11

Hallo liebe Leute,

Ich melde mich jetzt auch mal hier. Ich weiß nicht was mit mir los ist. Ich bin mit meiner Freundin jetzt 6 Jahre zusammen. Ich liebe diese Frau über alles. Klar hatten wir auch mal schlechte Zeiten und wir hatten auch schon eine räumliche Trennung und eine Beziehungspause die leider von mir aus ging. Damals wusste ich auch nicht was mit mir los war.

Wir sind total glücklich. Wenn sie abends noch etwas brauch dann fahr ich gerne nochmal ein paar Kilometer weg zur Tanke und hole es ihr. Wenn sie einen Witz erzählt dann kann ich gar nicht mehr aufhören zu grinsen. Wenn sie glücklich ist bin ich es auch. Sie hat ein riesengrosses Herz für Tiere was ich auch sehr an ihr liebe. Der Sex ist auch sehr schön wenn auch nicht mehr so oft wie früher. Aber ich denke das ist normal nach so einer Zeit. Also alles in allem läuft alles perfekt.

Nur warum denk ich mir manchmal das ich sie nicht lieben würde bzw sie nicht sehen will. Das ist meistens dann wenn sie nicht da ist. Früher hab ich immer viel gezockt. Wow und Counterstrike und so. Hab deswegen auch mal einen Abend mit ihr auf der Couch verpasst. War immer lange wach und hab geschlafen bis in die Puppen. (Hat auch mit meinem Job gepasst)

Jetzt zum Beispiel geh ich freiwillig um 12 ins Bett das ich sie frühs vor der Arbeit nochmal sehe. Weil wenn ich sie nicht sehe dann bekomme ich Panik, so doof wie sich es anhört. Sie war zum Beispiel mit Ihrer Mutter im Feb. Im Urlaub eine Woche und das war schlimm. Ich hatte laufend bauchkribbeln und konnte den ganzen Tag nur an sie denken. Da hat das eigentlich so angefangen.

Ich hatte jetzt am Donnerstag ein Vorstellungsgespräch das auch gut gelaufen ist. Nur das Problem ist das ich dort nicht unter der Woche frei bekomm. Und sie hat durch Ihre Arbeit nicht am WE frei. Normal war unser Tag immer der Dienstag. Nun überlege ich ob ich den Job annehm auch wenn es ungefähr das doppelte an Geld ist was ich verdienen würde.

Ich weiß nicht was mit mir los ist. Ich liebe Sie ja über alles aber warum denk ich ans allein sein oder ans Schluss machen oder das ich sie nicht lieben würde.

Liebe Grüsse.

09.06.2018 20:44 • 03.02.2020 #1


36 Antworten ↓


petrus57
Ja, das sind wohl "nur" Zwangsgedanken. Mich plagen ja auch immer welche. Nur sind die meist eher aggressiver Natur. Die betreffen auch meist nur meine Frau.

10.06.2018 08:24 • #2



Hallo Furkano,

Rocd, zwangsgedanken oder was ist los?

x 3#3


Danke für deine Antwort.

Ich verstehe das aber nicht. Heute muss sie auch arbeiten gehen. Ich möchte nicht das sie wieder en ganzen Tag weg ist. Aber ich hab auch manchmal keine Lust unseren freien Tag zusammen zu verbringen. Zumindest reden mir die Gedanken das ein. Weil es ja immer schön ist mit ihr. Ich möchte mit ihr alt werden. Warum versteht das dieser "Troll" im Kopf nicht.

Gestern waren wir auch zusammen im Klinikum weil ich operiert wurde. Da war sie so lieb und hat sich Sorgen um mich gemacht. Ich war so froh das sie da war. Ihre Berührung und küsse haben mich beruhigt. Mittags kam dann meine Schwester zu Besuch und die hat mich auch umarmt. Da hab ich gar nichts gefühlt. Nicht so wie bei meiner Freundin. Also ist das doch der Beweis. Aber der Troll will das nicht verstehen.

Ich bin auch den ganzen Tag im Internet unterwegs und suche Bestätigung das ich sie liebe obwohl ich es doch weiß. Im Dezember wollte ich Ihr noch einen Heiratsantrag machen. Warum ist das jetzt so.

Und das ist aber immer nicht nur gegen meine Freundin. Manchmal denk ich mir auch ich liebe meine mutter/Vater/Schwestern nicht obwohl das auch Schwachsinn ist.

Liebe Grüsse

10.06.2018 09:06 • #3


guteFee
Zitat von Flojessi:
Ich hatte laufend bauchkribbeln und konnte den ganzen Tag nur an sie denken.


Für mich hört sich das sehr nach Liebe an!
Nach so einer Zeit noch Bauchkribbeln, beneidenswert.



Zitat von Flojessi:
Nur warum denk ich mir manchmal das ich sie nicht lieben würde bzw sie nicht sehen will.


Von diesen Gedanken würde ich mich an deiner Stelle nicht so beeinflussen lassen.
Die meisten Menschen haben ab und zu das Gefühl, ausbrechen zu müssen.
Der Gedanke"was wäre wenn" spukt in meinem Kopf oft wenn ich zufrieden bin.


Zitat von Flojessi:
Normal war unser Tag immer der Dienstag. Nun überlege ich ob ich den Job annehm auch wenn es ungefähr das doppelte an Geld ist was ich verdienen würde.


Wenn es ein guter Job ist, würde ich zugreifen.
Man hat nicht sehr oft die Gelegenheit im Leben, so einen Glückstreffer zu landen.

Freizeit habt ihr immer noch genug zusammen und ihr findet mit Sicherheit die Gelegenheit für euren "Tag"!

10.06.2018 09:43 • x 2 #4


Ja natürlich ist es liebe. das weiß ich ja. Aber manchmal kommen diese zwangsgedanken so stark. Einen Abend war es fast so schlimm das ich fast Schluss gemacht hätte. Aber dann wäre ich am Boden zerstört.

Ich suche auch unterbewusst immer ihre Nähe. Wenn wir auf der Couch liegen abends möchte ich Sie immer irgendwo berühren.

Und jetzt habe ich zum Beispiel Angst das ich nicht zusammen mit ihr in einem Bett schlafen möchte. Wir schlafen im Moment getrennt weil ich sehr schnarchen. Lasse mich aber bald operieren für sie damit das endlich klappt.

Ich möchte doch einfach nur glücklich mit ihr sein und mich auch fallen lassen und nicht andauernd über alles nachdenken und alles analysieren. Ich liebe Sie doch.

10.06.2018 10:11 • #5


petrus57
Zitat von guteFee:
Für mich hört sich das sehr nach Liebe an!
Nach so einer Zeit noch Bauchkribbeln, beneidenswert.


Ich habe das Bauchkribbeln auch wenn ich meine aggressiven Zwangsgedanken bekomme.

10.06.2018 10:15 • #6


guteFee
Zitat von petrus57:
Ich habe das Bauchkribbeln auch wenn ich meine aggressiven Zwangsgedanken bekomme.


Meinst Du das jetzt im Ernst oder ist das ?

10.06.2018 10:58 • #7


aldia249
Zitat von guteFee:

Meinst Du das jetzt im Ernst oder ist das ?

kenn das auch, aber mehr so ein "auf heißen Kohlen sitzen"-Gefühl

10.06.2018 11:12 • #8


guteFee
Zitat von aldia249:
kenn das auch, aber mehr so ein "auf heißen Kohlen sitzen"-Gefühl


Ja, Gefühle zu beschreiben ist gar nicht so einfach!

Kribbeln im Bauch habe ich nur bei "Glück empfinden".
Es kann vor Verliebtheit, aber auch zum Beispiel kurz vorm Urlaub sein.

Auf heißen Kohlen sitze ich auch ab und zu.
Wenn ich Angst vor irgendwelchen Situationen habe. Oder auf etwas warten muss.

Aber dieses Gefühl "unsicher sein ob die Liebe reicht" (wie es @flojessi beschreibt) kenne ich anders.
Er weiß dass es Liebe ist, er ist sich unsicher ob das reicht. Denke ich.

Wenn ich dieses Gefühl hatte, unsicher meiner Gefühle zu sein, war das ein Zeichen dass mir etwas in der Beziehung fehlte. Das Gefühl "Liebe"!

Diese Beziehung sind auch meistens daran gescheitert.

In welchen Situationen empfindest Du die heißen Kohlen?

10.06.2018 11:36 • #9


aldia249
Zitat von guteFee:
ebtheit, aber auc
Ja ist wirklich sehr schwer zu beschreiben, weil jeder ja Gefühle auch anders empfindet Gar nich so leicht...
dieses freudige Bauchkribbeln z.B. hatte ich noch nie so wirklich.
Dieses heiße Kohlen Gefühl, tritt auf, wenn Angst kommt (erstmal egal um was) und manchmal schaukelt sich das dann hoch, z.B. durch Worst-Case Denken.

Wie Flojessi, leide ich auch an ROCD. Zum Beispiel vor zwei Wochen saßen wir mit Freunden am Tisch und eine Freundin erzählte, warum sie sich nach 6 Monaten von ihrem Ex getrennt hat (sie war einfach von Anfang an nicht verliebt) Mich hat das mega getriggert und ich habe mich permanent gefragt, wie war das bei mir? Wie ist das bei mir? reicht es oder nicht? Binnen Sekunden hat sich das hochgeschauktelt zum "also wenns nicht reicht, muss ich mich trennen" und dann komm dieses heiße Kohle-Gefühl (flauer Magen, schwitzige Hände, ich will Weg-Denken, ich kann den Moment nicht aushalten-Denken). Bin dann auf die Toilette, habe mich gesammelt und mich beruhigt mit "jetzt ist nicht die Zeit, das zu entscheiden" und irgendwann ist es wieder abgeklungen.

Nur als Beispiel:)

10.06.2018 11:45 • #10


Ja das ist echt schwer sich dann zu beruhigen. Ich muss sagen das wenn mein Schatz bei mit ist dann kann ich mich sehr gut beruhigen.

Ich hatte das vor ca 2 Jahren schon mal. Da habe ich noch getrennt von ihr gewohnt. Und da fuhr sie auch mit Ihrer Mutter in den Urlaub. Ich weiss nicht ob das der Punkt ist der es bei mir auslöst. Da hat es auch Monate gedauert bis ich wieder runter kam. Dann war alles gut. Mein Kopf war klar, ich wusste wie meine Gefühle zu ihr stehen.

Ich mein ich weiß jetzt auch das ich sie liebe aber irgendwer oder irgendwas will mir einreden das es nicht so ist.

Das ist alles so ein auf und ab. Aber dann kommen wieder die Momente in denen ich so sicher bin das ich sie liebe und das auch zu 100 Prozent fühle. Und dann muss ich wieder Bestätigung im netz danach suchen.

10.06.2018 12:07 • #11


guteFee
@aldia249 ,

Ich konnte mich jetzt beim Lesen genau in dieses Gefühl was Du hattest rein versetzen.

Vielleicht weil ich das aus ähnlichen Situationen her kenne.

Zum Beispiel, wenn jemand von irgendwelchen Krankheiten erzählt und die dazu gehörigen Symptome dabei nicht vergisst zu erwähnen.

Herzklopfen, Hitzegefühl und Panik machen sich breit.

In Gedanken "hab ich nicht auch genau diese Symptome"?

Ab diesen Moment hängt es von meinem Gedanken ab, was Daraus wird!

Eine neue Krankheit oder ich schaffe es mir irgendwie auszureden (-denken)!

Vielleicht sind wir einfach "nur" zu empfindsam.

Sind unsere Gedanken so stark, dass wir es fühlen können?

10.06.2018 12:08 • x 1 #12


Zitat von guteFee:
.

Sind unsere Gedanken so stark, dass wir es fühlen können?


Ja das denk ich mir auch oft. Sind es nur die Gedanken oder schon meine Gefühle? Red ich mir nur ein das ich nicht bei ihr sein will oder fühl ich es so?

Aber die Gedanken können auch irgendwann die Gefühle beeinflussen.

10.06.2018 12:38 • #13


petrus57
Zitat von guteFee:
Meinst Du das jetzt im Ernst oder ist das ?


War kein Joke. Ist so ein Gefühl als wenn man sich auf irgendwas freut. Nur freue ich mich gar nicht darauf was meine Gedanken mir eingeben.

10.06.2018 12:50 • x 1 #14


aldia249
Zitat von Flojessi:

Ja das denk ich mir auch oft. Sind es nur die Gedanken oder schon meine Gefühle? Red ich mir nur ein das ich nicht bei ihr sein will oder fühl ich es so?

Aber die Gedanken können auch irgendwann die Gefühle beeinflussen.

ja mit Sicherheit und ich glaub nicht nur irgendwann. Ich glaub, bei uns is das so krass ausgeprägt, dass es unmittelbar passiert. Die Psyche hat so wahnsinnig viel Macht.

10.06.2018 12:58 • #15


Ja da hast du Recht. Aber was ich nicht verstehe, ich bin total glücklich grade mit ihr. Und es gibt auch keine andere in meinem Leben. Warum versteht das mein Kopf nicht. Ich weiß ja was mein Herz mir sagt.

Gestern Abend lagen wir auf der Couch und ich habe sie angesehen und dachte mir, diese wunderschönen himmelblauen Augen und wie glücklich ich doch bin. Heute ist es wieder das ich sie gar nicht so hübsch finde obwohl sie in meinen Augen wunderschön ist.

Dann hab ich mich gestern mit der Nachbarin unterhalten. Die Dame ist so um die 70 aber total nett. Auf einmal dachte ich mir, wie wäre es wohl mit ihr zusammen zu sein. Was eigentlich totaler Schwachsinn ist.

10.06.2018 13:09 • #16


aldia249
Zitat von Flojessi:
Ja da hast du Recht. Aber was ich nicht verstehe, ich bin total glücklich grade mit ihr. Und es gibt auch keine andere in meinem Leben. Warum versteht das mein Kopf nicht. Ich weiß ja was mein Herz mir sagt.

Gestern Abend lagen wir auf der Couch und ich habe sie angesehen und dachte mir, diese wunderschönen himmelblauen Augen und wie glücklich ich doch bin. Heute ist es wieder das ich sie gar nicht so hübsch finde obwohl sie in meinen Augen wunderschön ist.

Dann hab ich mich gestern mit der Nachbarin unterhalten. Die Dame ist so um die 70 aber total nett. Auf einmal dachte ich mir, wie wäre es wohl mit ihr zusammen zu sein. Was eigentlich totaler Schwachsinn ist.

Das sind eindeutig Zwangsgedanken. Irgendwas wollen die dir schon sagen, da bin ich überzeugt, aber vermutlich hat das nichts mit der Beziehung per se zu tun.

Was gibts da noch hinter der Fassade. Belastet dich irgendwas oder irgendwas aus der Vergangenheit/Kindheit?

10.06.2018 13:12 • #17


guteFee
Zitat von petrus57:
War kein Joke. Ist so ein Gefühl als wenn man sich auf irgendwas freut. Nur freue ich mich gar nicht darauf was meine Gedanken mir eingeben.


Das finde ich jetzt echt seltsam. :

Du sagst, dass Du aggressive Zwangsgedanken hast.
Darf man fragen in welche Richtung die gehen?

10.06.2018 13:19 • #18


Zitat von aldia249:
Das sind eindeutig Zwangsgedanken. Irgendwas wollen die dir schon sagen, da bin ich überzeugt, aber vermutlich hat das nichts mit der Beziehung per se zu tun.

Was gibts da noch hinter der Fassade. Belastet dich irgendwas oder irgendwas aus der Vergangenheit/Kindheit?



Hmm ich weiß es leider nicht. Das hatte ich auch schon überlegt. Meine Kindheit war eigentlich super. Vielleicht wurde ich nur etwas überpflegt. Meine Eltern waren eigentlich immer Arbeitstiere. Ist meine mutter heute noch. Also sie geht lieber arbeiten als uns mal im Garten zu besuchen.

Das einzige was sein könnte ist das meine beknackte (Sorry) ex mich wegen nem anderen hat sitzen lassen. Aber das ist schon 10-12 Jahre her. Das kann doch damit nix zu tun haben das ich denke ich liebe meine Frau nicht mehr.

Ich würde auch gerne mal zum Psychologen gehen aber a habe ich das Geld leider nicht und b. Habe ich Angst das er sagt ich liebe sie nicht mehr und es wäre besser wenn ich mich trenne. Weil das mach ich ganz bestimmt nicht. Sie wird die Mutter meiner Kinder. Ganz einfach.

10.06.2018 13:30 • x 1 #19


petrus57
Zitat von guteFee:
Du sagst, dass Du aggressive Zwangsgedanken hast.


Die haben sich zum Glück sehr gelegt. Sind jetzt eher nur noch diffus vorhanden. Meist waren es Gedanken mir oder anderen (Frau und Katze) was anzutun. Hatte auch schon mal den Gedanken gehabt meine Wohnung abzufackeln.

10.06.2018 13:32 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler