Pfeil rechts
110

Hallo,

ich hatte vor einiger Zeit einige Threads geschrieben, u.a. den Thread "Einsamkeit, sozial isoliert, Trostlosigkeit" und darin meine Geschichte formuliert. Leider wurden sie geschlossen/gesperrt.
Es geht darum, dass ich einfach keine Freundschaften auf die Reihe bekomme. Anfängliche Bekanntschaften enden in Distanzierungen. Man fordert mich immer wieder heraus. Aber da ich nicht schlagfertig bin, reagiere ich aggressiv und verzweifelt. Ich kann keinen Small Talk betreiben, mir fehlen Kommunikationsfähgkeit und Durchsetzungsfähigkeiten. Das Testosteron scheint bei mir wohl nur in Aggression und Ehrlichkeit widerzuspiegeln. Nett und freundlich zu sein brachten mir keine Vorteile. Ich hatte bisher noch nie eine Freundin. Frauen, die sich mir annähern, da weiß ich nicht, wie ich sie an mich heran lassen kann, damit eine potenzielle Beziehung entstehen kann.
Im Einsamkeits-Test kam heraus, dass die Einsamkeit lediglich mein Wegbegleiter wäre und ich mein Selbstwertgefühl aufbessern solle.

Sollte ich Tolle's "Eine neue Erde" lesen? Oder eher Carnegie?

Zu meinen Stärken zählen, dass ich naturverbunden bin, mich sehr schnell für andersartiges begeistere. Nach einiger Zeit Beschäftigung mit dem Neuen Thema verliere ich aber das Interesse daran und bin auf der Suche nach was Neuem.

In meinem Studiengang ist es nicht anders. Ich versuche Kontakt mit meinen Mitmenschen aufzubauen. Allerdings sind die mehr auf das Alpha-Tum aus und wer am Meisten Macht und Einfluss hat. Da falle ich unten durch. Also muss ich für mich was eigenes suchen.

02.12.2012 18:19 • 28.10.2013 x 1 #1


682 Antworten ↓


Hallo Charmest,

ich habe keine guten Ratschläge für dich, aber ein paar Kommentare zu deinem Text, der vielleicht zu einem Dialog führt, in dem wir alle hier mehr über dich erfahren (oder du vielleicht idealerweise sogar mehr über dich selber erfährst).



Zitat von charmest:
Anfängliche Bekanntschaften enden in Distanzierungen. Man fordert mich immer wieder heraus. Aber da ich nicht schlagfertig bin, reagiere ich aggressiv und verzweifelt.


Klingt so, als wärst du sauer über dich selbst, weil du glaubst, nicht schlagfertig zu sein, aber es aus irgendwelchen Gründen aber sein solltest. Oder warum reagierst du sonst aggressiv und verzweifelt, anstatt mit einem ratlosen Schulterzucken mit gleichzeitigem Lächeln im Gesicht (was wahrscheinlich besser ankommen würde)?


Zitat von charmest:
Nett und freundlich zu sein brachten mir keine Vorteile.


Aber du bist nicht nur nett, um andere Leute zu deinem Vorteil zu manipulieren, oder? Ich will dir das nicht unterstellen, doch man könnte diesen Satz so lesen. Vielleicht war es nur eine unglückliche Formulierung...


Zitat von charmest:
Frauen, die sich mir annähern, da weiß ich nicht, wie ich sie an mich heran lassen kann, damit eine potenzielle Beziehung entstehen kann.


Dass es Frauen gibt, die sich dir annähern, das ist doch schon mal was Positives. Es scheint, als würde dir hier deine Erwartung, dass du Frauen sofort "an dich ranlassen" musst, aber nicht weißt wie, im Wege stehen. Aber beim Kennenlernen muss man meines Erachtens nicht komplett seine ganze Seele preisgeben und sein Herz ausschütten, das wirkt auf die meisten potenziellen Partner eher abschreckend.


Zitat von charmest:


Zu meinen Stärken zählen, dass ich naturverbunden bin, mich sehr schnell für andersartiges begeistere.


Also das würde ich jetzt persönlich als deine Interessen bezeichnen, nicht deine Stärken. Wenn man nicht naturverbunden ist, wie ich als absoluter Großstadtmensch z.B., ist das für dich tatsächlich eine charakterliche Schwäche?



Zitat von charmest:

In meinem Studiengang ist es nicht anders. Ich versuche Kontakt mit meinen Mitmenschen aufzubauen. Allerdings sind die mehr auf das Alpha-Tum aus und wer am Meisten Macht und Einfluss hat.


Das war bei mir in der Unterstufe in der Schule so, aber auch noch im Studium?! Sorry, wenn ich frage, denn du hast es sicherlich schon mal vorher im Vorgängerthread erwähnt, bin aber zu faul, um zu suchen, aber was studierst du denn? BWL? Jura?


Beste Grüße
Ben

02.12.2012 19:30 • #2



Ein Mann mit vielen Defiziten, nicht-anerkannten Fähigkeiten

x 3


Hallo Ben,

ich bin grundsätzlich nett und freundlich (weil es mir so beigebracht wurde).

Aggressiv werde ich durch Herausforderungen/Ärgern mir gegenüber. Da muss ich dann reagieren. Statt schlagfertig zu sein, reagiere ich emotional aggressiv.

Ich meinte eigentlich, dass einige Frauen mich ansprechen. Ich es aber nicht verwenden kann, weil ich Small Talk nicht beherrsche.

Ich bin auch in einer Großstadt groß geworden, mag trotzdem die Natur.

Ich studiere Medizinische Informatik. Bei uns sind aber relativ viele Leute darauf aus, nur mit Menschen zu kommunizieren, von denen man etwas hat oder die ihnen etwas erbringen. Sozial kompetent? Ich weiß nicht Die sind aber unreif. Ja.

02.12.2012 19:41 • #3


Zitat von charmest:
Aggressiv werde ich durch Herausforderungen/Ärgern mir gegenüber. Da muss ich dann reagieren. Statt schlagfertig zu sein, reagiere ich emotional aggressiv.


Ach so, ich dachte, es gehe darum, dass du unter Bekannten nicht schlagfertig bist und daher in der Gruppe nicht so beliebt. Wenn Leute dich angreifen/ärgern, dann willst du doch hoffentlich mit denen sowieso keine engere Beziehung, oder?



Zitat von charmest:
Ich meinte eigentlich, dass einige Frauen mich ansprechen.
Ich es aber nicht verwenden kann, weil ich Small Talk nicht beherrsche.


Aber das was du zuvor gesagt hast, du könntest in solchen Situationen niemand an dich heran lassen. Das und smalltalk sind doch zwei unterschiedliche Paar Schuhe. Smalltalk ist doch gerade die Kunst, sich zu unterhalten, ohne irgendetwas Bedeutendes über dich preiszugeben.

Zitat von charmest:
Ich bin auch in einer Großstadt groß geworden, mag trotzdem die Natur.


Bei mir ist es umgekehrt. Vielleicht wäre es in der Stadt einfacher, Leute kennenzulernen? Vielleicht ist das auch nur ein Klischee, weiß nicht.


Zitat von charmest:
Ich studiere Medizinische Informatik. Bei uns sind aber relativ viele Leute darauf aus, nur mit Menschen zu kommunizieren, von denen man etwas hat oder die ihnen etwas erbringen.


Das bestätigt leider das Vorurteil vom sozial behinderten, nicht zu zwischenmenschlichen Kontakten fähigen Informatikern.
Ich kenne allerdings auch mehrere Informatiker, die diesem Klischee ganz und gar nicht entsprechen. Vielleicht gibt es die in deinem Studiengang auch und du hast sie nur noch nicht entdeckt? Wie groß ist denn dein Studiengang und generell die Uni, an der du studierst?

02.12.2012 20:43 • #4


Ja, letzendlich ist es so, dass ich dann glücklich bin, den Kontakt zu der Person nicht mehr zu haben.

Was das Informatiker-Dasein betrifft: Es gibt einige, die sagen nicht einmal hallo oder kriegen Angst vor Frauen. Ich im Gegenteil! Ich kann mic hunterhalten, werde aber von sozialer Ablehnung geplagt.

Einige Gruppen haben sich zusammen getan indem sich Menschen gleichen Ursprungs (sie kommen aus dem selben Land: z.B. Türkei oder Afrika) zusammen getan haben.

Ich mit meiner chron. Erkrankung bin meistens außen vor.

02.12.2012 21:10 • #5


Wenn Du keinen Small-Talk führen kannst, dann rede ausschließlich über Inhalte.

Ich mache das auch so. Ich könnte zwar Small-Talk führen, aber ich hasse Floskeln und sinnloses Geplapper, also entziehe ich mich dem, wo ich kann. Meine Freunde finden das in Ordnung und haben da sogar einiges von mir übernommen. Fühlen sich inzwischen auch von anderen gelangweilt, die endlos nichtssagenden Kram labern.
Leute, die ich neu kennenlerne, wundern sich, wenn ich kurz oder kaum antworte, aber ich schiebe dann sofort lächelnd eine interessierte Frage hinterher, dass die sofort merken, dass ich nicht mürrisch oder desinteressiert an denen bin, nur aber meine Prinzipien bei Kommunikation habe.

Floskeln sind Rumgeplapper sind grässliche Unarten meiner Meinung nach. Es ist nicht schlimm, wenn man zu so etwas nicht fähig ist.

Du solltest dich eher um die Sache mit der Aggression kümmern. Was macht dich so aggressiv? Enttäuschte Erwartungen? Malst du dir im Kopf vielleicht schon aus, wie du mit einem neuen oder losen Gegenüber eine Freundschaft oder Liebschaft hättest? Geh das lockerer an. Bleib im Moment und schau, was sich ergibt. Lächele und sei freundlich, ohne in Beliebigkeit abzurutschen. Verwende ab und zu den Namen des Gegenübers, das mögen Menschen.

Da war diese Sache mit den Weichteilen. Wenn du uns nicht da genauer von erzählen möchtest, dann mach dir selbst klar, was davor passiert ist. Wie euer Gespräch angefangen hatte und dann verlaufen ist. Die Kommilitonin scheint wohl etwas als übergriffig wahrgenommen zu haben. Versuche am besten derartiges zu vermeiden, sondern versuche den Kontakt so zu halten, dass beide Seiten daran Freude haben.

03.12.2012 10:03 • #6


Übergriffig? Was bedeutet das im Kontext?
Die Sache mit Weichteilen : Dazu später mehr. Aggressiv: Ich fühle mich angegriffen und wehre mich. Das kommt bei den Anderen wohl emotional negativ an. Ich wehre mich mit aggressiven Mitteln!

03.12.2012 10:41 • #7


Zitat von charmest:
Übergriffig? Was bedeutet das im Kontext?
Die Sache mit Weichteilen : Dazu später mehr. Aggressiv: Ich fühle mich angegriffen und wehre mich. Das kommt bei den Anderen wohl emotional negativ an. Ich wehre mich mit aggressiven Mitteln!


Naja, jemand fasst etwas als Übergriff auf, wenn er/sie sich durch etwas belästigt fühlt. Wenn eine Frau gesagt bekommt, dass die tolle Brüste hat, ist ihr das vielleicht unangenehm, wenn man einander nicht gut genug kennt. Mir wäre es das nicht, aber das ist ein anderes Thema. Vielen, den meisten wäre es bestimmt unangenehm und sie reagieren dann ruppig.
Einiges freundlich gemeinte kann auch mal nicht gut ankommen, aber im allgemeinen kann man es etwa einschätzen, was wie wirkt. Stell dir von, du wärst der andere und was dein Gefühl, deine Reaktion an dessen Stelle wäre. Ist natürlich nicht 1:1 übertragbar, aber es übt.
Versuch vielleicht Unhöflichkeiten von anderen zu ignorieren. Das sind dann halt Torfköppe und keiner weiteren Beschäftigung wert. Denk besser an die anderen Interessanteren, die von deiner überzogenen(?), naja vielleicht als überzogen wahrgenommenen Reaktion abgeschreckt worden sein könnten. Vielleicht haben die sich ein Vorurteil über dich als Schwarzpulverbehältnis gemacht, dass schnell hochgeht und begegnen dir deswegen eher schroff und zu gehst dann wieder hoch... Nur so 'ne Vernutung. Gelassenheit und lächeln helfen dir da bestimmt mehr als sie Dir schaden.
An der Uni ist der Umgang nicht mehr so kindisch wie in den unteren klassen der Schule. Die Leute begegnen einander zwar oft ignorant, aber selten aggressiv oder mobbend. Sieh sie Leute nicht als Feind. Viele sind einfach auch nur da, aber mit einigen kann man etwas anfangen.

03.12.2012 11:12 • #8


Bei uns sind sie noch unreif und es ist wie an der Schule! An der Uni ja. An den FHs sind sie noch kindisch.
Das Beispiel mit den Brüsten kann man als Flirt sehen? Du meinst, dass es sexistisch rüber kommt. Es könnte grob oder plump wirken, meinst du? Ja, bisher sehe ich's mit Gelassenheit entgegen. Ich überlege, beim nächsten Mal selbst sexistisch zu kontern damit man sich zurück nimmt. Nur sinkt mein sozialer Wert dadurch, nicht schlagfertig zu kontern.

Meine Aggression wirkt sich innerlich aus und ich reagiere mit emotionaler Härte und verletze wohl einige etwas. Ich habe gelesen, dass es bei manchen Leuten so ist, die nicht schlagfertig sind. Man sollte dann einen lustigen Spruch von sich geben um die Situation zu entkräften.

03.12.2012 12:31 • #9


Zitat von charmest:
Bei uns sind sie noch unreif und es ist wie an der Schule! An der Uni ja. An den FHs sind sie noch kindisch.
Das Beispiel mit den Brüsten kann man als Flirt sehen? Du meinst, dass es sexistisch rüber kommt. Es könnte grob oder plump wirken, meinst du? Ja, bisher sehe ich's mit Gelassenheit entgegen. Ich überlege, beim nächsten Mal selbst sexistisch zu kontern damit man sich zurück nimmt. Nur sinkt mein sozialer Wert dadurch, nicht schlagfertig zu kontern.

Meine Aggression wirkt sich innerlich aus und ich reagiere mit emotionaler Härte und verletze wohl einige etwas. Ich habe gelesen, dass es bei manchen Leuten so ist, die nicht schlagfertig sind. Man sollte dann einen lustigen Spruch von sich geben um die Situation zu entkräften.


Schade, dass es so infantil zugeht bei euch. Reagiere am besten dann nicht auf deren Niveau, sondern sag ihnen, dass du deren Verhalten kindisch findest und bleib gelassen. Ich denke, so fährst du am besten.

Nein, ich denke, Bemerkungen zu Brüsten würde kaum eine als Flirt verstehen, sondern eher als belästigend empfinden, ja sexistisch würden die wohl sagen. (Ich bin da einfacher strukturiert. Ich denke dann: Oh, es gefällt dem. Mir gefällt, dass es dem gefällt. Ich gefalle. Dann freue ich mich und werde wässrig, egal ob der Mann mir gefällt oder nicht. Ihm gegenüber bin ich aber erstmal positiv eingestellt. Da bin ich aber eine ganz seltene, seltsame Ausnahme, weil ich da so reagiere, habe ich mir sagen lassen.)
Hmm, welcher Sache siehst du mit Gelassenheit entgegen? Hast du etwas zu Brüsten von einer gesagt? Worauf nimmst du dir vor sexistisch zu kontern? Wenn also w a s passiert?
Das ist nämlich kein Flirten und aus belästigt führen wird kein Flirt.

Frauen mögen nicht nur laute Macher, sondern auch leises Flirten im Geheimen, so dass nicht jeder mitkriegt, dass du an ihr Interesse zeigst. Dieses Spiel mit Hinschauen - Wieder wegschauen. Versuch vielleicht neben ihr, (nicht neben der mit den ,,Weichteilen", sondern neben einer anderen bisher unbeteiligten, die dir gefällt) zu sitzen. Versuch wenn es paasen sollte und nicht aufdringlich wirkt Kniekontakt herzustellen und lass dein Knie dann da. Wenn sie interessiert ist und nicht supersuperschüchtern, lässt sie ihr Knie auch da (und in ihr sprudelt es wie Brausepulver). Dann nimm dein Knie weg aber nur ein ganz klein wenig, widme dich deinem Kram. Vielleicht versucht sie zu prüfen, ob es zufällig war... Wenn er Prof dann etwas Lustiges sagt, dann lach freudig und schau sie dabei an.
So z. B. flirtet man. Ich mache das jedenfalls sehr gerne so.

Lass jede Aggression bleiben, das führt nur zum Gegenteil. Worauf reagierst du denn so hart?

03.12.2012 13:24 • #10


Meine Güte, charmest, was redest du für einen Schmarr daher.

Die anderen geben sich so viel Mühe mit dir, sie schreiben dir klar und deutlich, aber du schmeißt die einzelnen Stichwörter einfach nur zusammen, rührst mehrmals um und gibst das als wirren Eintopf wieder, der so gut wie gar nichts mehr mit den Aussagen der anderen zu tun hat.

Warum verdrehst du das alles? Willst du es gar nicht verstehen? Vielleicht, weil du dann wirklich mal etwas an deinem Verhalten ändern müsstest, anstatt weiter "Opfer" zu spielen?

03.12.2012 13:25 • #11


Zunächst einmal: Mir fehlen soziale Kompetenzen. Wie lerne ich sie? Ich kann Menschen ansprechen aber das wars dann auch. schei.! Ich bin auf sie angewiesen aber ich verachte manche von ihnen auch.
Flirten kann ich auch nicht, weil ich keine Anziehungskraft erzeugen kann. Man kann Frauen nur bekommen, wenn man sie manipuliert. Dann wirke ich aber inkongruent und das bin nicht ich. jemanden vorzugeben der man nicht ist? Da erschieß ich mich lieber!
Warum bleibt Männern nichts Anderes mehr übrig als ins Bord. zu gehen?

@Sonnenblüte: Also wäre die Sache mit den Brüsten bei manchen schon richtig. So wüsstest du dann, dass der Kerl der dir gegenüber sitzt dich sexuell attraktiv findet und nicht bloß ein Kumpel sein möchte.

Also sollte Mann schon sexistischer werden damit er bei Frauen Anklang findet! Mir hat ein Kommilitone heute gesagt, dass man Flirten nicht erlernen könnte. Das wirke aufgesetzt, wenn man es lernte.

Die Sache mit den Knien: Das habe ich mit einer im Zug mal gemacht (die an mir sogar klebte!)
Aber sie war am Ende nicht bereit mir ihre Rufnummer zu geben. Am Ende hatte sie Mitleid und umarmte mich 2x!

Ich finde es merkwürdig, dass man eine Frau nur dadurch bekommen kann, indem man sie zum Lachen bringt, sie manipuliert und ihnen was Falsches vormacht. Also gibt es wohl zurecht nicht wahre Freunde und auch keine wahre Liebe! Alles muss aufgesetzt sein. Sobald der Mann nämlich anfängt richtig zu lieben und seine Sorgen und Gefühle preiszugeben verabschiedet sich die Dame zum Nächstbesseren männlichen Mann!

03.12.2012 19:15 • #12




Und was würde es die bringen, wenn Frauen dich nur für sexuelle Befriedung "brauchen" würden? Dann geht es dir doch nicht besser.... Du verrennst dich da in etwas.
Sex ist austauschbar . Liebe, richtige Gefühle, und wahre Freundschaft nicht...

Du willst alles auf einmal, und merkst leider nicht, dass du keinen Schritt vorwärts kommst.. Weil du die Zwischenschritte weg lässt. Aber du musst das selber merken. . Bzw umsetzen ...

03.12.2012 19:21 • #13


Willkommen zurück, Amy!
Du bist eine, auf die ich ziemlich neidisch bin!


Die wichtigste Regel: Mann darf keinen Rat übers Sexuelle von einer Frau einholen, weil sie Männer nicht kennt!

2. Mann will Sex. Frau will Sex. Was ist dabei verkehrt? Wenn danach nix mehr ist, ists ok. Dann hat man eine Gemeinsamkeit!
Nein, Liebe gibt es auch nicht! Meine Cousine hat ihren Freund geheiratet, weil dieser wohlhabend ist. Darauf achten Frauen ja: Der Mann sollte einen höheren Status als sie haben.

Nein, ich verrenne mich in nichts! Ich habe einige Baustellen und prüfe welche davon genügend saniert worden ist. Die Sache mit den Frauen ist es das. Aber ich merke, dass ich daran nichts mehr machen muss. Ich werde erfolglos bleiben, weil es in meiner DNA so festgelegt ist!

Vielleicht probiere ich es mit Sexismus! Anders klappts anscheinend ja nicht!


Was mich noch viel zorniger macht: Warum kann ich nur 3 Minuten lang meinen Text ändern? Wozu dieser Mist? Da passiert doch nichts!


PS: Amy, bei mir ist keine Liebe. Aber ich habe auch keine Angst! Ich lebte schon immer so. Dein Text sollte heißen: Wo keine Liebe ist, da ists nun mal so!

03.12.2012 19:27 • #14


Zitat von charmest:
Ich finde es merkwürdig, dass man eine Frau nur dadurch bekommen kann, indem man sie zum Lachen bringt, sie manipuliert und ihnen was Falsches vormacht. Also gibt es wohl zurecht nicht wahre Freunde und auch keine wahre Liebe! Alles muss aufgesetzt sein. Sobald der Mann nämlich anfängt richtig zu lieben und seine Sorgen und Gefühle preiszugeben verabschiedet sich die Dame zum Nächstbesseren männlichen Mann!

Du findest deine eigene Erfindung merkwürdig?

Du phantasierst dir da etwas zurecht und dann wirfst du deine eigenen verqueren Hypothesen der Menschheit und den Frauen vor.

Es ist NICHT SO wie du das oben beschreibst. Hör auf, dir alles schlechtzudenken!

Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.

03.12.2012 19:30 • #15


Zitat von GastB:
Zitat von charmest:
Ich finde es merkwürdig, dass man eine Frau nur dadurch bekommen kann, indem man sie zum Lachen bringt, sie manipuliert und ihnen was Falsches vormacht. Also gibt es wohl zurecht nicht wahre Freunde und auch keine wahre Liebe! Alles muss aufgesetzt sein. Sobald der Mann nämlich anfängt richtig zu lieben und seine Sorgen und Gefühle preiszugeben verabschiedet sich die Dame zum Nächstbesseren männlichen Mann!

Du findest deine eigene Erfindung merkwürdig?

Du phantasierst dir da etwas zurecht und dann wirfst du deine eigenen verqueren Hypothesen der Menschheit und den Frauen vor.

Es ist NICHT SO wie du das oben beschreibst. Hör auf, dir alles schlechtzudenken!

Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus.



Beweise es!

Es ist Manipulation, Frauen durch Lachen zu bringen zu verführen etc.!

03.12.2012 19:31 • #16


Auf was bist du denn neidisch ?

Glaub mal, bei mir ist auch nicht alles Gold was glänzt.

03.12.2012 19:33 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

DU hast es in mancher Hinsicht besser - insbesondere was das Soziale/Sexuelle anbelangt.

Mich hat eine frühere Mitschülerin gefragt, wie ich mich denn ertragen würde. Sie meinte damit, dass ich permanent Misserfolge hätte und nur Pech hätte.
Ich fragte sie, ob ich mir denn das Leben nehmen solle. Sie meinte, dass sie das jetzt auch nicht gemeint hätte, aber sie könnte das nicht. Ich erklärte ihr, dass ich den Kopf in den Sand stecken könnte aber dann gäbe es mich nicht mehr. Ich bin halt so - voller Macken. Ich muss damit leben. Das tue ich jetzt ja auch.

So. Dein Leben ist um ein Vielfaches besser. Du weißt was Glück ist. Ich nicht. Du weißt, wie man sich gut fühlen kann. Ich nicht. Du hast ein soziales Netzwerk. Ich nicht.
Drehen wir die Scheibe mal: Was habe ich denn? Einen Lebensstolz. Mehr nicht. Das Testosteron sorgt dafür, dass ich stolz sein kann, zu leben. Wow! Wie großartig!

Du hast ne Menge erreicht. Wie viel hast du dafür investiert? 50% deiner Lebensenergie? Ich mind. 100% meiner Lebensenergie. Ich bin aber nicht weiter gekommen. Ab und zu flüstert mir eine kleine Stimme etwas zu und befragt mich:
"Wozu das Ganze? Keine Befriedigung. Kein Lebenssinn. Keine Freunde. Niemand der dich schätzt. Warum tust du dir dieses Leben nur an?
Meine Antwort: Ich habe keine!

Du hast ohne etwas zu investieren schon eine Menge bekommen. Für einiges musstest du nichts tun, weil du wohl von Natur aus einige anziehst.

Ich bin nicht einmal hässlich, aber es bringt trotzdem nichts.


Also Amy: Du hast immerhin irgendwo Gold. Ich muss mich mit bestens Bronze zufrieden geben wenn überhaupt. Von Gold in irgendetwas kann ich ja nur träumen.

Schon mal was von sozialer ABlehnung gehört? Die lebt bei mir! Ich bin aber wie immer stark und ertrage sie!

03.12.2012 19:42 • #18


Zitat von charmest:
Zunächst einmal: Mir fehlen soziale Kompetenzen. Wie lerne ich sie? Ich kann Menschen ansprechen aber das wars dann auch. schei.! Ich bin auf sie angewiesen aber ich verachte manche von ihnen auch.
Flirten kann ich auch nicht, weil ich keine Anziehungskraft erzeugen kann. Man kann Frauen nur bekommen, wenn man sie manipuliert. Dann wirke ich aber inkongruent und das bin nicht ich. jemanden vorzugeben der man nicht ist? Da erschieß ich mich lieber!
Warum bleibt Männern nichts Anderes mehr übrig als ins Bord. zu gehen?

@Sonnenblüte: Also wäre die Sache mit den Brüsten bei manchen schon richtig. So wüsstest du dann, dass der Kerl der dir gegenüber sitzt dich sexuell attraktiv findet und nicht bloß ein Kumpel sein möchte.

Also sollte Mann schon sexistischer werden damit er bei Frauen Anklang findet! Mir hat ein Kommilitone heute gesagt, dass man Flirten nicht erlernen könnte. Das wirke aufgesetzt, wenn man es lernte.

Die Sache mit den Knien: Das habe ich mit einer im Zug mal gemacht (die an mir sogar klebte!)
Aber sie war am Ende nicht bereit mir ihre Rufnummer zu geben. Am Ende hatte sie Mitleid und umarmte mich 2x!

Ich finde es merkwürdig, dass man eine Frau nur dadurch bekommen kann, indem man sie zum Lachen bringt, sie manipuliert und ihnen was Falsches vormacht. Also gibt es wohl zurecht nicht wahre Freunde und auch keine wahre Liebe! Alles muss aufgesetzt sein. Sobald der Mann nämlich anfängt richtig zu lieben und seine Sorgen und Gefühle preiszugeben verabschiedet sich die Dame zum Nächstbesseren männlichen Mann!


Man kann auch Kumpel von jemand sexuell Attraktivem sein.
Dann schau halt zu den Brüsten hin, aber starre nicht. Das ist für die meisten Kompliment genug. Es zu sagen wirkt auf die meisten platt und sexistisch.

Und ein Mann sollte auf keinen Fall sexistisch sein, das kommt bei Männern, die unter sich in der Kneipe oder so sind vielleicht an, aber bei den Frauen selbst eher nicht.

Flirten kann man durchaus lernen. Aber nicht aus Büchern, sondern durch ausprobieren. Lächele einfach erstmal Verkäuferinnen oder Passantinnen an und schau, wie sie reagieren.

Ich hatte ja schon mal erwähnt, dass mich keiner zum Lachen zu bringen braucht. Es gibt viele Wege, positiv wahrgenommen zu werden und jede Frau hat da andere eigene Sachen, die sie mag. Wenn da zwei zusammenpassen, braucht keiner den anderen manipulieren, und wenn sie nicht zusammenpassen, dann würde auch keine Manipulation helfen. Es gibt sowohl Freundschaft als auch Liebe, nur muss es wie gesagt passen. Und viele Frauen sind sehr bereit für eine Partnerschaft, nicht mit jedem, klar, aber wenn da einer ist, das passt...
Es ist aber nun mal so, dass Frauen Männer nicht wirklich brauchen. Also frag du dich, was du zum leben der Frau positives beitragen kannst, denn das nicht neben der Liebe die zweite wichtige Sache. Denn die Kompromisse, die eine Partnerschaft mit sich bringt, einzugehen, muss sich ja lohnen.

Da Frauen ja wie in dem anderen Thread genügend thematisiert, nicht mehr versorgt werden müssen, haben viele kein Bedürfnis, sich zu binden. Und das ist für die Deckel natürlich blöde, wenn einige bis viele Töpfe keine Deckel wollen oder jedenfalls ganz genaue Vorstellungen von passenden Deckeln haben, weil Deckel ja Luxus sind und wenn dann soll er richtig dolle gut sein.
Da können einem Männer wirklich leid tun.

Aber es gibt immer noch viele Frauen, die sich binden wollen und mit einem Bord. ist das ja wohl nicht zu vergleichen.

Viel Frauen wollen sich halt auch einfach nur ein wenig feiern lassen und das reicht denen dann, wie der im Zug. Und ich bin auch oft so. Habe ein lockeres flirtiges Wesen, aber bin an Partnerschaften nicht interessiert.

Übe das mit der Ausstrahlung und dem Flirten. Da macht man durch Üben wirklich Fortschritte. Bleib authentisch du, denn sonst wirst du dich immer verstellen müssen, wenn sie die Maske gutfand und dich deswegen will.

03.12.2012 19:47 • #19


Zitat von charmest:
Beweise es!
Es ist Manipulation, Frauen durch Lachen zu bringen zu verführen etc.!


Zum Lachen gebracht zu werden verführt Frauen aber nicht. Darauf kann sich vielleicht eine kumpelhafte Freundschaft gründen. Aber keine Liebe, Begierde, Erregung.

03.12.2012 19:53 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler