16.08.2008 22:15 • 21.07.2019 #1


111 Antworten ↓




Schau dochmal unter "Angst vor Verlusten" und was dich sonst noch so intressiert

17.08.2008 07:29 • #2



Hallo Susi-Sorgenvoll,

Berechtigte Angst oder krankhafte Eifersucht ?

x 3#3


Hallo Susi,
ich finde es ehrlich gesagt normal Phantasien zu haben, die nicht den eigenen Partner mit einbeziehen. Das geht mir auch so und trotzdem würde ich meinen Freund niemals betrügen. Insofern finde ich deine Sorge nicht zwingenderweise berechtigt. Ich zweifle auch daran, dass die Vorstellung realistisch ist, dass jemand solche Wünsche nicht hat. Bestenfalls findest du einen Mann, der dir nichts davon erzählt. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob das wirklich der beste Fall wäre. Meiner Meinung nach ist es ein Vertrauensbeweis, dass dein Freund es dir gesagt hat.
Allerdings würde mich die Aussage, 'solange die Beziehung gut läuft....' evtl auch beunruhigen, und das obwohl ich keineswegs zu starker Eifersucht neige. Für mich ist es in einer Beziehung wichtig, dass man sich sagt, wenn man unzufrieden ist und nicht einfach etwas mit anderen anfängt. Allerdings geht aus der Aussage auch nicht eindeutig hervor, ob oder dass er dich dann überhaupt betrügen würde. Ich würde mit ihm da nochmal drüber sprechen.

Es kommt mir absolut überstürzt vor, gleich die Beziehung abzubrechen. Andererseits, und das ist jetzt natürlich eine reine Mutmaßung, wenn du sagst, nur die Angst vor dem Alleinsein hält dich, nicht etwa Liebe, vielleicht gibt es in eurer Beziehung auch ansonsten Probleme.?

17.08.2008 10:01 • #3


Hallo Susi,

du hast auf jeden Fall eine berechtigte Angst.

Der Mann hat in einem Moment dein gesamtes Vertrauen zu ihm zerstört und zurecht fragst du dich, ob du bei ihm noch bleiben willst, denn so wie ich das sehe ist auch die Liebe weg, was verständlich ist. Deine Atemnot war schon ein eindeutiges Zeichen dafür, dass hier die Regeln grob überschritten wurden.

Was passiert ist, hat nichts mit deiner Eifersucht zu tun, aus meiner Erfahrung kann ich nicht bestätigen, dass es üblich wäre sich in einer Beziehung den Fantasien über Sex mit anderen Personen herzugeben... Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie du dich jetzt quälst.

Das einzige was dir helfen kann, ist nur ein räumlicher und zeitlicher Abstand. Verharre bitte nicht in dieser Situation, denn aus "einmal Atemnot" kann auch sehr schnell "öfter Panikattacken" werden, das habe ich selbst bei mir erlebt.

Ich wünsche dir Glück... schieß den Kerl ab, er hat dich nicht verdient.

Isis

17.08.2008 18:08 • #4


Und noch eine Sichtweise:

Dein Freund war offen und ehrlich zu Dir und hat Dir von einem sehr persönlichen und sehr intimem Wunsch erzählt. Den Mut hat nicht jeder.
Das hat nicht mit Dir, bzw. damit zu tun, dass er Dich verlassen möchte, oder Du ihm nicht genügen könntest.
Du musst einfach mit ihm über Deine Gefühle, die dazu hast reden.

Zudem: Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft.
Also überleg Dir mal, ob Du gerne leiden möchtest, weil Du das brauchst, oder ob Deine Eifersucht tatsächlich berechtigt ist.

MissErfolg

17.08.2008 18:51 • #5


Frank 007
Vielleicht mal aus der Sicht eines Mannes?
Es kann sehr erfrischend und prickelnd sein,in einer guten beziehung mit den Dingen zu spielen, Grenzen auszutesten, bzw, gemeinsam zu überschreiten, aber dazu gehört absolutes Vertrauen.Ich weiß nicht, wieso dein Freund dir die Phantasien schon jetzt meint erzählen zu müssen. Wir haben alle Phantasien, manchmal auch welche, die wir uns selber gegenüber vielleicht nicht eingestehen möchten.Dies zusammen mit einer Partnerin zu tun ist was ganz besonderes...aber ich sagte gemeinsam. Es kommt auf das Gegenseitige an...es muss bei beiden kribbeln bei dem "ungeheuerlichen" Gedanken, wenn du verstehst was ich meine...Nee?
Also: Sexuelle Phantasien sind was tolles. Gemeinsam was herauszufinden umso mehr. Aber: Die Intention deines Freundes ist mir nicht klar. Ihr seht Euch nicht so oft, seid erst 8 Monate zusammen und er kommt damit...Ich kann Dich beruhigen, er wird diese Phantasie nicht in die Tat umsetzen, aber sie scheint mir eine Art fe. zu sein. Jetzt hast du die Wahl...spielst du mit oder steigst du aus?
In bestem Wissen und Gewissen... Fränk

18.08.2008 21:45 • #6


Hey Leute, hat euch schon mal euer Partner ohne jede Vorankündigung gesagt, dass er davon träumt mit einer/-m anderer/-m zu schlafen. Ich wünsche es keinem.

Wenn ihr auch so denkt und so lebt, dann stellt euch es einfach mal vor, dass es Leute gibt, die anders sind - und dass für sie diese "Normalität" einen Supergau bedeutet und dass es dabei überhaupt nicht um Eifersucht geht.

Liebe Güße, Isis

18.08.2008 23:53 • #7


Frank 007
Hey isis...ich hab ja nicht gesagt, das das toll ist. Ich habe von gegenseitigem Vertrauen gesprochen und einer Atmosphäre in einer Beziehung, in der das möglich und gewünscht ist.
Ich fand es ja auch komisch, das er das jetzt und so sagt. Und schön für die Betroffene finde ich das überhaupt nicht, ich möchte das so auch nicht erleben. Ich hab von einem mögl. fe. gesprochen, den er hat, denn die Personen über die er phantasiert sind ja nicht real!
Mehr nicht, okay?
LG Frank

19.08.2008 08:25 • #8


also, mich würde die aussage "solange die beziehung gut läuft..." sehr beunruhigen. was will er damit sagen? dass er, wenn es schwierig wird mit einer anderen schläft? ich würde in einer ruhigen minute lieber dies klären.

mit dem fe. (schwarze frauen usw.) würde ich vorsichtig sein. wenn er nur mal ne phantasie hat, so ungefähr es wäre mal toll usw., ist es kein problem. sollte es aber ein richtig ausgebildeter festisch sein, rede mit ihm und dann mußt du entscheiden, ob du damit umgehen möchtest. was aber auch dann nicht heißen soll, dass er eure beziehung gefährden will. aber das mußt du herausfinden.


viel kraft und alles liebe H.

19.08.2008 08:31 • #9


... ja eben diese Aussage "so lange die Beziehung gut läuft" lässt mich einfach darauf schließen, dass es ein übles Machtspiel ist, er erzeugt damit einen Druck und falls er schon vorher gewußt hat, dass Susi ein Problem mit Kopfkino hat, weiß er genau Bescheid darum, was er ausgelöst hat.

Dass er sonst lieb ist schließt solch ein übles Machtspiel nicht aus, die Erklärung dafür ist Ambivalenz. Die Ansätze kann auch schon auch ein Normalo haben, schlimm wird es bei der Borderline, wenn der eine Pol von dem anderen nichts wissen will. Die Leute sind dann felsenfest davon überzeugt, dass sie nett sind und "alles geben" - und kränken einfach unbewußt. Sie haben ein Identitätsproblem, projizieren Teile ihrer selbst auf andere und nehmen eigene Gefühle als Gefühle des anderen Menschen war. Das heißt, dass die wirklichen Gefühle des Partners überhaupt nicht relevant und nicht existent für sie sind.

Solche Abgründe gibt es eben und sie sind total gefährlich, weil man durch Ambivalenz des Partners sehr schnell von ihm abhängig werden kann. Man merkt dann auch nicht mehr, wie es einem geschieht.

Die Gefühllosikgkeit, die der Typus an den Tag gelegt hat kann man sich höchstens noch als Primitivismus auslegen, eine Unfähigkeit Gefühle andere nachzuvollziehen durch "zu wenig Hirn".

Sorry, ich rege mich so auf wegen ihm, weil ich was vergleichbares erlebt hab und das Leid was dadurch entsteht sehr gut kenne.

Das ist schon ok, was du schreibst, Fränkie... nur diese Kränkung stand für mich im Vordergrund und über seine sexuellen Fantasien will ich deshalb gar nichts wissen...

Ich wünsche dir, Susi, dass es für dich gut ausgeht, lass dir was einfallen, denke vor allem an dich und daran, dass eine Beziehung glücklich machen und Geborgenheit und gute Gefühle spenden soll. Richte dir dein Leben so ein, dass es dir gut geht. Es gibt etwa 3,5 Milliarden Männer auf der Welt!

19.08.2008 09:59 • #10


Frank 007
Ja, der Hinweis auf eine Borderline-Persönlichkeit ist nicht von der Hand zu weisen. Hab ich so nicht gesehen. Interessant!
LG vom nachdenklichen Frank

19.08.2008 12:19 • #11


Zitat von isis-z:
... ja eben diese Aussage "so lange die Beziehung gut läuft" lässt mich einfach darauf schließen, dass es ein übles Machtspiel ist, er erzeugt damit einen Druck und falls er schon vorher gewußt hat, dass Susi ein Problem mit Kopfkino hat, weiß er genau Bescheid darum, was er ausgelöst hat.


Ja, falls, falls...
Falls nicht, dann aber auch nicht. Diese Schlussfolgerung, dies sei ein böses Machtspiel, steht meiner Meinung nach, angesichts der dürftigen Angaben die Susi gemacht hat, auf äußerst wackligen Beinen. Es könnte so sein, es kann aber auch völlig harmlos daher gesagt gewesen sein. Evtl. hat der Mann nicht damit gerechnet, dass dieser eine Satz von ihm derartig analysiert werden würde.

Und dass er Borderline haben könnte, ist eine völlige Mutmaßung, für die es nicht das geringste Indiz gibt. Man sollte vielleicht mal die Kirche im Dorf lassen. Angebracht wäre tatsächlich vor allem ein Gespräch mit dem Freund, wo ihm ehrlich die Bedenken geschildert werden, von denen ihm ja laut Susi bisher nichts mitgeteilt wurde (soviel auch zu der Vorstellung, er spiele ganz perfide absichtlich mit Susis Ängsten). Wenn er sich selbst äußert, dürfte das weitaus ergiebiger sein als Ferndiagnosen aus dem Internet.

19.08.2008 13:44 • #12


Nun, Borderline habe ich nicht als Ursache für diese Situation erwähnt, sondern als Beispiel für eine Steigerung der Ambivalenz.

Am besten wäre sowieso wenn Susi sich an dieser Diskussion beteiligen würde... dann wären wir alle schlauer und mussten nicht herum rätseln und sich gegenseitig einer Irrtums beschuldigen....


... aber so macht doch ein Forum erst Spaß, oder.... lach, lach.

19.08.2008 14:03 • #13


Hallo,

also ich glaube die meisten Männer haben sexuellen Fantasien, die vielleicht nicht direkt mit der Partnerin zu tun haben.

Für mich war das bis vor einiger Zeit auch unvorstellbar...Bis ich mir mal Gedanken über mich gemacht habe...

Wie oft lese ich gerne einen Liebesroman...Wie oft schaut man sich mal einen Liebesfilm an oder eine schöne Schnulze...Träumt man dann nicht auch mal von Bratt Pit oder sonstwer... ), haben keinen Partner oder stellen sich nicht vor mit ihm mal zu flirten...

Mein Mann hat sich auch mal geäußert, dass er sich vorstellen könnte, ich mit ner Frau und er schaut zu.... Jaja....wer's glaubt...Natürlich denkt er, dass er auch mitmachen kann....

Ich finde, solange das alles nur im Kopf stattfindet ist es ok...

Die Aussage: Solange die Beziehung gut läuft...finde ich auch nicht ok..

Denn ich hatte ähnlichen Fall...Bei uns lief die Beziehung eine zeitlang nicht gut und schwubs knutschte mein Mann fremd...mit dem Argument, bei der anderen war alles so einfach... Jo! Super!

Das finde ich das problematische...Ansonsten bin ich der Meinung, dass wir nicht das Recht haben andere vorschreiben, was sie denken sollen.

Mit Borderline kenne ich mich nicht aus, deswegen kann ich nichts dazu sagen...

Klar ist aber eines: Eifersucht müssen wir an uns selbst bekämpfen, da ändert das Verhalten eines Partners nichts dran

lg
nicita

20.08.2008 09:50 • #14


Hallo Nicita,

80 % aller Menschen bei uns geben zu, eifersüchtig zu sein. Das bestätigt die Meinung der meisten, dass ein gesundes Maß an Eifersucht "normal" ist.

Meistens empfindet man es auch als recht angenehm wenn man merkt, dass sich der Partner Sorgen darum macht, ob er uns nicht verlieren wird - und besonders in der ersten Phase der Partnerschaft ist es ein Liebesbeweis, den wir doch allzu gerne annehmen.

Dagegen steht die strenge - für mich zumindest - Behauptung, dass keine Eifersucht gesund sein kann. Hast du dich schon damit auseinander gesetzt, deine Meinung interessiret mich besonders, weil du beide Extreme erlebt hast...

Nein, vorschreiben kann man niemandem was - und deshalb sollte man vielleicht schon am Anfang herausfinden, ob der Partner auch auf dem Gebiet die gleiche Welle hat. Wenn ich selbst vom Brad Pitt träume, werde ich auch Verständnis dafür haben, dass mein Partner ein Fan von Angelina Jolie ist. Wenn ich es aber nicht tue, würde es mich an ihm stören, weil ich damit mehr in die Wagschale gebe als er.

Aber gut, wenn ich dann zum Geburtstag als Entschädigung einen tollen BMW kriegen würde.... Scherz!

In dem Fall hier ging es doch um einen Crash nach 8 Monaten Beziehung, bei dem die verschiedenen Auffassungen einen der beiden verletzt haben. Ja, vielleicht sollte man schon beim Kennenlernen einen Fragebogen in der Hand haben... erst ausfüllen, unterschreiben, dann Beziehung?...

... grübel.... Isis

20.08.2008 17:26 • #15


halli hallo,

alles sehr interessant, aber mal ehrlich: JEDER hat irgendwelche Phantasien. Das ist ganz normal. ABER je nach dem wie diese Phantasien aussehen, sollte man nicht alles aussprechen. Das hat meiner Meinung nach auch etwas mit Respekt zu tun! Meine beste Freundin und ich sagen uns auch immer, daß wir gerne mal Sex mit einem Schwarzen haben möchten. Wahrscheinlich weil wir es noch nie hatten. Aber ich renne nicht gleich los und suche mir einen. Vor allem bin ich nun seit 2 Jahren Single und nicht mal in der Zeit bin ich los und suche mir einen Schwarzen. So dringend muß ich da meine Phantasien auch nicht umsetzen....ABER ich würde sowas nie meinem Freund sagen, außer ich will ihn ärgern oder eifersüchtig machen. Will nicht behaupten, daß er das nur gesagt hat um Dich eifersüchtig zu machen, ABER ist der denn dumm? Wie kann er Dir nach ein paar Monaten Fernbeziehung sowas erzählen. Das finde ich schon frech!! Natürlich wollte er auch mal Deine Reaktion testen. Seien wir doch mal ehrlich: Am liebsten wäre es ihm gewesen, Du sagst: Ja ok. Dann laß uns mal einen Dreier machen. Und schon wäre er dabei gewesen. Jeder Mann träumt von einem 3er, aber komischerweise nur mit 2 Frauen. Du hättest den Spieß mal umdrehen müssen. Sag ihm doch: Und ich träume davon mal 5 Männder aufeinmal zu befriedigen! Gerne können wir einen 3er machen, aber wenn dann Du und 2 Männer. Und er möchte doch bitte dem anderen Typen dann einen bl....und Du schaust zu. Das törnt Dich an! Mal sehen wie er reagiert. Vielleicht lehnt er dankend ab. Dann fragst Du warum? Und anschließend sagts Du ihm: Siehst Du! So sehe ich das auch nur umgekehrt.
Desweiteren zum Thema Sex mit einer Schwarzen: Sehr gemein von ihm, denn DU hast ja keine Möglichkeit mal schnell Deine Hautfarbe zu wechseln. Also Schlußfolgerung: Er muß ja eine andere nehmen um seine Phantasie zu befriedigen. Ich will ja nicht all zu persönlich werden, aber ich würde mir wieder ein Beispiel suchen, auf was Du Lust hättest, was er Dir niemals bieten kann: zb je nach dem wie er "gebaut" ist, hättest Du Lust auf das Gegenteil! Dann kann er sich auch mal schei. fühlen. Man der Typ regt mich auf!!
Aber er wollte bestimmt nicht mit Absicht Panik in Dir hervorrufen, außer er ist ein Unmensch! Habe da genügend Erfahrungen in diesen Bereichen sammeln müssen...sehr sehr schmerzhaft.
Leider leider ist heutzutage die Frage: Wer bitte ist bis an den Rest seines Lebens treu? Gibt es nicht mehr! Nicht lebenslang. Man kann nur hoffen, daß die Treue für den Lebensabschnitt, den man mit dem anderen verbringt hält! Da ich aber auch diese Menschen kaum noch treffe, bin ich lieber Single! Ich wünsche mir nichts mehr, als einen treuen Menschen. Aber das ist heutzutage ein echtes Problem diese zu finden.
Ich werde ständig von Männern, die in einer Beziehung sind angebaggert oder gerne auch von Verheirateten....so viel dazu! Wenn ich eine von den vielen treulosen und unverschämten Menschen wäre, dann wäre ich auch darauf eingegangen, ABER ich könnte solche Menschen mit dem Kopf mal schön an die Wand hauen. Da das nicht geht, müssen sie sich ganz schnell Geschimpfe und Moralpredigten von mir anhören, was sie auch noch unverschämt finden....Der Knaller!! Ich denke dabei immer an den Partner des jeweilgen Kandidaten: Und da vergeht mir alles...der arme Partner. Wird so verarscht wie ich mal verarscht wurde und das tut weh und zerstört jegliches Vertrauen in die Menschheit.
Aber eines kann ich Dir sagen; Auf jeden Fall das Thema ansprechen oder mit den Beispielen antesten und ihn ggfs mit seiner eigenen Unverschämtheit schlagen. Anhand seiner Reaktion bist Du dann schlauer
liebe grüße
sunny29

20.08.2008 19:43 • #16


Hallo,

hhmm ich überlege gerade wie ich jetzt darauf antworten soll...

Ich möchte jetzt nicht unbedingt darauf eingehen....ist das richtig oder falsch was ER gemacht hat...sondern bei ihr bleiben...

Sie fühlt sich schlecht.. Warum...? Weil ER was falsches gesagt hat

Eine andere würde sich bei der Äußerung vielleicht nicht schlecht fühlen, sondern es gut finden...

Das bedeutet, jeder bewertet eine Situation anders..

Sie könnte / kann zu ihm sagen: OK, schön dass du keine monogame Beziehung möchtest, ich möchte dagegen nicht mit einer anderen Frau und dir Sex haben...

Damit wäre die Sache erstmal vom Tisch...

Aber sie hat ja Angst, dass er fremdgeht...und deswegen geht ihr es ja schlecht, aus der Angst heraus die Beziehung zu verlieren..

ABer wieso möchtest du eine Beziehung mit einem Menschen, dem du nicht wichtig genug bist ? Warum hälst du an so einer Beziehung fest...?

Sie hat die Antwort selbst geschrieben...Sie hat Angst vor dem Alleine-seine...Das ist der Punkt...

Versteht ihr was ich meine ?
Nicht die sexuellen Gedanken, nicht das Fremdgehen, sondern der Verlust der Partnerschaft...die man so sehr braucht für SICH...

Was meint ihr wielange ich darüber nachgedacht habe...warum ich so extrem reagiere...

Am Anfang einer Beziehung schwebe ich auf Wolke sieben...da dreht sich alles um den Parnter...Endlich eine Beziehung endlich den Typ den ich wollte...und wehe...
da könnte was /wer dazwischenn funken...

Ich behaupte mal, dass jeder der eifersüchtig ist (mich eingeschlossen) seinen Selbstwert über die Partnerschaft zieht und nicht über sich selbst.

lg
nicita

21.08.2008 19:27 • #17


Hallo Ihr Lieben,

erstmal 1000 Dank für Eure schnellen Antworten.
Ich habe nun verschiedene Ansichten, Erfahrungen und Meinungen gelesen.

Mit so viel Beteiligung habe ich gar nicht gerechnet und nach so vielen Antworten fällt es mir schwer, wieder an der richtigen Stelle einzusteigen.

Die Aussagen, er würde gerne noch einmal mit einer Schwarzen...., mit zwei Frauen, mit mehreren,.... sind Wünsche, auf die er meinetwegen, oder "um die Beziehung nicht zu gefährden" oder "der Gesundheit wegen" verzichten Könne. Es handelt sich hierbei nicht um Fantasien.
Die Wünsche wurden gleich nach drei Wochen geäußert und ich dachte, nachdem wir darüber geredet haben, es liegt an meiner Verlustangst und Eifersucht, ich müsse Zeit haben, um Vertrauen aufzubauen.
Es geschieht aber nicht. Immer wenn ich da bin, ist alles ok und wenn ich zu Hause bin, grüble ich und die Angst kommt.

Für mich steht fest, wenn ich noch mal einen anderen Freund haben sollte, der mir von solchen Wünschen erzählt, stehe ich auf und gehe. Wir haben beschlossen, eine Beziehung zu beginnen, uns kennen zu lernen und nach 10 Wochen äußerte er bereits einen Kinderwunsch mit mir. Hätten wir ein reines sexuelles Verhältnis, hätten diese Wünsche, die andere Frauen einbeziehen, meiner Meinung nach gepasst. In solch einer Beziehung aber nicht. Oder ich habe einfach den Absprung verpasst!?

21.08.2008 20:11 • #18


ach ja, ich habe da noch etwas vergessen, sorry

Wie kommt Ihr darauf, dass er ein Borderline haben könnte?
Ich dachte immer, die betroffenen verletzen sich selbst, um sich zu spüren,..... oder habe ich da etwas falsch verstanden?

21.08.2008 20:16 • #19


Hi Susi,

Borderline habe wir nich diagnostiziert, sondern ich habe geschrieben, dass die Ambivalenz, d. h. eventuelle Versuche den Partner unter Druck zu setzen, ihn eifersüchtig zu machen, eigentlich Verlustängste und manipulatives Verhalten als Ursache haben können, wofür - in einer extremen Ausprägung - die BPS als Beispiel dienen könnte. Also Falschalarm. Selbsverletzendes Verhalten kann, muss aber nicht bei BPS auftreten.

Ich habe es so verstanden, dass dein Partner jetzt plötzlich diese Wünsche äußert, nach 8 Monaten Beziehung. Jetzt lebst du damit aber schon seit gut 6 Monaten... dann drücke ich dir eben nur die Daumen, dass es gut ausgeht. Trennen kann man sich doch immer, von daher ist noch lange nichts verloren!

Lieben Gruß, Isis

21.08.2008 20:47 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag