Pfeil rechts

Hallo Zusammen,

ich habe heutes dieses Forum entdeckt und hoffe, dass ich hier ein paar Antworten und vielleicht auch nette Kontakte finden kann.
Ich bin verheiratet (leider nicht glücklich), habe zwei wundervolle Kinder und lebe im Grunde sehr komfortabel.
Viele Menschen würden sagen: Was willst Du denn noch ? Du hast einen Mann, zwei süße Kinder, lebst in einem Haus (gemietet) mit Garten und kannst dich doch nicht beschweren .
Tja, wenn da nicht die Einsamkeit wäre.
Trotzdem ich wundervolle Kinder habe und in einer Ehe lebe, fühle ich mich einsam.
Nach unserer Hochzeit sind wir mehrfach umgezogen und immer, wenn ich Freunde gefunden hatte, zogen wir wieder um. Mein Mann ist beruflich sehr ehrgeizig und mit der beruflichen Veränderung ging häufg die örtliche Veränderung einher.
Ich wurde immer einsamer, denn hier, wo ich nun seit nunmehr 8 Jahren lebe, konnte ich keine Freundschaften schließen.
Sicher gibt es ein Gespräch mit der ein- oder anderen Nachbarin, doch das ist auch alles.
Bis vor zwei Jahren habe ich das auch nicht soooo vermisst, denn ich arbeitete in einer Firma, in der wir ein tolles Kollegenteam waren und durch den ständigen Kundenkontakt hatte ich nicht dieses große Einsamkeitsgefühl, denn ich hatte den ganzen Vormittag reichlich Konversation. Doch vor zwei Jahren wurde die Firma geschlossen.
Heute ist es jedoch so, dass ich sehr wenig am Tag spreche.
Das Verhältnis mit meinem Mann ist sehr eisig. Wir denken darüber nach uns zu trennen. Die Kinder gehen auf die weiterführende Schule und kommen erst spät nachmittags nach Hause.
Die Jobsuche war bislang erfolglos.
Seit zwei Jahren also fühle ich mich so richtig einsam. Ich hätte gerne eine Freundin, Kontakte, mit denen man etwas unternehmen kann.

Ich fühle mich so leer und traurig, weil ich feststelle, dass ich mich über all die Jahre vernachlässigt habe. Ich habe meine Gefühle und meine Bedürfnisse ignoriert.

Die guten Ratschläge der Familie: Geh raus, versuch Kontakte zu knüpfen ...... funktionieren nicht.
Ich habe über die Zeit mein Selbstbewußtsein und mein Selbstwertgefühl verloren.
Daher habe ich auch Probleme auf andere Personen zuzugehen und anzusprechen.
Scheint wohl die Angst vor der Entäuschung bzw. vor einem NEIN zu sein.

Nun ja, jetzt habe ich ne ganze Menge geschrieben und frage mich, ob es evtl. auch anderen Menschen so geht wie mir ?

Gibt es Leute, die Lust haben mir zu schreiben ? Kontakte aufzubauen ?

Ich würde mich riesig freuen ( für mich war es schon eine Überwindung hier zu schreiben ).

Liebe Grüße


02.10.2008 11:10 • 09.11.2008 #1


16 Antworten ↓


Hallo Sonnenschein44,

Deinem Nickname nach bist Du genau gleich alt wie ich und da mein Nickname Moonshine ist, könnte es ja passen
Wo ungefähr wohnst Du denn?

Ich bin auch erst seit Montag in diesem Forum und muss sagen, dass es mir in den wenigen Tagen durch den Zuspruch und das Verständnis der anderen schon bedeutend besser geht.
Hinzu kommt, dass ich seit ca.3 Monaten regelmäßig zu einer Psychologin der diakonischen Beratungsstelle gehe und die Gespräche dort mir ebenfalls sehr gut tun.

Deine Problematik kann ich zum Teil nachvollziehen. Ich lebe zwar seit fast 20 Jahren am selben Ort, aber durch meinen jetzigen Freund, mit dem ich seit 3 Jahren zusammen bin, habe ich nach und nach meine Freunde verloren oder nur noch ganz spärlichen Kontakt. Du siehst, man muss also nicht ständig umziehen um in eine solche Situation zu geraten
Ich bin alleinerziehend mit einem 16-jährigen Sohn und es gab Phasen in meinem Leben, da war ich mehrere Jahre am Stück ohne Partner. Aber dafür hatte ich jede Menge Freundinnen und Bekannte. Ich war weniger einsam, als ich es jetzt mit Partner manchmal bin.
Und trotzdem hätte ich jetzt einen riesigen Horror davor, wenn Schluß wäre, weil ich denke ich wäre dann ganz allein.

Liebe Grüße
Moonshine

02.10.2008 11:42 • #2



Warum fühle ich mich so einsam ?

x 3


hallo moonshine,

vielen lieben Dank für deine Antwort.
Erraten, wir haben das gleiche Alter.
Würde mich über Kontakt mit dir freuen.
Magst Du mir ne PN schreiben ?
Ich habs vorhin versucht, ist aber irgendwie nur im Postausgang gelandet und nicht gesendet worden.
Vielleicht hast du ja nen Tip für mich, wie ich das hinbekomme

Ich kann den Gedanken verstehen, dass du Angst vor einer Trennung hättest, mir geht es ebenso. Aus diesem Grunde zieht sich meine Trennung auch schon sehr lange raus. Das ist alles andere als Optimal.

Also, melde dich, ich freue mich

Grüßle sonnenschein44

02.10.2008 12:17 • #3


Hallo sonnenschein, hallo moonshine,
ich bin schon ein paar Tage hier, kann mich aber bedenkenlos bei Euch "einreihen".
Ich bin 45, habe einen (im Moment noch) sicheren Job, der mir sogar ein bißchen Spaß macht, bin seit fast 20 Jahren verheiratet - leider auch nicht gerade glücklich. Keine Kinder. Bin ansonsten allein, es gibt keine Freunde, Verwandte, Bekannte und ich fühle mich sehr einsam. Die Arbeit und das bißchen Kontakte am Arbeitsplatz können diese Einsamkeit und Leere nicht auffangen. Mit der Ehe kriselt es schon seit langem (es gab und gibt viel Streit, Ärger und Tränen oder auch einfach eine zunehmende Sprachlosigkeit) und jetzt bahnt sich das endgültige Aus der Beziehung an, weil meine Frau beruflich wegziehen will.
Auch ich habe große Schwierigkeiten, auf andere Menschen zuzugehen.
Bin hier für jeden netten Kontakt dankbar.
Übrigens ist es o.k. und normal, wenn eine Mail erst im Postausgang ist. Sie bleibt da so lange, bis sie vom Empfänger gelesen, also "abgeholt" wurde und landet erst dann in "gesendete Nachrichten".
Viele Grüße
Jens

02.10.2008 13:22 • #4


Hallo Jens, warum die gesendeten Nachrichten erst im Postausgang und dann z. T. erst nach mehreren Stunden im Gesendet landen weiß glaube ich niemand. Die Nachrichten kommen sofort an, dauert etwa so lange wie eine normale Mail, eine bis zwei Minuten. Ob und wann sie gelesen werden, kann man nicht erkennen.

LG an alle!

02.10.2008 13:33 • #5


Hmmm,
so hat das mal jemand in einem älteren Beitrag erklärt und nach meiner Erfahrung hat sich das immer so bestätigt. So bleibt eine Mail, wenn sie vom Adressaten nicht gelesen bzw. geöffnet wird, auf ewig und drei Tage im Postausgang.
Aber was ich hier so sage, muß natürlich nicht zutreffend sein...
Jens

02.10.2008 14:18 • #6


... und wieder ein neues Aha-Erlebnis! LG Isis

02.10.2008 18:51 • #7


Hier ist's mit dem Postausgang beschrieben (phpBB ist die Software, mit der auch dieses Forum läuft):

http://www.phpbb.de/doku/kb/privmsgs_type

03.10.2008 08:23 • #8


...ich habe vor 3 Monaten mal jemanden gefragt weil ich dachte, die Mails kommen erst gar nicht weiter (wie bei den SMS am Handy, erst Postausgang, denn Gesendet)... alles klar. LG Isis

03.10.2008 09:25 • #9


Hallo und vielen Dank an alle für die Infos zum Postausgang.

LG

Sonnenschein44

03.10.2008 09:34 • #10


Zitat von isis-z:
...ich habe vor 3 Monaten mal jemanden gefragt weil ich dachte, die Mails kommen erst gar nicht weiter (wie bei den SMS am Handy, erst Postausgang, denn Gesendet)... alles klar. LG Isis


Üblicherweise deutet so etwas ja auch tatsächlich auf ein technisches Problem hin, wenn etwas lange im Postausgang festhängt. Hier ist's halt anders, weil nicht wirklich etwas gesendet wird (sondern empfangen, d.h. abgerufen), und über den "Postausgang" wundert sich irgendwann fast jeder einmal. Ist halt unlogisch.

Für meinen Geschmack verstößt das sogar etwas gegen die Privatsphäre, weil man quasi eine Empfangsbestätigung hat, sobald die Nachricht aus dem Postausgang verschwunden ist.

03.10.2008 10:12 • #11


Zitat von chicken83:
Für meinen Geschmack verstößt das sogar etwas gegen die Privatsphäre, weil man quasi eine Empfangsbestätigung hat, sobald die Nachricht aus dem Postausgang verschwunden ist.


... ich wollte gerade genau das gleiche schreiben, dann kam es mir aber zu persönlich vor. Schön zu wissen, dass andere ähnlich empfinden. Die Option birgt ein wenig das Risiko des Kontrollverhaltens, wobei man sonst auf so eine Idee selbst wahrscheinlich gar nicht kommen würde.

03.10.2008 12:06 • #12


hallo zusammen, bin mal grad nur so am stöbern um mich von meinem liebeskummer abzulenken. das mit der einsamkeit ist wohl ein sehr stark zunehmendes problem. man hört es aus allen richtungen und das erschreckt mich noch mehr als das ich davon ebenso betroffen bin. durch umzug ins rheinland, durch die schichtarbeit und durch kinder die ich alleine versorge, komme ich garnicht mehr raus.und wenn ich mal leerlauf habe, dann krieg ich die kurve nicht allein auszugehen. das ist ein teufelskreis und ich bekomme schon angst vor meinem urlaub.
aber deswegen halte ich nicht an der beziehung fest. ich habe mich getrennt,weil mir die art der beziehung nicht gut getan hat. und jetzt stelle ich fest dass meine not so groß geworden ist, aber mir dennoch kraft gibt.
damit ich nicht daheim versauer zwinge ich mich mehr denn je mal raus zu gehen. und genau diese kraft wird nicht aktiviert wenn sich nichts ändert.
he in diesem sinne... falls jemand in der nähe wohnt...mal zusammen was starten?
grüßle miss erfolg

05.10.2008 18:24 • #13


Hallo zusammen!
Ich bin auch nicht allein, und trotzdem fühle ich mich einsam! Ich bin alleinerziehend und habe eine fünfjährige Tochter!
Ich denke manchmal, dass ich nur mit einer Beziehung glücklich sein kann, auch wenn ich schon so einige unglückliche hatte, aber da habe ich mich nicht einsam gefühlt.
Vor zwei Jahren habe ich einen tollen Mann kennen gelernt! Ich dachte immer, den hab ich nicht verdient, so glücklich war ich! Und wahrscheinlich wurden die Gedanken wahr und er ging von heute auf morgen. Das ist jetzt über ein Jahr her, und seitdem fühle ich mich nur noch einsam und wertlos. Tagsüber gehe ich gsd arbeiten, habe nen geregelten Tagesablauf und ommunikation, auch wenns im Team nicht so super läuft. Aber wenn Feierabend ist, dann hab ich Angst vorm Heimfahren. Habe Schuldgefühle meiner Tochter gegenüber, da wir nicht viele soziale Kontakte haben! Und wenn sie abends schläft, dann fühle ich mich so einsam, dass ich mich am liebsten auflösen würde oder so, kann es nicht beschreiben! Leider trinke ich seit einiger Zeit auch öfter mal eine Flasche Wein, damit es sich nict mehr so schlimm anfühlt, aber ich weiß, dass ich dadurch noch mehr Probleme bekomme, also was tun?
Warum findet mich niemand? Ich selbst bin ja zu passiv, warum lerne ich niemanden kennen, der mich mal aus der Reserve lockt und es ernst mit mir meint? So schlimm bin ich doch gar nicht! Diese Selbstzweifel fressen mich langsam auf....

08.11.2008 22:17 • #14


hallo Zebra,
erstmal ein kompliment für deinen nick, ich bin MSV-Duisburg -Fan
.... ich kenn auch das gefühl extremer Einsamkeit obwohl ich auch einen coolen Job hab mit netten Arbeitskollegen. Auch hab ich Freunde, und wir unternehmen viel zusammen.
Das Problem ist wohl das sie entweder in einer Beziehung leben oder vorgeben überzeugte Single zu sein und sich so auch verhalten.
Und egal was man schönes gemacht hat , an dem Tag, man sitzt Abends allein zu haus und zack---einsam.
Aber ich glaube, das hab ich auch hier im Forum gelernt, Es liegt doch tatsächlich nur an den eigenen Gedanken. Wenn man sich hässlich und dumm fühlt, wenn man denkt das andere ein tolles leben haben nur ich nicht, dann ist ja auch klar das man sich einsam fühlt.
Man könnte auch denken: ein toller Tag, mit super freunden und jetzt kann ich mich ausruhn, mich nochmal an die schönsten momente erinnern, und keiner nervt mich oder stört.
Es ist nicht wirklich schöner zu wissen das man selbst dran schuld ist, aber das gibt auch hoffnung, weil man könnte auch was ändern. man kann dran arbeiten, es ist nicht endgültig.....
Ich selber bin auch noch einsam, aber alleine das wort NOCH hätt ich vor ein paar wochen nicht schreiben können...
P.S.: laß bloss den sch**Alk weg! das ist die hölle. Über meinen Artikel "Einsamkeit und Alk." bin ich weg.
LG -wladimir-

09.11.2008 12:35 • #15


Hallo wladimir !

Ich habe gerade deinen Beitrag gelesen und finde ihn sehr positiv.

Freue mich für dich, und wünsche dir weiterhin alles Gute,

Helpness

09.11.2008 13:40 • #16


Hallo wladimir,

schließe mich Helpness an.

MissErfolg

09.11.2008 18:15 • #17



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler