Pfeil rechts

Guten Abend an alle,

ich darf mich erstmal vorstellen, ich bin 29 Jahre alt und verheiratet, enge Freunde haben wir keine, nur Bekanntschaften, aber eine richtige Freundin leider nicht. Ich! bin für andere immer eine gute Freundin, was sie mir auch oft genug sagen, aber leider beruht das nicht auf gegenseitig. Wenn ich Hilfe oder Zuspruch brauche ist keiner für mich da- das macht mich furchtbar unglücklich u. depressiv. Mit meiner Gutmütigkeit u. viel zu großem Herz werde ich ausgenutzt wo es nur geht u. das macht mich total einsam. Mein Mann ist mittlerweile Alk., sodass ich noch nicht mal in meiner Ehe Halt finde u. Zuspruch. Ich kann mit niemanden wirklich reden. Es depremiert mich so sehr.

20.07.2007 21:28 • 23.07.2007 #1


2 Antworten ↓


Ein entschiedenes Beileid !

Ich weiß, dass es dir nicht hilft.
Und dass dein Mann dir nicht helfen kann ist auch sehr schade.
Wobei, du schreibst, er ist Alk. geworden.
Das heißt, er hat auch Probleme.
Und was das Schlimmste ist, ihr könnt beide nicht darüber reden, sonst hättet ihr nicht beide die Probleme.
Das ist sehr tragisch.
Das liegt auch nicht an deiner Gutmütigkeit.
Was die Beziehung zu deinen Freunden angeht, kann ich natürlich nichts sagen, aber ich denke, es würde helfen, wenn du mit deinem Mann besser klar kämst und er (verzeih) mit dir.
Nur meine Meinung.

Grüße,
Otter

21.07.2007 00:21 • #2


Hallo Schnucki,

du hast ja im Augenblick wirklich ganz schön zu kämpfen.Hast Du Dich schon mal auf www.psychic.de umgeschaut ? Viele hilfreiche Tipps. Mir persönlich hat das Buch von Doris Wolf, Einsamkeit überwinden sehr geholfen. Man darf es natürlich nicht nur lesen und dann wieder weglegen. Ich hab mich an einiges gehalten und vor allem ausprobiert - es hat mir sehr geholfen.

Das mit Deinem Mann ist tragisch. Ich finde ,Du solltest schnellstens etwas unternehmen, bevor alles noch viel schlimmer wird. Gehe doch mal in eine Beratungsstelle für Alk.. Die beraten auch Angehörige.Da muss Dein Mann erstmal gar nicht mit. Das ist ja oft ein Problem. Manche haben auch Angehörigengruppen, damit man nicht alleine ist mit dem Problem.

Ich hoffe, ihr packt das miteinander.

Grüße von fritz

23.07.2007 09:53 • #3




Dr. Reinhard Pichler