so, das ich es nicht so ganz realisiere, das mir jemand antwortet....warum tust du das? bist du auch einsam? was machst du dagegen? mein therapeut hat mir gesagt ich sollte es mal versuchen....einfach nur um zu üben, mich wieder mit anderen menschen zu unterhalten. zur zeit rede ich nur mit ihm. ich weiß nicht was ich schreiben soll, habe angst etwas dummes zu sagen

29.09.2007 23:54 • #14


HiHi ...
hab mir mal euren Thread durchgelesen und kann leider viel davon in mir selbst erkennen ;-(
Bin eigentlich schon Thera zwar wegen ner Heftigen Panikattacke und Angststörung die ich letztes Jahr hatte ... Die hab ich zwar so weit im Griff (Lyrica 150mg + Cymbalta 60mg) aber nun schlag ich mich mit dieser verdammten Einsamkeit rum arrggggl ...
Na ja dazu muss ich sagen das meine EX?-Freundin mit mir ihm Februar 07 schluss gemacht hatt nch 7 Jahren ...
Ich komm einfach nicht damit klar mir selber was gutes zu tun und es macht auch keine richtige Freude ... Ich habe immer so das Gefühl das die Dinge mir nicht gefallen weil ich Sie nicht mit jemandem teilen kann ...
Ich habs probiert war dieses Jahr mit nem Kumpel in Urlaub aber es ging nivht fühlte mivh total einsam und hatte an nicht so recht freude ;-(

Ich weiß irgendwie nicht mehr weiter und kompensiere das Gefühl zu oft an den Wochenenden mit Alk und der suche nach was Weiblichem um mich abzulenken ... Das kotzt mich am meisten an das ich nicht zufriedem mit dem sein kann was ich habe und stendig auf der Suche bin .......

AHHHHHHHHHH KOTZZZZZZZ
Naja cya

30.09.2007 11:36 • #15


An Gast 58960: Kannst du mir irgend einen Namen (Pseudonym oder ähnliches) von dir nennen? Ich weiss sonst nicht, wie ich genau immer dich erreichen soll. Nenn mich doch lilly, dann weiss ich auch, dass du mich meinst. Ja, ich fühl' mich zur Zeit auch sehr einsam. Es hat aber auch schon andere Zeiten gegeben, da stand ich mehr im Leben drinn! Nein, du musst dir nicht überlegen, ob das, was du schreibst blöd oder nichts wert ist. Um das gehts nicht. Es geht darum, dass du versuchst, das was dich bewegt genau so hierher zu schreiben. Das ist echt, da kann man drauf eingehen und wenns geht auch weiterhelfen und sich austauschen. OK? Nur weiter..... Ist für mich auch gut, sich austauschen zu können...

30.09.2007 14:01 • #16


Ja, das kann ich auch gut nachvollziehen. Geht mir zur Zeit ähnlich (mein Ex-Freund hat sich in ne andere verliebt und nach 3 Jahren von heute auf morgen Schluss gemacht).
Magst du mal mailen?

30.09.2007 14:08 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

hallo lilly, ok, nenn mich delphi ( ich mag delphine). es ist ungewohnt für mich, das jemand auf mich reagiert und ich mache mir sofort gedanken darüber, was du denkst ( und in meiner phantasie ist es nie etwas positives ). ich bin so oft weggegegeben und auch weggeschubst worden, das mir einfach das vertrauen fehlt mich jemandem mitzuteilen. das es jemanden interessieren würde, auf die idee komme ich schon garnicht. ich sehne mich nach nähe und kann sie nicht zulassen. ich denke aber, das ich es inzwischen als schlimm empfinde, ist auch schon ein erfolg der therapien. früher war es so, das ich garnichts mehr empfunden und alles nur hingenommen habe. ein unbedeutendes etwas. ich bin auf der suche nach mir selbst, weil ich immer nur war wie andere mich wollten. es ist auch so wie cya schreibst, ich habe das gefühl, ich darf mich nicht gut fühlen, brauche dafür die erlaubniss anderer. die freude an mir fehlt mir.

delphi

30.09.2007 14:20 • #18


An Gast 58960: Kannst du mir irgendeinen Namen oder Pseudonym von dir angeben? Sonst weiss ich nicht, wie ich genau dich jeweils erreichen kann. Nenn mich doch lilly, dann weiss ich, dass du mich meinst. Ja, ich bin zur Zeit auch einsam, bin allerdings auch schon anders im Leben drinn gestanden....
Überleg dir nicht, ob das, was du schreibst blöd oder nichts wert ist.(das ist es nämlich sicher nicht!) Schreib einfach das, was dir gerade durch den Kopf geht und dich bewegt. Das ist echt, drüber kann man sich austauschen und es tut doch gut, wenn man sich austauschen kann. Ok?

30.09.2007 14:47 • #19


Hallo Delphi. (Delphin sein wär' manchmal nicht schlecht ...)
Ups, jetzt hab' ich gedacht mein vorheriger Beitrag wär' nicht drinn und hab' ihn nochmals geschrieben. Naja... dann eben zweimal:-)
Also vorweg, ich denke gar nichts Schlechtes über dich. Ich kann deine Gedanken und Überlegungen gut nachvollziehen. Hab' mir früher manchmal gewünscht, unsichtbar zu sein, damit mich niemand sieht und ich mich nicht irgendwie dämlich verhalten kann... Das mit dem wie andere mich haben wollen, ist auch ein ganz grosses Thema bei mir. Da bin ich aber momentan stark am Arbeiten dran und versuche, gegen diese von aussen übergestülpte Norm oder Vorstellung wie ich zu sein hab' anzukämpfen, obwohls verdammt schwierig ist...
Warum wurdest du denn so oft weggegeben?
(Ich denk' jetzt im Übrigen auch gerade, was du wohl von mir denken magst...und bin dann auch verunsichert..)
Lieber Gruss
Lilly

30.09.2007 15:00 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler