Pfeil rechts
67

Lilyrose123
Zitat von IchLiebeEuchAlle:
Wie dem auch sei, sie ist zu sehr davon eingenommen, das ER das plötzlich tun muss, was sie einfordert, statt einfach selber eine schöne Zeit zu haben und dann zu ihm nach hause zu kommen, wo sie dann ein wenig reden und sich ihre Einsamkeit rauben.

Wenn ich ihrer beschreibung folge, braucht sie mehr Freunde, die mit ihr diese Unternehmungen machen.


Meine Rede ^^

22.05.2017 00:02 • x 1 #41


Lilyrose123
Ich spüre da auch eine gewisse Abhängigkeit ihrerseits an den Mann. Ständig fragen, was man machen kann und dann doch nichts unternehmen. Wo sind die eigenen Hobbies, Ziele, Freunde, Mädelsabende oder was weiss ich. Und wieso lief es bisher gut und erst seit 2 Jahren reagiert der Mann nicht mehr? Was war davor? War er zärtlich? Oder spielt sich die Dame hier was vor? Hat er evtl Probleme und weiss, dass er sich dir nciht anvertrauen kann, aus irgendeinem Grund? guckt der Typ etwa zuviel Por.s, sodass er emotional nicht bei der Frau sein kann oder irgendwie gestört ist? Regel Nummer 1: du kannst keinen Mann ändern solange er nicht selber vorhat, sich zu ändern. Regel Nummer 2: Kein mann (ausser einem Narzist) mag abhängige Frauen. ich würd an ihrer Stelle ausgehn und meinen Spaß haben..dann wird er irgendwann merken, dass er sich alleine fühlt und kommt angekrochen..was die beiden haben ist def. keine Liebesehe..aber es ist ne Zweckehe (Sicherheit blabla)..selbst das ist gut..und wie schon gesagt wurde: es tut gut am ende des Tages nach Hause zu kommen und zu sehn dass jemand wenigstens da ist (ganz existenziell gedacht). Viele haben sowas nicht mal.

Und: Sport ist immer gut. Und ich ess auch kein Fleisch...na gut..Fisch =P Ätsch =P

Und: falls gar nichts mehr wirkt: dem Mann Komplimente machen..danach reagiert der auch und macht jede Arbeit besser, weil er mehr Komplimente hören will..er will von Natur aus respektiert werden..wer immer nur jammert..vor der Person möchte MANN fliehen.

22.05.2017 00:21 • x 2 #42



Fühle mich einsam in der Ehe

x 3


Und es gibt schlimmere Männer, die sie sich nicht wünschen würde. Die trinken, schlagen, erpressen, eiferscühtig sind....ihrer ist dagegen ziemlich angenehm.

Wenn jetzt ein Mann kommen würde, der ziemlich extravagante Hobbys hätte wie Bergklettern oder Seilspringen und von ihr einfordert mitzumachen. Von mir auch aus einfach laufen. Würde sie es tun oder schon bei der Vorstellung ablehnen?!

22.05.2017 00:27 • x 1 #43


Lilyrose123
Manchmal weiss man nicht, warum man unzufrieden ist im Leben.

Ich hab mehrere Kumpels und die sind gut situiert im Berufsleben, aber die meinten, wenn sie nach Hause kommen, fehlt ihnen etwas...jemand, der ihnen quasi ne Bestätigung gibt, dass sie existieren...egal was wir da draussen treiben etc..am Ende wollen sich 2 Seelen treffen und man will zuhören und gehört werden..und gerade das passiert bei der Threadstellerin nicht; ich glaube kaum, dass sie ihm gegenüber authentisch war..alles war schön eingefädelt von wegen Sicherheit und Verantwortung und jetzt aucht das thema Fremdgehn auf(was für mich auch ne Flucht ist) und was er denn ändern möchte blabla. Man sollte sich fragen: wie verhalte ich ihm gegenüber..geb ich Komplimente, meckere ich rum, lass ich mich gehn, lästere ich zuviel, rede ich zuviel, bin ich unsicher, habe ich Traumta und deshalb die falsche innerliche Energie, die den Mann abschreckt?

22.05.2017 00:35 • #44


Zitat von IchLiebeEuchAlle:
Und es gibt schlimmere Männer, die sie sich nicht wünschen würde. Die trinken, schlagen, erpressen, eiferscühtig sind....ihrer ist dagegen ziemlich angenehm.

Ernsthaft? Reicht es aus, diese Dinge nicht zu tun und schon ist man ein passabler Partner? Du denkst also, eine für diese Zwecke reicht's-Beziehung ist das Maß der Dinge? Warum darf man in einer Beziehung keine gegenseitigen Erwartungen haben? Ich muss hier allerdings selbst einlenken: Die Erwartungshaltung sollte man nicht mehr haben, wenn man bereits untreu war. So geht das nicht. Aber ich sehe hier von beiden Seiten kein ernsthaftes Interesse am jeweiligen Menschen gegenüber und viel zu schwache Kommunikation. Da helfen kiene Freunde, sondern eine Aufräumaktion im eigenen Leben.

22.05.2017 00:49 • x 1 #45


Lilyrose123
Sag ich doch: Zweckehe

22.05.2017 00:51 • x 1 #46


Zitat von Lilyrose123:
Ich spüre da auch eine gewisse Abhängigkeit ihrerseits an den Mann. Ständig fragen, was man machen kann und dann doch nichts unternehmen. Wo sind die eigenen Hobbies, Ziele, Freunde, Mädelsabende oder was weiss ich.

Regel Nummer 2: Kein mann (ausser einem Narzist) mag abhängige Frauen. ich würd an ihrer Stelle ausgehn und meinen Spaß haben..



conny hat aber doch geschrieben, dass sie alleine weggeht, um sich mit anderen Menschen zu treffen, zu quatschen und Spaß zu haben. Und dass sie deshalb ein schlechtes Gewissen hat, obwohl er anscheinend nichts dagegen hat.

Sie würde es einfach freuen, mit ihm gemeinsam was zu unternehmen. Ich kann sie da verstehen.
Ich finde es auch wichtig, dass man was zusammen unternimmt, denn das gemeinsame Interesse und die Freude an etwas verbindet und ist einfach gut für die Beziehung.

Sie hat als Vorschläge ihrerseits schwimmen, Kneipe oder ins Café gehen genannt. Ich glaube, damit wäre er nicht überfordert. Im Café sitzen schaffe sogar ich noch trotz meiner Depressionen
Gemeinsam haben sie anscheinend nur die Freude am Garten.
Ich finde schon, dass er ihr etwas entgegen kommen könnte oder auch mal selbst was vorschlagen.

Natürlich weiß ich nicht, ob damit die Beziehung zu retten wäre, vielleicht liegt das Problem ja auch viel tiefer. Und da ist ja auch noch die fehlende Zärtlichkeit.

22.05.2017 01:12 • x 2 #47


Lilyrose123
sie ist fremdgegangen und rechtfertigt sich damit dass sie nach Zärtlichkeit etc gesucht hat...denkt was ihr wollt..das ist nicht gut

wenn entwickler jetzt hier wäre...der könnte unsere ganzen argumente aus dem andren thread hierhinverlagern und das wärs dann..

Frauen meckern, sind untreu, wollen scheidung..blabla..echt

22.05.2017 01:21 • #48


Zitat von IchLiebeEuchAlle:

Wenn jetzt ein Mann kommen würde, der ziemlich extravagante Hobbys hätte wie Bergklettern oder Seilspringen und von ihr einfordert mitzumachen. Von mir auch aus einfach laufen. Würde sie es tun oder schon bei der Vorstellung ablehnen?!


Es müssen natürlich Hobbys sein, zu denen beide Partner physisch und psychisch auch in der Lage sind.
Wenn ich Bergklettern oder Seilspringen müsste, würde sich bei mir einiges an Aggressionen aufbauen.

In meiner letzten Beziehung bin ich manchmal über meine Grenzen gegangen, weil mein Partner immer Wandertouren vorgeschlagen hat, die für mich eigentlich zu lang waren. Es hat mir zwar Freude gemacht zu wandern, es hätten aber gerne ein paar Kilometer weniger sein dürfen. Ich habe mich aber nicht getraut zu protestieren, weil ich wusste, wie viel ihm daran lag.
Als ich dann nach Jahren auf kürzeren Touren bestand, hat er daraus geschlossen, dass meine Liebe zu ihm nachgelassen hätte.
Das war aber nicht der Fall, ich war nur älter und dicker geworden.

22.05.2017 01:33 • x 1 #49


Zitat von Hermina04:
Als ich dann nach Jahren auf kürzeren Touren bestand, hat er daraus geschlossen, dass meine Liebe zu ihm nachgelassen hätte.


Was für ein Trottel O.o - Man merkt es doch, wenn der Partner sich nicht so wohl fühlt und geht darauf ein... bin ich zu verwöhnt oder geben viele Menschen wirklich viel zu wenig gegenseitig Acht auf sich? Das liest sich so traurig. Jahrelang wortwörtlich mitgelaufen und mitgehalten und dann quasi zurückgelassen worden ... oder so...

22.05.2017 01:52 • x 3 #50


@Persikka04 ich glaube du bist zu verwöhnt und hast einfach einen super Kerl Freu dich einfach!

Oder du bist gerade anfällig und traurig, weil das Wochenende vorbei ist.. ?
Aber die Zeit geht eh schnell rum und sieh mal das Positive: So bleibt eure Beziehung aufregend.

So eine Wochenendbeziehung ist natürlich auch schon blöd . Aber um es mal zu toppen: ich würde mir das gerade wünschen. Mein Schatz ist im Ausland, schon seit Februar und ich hätte es aus verschiedenen Gründen (wegen meinem Hals/teilweise echt Todesangst und auch Panikgefühlen/Atemaussetzer beim Einschlafen) SO gebraucht, dass er mal da wäre , vorallem nachts. Selbst wenn es nur am Wochenende gewesen wäre. Und jetzt ist er immer noch n Monat weg. Naja. Jetzt geht's mir etwas besser und bin auch irgendwie stolz, dass ich das alleine gemeisterthabe..

Und Hermina04 hätte ja auch schon früher drauf bestehen können, dass kürzere Touren gemacht werden.. Und nicht einfach mitlaufen! Vielleicht noch sehr, sehr gut geschauspielert, gegrinst, gejodelt gesungen, was weiß ich (war ja nicht dabei.... ) Jedenfalls, Männer sind nicht immer Hellseher.

Aber im zweiten Teil geb ich dir recht, Trottel. Anstatt dass er beleidigt ist und an der Intensität ihrer Liebe zu zweifeln, könnte er auch froh sein, dass sie ihm zuliebe das mitgemacht hat und ihm so irgendwie vielleicht nicht von nem Lebenstraum abgehalten oder eingeengt hat.
Und sich überlegen, dass SIE jetzt mal dran ist und er IHREN Wünschen gerecht wird!

...Männer....

Aber, wie gesagt, nicht für andere traurig sein, bitte.
Jeder ist seines Glückes Schmied, zumindest teilweise/grösstenteils.

Die TE hätte ja auch einiges anders machen können, auch jetzt. Die wenigsten Leute hier werden zu irgendwas gezwungen.Und so weiter und so fort...

Wobei ich es schon verstehen kann und auch oft bei Freunden erlebt habe, das Hin-Hergerissen sein, zwischen dem Wunsch, Auszubrechen/ein neues Leben zu beginnen, aber dem Partner dabei nicht das Genick zu brechen, nicht selbst drunter zu leiden(durch Vermissen, vermissen der Gewohnheiten, eventuell Einsamkeit etc)
Tja, seufz, ist echt nicht leicht..
Da fallen mir jetzt nur die Fanta4 ein:Es könnt.alles so einfach sein, isses-aber-nich'

Miau.
Ich schlaf jetzt, gute Nacht..

22.05.2017 02:12 • x 1 #51


Entwickler
Zitat von Lilyrose123:
sie ist fremdgegangen und rechtfertigt sich damit dass sie nach Zärtlichkeit etc gesucht hat...denkt was ihr wollt..das ist nicht gut

wenn entwickler jetzt hier wäre...der könnte unsere ganzen argumente aus dem andren thread hierhinverlagern und das wärs dann..

Frauen meckern, sind untreu, wollen scheidung..blabla..echt

Ist ja witzig, dass sich der Wind langsam dreht... In der Tat handelt es sich bei vielen Trennungen nur um Luxusprobleme von gelangweilten Frauen, die sich mit viel Phantasie ihre Gründe zurechtlegen, um ihr Gewissen reinzuwaschen. Gerade dann, wenn sie sowieso schon fremdgegangen sind. Hätten sie die Möglichkeit gar nicht, würden sie wie durch die ganze Menschheitsgeschichte, alles tun, um ihre Ehe zu retten und nicht vor dem sozialen Aus zu stehen.

22.05.2017 05:23 • #52


Zitat von conny1966:
Ach ja natürlich habe ich auch über das eine Thema mit ihm gesprochen und ihm gesagt was mir fehlt und wie wunderlich auch hier kam die Antwort; Ich finde alles gut so wie es ist und wenn wir eben keinen S.. haben dann später vlt mal wieder...
So jetzt geht es wieder los wie schlimm ich bin aber....NEIN ich habe alles versucht wenn ändert sich was kurzfristig aber wirklich sehr kurz...und dann geht der gleiche Trott wieder los... und auch wenn ihr es mir nicht glaubt; Ich mag ihn immer noch nur nicht mehr als Partner und auch das werdet ihr nicht glauben; Ich möchte ihn nicht verletzen....

Ich möchte dir sagen: niemand hat das Recht zu (ver)urteilen. Du allein hast deine Gründe um zu handeln wie du handelst.
Ich kann dich auch teilweise sehr gut verstehen.
Gerade, wenn man mit den Partner über (zumindest für sich selbst bedeutende und belastende) Situationen spricht und nach gemeinsamen Wegen und Lösungen suchen will-jedoch der andere Part nur kurz etwas ändert oder die Situation nicht verändern möchte, dann steht man OHNE ES ZU WOLLEN vor einer Weggabelung, die entscheidet ob man alles zurück lässt und schweren Herzens alleine weitergeht oder alles so lässt wie es ist und einfach weitermacht.
Was ist besser?
Ich habe selbst keine Antwort darauf.
Ob ein Weg lohnenswert ist weiß man immer erst wenn man ihn geht.
Jedoch kann man den Berg der einem so lästig erschien hinter sich lassen und am Ende bemerkt man dass sich hinter diesem ein weiterer Berg verbirgt.
Will heißen, niemand weiß ob es anders besser wird.
Aber innerlich wissen wir trotzdem dass es so nicht gut genug ist.
Von Herzen die richtige Entscheidung dir.

05.06.2017 22:40 • #53


14.02.2019 20:28 • #54


Gerd1965
Lass dich scheiden, dann kann du herumv...wie du möchtest.

14.02.2019 20:30 • x 3 #55


Christian17
Was soll man da für einen Rat geben?

14.02.2019 20:37 • x 1 #56


Gerd1965
Es ist schon die Norm, dass solche Themen eröffnet werden, die in einem Chaos enden, daran ergötzen sich Gewisse immer wieder.

14.02.2019 20:41 • x 2 #57

Sponsor-Mitgliedschaft

Uropanoel
In Ehe Angelegenheiten mische ich mich nicht ein.

14.02.2019 20:48 • x 1 #58


Safira
Zitat von Gerd1965:
Lass dich scheiden, dann kann du herumv...wie du möchtest.

Und das auch noch ohne schlechten Gewissen.

14.02.2019 21:19 • x 2 #59



x 4




Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler