28

Hallo Zusammen,
ich wollte mich mal umhören, ob das jemand kennt und mir von seinen Erfahrungen berichten kann.
Ich bin schon eine Weile Single. Meine Ehe ist nicht so schön, durch mich verschuldet, zu Ende gegangen. Ich sehne mich sehr nach einer neuen Partnerschaft, möchte eine Familie Gründen und ankommen. Ich leide unter Panikattacken und mein Therapeut und ich denken, dass eine Mann, eine Liebe, mir dabei stark helfen würde die Panik zu überwinden. Und nun ratet mal welchen Typ Mann ich immer und immer wieder date. Wenn ich genau auf meinen Bauch hören würde, wüsste ich, dass es auf einen ONE hinausläuft und trotzdem steuere ich bewusst in diese Dates. Dann bin ich verletzt, weil er gar nicht mehr von mir möchte. Ich suche mir Männer mit schweren Päckchen, die weiter weg wohnen oder andere Hindernisse mitbringen. Steht ein netter Mann da, zweifel ich sofort an der Möglichkeit mich verlieben zu können.
Was stimmt nicht mit mir? Ein lieber Mann könnte an meiner Seite stehen und meine Panikattacken könnten sich legen aber ich renne auf die Ar. zu.

04.05.2020 23:05 • 16.05.2020 x 1 #1


40 Antworten ↓


Venum
Hallo,

mit einem Mann Panikattacken zu überwinden ist aber ein sehr merkwürdiger Rat von einem Therapeuten. Wichtig ist, dass du erst einmal alleine klar kommst, zufrieden bist, ein glückliches Leben führst. Und dann kann irgendwann ein Mann kommen, der es vielleicht noch ein wenig besser macht. Aber sein Glück in die Hände eines anderen zu geben, halte ich für extrem gefährlich. Abhängiger kann man ja dann gar nicht sein.

Ich schlage dir vor, allein zu bleiben, bis es dir gut geht. Arbeite an dir, schau wo die Panikattacken herkommen könnten und was sie dir sagen wollen. Dass du unerreichbare Männer suchst, spricht an sich auch dafür, dass etwas in dir gar keine Beziehung will. Hör darauf und kümmer' dich erst einmal nur um dich.

04.05.2020 23:35 • x 10 #2


Zitat von Venum:
Hallo,mit einem Mann Panikattacken zu überwinden ist aber ein sehr merkwürdiger Rat von einem Therapeuten. Wichtig ist, dass du erst einmal alleine klar kommst, zufrieden bist, ein glückliches Leben führst. Und dann kann irgendwann ein Mann kommen, der es vielleicht noch ein wenig besser macht. Aber sein Glück in die Hände eines anderen zu geben, halte ich für extrem gefährlich. Abhängiger kann man ja dann gar nicht sein.Ich schlage dir vor, allein zu bleiben, bis es dir gut geht. Arbeite an dir, schau wo die Panikattacken herkommen könnten und was sie dir sagen wollen. Dass du unerreichbare Männer suchst, spricht an sich auch dafür, dass etwas in diir gar keine Beziehung will. Hör darauf und kümmer' dich erst einmal nur um dich.


Nein es geht hier nicht um den Rat meines Therapeuten. Das hat deime Richtigkeit und rührt aus einer jahrelangen Therapie. Mein Inneres schreit weil ich eben keine Beziehung zu lasse und immer weglaufe. Mein Körper möchte Ruhe und Beständigkeit. Ich aber stürze mich von abenteuer zu Abenteuer. Warum zerstöre ich mich selber? Wieso suche ich den Schmerz? Das ist hier für mich die Frage.

05.05.2020 08:32 • #3


Darcyless
Du willst dich damit selbst abhärten, damit du langsam lernst mit Verlusterfahrungen und Ablehnungserfahrungen umzugehen, denke ich.

05.05.2020 08:37 • x 1 #4


Elfie
Jetzt mal nur zur Überschrift...

Da schließe ich mich an. Ich greife auch ständig in die Sch.... Hab es jetzt erstmal wieder aufgegeben. Nur Männer mit Problemen....

05.05.2020 09:47 • #5


Venum
Zitat von Julischka85:
Nein es geht hier nicht um den Rat meines Therapeuten. Das hat deime Richtigkeit und rührt aus einer jahrelangen Therapie. Mein Inneres schreit weil ich eben keine Beziehung zu lasse und immer weglaufe. Mein Körper möchte Ruhe und Beständigkeit. Ich aber stürze mich von abenteuer zu Abenteuer. Warum zerstöre ich mich selber? Wieso suche ich den Schmerz? Das ist hier für mich die Frage.


Inwiefern zerstörst du dich, nur weil du keine Beziehung eingehen willst? Es gibt Leute, die sind ihr Leben lang allein und sind total glücklich damit. Natürlich empfindet das jeder anders, aber wieso meinst du, dass du dich damit zerstörst?

Und was genau tut dir weh? Das Alleinsein an sich ist ja erstmal nicht schmerzhaft. Erst die Gedanken erzeugen Schmerzen. Und deine sagen dir, dass du ohne Mann an deiner Seite zerstört bist?

Ich würde an deiner Stelle wirklich erst einmal zur Ruhe kommen. Wenn du niemanden mehr brauchst, dann kommt der richtige Mann für dich.

05.05.2020 10:43 • x 1 #6


cube_melon
Zitat von Julischka85:
Wieso suche ich den Schmerz? Das ist hier für mich die Frage.

Das kann ich dir nicht beantworten mit so wenig Informationen. Denn das sicher tiefer liegende Gründe.

Das kann passieren wegen:

- Bindungsangst
- Traumawiederholung
- Helfersyndrom
usw.

Alle diese Dinge haben verschiedene Auslöser.
Auch ich finde das seltsam das ein Therapeut sagt das Du mit Liebe das überwinden kannst, aber auf der anderen Seite weiß er nicht warum Du dich in solche Beziehungen stürzt.
Aus meiner Erfahrung kann ein Partner kein Therapeut sein und sollte auch nicht. Er kann in gewissem Rahmen eine stabile und angepasste Umbegung bieten - immer unter vermeidung einer Co-Abhängigkeit.

Mit einem Partner mag das schneller und leichter überwunden sein, aber auch nur wenn Du das zulässt. Und das ist für mich der Knackpunkt, wo ich mich frage ob Du das überhaubt zulassen willst. Konflikte in einer Partnerschaft haben für Menschen mit Panik meist schwerere Auswirkungen, da eben die stabile Basis "Beziehung" gefühlt wackelt. Und das ist dann etwas was die Amygdala in Unruhe bringen kann. Und diesem Nachteil stehen die Vorteile gegenüber. Es sollte aber gut überlegt sein.

Einer meiner Erfahrungen ist zudem "Du kannst besser Zwei sein, wenn Du eins sein kannst".

05.05.2020 10:44 • x 1 #7


Zitat von Venum:
Inwiefern zerstörst du dich, nur weil du keine Beziehung eingehen willst? Es gibt Leute, die sind ihr Leben lang allein und sind total glücklich damit. Natürlich empfindet das jeder anders, aber wieso meinst du, dass du dich damit zerstörst? Und was genau tut dir weh? Das Alleinsein an sich ist ja erstmal nicht schmerzhaft. Erst die Gedanken erzeugen Schmerzen. Und deine sagen dir, dass du ohne Mann an deiner Seite zerstört bist? Ich würde an deiner Stelle wirklich erst einmal zur Ruhe kommen. Wenn du niemanden mehr brauchst, dann kommt der richtige Mann für dich.


ach ich bin seit 2,5 Jahren allein und komme gut klar. Aber ich bin ein totaler Beziehungsmensch und bin einfach nicht gern allein.
Jeder Mann, der nicht bleibt und ich fand ihn aber toll, verletzt mich. Und das dumme daran ist, dass ich meistens vorher schon weiß, das wird hier nicht mehr. Also sollte ich das einfach mal lassen, aber nein zack ins nächste Date und danach bin ich enttäuscht. Das mache ich mit mir selbst und nicht die Männer.

05.05.2020 18:11 • #8


Zitat von cube_melon:
Das kann ich dir nicht beantworten mit so wenig Informationen. Denn das sicher tiefer liegende Gründe.Das kann passieren wegen:- Bindungsangst- Traumawiederholung- Helfersyndromusw.Alle diese Dinge haben verschiedene Auslöser. Auch ich finde das seltsam das ein Therapeut sagt das Du mit Liebe das überwinden kannst, aber auf der anderen Seite weiß er nicht warum Du dich in solche Beziehungen stürzt.Aus meiner Erfahrung kalnn ein Partner kein Therapeut sein und sollte auch nicht. Er kann in gewissem Rahmen eine stabile und angepasste Umbegung bieten - immer unter vermeidung einer Co-Abhängigkeit.Mit einem Partner mag das schneller und leichter überwunden sein, aber auch nur wenn Du das zulässt. Und das ist für mich der Knackpunkt, wo ich mich frage ob Du das überhaubt zulassen willst. Konflikte in einer Partnerschaft haben für Menschen mit Panik meist schwerere Auswirkungen, da eben die stabile Basis "Beziehung" gefühlt wackelt. Und das ist dann etwas was die Amygdala in Unruhe bringen kann. Und diesem Nachteil stehen die Vorteile gegenüber. Es sollte aber gut überlegt sein.Einer meiner Erfahrungen ist zudem "Du kannst besser Zwei sein, wenn Du eins sein kannst".


Und da sehe ich meinen inneren Konflikt. Ich kann gut allein und bin auch ausgelastet. Ich investiere in mein Leben. Neuer Job. Neue Wohnung und so weiter. Also das ist es nicht. Ich möchte nur einfach ein WIR und ich möchte eine Zukunft mit Familie. und das wünsche ich mir sehr. Aber meine Taten widersprechen dem und ich weiss nicht warum. Ich suche mir lieber die schwierigen "Fälle" und die mit weniger Perspektive anstatt den Mann an mich zu lassen, der es wirklich ernst meint.
Ich habe eine 10jährige Beziehung hinter mir. Vielleicht habe ich Angst dass auch die nächste schöne Beziehung scheitert. Das wäre möglich. Aber das muss ja sehr unterbewusst sein, da ich so eigentlich nicht denke.

05.05.2020 18:17 • #9


Venum
Man sagt ja, dass man sich bewusst die Situationen sucht, in denen man sich befindet. Dass man Dinge so lange fühlen muss, bis man sie verarbeitet hat. Wenn man also mal verletzt wurde, sucht man sich dieselben Situationen immer wieder, bis man das Erlebte verarbeitet hat und ertragen kann. Und dann geht es weiter...

Das ist teilweise irgendwie schwer zu verstehen, aber ich glaube, dass viel Wahres dran ist. Du tust ja nunmal, was du tust. Kein anderer tut das für dich, also muss es einen Grund haben. Und der liegt in dir. Es tut gut, sich mit anderen auszutauschen, aber Entscheidungen triffst du am Ende selber. Und ich bin wirklich kein Hellseher (jedenfalls kein professioneller ), aber ich vermute, dass du noch nicht fertig damit bist und noch die ein oder andere Situation durchleben muss.

Beobachte, reflektiere... beobachte vor allem deine Gefühle. Das nächste Mal, wenn du dir einen "schwierigen Fall" gesucht hast, dann beobachte dich einfach mal. Du wirst es irgendwann verstehen, was dich antreibt, davon bin ich überzeugt.

05.05.2020 18:44 • x 3 #10


skipy
Hallo julischka,

kenn ich leider zu gut. Ich denke bei mir ist es eine Art seelische selbstverletzung. Ich weiss auch, dass der Typ nicht gut für mich ist. Oder dass daraus nicht mehr werden wird. Aber ich lass mich trotzdem drauf ein. Ich habe ein geringes Selbstwertgefühl und vielleicht denk ich unbewusst, dass ich nichts anderes verdient habe.
Oder ich habe so sehr Angst davor wieder enttäuscht oder verletzt zu werden, dass ich mir so unverbindliche Sachen suche. Obwohl ich ja eigentlich eine Beziehung will. Und im Endeffekt werd ich durch das unverbindliche ja mehr verletzt, weil ich ja auf mehr hoffe. Blödes Gehirn.
Immerhin hast du schonmal erkannt, dass nicht die Männer an der Misere schuld sind. Wir machen uns selbst das Leben schwer.
Weiss aber auch, dass es schwierig ist, sich nicht drauf einzulasen. Immerhin kriegen wir so ein bißchen Zuwendung. Bei netten Männern finde ich immer Sachen die nicht passen. Ich bin einfach nicht gut zu mir. Und ich denke das ist der Punkt. Weiss nicht ob es bei dir auch so ist?

05.05.2020 22:13 • x 1 #11


Zitat von Elfie:
Jetzt mal nur zur Überschrift...Da schließe ich mich an. Ich greife auch ständig in die Sch.... Hab es jetzt erstmal wieder aufgegeben. Nur Männer mit Problemen....


Hältst du das für einen Zufall oder steckt da mehr dahinter?
Wie gesagt glaube ich sie mir diese unbewusst genau so aus. Und ich weiss nicht wie iCh das aufbrechen soll. Ich bin ja nicht auf Dro. bei einem Date. Also reagiere ich ganz einfach nach meinem Bauchgefühl.

05.05.2020 22:51 • x 1 #12


Zitat von Venum:
Man sagt ja, dass man sich bewusst die Situationen sucht, in denen man sich befindet. Dass man Dinge so lange fühlen muss, bis man sie verarbeitet hat. Wenn man also mal verletzt wurde, sucht man sich dieselben Situationen immer wieder, bis man das Erlebte verarbeitet hat und ertragen kann. Und dann geht es weiter...Das ist teilweise irgendwie schwer zu verstehen, aber ich glaube, dass viel Wahres dran ist. Du tust ja nunmal, was du tust. Kein anderer tut das für dich, also muss es einen Grund haben. Und der liegt in dir. Es tut gut, sich mit anderen auszutauschen, aber Entscheidungen triffst du am Ende selber. Und ich bin wirklich kein Hellseher (jedenfalls kein professioneller ), aber ich vermute, dass du noch nicht fertig damit bist und noch die ein oder andere Situation durchleben muss. Beobachte, reflektiere... beobachte vor allem deine Gefühle. Das nächste Mal, wenn du dir einen "schwierigen Fall" gesucht hast, dann beobachte dich einfach mal. Du wirst es irgendwann verstehen, was dich antreibt, davon bin ich überzeugt.


Du meinst es ist eine Art Therapie mit mir selbst? Das wäre ganz schön spucki. Ich habe zwei grosse Lieben in meinem Leben bisher verloren und ich dachte ich wäre darüber hinweg. Das würde heißen iCh bin es noch nicht. oh nein.

05.05.2020 22:54 • #13


Venum
Ich weiß nicht, ob es das heißt. Ich gebe nur Denkanstöße. Du bist der Spezialist für dich

05.05.2020 22:55 • #14


Zitat von Venum:
Ich weiß nicht, ob es das heißt. Ich gebe nur Denkanstöße. Du bist der Spezialist für dich


sollte man meinen. Aber seit dem ich Panikattacken habe zweifel ich daran.

05.05.2020 22:59 • #15


Venum
Zitat von Julischka85:
sollte man meinen. Aber seit dem ich Panikattacken habe zweifel ich daran.


Ja, aber die Zweifel sind okay. Jeder zweifelt mal. Aber das ändert nichts daran, dass du dir am besten helfen kannst. Du wirst das schon hinbekommen, und du hast ja jetzt auch schon damit angefangen.

Panikattacken sagen ja nicht aus, dass du dich verloren hast. Die kommen ja immerhin auch von dir. Alles deins

05.05.2020 23:17 • #16


Elfie
Zitat von Julischka85:
Hältst du das für einen Zufall oder steckt da mehr dahinter?Wie gesagt glaube ich sie mir diese unbewusst genau so aus. Und ich weiss nicht wie iCh das aufbrechen soll. Ich bin ja nicht auf Dro. bei einem Date. Also reagiere ich ganz einfach nach meinem Bauchgefühl.


Ehrlich gesagt, kann ich dir da keine Antwort drauf geben. Ich weiß nicht, warum ich immer solche Menschen kennenlerne. vielleicht sieht man mir an, das ich zu lieb bin.

06.05.2020 13:36 • x 1 #17


Venum
Na ja... also "zu lieb" gibt es ja wohl nicht. Wer will denn bitte keinen lieben Menschen an seiner Seite?

Zu dem Thema hat Robert Betz - wie passend - heute eine Broschüre veröffentlicht. Schaut euch das mal an, er erklärt das sehr gut: https://robert-betz.com/fileadmin/files...chuere.pdf

06.05.2020 13:54 • #18


Elfie
Für mich gibt es "zu lieb"

06.05.2020 14:00 • #19


Venum
Warum? Was bedeutet das?

06.05.2020 14:04 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler