Pfeil rechts

Hallo, ich bin neu hier.
Wende mich an Euch weil ich nicht mehr weiter weiß.
Ich bin mit meinem Freund seit fast einem Jahr zusammen,
am Anfang war natürlich alles sehr schön. Mit der Zeit haben wir aber beide
festgestellt, dass wir sehr eifersüchtig sind. Wir stecken uns irgendwie gegen seitig an. Ich muss im Vorfeld sagen, dass wir beide geschieden sind.
Wahrschienlich ist es die Angst wieder enttäuscht zu werden, die uns spinnen lässt. Aber mittlerweile ist der Umstand schon nicht mehr zum Aushalten. Wenn ihn etwas bedrückt und meistens sind es solche Dinge, dass er sich immer Gedanken macht über meine ehemaligen Patrner, sprechen wir drüber. Aber diese Gespräche führen zu neuen Fragen und neuem Misstrauen.
Was soll ich tun damit das aufhört? Wie soll ich mich verhalten?
Das Schlimmste ist das ic h genau so ticke wie er.

11.11.2009 12:19 • 18.11.2009 #1


26 Antworten ↓


Tut mir einen Gefallen, ich und mein Ex waren auch sehr eifersüchtig, heute frage ich mich warum?
Wir haben uns so sehr geliebt (hingen nur aufeinander) sodass es so unrealischtisch war und fast unmöglich, das der eine den anderen betrügt.
Also lasst eure Beziehung nicht dadurch kaputt machen, ihr beide liebt euch sehr - genießt es!

11.11.2009 16:51 • #2



Wir sind beide eifersüchtig

x 3


Meine erste Beziehung war ziemlich stark auf Eifersucht basierend. Es war für sie auch die erste Beziehung. Hat uns aber nit so gestört, wir waren unerfahren, hatten beide nur uns. Unsere Eifersucht war, wenn ich zurückblicke extrem übertrieben, wir haben uns komplett den Kontakt zu Menschen vom anderen Geschlecht verboten (für sie war es nicht so ein Problem, da sie auf eine Mädchenschule ging und ich bin eh der schüchterne Typ der nie Real wen anspricht). Trotzdem lief unsere Beziehung eigentlich echt gut. Sie hat nur nach 14 Monaten geendet, weil ihr irgendwie die Beziehung langweilig geworden ist und dann doch nicht mehr sooo treu bleiben wollte. Naja wir waren ja auch noch jung. ^^

11.11.2009 17:05 • #3


Ich finde eine Beziehung ist viel problematischer, wenn nur einer der beiden Partner stark eifersüchtig ist und der andere seinen Partner gar nicht verstehen kann. Wenn beide eifersüchtig sind, ist es viel leichter sich zu verstehen und Kompromisse zu finden.

11.11.2009 17:06 • #4


Guten Morgen,
der Zustand hat sich nicht im Geringsten gebessert.
Gestern hat mein Freund zu mir gesagt, dass wir aus der Wohnung
ausziehen müssen. Es ist ein Problem für ihm dass er dazu gezogen ist.
Denn es könnte ja sein dass vorher in der Wohnung andere Männer vor ihm waren
Ich warte nur noch drauf dass er zu mir sagt: Er hätte ein Problem damit dass ich keine Jungfrau bin.
Sollte ich diese Gespräche mit ihm lassen? Soll ich das Thema einfach egnorieren?

12.11.2009 10:40 • #5


Oh mann, dass ist echt Blödsinn und ganz schön übertrieben mit der Eifersucht. In dir steckten auch andere Männer drin das ist noch viel ekliger als in einer Wohnung zu wohnen wo andere Männer wohnten.
Dein Freund könnte ruhig mal realisieren, dass er mit seiner Eifersucht eine glückliche Beziehung einfach nur kaputt macht. x-x

12.11.2009 10:59 • #6


Das Problem ist natürlich, dass er selbst das realisieren muss. Viel kannst du nicht machen, außer ihm deutlich zu machen, dass er so die Beziehung kaputt macht und dich verlieren wird. Er muss sich einfach im Klaren sein, dass sein Verhalten falsch bzw. übertrieben ist und es die Beziehung zerstört.

12.11.2009 11:01 • #7


Ja, das weiß er auch. Er schämt sich teilweise alles zu sagen.
Aber er kann das nicht ablegen und beschäftigt sich damit.
Was kann ich denn tun?

12.11.2009 11:03 • #8


"Ich kann das nicht ablegen" ist keine Option find ich. Wenn er es wirklich ablegen will, dann unterstützt euch gegenseitig. Jedes mal wenn du denkst er fängt wieder mit sowas an sag ganz laut "STOP" (oder etwas anderes was ihr unter euch ausmachen könnt), dass er sich bewusst wird, dass er wieder etwas Falsches tut.

12.11.2009 12:00 • #9


Das Problem ist er löst in mir Schuldgefühle aus, für Sachen die ich gar nicht gemacht habe.
Das ist ein sehr guter Vorschlag STOP zu sagen, aber es funktioniert nicht.
Er wird ganz traurig und besteht auf einer Antwort auf irgendeine völlig bekloppte Frage.

12.11.2009 12:27 • #10


Du darfst nicht weich werden. Daran musst du selbst arbeiten. STOP heißt STOP, egal ob er dann depri schiebt oder dir Schuld zuweist.

12.11.2009 12:35 • #11


Könnte es nicht passieren, dass er dann die Dinge für sich behält
weil er sie nicht asspricht? Und ihn das dann innerlich auffrisst.

12.11.2009 12:47 • #12


Das ist ein Problem, was er mit sich selbst vereinbaren muss! Wenn er eifersüchtig wird, weil mal ein anderer Mann in der Wohnung gewohnt hat, dann ist es schon lange keine gerechtfertigte Eifersucht mehr (Eifersucht = Verlustangst - wenn keine Gefahr auf Verlust besteht, dann nicht gerechtfertigt). Wenn er seine Eifersucht nicht mehr zeigt, dann wirst du dadurch nicht mehr verletzt und ihr habt keinen Streit. Im Endeffekt hält die Beziehung dann doch viel länger. Sein Aufgabe ist es dann, zu erkennen, dass er dich nicht verlieren wird, auch wenn er nichts sagt.

12.11.2009 14:19 • #13


Danke für den Rat. Ich werde es auf jeden Fall versuchen.





Er hat keine Angst mich zu verlieren, er hat ein Problem damit, dass
jemand vor ihm war. Obwohl in der Wohnung kein Mann je gelebt hat mit mir.

Das sind alles Hirngespinnste, die er sich selber ausdenkt.
Hat er Minderwertigkeitskomplexe? Oder woher kommt das?

12.11.2009 14:38 • #14


Das erinnert mich an meinem ersten Freund, der so extrem krankhaft eifersüchtig war. Ich hoffe, das legt sich irgendwann bei euch.
Er hatte sich damlas immer Gesichten ausgedacht und im Endeffekt selber daran geglaubt, sich hineingesteigert und all seine Wut bei mir ausgelassen.

12.11.2009 14:44 • #15


Konntest du was dagegen tun?

12.11.2009 14:48 • #16


Ja, ich habe mich getrennt. Durch seine Hirngespinnste war Gewalt an der Tagesordnung, danach musste ich zur Therapie, weil ich starke depressionen hatte.
Durch seine Eifersucht musste ich sehr stark leiden, und das mit seinen Fäusten.

Lass es bitte nicht soweit kommen und mache ihn das jetzt schon klar, bei meinem Ex, hatte es auch so angefangen.

12.11.2009 14:55 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Oh, mein Gott!!

Ich bin zwar der Meinung, dass er nicht fähig dazu ist,
aber das sind sicherlich die meisten Frauen, die dann unter den Schlägen leiden.

Ich bin ratlos.

12.11.2009 15:05 • #18


Also der Ex-Ex, war mein erster Freund, er hatte mich auch entjungfert. War also nichts mit anderen Männern vorher, und trotzdem hielt er mir ständig Sachen vor, die garnicht stimmten.
Z.B ich hätte schon Sex gehabt, ich habe mit dem und dem geknutscht u.s.w.
Irgendwann fing er an, meine Plakate von den Wänden zu reißen, Fernsehn war Tabu, gute Noten hieß, ich hätte was mit meinem Lehrer, oder ein 8jähriger wüsste was Liebe bedeutet und und und.. es war Hölle und bitte lass es nicht soweit kommen.
Ich habe jeden Tag gelitten...das schlimmste aber war, das ich nicht wusste wie ich da raus komme, meinen Eltern hatte ich alles aus scharm verschwiegen und das zog sich 3 Jahre so.
Danach war ich krank und innerlich total kaputt.

Mache ihn klar, das du nichts für seine Eifersucht kannst, und bitte lasse Dir nicht irgendwelche Sachen unterstellen.
Ziehe jetzt schon einen Strich...

12.11.2009 15:16 • #19


hallo valeria, also meiner war anfangs auch extrem eifersüchtig (auf ein lächeln, auf jedes telefonat...) und ich habe mich immer gefragt warum er so schlecht von mir denkt und mir nicht vertraut. habe dann viel über eifersucht recherchiert und herausgefunden dass sie zwar viel mit dem mangel an selbsbewusstsein zu tun hat, aber auch erwähnt wurde: 'was ich selber denke und tue, traue ich auch anderen zu' und dieses satz habe ich nicht mehr vergessen, da mein freund alles andere als mangel an selbstbewusstsein hat. und da war es um mich geschehen. ich bin selbst eifersüchtig geworden. damit habe ich ihn so erdrückt, dass er sich am liebsten getrennt hätte...............nun monate danach sind wir beide toleranter geworden und auch nicht mehr eifersüchtig bzw, leben wir es nicht mehr aus wie einst, indem wir dem partner eine szene machen und ihn damit von uns treiben. im nachhineien denke ich das problem war, dass wir uns kaum kannten, uns aber zu sehr wollten. uns verband am anfang ein extremes gefühl. die liebe tat weh aus angst uns zu verlieren. uns ist nun bewusst geworden, dass wir uns genau so verlieren werden und haben uns etwas 'locker' gemacht............. was ich damit sagen will: gib ihm zeit sein vertrauen aufzubauen und sucht euch doch gemeinsam eine wohnung. alles was man gemeinsam tut verbindet schließlich und schafft eben vertrauen. ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er wirklich egen evtl anderen männern da ausziehen will, sondern das er ein anderes problem mit der wohnung hat. vielleicht stört ihn eher das er sie nicht ausgesucht hat und sich mit dem 'zu dir ziehen' sich evtl dir unterworfen vorkommt. ich wünsche dir viel glück und viel geduld.

12.11.2009 18:55 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag