31

anke01

3
1
1
Durch Zufall habe ich rausgefunden, dass mein Mann mit einer anderen Frau über Nachrichten bei Hangout Kontakt hat. Ich habe ihn angesprochen und erst war sein Reaktion, das es nichts von Bedeutung ist und auch schon vorbei. Mich hat das nicht nicht losgelassen und ich habe immer wieder nachgebohrt. Und Stück für Stück kam raus, es lief über Monate und er wollte sie auch schon treffen, hat das Treffen aber nach eigenen Angaben abgesagt. Die Verbindung über das Schreiben ist aber geblieben. Wir hatten ein paar heftige Streits und nach langem hin und her hat er ihr endlich geschrieben, das es aus ist. Ich möchte ihm so gern glauben, aber auch in der Zeit wo das passiert ist, war er stets liebevoll zu mir. Ich habe nichts gemerkt. Und jetzt lässt mich diese Eifersucht nicht los. Ich habe ständig das Gefühl auf sein Handy schauen zu wollen, aber ich weiss, wenn was ist wäre er jetzt sicher schlauer und würde es besser vor mir verbergen. Ich war nie eifersüchtig, dieses Gefühl kannte ich bisher nicht. Wir sind 19 Jahre zusammen 15 verheiratet und das was passiert ist, hat mich aus allen Wolken fallen lassen. Wie schaffe ich es die Eifersucht wieder verschwinden zu lassen? Wie komme ich davon los und kann wieder richtig vertrauen?

11.09.2019 08:18 • 09.10.2019 #1


22 Antworten ↓


soleil

soleil


781
5
794
Da sind wohl Gespräche erforderlich, die klären, warum er sich so verhält.
Ohne Grund wird er wohl kaum Kontakt zu einer anderen Frau aufnehmen und hätte sie sogar fast getroffen.
Verständlich, dass du enttäuscht bist und das Vertrauen zu ihm erschüttert ist.

11.09.2019 08:30 • x 2 #2


Bernie1970

Bernie1970


319
5
252
Hallo Anke,

hast Du denn das Gefühl, dass Dein Mann doch mehr von dieser Frau wollte, als sich auszutauschen? Freundschaften mit dem "anderen Geschlecht" empfinde ich persönlich als völlig normal, da ich zu meiner Verfallsbegleiterin ein tiefes Vertrauen habe. Fremdgehen ist bei uns überhaupt kein Thema, deshalb eben Eifersucht auch nicht.
Doch es gibt schon Themenbereiche, wo evtl jemand anders mir näher ist und ich (oder auch meine Freundin) diesen Kontakt dann auch pflege. Irgendwann nenne ich das dann Freundschaft, egal ob Männlein oder Weiblein, ob per Mail, Telefon oder in persona.
Rede doch mal in einer passenden Situation mit Deinem Mann drüber. Vielleicht (!) hat er mehr dazu zu sagen als bisher. Kommt immer auch drauf an, wie man ihn konfrontiert.

11.09.2019 08:40 • x 2 #3


soleil

soleil


781
5
794
Zitat von Bernie1970:
Verfallsbegleiterin

Habe ich bis jetzt auch noch nie gehört. Sehr witzig.

11.09.2019 08:46 • x 1 #4


Luna70

Luna70


6502
5
4707
Wenn das Ganze auf rein freundschaftlicher Ebene gewesen wäre, dann hätte er nicht lügen müssen, als Anke es herausfand. Hangout ist ja scheinbar ein Programm, bei dem man auch Videokonferenzen macht, nicht nur schreibt. Und es war ein Treffen geplant, vermutlich auch heimlich, auch wenn es dann nicht stattfand. Das klingt alles doch eher nach einer Beziehung die über Freundschaft hinausgeht. Scheinbar hat er dort irgendwas gefunden, was ihm sonst fehlt. Vielleicht nur Nervenkitzel in einem sonst relativ ruhigen, vorbestimmten Leben, vielleicht auch was anderes.

Das musst du deinen Mann fragen, was genau ihn zu dieser Frau hingezogen hat. Vertrauen muss erst wieder wachsen, ich schätze mal das geht nicht von heute auf morgen. Bitte versuche, ihn nicht zu kontrollieren, das wird dir überhaupt keine Sicherheit bringen. Die Sicherheit könnt ihr wohl nur mit gegenseitiger Offenheit zurückgewinnen und es wird Zeit brauchen. Vielleicht solltet ihr sogar eine Eheberatung in Betracht ziehen.

11.09.2019 08:54 • x 4 #5


Bernie1970

Bernie1970


319
5
252
Zitat von soleil:
Habe ich bis jetzt auch noch nie gehört. Sehr witzig.


Stammt leider nicht von mir, aber aus der "Szene"... Sorry, Anke für den kleinen Exkurs.

11.09.2019 08:58 • #6


Kodi


25
3
19
Zuerst einmal möchte ich erwähnen, dass Vertrauen und Eifersucht eigentlich nicht wirklich viel miteinander zu tun haben. Ich finde auch, dass ein gesundes Maß an Eifersucht auf keinen Fall schlecht ist, oder was schlechtes bedeutet. Ich weiß zum Beispiel, dass meine Partnerin mich über alles liebt, genau wie ich sie. Ich weiß auch, dass sie mich niemals betrügen würde. Aber trotzdem kann ich Eifersüchtig sein und darf es auch, wenn ein anderer Kerl sie anquatscht. Ihr geht es ganz genauso und auch sie weiß, dass ich sie niemals betrügen würde. Von daher kannst du ruhig eifersüchtig sein, das ist völlig in Ordnung.

Das mit dem Vertrauen ist da schon wesentlich schwieriger. Wenn man Vertrauen hat, gibt es eigentlich nichts, was irgendwas in Frage stellen würde. Ist dieses Vertrauen aber dann einmal missbraucht oder gebrochen worden, ist es unglaublich schwer, dieses wieder zurück zu erlangen. Der Prozess, dass man einem Menschen von Anfang an vertraut, geht relativ schnell. Aber der Wiederaufbau des Vertrauens nach einem Bruch, dauer sehr lange. Je nachdem was passiert ist, kann das Vertrauen sogar für immer weg sein.

In Bezug auf deine Ehe, ist es natürlich nicht einfach Dir einen Rat zu geben. Vieles schläft in den Jahren ein und das ist immer ein schleichender Prozess. Am Ende leidet immer einer darunter mehr als der andere. Ich denke, dass vieles in eurer Beziehung eingeschlafen ist, und er versucht darüber vielleicht wieder etwas Spannung in sein Leben zu braucht und sich deswegen mit anderen Frauen unterhält. Schön ist das nicht, aber ich denke, um da schnell wieder raus zu finden, sollten ihr gemeinsam daran arbeiten. Was unternehmen, quasi wieder an eurer Beziehung arbeiten. Dann kommt auch wieder das Zusammengehörigkeitsgefühl auf und auch das Vertrauen kommt dann wieder zurück. Ihn damit zu konfrontieren oder ihn sogar zu kontrollieren, würde die Situation nur verschlimmern. Daher rate ich Dir dir, in die Offensive zu gehen, euch den Spaß im Leben wieder zu holen, den ihr am Anfang mal hattet und dann kommt der Rest von ganz alleine.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Kraft und Energie und vor allem viel Erfolg.

11.09.2019 09:22 • x 1 #7


Acipulbiber

Acipulbiber


2386
799
Zitat von Bernie1970:
Verfallsbegleiterin


was für ein schreckliches Wort

11.09.2019 10:19 • x 2 #8


anke01


3
1
1
Nein da war deutlich mehr als Freundschaft. Dagegen hab ich überhaupt nichts wenn es auf freundschaftlicher Basis wäre, er hat auch weibliche Freundinnen und Kolleginnen, die ich kenne und alles gut. Er nennt es Flirt und er kann sich auch nicht erklären, wie es dazu kommen konnte. Es sei alles vorbei sagte er als ich es rausgefunden habe. Und nach mehreren Streits erzählte er mir auch von dem nicht stattgefundenen Date. Er war im Frebruar in Marseille. Damals sagte er er muss den Kopf freibekommen einfach mal wieder das Gefühl haben, er schaffe auch noch was allein ohne seine Familie. Ich hab mir nichts dabei gedacht und mit ihm zusammen auch noch die Reise gebucht. Er war wie immer und als er zurückkam war er auch nicht anders. Er möchte am liebsten das alles ganz schnell vergessen wird, hat sich nach eigenen Angaben für mich entschieden und keinen Kontakt mehr zu ihr. Aber ich weiss, das er nachdem ich es rausgefunden und ihn drauf angesprochen habe, zwar gross von es ist vorbei sprach und das ich ihm wieder vertrauen kann, er ihr dann aber auch noch mal geschrieben hat. Als ich ihn danach fragte, sah er sich wohl zu einer Handlung gezwungen und hat ihr geschrieben es sei vorbei und hat Hangout gelöscht. Aber es ist ja auch kein Problem, es sich wieder zu holen. Ich habe solche Angst, wenn was ist es wieder nicht zu merken, aber gleichzeitig will ich ihn nicht überwachen. So ein Verhalten von mir macht mir auch Angst.

11.09.2019 11:29 • x 1 #9


Jochanan

Jochanan


2892
20
1067
Ich finde das so schlimm.

11.09.2019 11:44 • x 2 #10


Luna70

Luna70


6502
5
4707
Ich denke, dein Mann müsste verstehen, dass ihr euch in einer ernsten Krise befindet und man nicht einfach so zur Tagesordnung übergehen kann. Immerhin hat er den Kontakt monatelang vor dir verborgen, sogar ein Treffen geplant (vermutlich nicht nur zum gemütlichen Kaffeeplausch) und - auch das würde mir zu denken geben - du hast es ihm nicht angemerkt. Nach so einer langen Zeit denkt man ja eigentlich, man würde den anderen in und auswendig kennen.

Das Ganze ist dann ja scheinbar schon einige Zeit her. Einfach weitermachen hat also nicht die Lösung gebracht. Vielleicht braucht ihr stattdessen eine Zäsur, irgendwas Neues. Gemeinsam etwas Neues beginnen, ein gemeinsames Projekt oder so.

11.09.2019 13:09 • x 2 #11


survivor3

survivor3


1940
2
575
Zitat von soleil:
Habe ich bis jetzt auch noch nie gehört. Sehr witzig.
Sachen gibt's...^^,hab das erst fuer Sarkasmus gehalten....

11.09.2019 13:23 • x 1 #12


soleil

soleil


781
5
794
Ich nehme schwer an, dein Mann hat einfach den Nervenkitzel gebraucht. Nach so einer langen Ehe ist für ihn vllt. die Luft raus und er hat anderweitig nach Bestätigung und nach einem neuen Reiz gesucht. Glaube ich schon, dass er das vor dir gut verbergen konnte und er zu dir war wie sonst auch. Er hatte wohl auch nie vor, dich zu verlassen. Es ging ihm wahrscheinlich nur um den Kick. Ich wäre durch so ein Verhalten meines Partners allerdings zutiefst enttäuscht und auch schockiert. Weiss nicht, ob ich da so schnell wieder Vertrauen aufbauen könnte und auch wollte. Diese Zweifel hast du ja auch. Gespräche zwischen euch beiden halte ich für unerlässlich. Einfach so weitermachen, als wäre nichts gewesen, geht nicht.

11.09.2019 13:38 • x 3 #13


survivor3

survivor3


1940
2
575
Es ist ein schwieriges Thema...
Aber verzeihen sollte moeglich sein,denn es ja nix Schlimmes passiert.
Im online/virtuell Zeitalter gibt es einfach mehr Moeglichkeiten fuer Kontakte.Zeiterscheinung mMn......

11.09.2019 13:41 • x 2 #14


soleil

soleil


781
5
794
Klar, verzeihen sollte möglich sein.
Es ist (noch) nichts schlimmes passiert. Doch Gelegenheit macht Liebe.....
Er war durchaus nicht abgeneigt. Nun gut, ich bin da vielleicht auch altmodisch.
Aber für mich ist das schon eine Art Vertrauensbruch, da er nicht nur "freundschaftlich" virtuell unterwegs war, sondern eben auf der Suche nach einem Kick. Es fehlte nur noch der letzte, entscheidende Schritt.
Sicher, im Internet Zeitalter ist es natürlich einfacher, sich solch einen Kick zu verschaffen. Da gibt es unzählige digitale Plattformen dafür.
Ich an ihrer Stelle würde mich eben ernsthaft fragen, was ihm in der Ehe fehlt. Denn dass ihm was fehlt, geht klar hervor. Hätte er nicht mit ihr darüber sprechen sollen? Dann hätten sie zusammen nach einer Lösung des Problems suchen können. Statt dessen hat er sie in gutem Glauben gelassen und sich eben diesen virtuellen Kick geholt.....

11.09.2019 13:56 • x 2 #15


survivor3

survivor3


1940
2
575
Ich bin auch "altmodisch",aber besitze auch ein gutes Mass an Toleranz fuer allzu Menschliches.
Bei mir und anderen.....
Die TE koennte es als Weckruf verstehen und zusammen mit ihrem Mann die Beziehung wieder etwas auffrischen.

Ich wuensche ihr alles Gute

11.09.2019 14:03 • #16


anke01


3
1
1
Ich will meine Ehe nicht aufgeben. Aber ob es wirklich nur virtuell war, das weiss ich in letzter Konsequenz nicht. Er war ja weggefahren und war auch in der Stadt in der sie lebt. Ob er in letzter Minute wirklich das Treffen abgesagt hat, ist seine Aussage. Ein kleiner Zweifel bleibt. Ich hab ihm immer alles geglaubt, aber im Moment weiss ich eben überhaupt nicht was ich glauben soll. Vielleicht dachte ich auch bei meiner Schnüffelei was zu finden, was das eine oder andere dann doch noch beweist.

11.09.2019 14:14 • #17


Luna70

Luna70


6502
5
4707
Wäre es denn für dich einfacher, wenn du sicher sein könntest, dass es nur virtuell war? Scheinbar ist ja diese Ungewissheit das, was dir zusetzt. Ich kann mir aber eigentlich keinen wirklich realistischen Weg vorstellen, wie du das sicher herausfinden könntest. Vielleicht einen echt begabten Hacker beauftragen. Im Darknet soll man die ja mieten können. Scherz.

Du wirst versuchen müssen, ihm zu verzeihen, was auch immer er getan hat, ob es das Treffen gab oder nicht.

11.09.2019 14:27 • x 1 #18


Bernie1970

Bernie1970


319
5
252
Hallo Anke,

nur ein "kreativer" Einwurf: Mit höchster Wahrscheinlichkeit (Deine Worte) war er kurz davor, eine andere Frau zu "wählen". Du kamst ihm zufällig dahinter, er rudert zurück und beschwichtigt.

Warum das alles?

Wärst DU bereit, ihm diesen (Deinen) Thread hier im Forum zu zeigen? Dann tue es.

Du willst in jedem Fall Deine Beziehung aufrecht erhalten, obwohl Dein Vertrauen stark beschädigt wurde.

Warum?

Geh zurück zu der Zeit als Ihr Euch kennengelernt habt. Fühltest Du Dich da irgendwie "unterlegen"? Falls ja, wie kam das bei ihm an (wenn er es wusste)?

Du sagtest vorher, dass Du ihm zufällig dahinter kamst. Aber wenn ich es richtig verstehe, hast Du sein Handy gecheckt?

Wenn dem so war, hattest Du einen Grund dafür?

Mich geht das nichts an, aber diese Vorschläge werden (hoffentlich) bei einer Paartherapie um die Ecke kommen. Es wäre im Sinne der evtl. zu erhaltenden Ehe, dies vorab zu erwägen.

Bitte verstehe das alles weder als Verteidigung Deines Partners noch als Vorwurf Dir gegenüber.

Es gibt Beziehungen die von einer Seite als erfüllend und von der anderen Seite als nicht erfüllend empfunden werden, unabhängig davon, wie die "Lage" zum Zeitpunkt des Kennenlernens war.

So hart wie es klingen mag: Da Dein Mann das ganze am liebsten vergessen sehen möchte, glaubt er offenbar, das einzuschätzen auch Dir gegenüber rechtfertigen zu können!

Warum?

Bitte, Anke, rede nochmal in diesem "forschendem Duktus" mit ihm und lass ihn vielleicht wirklich den Threadverlauf lesen. Solltest Du jetzt gute Miene machen, ist er sich Deines Kadavergehorsams ( mir fällt da kein anderer Begriff ein) evtl. sicher und könnte bei Gelegenheit wieder schwach (stark?) werden.

Eine schwierige Phase für Euch beide, Du hast sicher unser aller Mitgefühl! ABER: Jeder kann mal unachtsam sein und es bitter bereuen..

Chance gegen Chance - das seid Ihr diesen vielen guten Jahren durchaus schuldig.

Drücke Euch beide
LG

11.09.2019 20:32 • x 1 #19


eidgenosse


42
2
10
Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht, auch wenn....

30.09.2019 11:17 • #20