Pfeil rechts

Häuser, Autos, Menschen - es werden immer mehr und ich hab immer mehr das Gefühl davon erdrückt zu werden.
Ich kann aber nichts davon wegschieben also bleibt nur Flucht.
Wohin soll ich aber fliehen ?
Hab schon oft dran gedacht Wohnung und den ganzen Mist aufzugeben und mir irgendwo im Wald ein Lager zu bauen. Zu essen bietet die Natur genug, selbst im Winter gibts Pilze und Pflanzen von denen man sich ernähren kann.
Nur was würde passieren wenn ich mir hier in Deutschland irgendwo im Wald ein Lager baue um dort zu leben ?
Es würde andere geben die es stört und man würde mich mit Gewalt wieder dahin bringen wo ich das Gefühl hab von allen erdrückt zu werden.
Wenn ich Pech hab droht mir noch ne Anzeige weil ich vielleich ne Pflanze gegessen hab die unter Naturschutz steht.
Vielleicht müssten sie ja weniger Natur unter Schutz stellen wenn sie sie nicht ständig die Umwelt verpesten und damit die Natur kaputt machen würden. Kapieren die aber nicht oder wollen es nicht kapieren. Dann müssten sie ja an sich selbst arbeiten und einen Teil von ihren schei. Luxus aufgeben. Bequemer ists doch dann mich und andere die denken und fühlen wie ich als krank hinzustellen und zu versuchen uns in die selbe Form zu pressen in der sie sich befinden.

Ich bin nicht krank - ihr, die für ein bischen Luxus über Leichen geht, seid es ?
Denn irgendwann wird die Natur nur noch ne Leiche sein.


Vielleicht wurde ich auch nur zur falschen Zeit am falschen Ort geboren.
Lässt sich leider nicht ändern. Für mich steht nur fest das jetzt und hier will ich nicht ewig ertragen.

06.02.2010 22:07 • 07.02.2010 #1


8 Antworten ↓


Christina
Nur was würde passieren wenn ich mir hier in Deutschland irgendwo im Wald ein Lager baue um dort zu leben ?Alles schon mal da gewesen... Hast du mal von Öff Öff und der Schenkerbewegung gehört?

Liebe Grüße
Christina

06.02.2010 22:33 • #2



Zur falschen Zeit am falschen Ort

x 3


Zitat von Leviathan:
Ich kann aber nichts davon wegschieben also bleibt nur Flucht. Wohin soll ich aber fliehen ?

Jo so gings mir früher auch. Du, ich kenne ein gutes Buch, nach der Bestellung ist es am zweiten Tag im Briefkasten, 4 Wochen Zeit zum Zahlen, 8 Euros, die sich lohnen.

http://www.buecher.de/shop/buecher/einb ... /09809112/

Zitat von Leviathan:
Vielleicht wurde ich auch nur zur falschen Zeit am falschen Ort geboren.

Nein, vergiß es..

06.02.2010 22:47 • #3


Hast du mal von Öff Öff und der Schenkerbewegung gehört?
Kenn ich nicht hab aber eben mal reingeschaut und nur Gedanken zu Tausch und eigener Währung gelesen.
Wär das Selbe in grün nur ohne Autos, Häuser und Politiker.
Also auch da nur ne Frage der Zeit bis die Gier alles ändert




8 Euros, die sich lohnen.
und 8 € die ich nicht hab.

Im Moment hab ich noch 8,36 wovon ich 7,20 Fahrtkosten brauch (wichtiger Termin)
der Rest reicht gerade noch um im Supermarkt ein Billigbrot zu kaufen.
Im Schrank noch ne halbe Pck. Nudeln, 4 Zwiebeln, ein 1/4 Brot.
Das Ganze muss den Rest des Monats reichen.

Mehr Geld hätte ich wenn ich die Internetverbindung aufgebe womit ich gleichzeitig aber auch den Kontakt zu meinen Kind aufgeben müsste.
Der Punkt an dem mich dann nichts mehr hält.

schei. bleibt schei. egal wie mans dreht.

06.02.2010 23:25 • #4


Zitat von Leviathan:
und 8 € die ich nicht hab.

- das hört sich nicht einmal nach Hartz-IV-Regelsatz an... und du bist doch sicher nicht erwerbsfähig, wodurch sich der Grundbetrag erhöhen würde...?

06.02.2010 23:49 • #5


Zitat von vent:
nicht erwerbsfähig

Was ich aber erst mal beweisen müsste - nur wie wenn ich nicht mal zum Arzt kann ?
Befreiung von der Praxisgebühr müsste ich beantragen wofür ich den Antrag aber abgeben müsste (Fahrtkosten) oder mit der Post schicken (Umschlag und Briefmarke - das Geld dafür hätte ich nur wenn ich aufs Brot verzichte).
So beschissen sieht es auch die nächsten Monate aus.
Hab an mehreren Stellen Schulden die ich abzahlen muss. Jeden Tag kommen neue Rechnungen dazu. Rechnungen die ich nicht bezahlen kann also weiter um Zahlungsaufschub und Ratenzahlung betteln wobei ich nicht mal weiß ob die dann auch einhalten kann.
Bin froh die Bettelbriefe wenigstens teilweise per mail verschicken zu können.
Hab versucht ne Möglichkeit zu finden irgendwo Geld aufzutreiben so das ich dann alle Rechnung bezahlen könnte und die Schulden nur noch an einer Stelle hätte - ohne Erfolg.
Wenn ich rund um die Uhr damit beschäftigt bin auf irgendwelche Schreiben zu reagieren bleibt keine Zeit und keine Kraft mich mal darum zu kümmern was gegen die tiefer liegenden Probleme zu unternehmen.

Ich kann nicht mehr, ich will einfach nur noch weg.

07.02.2010 00:18 • #6


Zitat von Leviathan:
Jeden Tag kommen neue Rechnungen dazu. Rechnungen die ich nicht bezahlen kann also weiter um Zahlungsaufschub und Ratenzahlung betteln wobei ich nicht mal weiß ob die dann auch einhalten kann.

Das musst du doch gar nicht, mach dir keinen unnötigen Streß. Stell die Zahlungen ein und gib alle Unterlagen bei einer Schuldnerberatung ab, Charitas-Schuldnerberatungen z.B. sind kostenlos.

In der Gesamtheit sind Probleme erdrückend, aber so wie ich das sehe, haben alle deine Schwierigkeiten des praktischen Lebens eine einzige Ursache. Das Lebensminimum ist nicht pfändbar, lass dir einen Termin bei der Schuldnerberatung geben und stell alle Zahlungen ein. Wer kein Geld hat, muss auch keins zahlen. Je nach dem Ergebnis der Außergerichtlichen Einigung (manche Gläubiger sind zum Schuldenerlaß bzw. Ratenminimierung bereit), und der tatsächlichen Höhe der Schulden kann man entscheiden, ob eine Privatinsolvenz sinnig ist oder nicht. Und dieser ganze Prozess geht an dir völlig vorbei, du kriegst lediglich die Ergebnisse von der Beratungsstelle mitgeteilt.

Zitat von Leviathan:
Wenn ich rund um die Uhr damit beschäftigt bin auf irgendwelche Schreiben zu reagieren bleibt keine Zeit und keine Kraft mich mal darum zu kümmern was gegen die tiefer liegenden Probleme zu unternehmen.

Ebend. Gib doch den ganzen Mist ab, das kostet dich nichts. Zahle kein unnötiges Geld wenn du ohnehin zu wenig hast. Essen und Leben muss man können, und daran kann dich auch niemand, dich selbst ausgenommen, hindern.

Zitat von Leviathan:
Ich kann nicht mehr, ich will einfach nur noch weg.

Das "weg" ist oft gar nicht so weit weg... es fehlt uns oft nur die Gelassenheit und Zuversicht um all die Verwirrnisse aus dem Weg räumen zu können.

07.02.2010 01:15 • #7


Zitat von vent:
Zitat von Leviathan:
aber so wie ich das sehe, haben alle deine Schwierigkeiten des praktischen Lebens eine einzige Ursache.

Das Finazproblem besteht erst seit ca. 2 Jahren, alle anderen wesentlich länger.
Kann also schon mal nicht die einzige Ursache sein sondern nur eine zusätzliche Belastung.

07.02.2010 01:39 • #8


Zitat von Leviathan:
Befreiung von der Praxisgebühr müsste ich beantragen wofür ich den Antrag aber abgeben müsste (Fahrtkosten) oder mit der Post schicken

Das Hausarztmodell unterschreibt man einmalig in der Praxis, danach läuft es automatisch weiter, dadurch bist du von allen Praxisgebühren befreit.
Wegen der Übernahme der Fahrtkosten wirst du das Porto investieren müssen, von der Effektivität her ist das immerhin die bessere Lösung als auf den Kosten sitzen zu bleiben.
Zitat von Leviathan:
Das Finazproblem besteht erst seit ca. 2 Jahren, alle anderen wesentlich länger.
Kann also schon mal nicht die einzige Ursache sein sondern nur eine zusätzliche Belastung.

Na ja, Ausgangsbasis ist die jetzige Situation.... Das Reduzieren der Probleme auf den alten Stand wäre eben der erste Schritt.

07.02.2010 11:48 • #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag