Pfeil rechts
7

andante66
Hallo ihr Lieben, nun möchte ich mich hier auch mal vorstellen: Bin weiblich, 50 Jahre alt, verheiratet, kinderlos, ohne weitere Angehörige, einsam.

Die meisten Freundschaften zu Frauen gingen im Laufe der Jahre in die Brüche. Habe es einfach zu oft erlebt dass mein Gegenüber nur Interesse an mir hatte wenn ich geholfen habe deren Probleme zu lösen. Ging es mir schlecht war niemand für mich da. Ich-ich-ich - irgendwann habe ich die Kontakte abgebrochen.

Mein Mann ist Choleriker und ausserhalb seiner Ausbrüche ein netter Mensch. Der aber keinerlei Gefühle zeigen oder zulassen kann. Wenn ich z.B. mal weine was mittlerweile kaum noch vorkommt macht er mich verbal nieder. Mit solchen Gefühlen kann er nicht umgehen. Wir leben wie Bruder und Schwester, echte Nähe gab und gibt es nicht. Ebensowenig Respekt und Empathie seinerseits.

Durch meine Kindheit traumatisiert leide ich unter Angstzuständen und Panikattacken. Fühle mich einfach vollkommen kraftlos.Vor drei Jahren starb meine Mutter die hier mit im Haus lebte, sie hatte Asperger Autismus. Konnte mit Menschen und auch mit mir nichts anfangen. Sie war vollkommen gefühllos.
Habe zig Psychotherapien gemacht aber nichts half. Medis nehme ich keine, ausser pflanzliche.

Habe mich in so vielen Beiträgen hier wiedergefunden, und fühle mich hier einfach gut aufgehoben. Schön dass es dieses Forum gibt!

Viele liebe Grüsse Andante

02.12.2016 08:21 • 03.12.2016 x 1 #1


12 Antworten ↓


Guten Morgen @andante66

wow, du bist wirklich eine stille und hast es geschafft über ein Jahr dabei zu sein ohne zu schreiben. Herzlich Willkommen dennoch und viel Freude beim schreiben und kommentieren. Du wirst im laufe der Zeit schon festgestellt haben wie es hier meist abläuft, musst auch konsequent schon mal damit rechnen dass du öfter mit deiner Meinung und Ansicht anderen auf die Füße trittst, mach trotzdem weiter und stehe zu deinen Aussagen. Man wird nicht immer die Zeit haben aber dann und wann macht es Spaß und es bringt einem auch viel, zumindest mir. Alles gute dir. . .

02.12.2016 08:38 • x 1 #2



Einsam trotz Ehe und Partnerschaft

x 3


Hallo andante,

herzlich willkommen und einen guten Austausch....

was machst du denn sonst so..um ein bisschen auf andere Gedanken zu kommen?
Das dein Mann dich verbal nieder macht ..zeigt wenig Gefühl und Respekt dir gegenüber...ich weiß das Männer oft Schwierigkeiten haben, Gefühle zu zeigen ( meiner auch) aber dieses Verhalten ist nicht akzeptabel.

L.G. Waage

02.12.2016 08:41 • x 1 #3


Schön, daß du da bist. Man braucht doch ab und an mal eine Ansprache. Du hattest und hast es echt nicht leicht .

02.12.2016 09:19 • x 1 #4


andante66
Danke euch ganz herzlich für eure lieben Worte. Auf andere Gedanken komme ich durch Musik. Dadurch geht es mir oft körperlich besser.Mein Instrument war immer mein bester Freund, aber im letzten Jahr ließ sogar daran das Interesse nach. Spiele in einer Musikgruppe, und hatte immer Freude an Proben oder Auftritten. Mittlerweile kann ich mich nur noch zum Nötigsten durchringen, auch aus Angst vor der Angst. Die anderen Mitglieder dort haben alle grosse Familien und Freundeskreise, und ich fühle mich dort irgendwie nicht richtig zugehörig.

02.12.2016 09:59 • #5


Hallo andante,
hast du einen Beruf? Wenn nicht, dann wär vielleicht in Minijob das Richtige für dich? Es hebt das Selbstwertgefühl und Kontakte bekommst du automatisch. Minijob ist dann auch nicht gleich zu viel auf einemal und ein bisschen Geld wärs auch.

02.12.2016 10:05 • #6


Nunja, wenn sie sogar Probleme hat zu den Proben zu gehen, dann ist arbeiten auch nicht drin, denke ich mal.

02.12.2016 10:24 • #7


andante66
Doch ich gehe arbeiten, habe zwei Jobs. Einzelhandel auf Teilzeit und einmal in der Woche einen 450 Euro Job. Vollzeit habe ich jahrelang gemacht, aber das schaff ich kräftemässig nicht mehr. Wenn ich kein eigenes Geld hätte, meine Ehe wäre noch mehr Hölle. So etwas hatte ich schon mal in Zeiten von Arbeitslosigkeit, und da war seitens meines Mannes nicht mehr ein Funken Respekt. in seinen Augen war ich blöd und ein Nichts.
Stosse arbeitsmäßig aber oft genug an meine Grenzen, sind beides Knochenjobs, von der seelischen Anspannung ganz zu schweigen. Im Nebenjob ist ein tolles Betriebsklima, im Einzelhandel geh ich mit Magenschmerzen hin. Aber bin trotzdem froh dass ich dort einen Festvertrag habe, in meinem Alter wird die Auswahl einfach geringer....

02.12.2016 10:49 • #8


Also, ganz oben schreibst du, dein Mann wäre Choleriker aber außerhalb seiner Ausbrüche ein netter Mensch.
In den weiter unten folgenden Beiträgen jedoch lese ich mehr und mehr heraus, daß dieser 'nette Mensch' dich wie einen Fußabstreifer behandelt.
Will dich ja nicht auf dumme Gedanken bringen, aber ist diese Ehe wirklich das, was du willst?
Wem gehört denn das Haus? Wenn deine Mutter mit drin war, dann doch eher dir, oder?
Was ich meine ist: im Fall einer Trennung stündest du dann zumindest nicht mit nix da, wenn du die Hälfte des Verkaufswertes bekommst.
Wenn du einen guten Anwalt findest, der die seelische Grausamkeit deines Mannes voll ausschöpft, ist möglicherweise noch mehr drin.

02.12.2016 11:41 • #9


andante66
Ja Du hast vollkommen recht. Mein Mann hat viel getan als meine Mutter gestorben war, und er tut auch jetzt noch viel. Praktische Dinge. Er hat meine Mutter die bewusstlos im KH lag besucht weil ich es nicht konnte. Mein Körper hat bei einem Pulswert von 160 gestreikt. Er hat viel repariert und renoviert und viel Geld in's Haus gesteckt. Dafür bin ich ihm dankbar. Seelisch gab es solch verbale Gewalt dass ich mich vorher schon zweimal getrennt hatte.Ich war immer an allem schuld, ich bin krank und ticke nicht richtig. Immer kam er zurück und gelobte Besserung. Es hielt aber nie lange an. Er macht mich nieder um sich besser zu fühlen und seinen Selbstwert zu steigern. Nach einem Ausbruch tut er immer so als wenn nichts gewesen wäre. Meine Therapeutin sagt er hat zwei Persönlichkeiten in einem Körper.

Zum Haus, es gehörte mir zur Hälfte schon vor der Ehe, und er hat auch im Trennungsfall keinen Anspruch laut Anwalt. Ich möchte es gerne halten, es ist meine Altersversorgung. Bekomme so wenig Rente dass ich später auf Mieteinnahmen angewiesen sein werde sollte ich alleine sein.
Ich könnte es verkaufen, mir was Kleineres kaufen, oder eine Wohnung vermieten. Trotzdem würde es finanziell so eng dass ich mehr Stunden arbeiten müsste. Das Geld aus dem Verkauf müsste ich für Rente zurücklegen. Und das Haus ist alt und teilweise renovierungsbedürtfig.Habe versucht mehr Stunden zu machen und war nach einem Monat kräftemässig komplett am Ende, psychisch und physisch.
Im Moment habe ich offen gestanden resigniert. Finde momentan keinen Weg da raus. Hinzu kommt dass ich wirklich gänzlich allein dastehe. Keine Familie, keine Freunde, eine Handvoll Bekannte. Ein erster Schritt war es jetzt mich hier vorzustellen. Wer weiß was sich vielleicht ergibt. Muss irgendwie wieder raus aus diesem Loch.

02.12.2016 12:15 • #10


Du das ist super. Hast dir eh schon alles gut überlegt und dich entschlossen, vorwärtszumarschieren. Absolut genial!
Wir hatten hier nämlich in einem anderen Thread neulich eine Frau, die mit einem ähnlichen Menschen zusammen war, dort nannte man es narzisstische Persönlichkeitsstörung. Die kam aber nicht von ihm los, du dagegen bist fest entschlossen.
Das ist sehr gut.

Es heißt nicht umsonst: Hilf dir selbst dann hilft dir Gott. Oder wie ich immer sag: Die Götter geben einem schon was man braucht, man muß es nur erkennen können.

Du schaffst das!

02.12.2016 12:26 • #11


andante66
Danke Dir ganz herzlich. Narzisstische Züge hat mein Mann ebenfalls, aber wohl seelisch noch einige andere Baustellen. Von so einem Menschen loszukommen ist ganz ganz schwer, hab unzählige Nächte darüber im Netz gelesen. Ob ich es schaffe weiß ich noch nicht - aber was ich schaffen möchte ist dass ich MICH in den Focus meines Lebens stelle. Und ich hoffe der Rest kommt dann von selbst......

02.12.2016 13:11 • x 1 #12


Elixier
Hallo Andante66,
Ich finde es immer wieder schade, das sogar in der Kleinsten Gemeinschaft, nämlich in einer Partnerschaft, keine Harmonie entstehen, oder noch besser, bleiben kann. Ich wünsche Dir alle Kraft der Welt, das du die Umsetzung deiner Pläne schaffst.
LG

03.12.2016 13:24 • x 2 #13



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler