Pfeil rechts
67

conny1966
Hallo, ich bin zwar schon 50 Jahre und ich hätte nie gedacht das ich mal einsam sein werde.Ich habe mein leben immer mehr oder weniger eigenständig gelebt. habe meine beiden Mädchen allein erzogen und kam im großen und ganzen gut zurecht...nun zu meinem Problem: Vor ca 11 Jahren lernte ich meinen jetzigen Mann kennen.Er war nie meine ganz große Liebe aber ich dachte das wir gut zusammen passen denn er legte sehr viel Wert auf Sicherheit und Verantwortung.Nach 3 Jahren als meine Mädchen ausgezogen waren zogen wir zusammen und es klappte auch sehr gut mit uns.Streit gab es nie.Wir haben uns irgendwie wohl ergänzt..Wir kauften uns einen Garten denn wir hatten beide Freude daran.Doch im vorletzen Jahr fing es bei mir dann an. Ich stelle so gut wie alles in Frage was uns beide angeht.Ich werde immer einsamer obwohl ich meine Kinder täglich sehe und meine Enkelkinder mir sehr viel Freude bereiten stellt sich bei mir kein Gefühl der Zufriedenheit mehr ein.
Ich glaube ich habe einfach die Schnauz....voll von dieser Ehe. Sexuell läuft seid 2 Jahren nichts mehr bei uns obwohl er sofort würde ich kann es aber nicht denn ihm fehlt eindeutig das Gen was für Zärtlichkeit Romantik und Feinmotorik zuständig ist.
Es ging soweit das ich ihm schon fremd gegangen bin bitte glaubt nicht das ich SOEINE bin aber ich habe mich einfach nach Liebe und Zärtlichkeit gesehnt.....
Ich würde mich auch trennen aber.... ich verliere alles was ich mir mit ihm aufgebaut habe...Garten, schönes Auto....also materielle Dinge.......
Das schlimmste für mich ist das ich es ihm irgendwie nicht auf den punkt gebracht sagen kann das ich mich trennen möchte denn ich kenne ihn ja gut und er wird am Boden zerstört sein und das hat er nicht verdient.
Meine Sorgen:
1. Bin ich nicht zu alt für eine Trennung vlt lebe ich dann allein nd einsam in eine 2 Zi Wohnung und heule mir die Augen aus...
2. Habe ich das Recht mich von ihm zu trennen oder kann ich es verantworten denn er wird zusammenbrechén....
3. Ich bin bestimmt die einzige die so mies ist und mein schlechtes Gewissen habe ich zurecht verdient....
Wenn ich das alles so lese weiß ich genau was ich tun muss aber ich kann es nicht und leide weiterhin...bleibe einsam... habe allen gegenüber ein schlechtes gewissen

21.05.2017 07:23 • 14.02.2019 #1


58 Antworten ↓


guteFee
Hallo conny,

ich weiß genau wovon Du redest!
Ich habe es fast genau so vor ca. 6 Jahren erlebt.

Meinen damaligen Freund habe ich im Internet kennen gelernt und wir sind sehr schnell zusammen gezogen. ( zu schnell, Fehler Nr.1)

Wir haben uns gut ergänzt und wir waren beide einsam. Liebe war es wahrscheinlich von beiden Seiten nicht wirklich. Aber Liebe muss wachsen, dachte ich. ( Fehler Nr. 2)

Wir haben uns aneinander gewöhnt und es vergingen 8 Jahre, davon 4 Jahre ohne körperliche Liebe. Egal, solange man nichts vermisst. ( dachte ich, nächster Fehler)

Dann irgendwann habe ich jemanden getroffen der meine Gefühle zurück brachte.
Was nun?
Fremdgehen kam für mich nicht in Frage vielleicht auch ein Fehler, denn dann hätte ich festgestellt wie vergänglich sowas sein kann!

Also kam für mich nur die Trennung in Frage.
Es war kein leichter Weg, aber ich habe es irgendwie geschafft.

Alles was danach kam waren Abstürzte in Sachen Liebe.

Ich will jetzt nicht sagen, dass ich diesen Schritt betreut habe.
Aber ich Frage mich mittlerweile ernsthaft,
ob diese Einsamkeit in der ich mich jetzt befinde,
wirklich positiver ist als das Zusammenleben mit einem vertrauenswürdigigen Menschen!

War es ein Fehler aufzugeben, in der Hoffnung die große Liebe zu finden?
Oder ist es der richtige Schritt gewesen, lieber einsam alleine als einsam zu zweit?

Was ich dir damit sagen will?
Vielleicht so; da draußen ist nicht alles Gold was glänzt und wenn deine Gefühle nicht ganz weg sind kann man noch daran arbeiten.

Sind deine Gefühle nur noch freundschaftlich,
solltest Du auch dann überlegen,
ob es sich wirklich lohnt, eine " wahre Freundschaft " auszutauschen für ein freies, aber eventuell sehr trauriges und einsames " Dasein"!

21.05.2017 09:39 • x 3 #2



Fühle mich einsam in der Ehe

x 3


conny1966
Danke für deine Antwort aber: lohnt es sich jeden Tag unzufrieden zu sein nur weil man bei einem Partner bleibt? ich kann es mir selber nicht erklären aber zur Zeit sind meine gedanken täglich: verlass ich ihn oder nicht....es zermürbt mich wahnsinnig.ich stelle es mir schön vor endlich allein zu wohnen meine Enkel und Kinder besuchen mich immer ich brauche nicht mehr lügen wenn es uns weggehen geht...Auch wenn es falsch ist zu lügen und ich das natürlich auch genau weiß mach ich es um zeit für meine Bedürfnisse zu haben.....Ich bin echt verwirrt

21.05.2017 10:20 • #3


kopfloseshuhn
Hallo.
Zitat:
habe allen gegenüber ein schlechtes gewissen

Hier stellte ich mir gerade die Frage: Hast du denn auch ein schlechtes Gewissen dir selbst gegenüber?
Denn wer kümmert sich um dich, wenn nicht du?

Zitat:
ihm fehlt eindeutig das Gen was für Zärtlichkeit Romantik und Feinmotorik zuständig ist.

Hier mal eine Doofe Frage:
Habt ihr eigetnlich schon mal darüber gesprochen?
Auch wenn ihm ein "Gen" fehlen mag - er sollte doch lernfähig sein.
Hast du ihm je gesagt was dir fehlt? Wie du es gern hättest? Habt ihr mal Dinge ausprobiert?
Ich glaube, auch wenn es einem unangenehm sein mag: hier könnte darüber sprechen durchaus helfen.

Zitat:
ich brauche nicht mehr lügen wenn es uns weggehen geht.

Warum musst du ihn belügen wenn du weggehst?
Weil du ihn dann betrügst?
Oder darfst du nicht (alleine) weggehen?

Für mich wäre zuallererst eine Lösung: Bleib nicht alleine mit deinen gedanken.
Rede mit ihm. Sag ihm, was du denkst, was du fühlst und ob es eine Zukunft für euch geben kann.
Sag ihm, was dir fehlt und ob ihr eine Lösung finden könnt wird sich zeigen.

Klar, könntest du es, allein in einer 2 Zimmerwohnung bereuen. Du könntest aber auch aufblühen. Man weiß es halt nicht.
Aber unglücklich bleiben aufgrund fehlenden Mutes und aufgrund finanzieller Sicherheit halte ich für die denkbar schlechteste Idee.
Denn möglicherweise wirst du auch das bereuen.

Liebe Grüße

21.05.2017 10:36 • #4


The_Nexus_Bloom
Also ich finde auch, dass du dein schlechtes Gewissen verdient hast. Ich kann dir hier wirklich wenig Verständnis entgegen bringen, euch beiden.

Dass materielle Dinge überhaupt eine Rolle spielen bei der Frage, ob Trennung oder nicht, finde ich schon ein starkes Stück. Dass man jemanden heiratet, der "nie die ganz große Liebe" gewesen ist, finde ich auch heftig. Für Fremdgehen gibt es keine Entschuldigung. Ich finde, ihr verhaltet euch Männern nicht gerade fair, aber fair sollte man immer sein. Wenn ihr mit jemandem zusammen sein wollt, weil ihr denkt, ihr findet sonst nichts mehr Besseres, müsst ihr das dem Kerl auch sagen, damit er weiß, woran er ist.

21.05.2017 10:44 • x 4 #5


Lilyrose123
Zitat von conny1966:
bitte glaubt nicht das ich SOEINE bin



Doch du bist So Eine...und du denkst nur an dein Glück. Aber selbst das ist menschlich.

21.05.2017 15:42 • #6


Icefalki
Conny, schiebe es nicht raus, setzt dich mit ihm an einen Tisch und dann redet. Nur so funktionieren gesunde Beziehungen.

Alles andere ist daneben. Heimlich an den Absprung denken, fremdgehen......, alles blöd. Karten auf den Tisch, ehrliche Kommunikation.

Ich bin der Meinung, dass viel zu wenig geredet wird, und wenn das Kind im Brunnen liegt, ist es eh zu spät. Eine lieblose Beziehung würde ich auch nicht führen wollen, aber bevor alles weggeworfen wird, könnte man doch daran arbeiten. Allerdings müssen das Beide wollen.

Funktioniert das nicht, weiss man wenigstens, warum man sich trennt. Und sGärtle und Auto oder Häusle wären mir piepsegal. Oder ich nehms sGärtle und Co und den Mann, nun, jeder muss eben seine Prioritäten setzen.

Was mich wundert, dass dein Partner das alles mitmacht. Merkt der nix?

21.05.2017 19:00 • x 3 #7


conny1966
Hallo an alle erstmal natürlich habe ich mit ihm geredet! 1mal 2mal.....aber seiner Meinung nach ist ja alles in Ordnung!Er wüsste nicht wie er mir mehr Aufmerksamkeit geben könnte....und an die Leute die meinen ich müsste ein schlechtes Gewissen haben: Ich bin mit diesem Mann nicht zusammen weil er alles hatte was ich wollte sondern weil wir es uns aufgebaut haben und ich genauso gut für alles gesorgt habe! und ich ihn zu Anfang natürlich geliebt habe und nicht mit ihm zusammengekommen bin weil ich nichts besseres abbekommen habe. Es war in dem Sinne nicht die große Liebe mit Schmetterlingen im Bauch und so sondern eher ein Wohlgefühl...und ich denke daran ist nichts verwerfliches...Ich finde wenn man einen Menschen nicht persönlich kennt sollte man sich solche Aussagen besser sparen!Ich bin ein psychisch stabiler Mensch aber es gibt andere die an sowas verzweifeln können""" Mein schlechtes Gewissen habe ich weil ICH weggehe ( Ohne Fremdzugehen!) um mich mit anderen Menschen zu treffen und um zu quatschen und Spaß zu haben denn mein Mann ist ein Stubenhocker und sitzt Abends lieber vorm PC als sich mit Leuten zu treffen....Ich bin 50 Jahre keine 100! Wir reden nur das nötigste und die andere Zeit wenn ich zuhause bin geht er seinen Spielen nach und ich schreibe mit Freunden...Natürlich darf ich rausgehen aber es würde mir Freude machen wenn er mitgeht und ja ich habe es ihm 1000000mal angeboten mit der Antwort: Ach Schatz nein das mach mal allein du weißt doch ich mag sowas nicht gern...Ich sage: Komm wir gehen schwimmen und seine Antwort: Nein da habe ich kein Bock drauf Wasser ist nicht mein Element...und so geht es bei allen Angeboten. Außer dem Angebot in den Garten zu gehen lehnt er alles ab...Kneipe ist zu laut, Cafe zu teuer, Wasser zu nass...und nun soll mir mal einer noch sagen ich bin nicht fair zu meinem Mann....

21.05.2017 21:37 • #8


conny1966
Ach ja natürlich habe ich auch über das eine Thema mit ihm gesprochen und ihm gesagt was mir fehlt und wie wunderlich auch hier kam die Antwort; Ich finde alles gut so wie es ist und wenn wir eben keinen S.. haben dann später vlt mal wieder...
So jetzt geht es wieder los wie schlimm ich bin aber....NEIN ich habe alles versucht wenn ändert sich was kurzfristig aber wirklich sehr kurz...und dann geht der gleiche Trott wieder los... und auch wenn ihr es mir nicht glaubt; Ich mag ihn immer noch nur nicht mehr als Partner und auch das werdet ihr nicht glauben; Ich möchte ihn nicht verletzen....

21.05.2017 21:47 • #9


Zitat von conny1966:
Hallo, ich bin zwar schon 50 Jahre und ich hätte nie gedacht das ich mal einsam sein werde.Ich habe mein leben immer mehr oder weniger eigenständig gelebt. habe meine beiden Mädchen allein erzogen und kam im großen und ganzen gut zurecht...nun zu meinem Problem: Vor ca 11 Jahren lernte ich meinen jetzigen Mann kennen.Er war nie meine ganz große Liebe aber ich dachte das wir gut zusammen passen denn er legte sehr viel Wert auf Sicherheit und Verantwortung.Nach 3 Jahren als meine Mädchen ausgezogen waren zogen wir zusammen und es klappte auch sehr gut mit uns.Streit gab es nie.Wir haben uns irgendwie wohl ergänzt..Wir kauften uns einen Garten denn wir hatten beide Freude daran.Doch im vorletzen Jahr fing es bei mir dann an. Ich stelle so gut wie alles in Frage was uns beide angeht.Ich werde immer einsamer obwohl ich meine Kinder täglich sehe und meine Enkelkinder mir sehr viel Freude bereiten stellt sich bei mir kein Gefühl der Zufriedenheit mehr ein.
Ich glaube ich habe einfach die Schnauz....voll von dieser Ehe. Sexuell läuft seid 2 Jahren nichts mehr bei uns obwohl er sofort würde ich kann es aber nicht denn ihm fehlt eindeutig das Gen was für Zärtlichkeit Romantik und Feinmotorik zuständig ist.
Es ging soweit das ich ihm schon fremd gegangen bin bitte glaubt nicht das ich SOEINE bin aber ich habe mich einfach nach Liebe und Zärtlichkeit gesehnt.....
Ich würde mich auch trennen aber.... ich verliere alles was ich mir mit ihm aufgebaut habe...Garten, schönes Auto....also materielle Dinge.......
Das schlimmste für mich ist das ich es ihm irgendwie nicht auf den punkt gebracht sagen kann das ich mich trennen möchte denn ich kenne ihn ja gut und er wird am Boden zerstört sein und das hat er nicht verdient.
Meine Sorgen:
1. Bin ich nicht zu alt für eine Trennung vlt lebe ich dann allein nd einsam in eine 2 Zi Wohnung und heule mir die Augen aus...
2. Habe ich das Recht mich von ihm zu trennen oder kann ich es verantworten denn er wird zusammenbrechén....
3. Ich bin bestimmt die einzige die so mies ist und mein schlechtes Gewissen habe ich zurecht verdient....
Wenn ich das alles so lese weiß ich genau was ich tun muss aber ich kann es nicht und leide weiterhin...bleibe einsam... habe allen gegenüber ein schlechtes gewissen


Da hast du deine Antwort eigentlich schon. So etwas kann nie gut gehen auch wenn er dir Sicherheit und Verantwortung gibt, liegt das ja auch bei einem selbst aber du hast es eben so gemacht also müsstest du dir jetzt auch nichts vorwerfen. Es sind deine Erfahrungen die eben sein mussten. Steh zu deinem Gefühl, das er eben nicht deine große Liebe war und geht getrennte Wege. Liebe ist die Luft zum Atmen in einer Partnerschaft, alles andere wird euch sonst ersticken, und das ist ja in deinem Fall so. Stehe zu dir selbst und zu deinen Gefühlen. Nehme es als Erfahrung mit und lerne daraus. Du weißt jetzt Liebe ist keine Funktion und Erwartung. Sondern es sollte die Liebe als Gefühl und Emotion dahinter stehen. Es wäre nämlich auch gerecht, das ihr beide glücklich sein dürft, und das geschieht nur wenn er sich neu verlieben kann und du auch. Wünsche dir alles gute.

21.05.2017 21:53 • x 2 #10


Zugegeben Cafe, Bars etc sind auch wirklich ziemlich langweilig, da schneiden PC Sspiele eben besser ab. Bei schwimmen sage ich noch okay, wenn man es kann.

Es ist ja nicht so, als würdest du umgekehrt etwas mit ihm spielen und würdest in der Theorie dort nach Ausflüchten suchen, um es eben nicht zu tun, um zu tun was du magst.

Was spricht dagegen, das es wie eine Freundschaft ist und sich wie eine anfühlt. Freundschaften sind nicht oberflächlich, machen nichts kaputt...während das andere...nun ja selbstredend.

21.05.2017 22:02 • x 4 #11


Ibreaktogether
Zitat von IchLiebeEuchAlle:
Zugegeben Cafe, Bars etc sind auch wirklich ziemlich langweilig, da schneiden PC Sspiele eben besser ab. Bei schwimmen sage ich noch okay, wenn man es kann.

Es ist ja nicht so, als würdest du umgekehrt etwas mit ihm spielen und würdest in der Theorie dort nach Ausflüchten suchen, um es eben nicht zu tun, um zu tun was du magst.

Was spricht dagegen, das es wie eine Freundschaft ist und sich wie eine anfühlt. Freundschaften sind nicht oberflächlich, machen nichts kaputt...während das andere...nun ja selbstredend.

Sehe ich genauso. Das mit den Gefühlen wird völlig überbewertet. Wenn man sich ü50 neu kennenlernt, wird es auch keine Liebe des Lebens mehr, und eigene Kinder, die zusammenschweißen, wird es selbstredend auch nicht mehr geben.

Ich habe einige Frauen im erweiterten Umfeld kennengelernt, die nach einer Trennung mit Mitte 40 aufwärts auf keinen grünen Zweig mehr gekommen sind, und es im nachhinein bereut haben. Man kann eben nicht mehr so tun, als wäre man Anfang 20, und noch mal ein neues Leben anfangen.

Und außerdem sind es Dekadenzerscheinungen, wenn man sich innerhalb einer Ehe noch mit einem eigenen Freundeskreis beschäftigt. Normalerweise hätte eine Frau in deinem Alter Enkel, um die sie sich hin und wieder kümmern würde, und käme gar nicht auf solche Ideen, abends rauszugehen. Vor zehn Jahren, als ich noch mal auf Frauensuche war, meinte eine der Aspirantinnen sogar mal, sie würde in einer Partnerschaft regelmäßig allein mit ihren Freundinnen in einen Club gehen. Da habe ich sie sofort abgeschossen. Da steckt ja gleich der erste Sargnagel für die Beziehung mit drin.

21.05.2017 22:17 • x 2 #12


conny1966
Ich habe Enkelkinder und freue mich immer sie zu sehen! Aber ich bin nicht bereit meine Zeit Abends beim hüten der Kurzen zu investieren denn ich habe sie auch so oft genug.....
Ausserdem habe ich Menschen kennengelernt die sich mit Mitte 80 unsterblich verliebt haben...ich glaube nicht das dies was mit dem Alter zu tun hat...

21.05.2017 22:21 • x 1 #13


Icefalki
Conny, hast du ihm gesagt, dass du dich mit dem Gedanken beschäftigst, die Ehe zu beenden, wenn keine Veränderung stattfindet? Das meinte ich eigentlich mit Tacheles reden.

An die User da draussen, die meinen, mit über 50 sei der Zug abgefahren. Leute, ich kenne genügend Ü50, die wieder glücklich mit neuem Partner geworden sind.

Und Ibreaktogether, jetzt brech ich zusammen, wenn hier wieder Frau, Kind, Herd zum Thema wird.

21.05.2017 22:28 • x 4 #14


Ibreaktogether
Ja, und mein Sohn und ich wir haben gestern so ein verbiestertes, ca. 80 Jahre altes weibliches Etwas gesehen, dass man schon Augenkrebs bei dem Blickkontakt bekommen konnte. Fakt ist, dass die allermeisten Senioren völlig vereinsamt dahinvegetieren.

21.05.2017 22:30 • x 1 #15


Lilyrose123
Zitat von Ibreaktogether:
Ja, und mein Sohn und ich wir haben gestern so ein verbiestertes, ca. 80 Jahre altes weibliches Etwas gesehen, dass man schon Augenkrebs bei dem Blickkontakt bekommen konnte. Fakt ist, dass die allermeisten Senioren völlig vereinsamt dahinvegetieren.


solche Kreaturen gibt es schon mit 30 und 40 ^^

21.05.2017 22:34 • x 1 #16


conny1966
Also mein guter ich kenne Menschen die mit 80 noch voll im Leben sind! Ich arbeite in einem Altenheim und natürlich gibt es da gebrechliche Senioren aber auch ganz fitte die nicht verbiestert sind....Hoffe du endest mal nicht so!

21.05.2017 22:37 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Du möchtest von einer Beziehung in eine andere Flüchten. Die meißten haben in deinem alter mehr eine freundschaft mit dem Partner, als Teenygebumse. Außerdem vergisst du, das er weder unsterblich in dich verliebt ist, noch stark, noch mittelmäßig, sondern dir als Freundschaftsfreund zugetan, sonst wäre er nicht lieber am PC, dort wo du nicht bist. Was ihn wehtun würde, ist die Tatsache, das er alleine wäre und von dir verworfen, nicht das er eine Liebe verliert.

Und die älteren Paare sehen nicht besonders aufregend in ihren Aktivitäten aus.

21.05.2017 22:38 • x 4 #18


conny1966
Wer sagt das ich in eine andere Beziehung flüchten will? Ich nicht!

21.05.2017 22:45 • #19


Lilyrose123
Leute, lasst sie doch machen..emotional stimmt da eh was nicht. Die meisten Frauen hören ab 35 auf, den Prince Charming zu finden, weil sie wissen: der Mann an meiner Seite ist treu, arbeitet, hilft im Garten oder bringt den Müll raus, gibt mir Sicherheit..ich sollte lieber bei ihm bleiben


Und das Thema Liebe hab ich heut selbst begriffen: es gibt sie in Phasen, aber so groß ist die Wahrscheinlichkeit nicht, dass man ab 50 nochmal wien Teenie diese Gefühle bekommt..es gibt die Liebe des Zusammenseins, aber das ist dann auch eher freundschaftlich.

Ich frag mich nur: wenns stürmt und es nachts ist..und wen ich auf einmal Schritte höre in meiner Wohnung...wo ist dann der Mann an meiner Seite der mich beschützt?
Opppsss..vergessen....er ist nicht da....

21.05.2017 22:48 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler