Pfeil rechts
1

missidiablo
hallo

hab seit ca. 4 jahren das problem das wenn ich grad nix zu tun hab zb abends beim einschlafen
dass ich dann immer ans atmen denken muss und bewusst atme
es fällt mir oft auch sehr schwer dann einzuschlafen

aber seit ca. 4monaten ist es so das ich fast denn ganzen tag daran denke und bewusst atme
hab auch manchmal so ein würge gefühl und atme dann schneller und bekomme dadurch machmal kopfschmerzen oder mir wird schwindlig

seit dem ich darunter leide spiele ich fast den ganzen tag pc und fühle mich meist wohler wenn ich allein bin
hab sogar eines abends ma denn notarzt gerufen und ich wurde ins krankenhaus eingeliefert aber die sagten das alles in ordnung sei
ich habe mich bis jetzt auch noch nicht getraut mit jemanden darüber zu reden.
bin zurzeit sehr traurig und depressiv weiss nicht mehr was ich noch tun soll :'(

hatt einer von euch auch schon mal sowas gehabt oder kennt einer etwas was dagegen hilft?

24.09.2012 05:24 • 24.09.2012 #1


2 Antworten ↓


ich hab das auch oft. grad abends. mir hilft am besten, es zu ignorieren, also mich irgendwas abzulenken. früher dacht ich immer, ich ersticke aber wenn ich das stundenlanhg haben kann ohne umzufallen, krieg ich wohl doch genug luft
vllt solltest du auch irgendne entspannungsübung lernen? autogenes training oder sowas?

24.09.2012 08:15 • x 1 #2


hallo,
vor einigen Jahren hat mich mal ein aktuelles Thema so beschäftigt, dass ich
innerlich so sehr verkrampft war und nachts mit einem Erstickungsanfall aufge-
wacht bin. Dachte damals echt, jetzt wäre es um mich geschehen. Ich war am
nächsten Tag gleich beim Lungenfacharzt. Der hat aber nur müde gelächelt, mich
zwar ausgiebig untersucht, mir aber auch eindringlich klargemacht, dass das, was
ich befürchtete, nämlich im Schlaf zu ersticken, nicht möglich wäre. Er hat mir genau
aufgezeichnet, welcher Mechanismus hinter der körpereigenen Schutzfunktion steckt,
so dass du immer automatisch die Verkrampfung löst und rechtzeitig atmest. Seitdem
ich das weiß, ist mir nie wieder ähnliches passiert. Also lasse es dir am besten von
einem Arzt erklären, oder nimm dir mein Beispiel zur Beruhigung

24.09.2012 08:53 • #3




Dr. Reinhard Pichler