32

Wolkenfrei

101
31
9
Ist jmd noch wach der mich einwenig beruhigen kann?!
Ich hab seit ner stunde das gefühl auch beim atmen u vorallem beim schlucken das rechs unten ein “brocken sitzt das wen ich schlucke der speichel links vorbei fließt weil es rechts angeschwollen wär:/ ja wie ein Klos der im Hals sitzt ich hab so panik iwi einzu schlafen und dabei zu ersticken:(( das gefühl ist echt grausam vorallem ist das ab u an als ob der klos hoch rutschen würde hab angst-.- habe gelesen das es durch verspannung kommen kann aber ka des fühlt sich echt ekel haft an ich denk das ich dam bestimmt ersticken werde -.- kennt jmd von euch das ohman das kann doch nicht psychisch sein das bestimmt iwas schlimmes so fühlt sich das an

03.02.2017 23:48 • 18.09.2019 #1


179 Antworten ↓


Icefalki

Icefalki


14486
11
11416
Haben wir ohne Ende in der HNO PRAXIS. Nennt sich Globussyndrom. Kommt von Verspannungen, hatte ich vor Monaten auch mal. Nur wusste ich es und damit hab ich mich nicht aufgeregt. Ist echt eklig, aber nicht gefährlich.

Es kommt wegen deines Stresses, ist aber nur Verspannungen.

Hab dir mal was raus gegoggelt

Was hilft beim Kloßgefühl im Hals?
Probieren Sie aus und tun Sie nur das, was Ihnen wirklich gut tut:
Es kann hilfreich sein, sich den Hals links und rechts vom Kehlkopf leicht zu massieren.
Husten, Naseputzen
Auf der Stelle hüpfen – vielleicht dabei sagen: „Ich bin so sauer!“
Stärkerer körperlicher Reiz von außen kann helfen, z.B. eine heiße oder kalte Dusche.
Entsteht das Kloßgefühl, während man heißen Tee oder Kaffee trinkt, sollte man das Getränk zur Seite stellen.
Manchmal verursachen in empfindlichen Zeiten bestimmte Speisen oder Getränke ein Kloßgefühl. Oft hilft es, kurz etwas anderes zu essen, ein Bonbon zu lutschen oder Kaugummi zu kauen.
Es kann helfen, kurz die Luft anzuhalten oder in den Ärmel zu atmen.
Gymnastikübungen, bei denen man den Kopf stark nach vorne beugen muss, können paradoxerweise helfen, das Kloßgefühl loszuwerden. Zu diesen Übungen gehört zum Beispiel die Kerze. Im Yoga nennt man diese Übungen „Kehlverschluss“ oder „Kinnverschluss“.

04.02.2017 00:11 • #2


Wolkenfrei


101
31
9
Hallo viele. Lieben dank für deine Antwort, hab rcht panil das das ne Entzündung ist und ich daran ersticke aber wenn es verspannungen sind vielen,dank ich werde deine Tipps gleich mal ausprobieren lg jasmin

04.02.2017 00:23 • #3


Nataraja

Nataraja


1220
10
231
und..ist es besser geworden?
Ich hab das auch schon gehabt, aber zum Glück hat es mir keine Angst eingejagt.
Solange du keine Atembeschwerden hast, brauchst du keine Angst zu haben. Du erstickst auch nicht einfach im Schlaf..du wirst dann schon vorher wach, wenn was ist.

04.02.2017 22:55 • #4


Trixie90

Trixie90


206
6
53
Hallo zusammen,
Ich hoffe ich darf mich mal anhängen. Ich habe nämlich auch diesen fiesen knubbel der mich wahnsinnig unter Druck setzt und mir angst macht.

Icefalki darf ich fragen wie lange es bei dir gedauert hat bis er weg war?
Meiner ist schon zwei Monate da und meine sorge ist, dass er nicht mehr geht

07.02.2017 22:51 • #5


Icefalki

Icefalki


14486
11
11416
Zitat von Trixie90:
Hallo zusammen,
Ich hoffe ich darf mich mal anhängen. Ich habe nämlich auch diesen fiesen knubbel der mich wahnsinnig unter Druck setzt und mir angst macht.

Icefalki darf ich fragen wie lange es bei dir gedauert hat bis er weg war?
Meiner ist schon zwei Monate da und meine sorge ist, dass er nicht mehr geht


Trixie, das ging Wochen so. Da hab ich eine neue Stelle angetreten, hihi,,in der HNO, und das war Stress pur.

Ich wusste aber, warum ich das hatte. Deshalb hatte ich keine Angst. Es war der Stress, ich bin so gestrickt. Weiss das alles, drum hat es mich nicht weiter belastet.

Bei euch ist das auch Stress. Im Prinzip nix anderes, nur eben Angst, demzufolge Verspannungen, dann wieder Angst. Haben x Patienten mit diesen Gefühlen. Natürlich schaut man nach, aber wenn nix zu finden ist, ist es eben das Globussyndrom.

08.02.2017 00:34 • #6


Trixie90

Trixie90


206
6
53
Vielen lieben Dank für deine Antwort.
Ja ich habe viel Anspannung auch durch meine anderen schmerzen. Und natürlich die angst.
Dabei War ich auf einem guten Weg und dann kam das mit dem Hals so urplötzlich aus dem nichts.
Meinst du es kann wieder einfach vergehen?
Ich wüsste gerne was ich noch tun kann um das " heilen" zu unterstützen.
Am Hals vorne wirkt alles so bedrohlich.
Ich habe schon viele schmerzen ausgehalten aber dieses Gefühl am Hals macht mich wirklich sehr traurig und ängstlich.

08.02.2017 00:38 • #7


charmest


1904
38
262
Ich hab ne Idee: Denk einfach an etwas Völlig Anderes und vergiss deine Sorgen. Als wären deine Sorgen dir egal. So mach ichs und irgendwann, wenn du dich wieder besser fühlst, arbeite die einzelnen Sorgen schrittweise ab. Jetzt noch nicht.

08.02.2017 01:25 • x 1 #8


guteFee

guteFee


918
18
731
Hallo in die Runde ,
liege mal wieder wach und stöbere etwas rum.

Dann fand ich euch mit diesem Thema und möchte euch meine Erfahrung damit nicht vorenthalten...

Also ich hatte dieses " Kloßgefühl" vor ca. 5 Jahren.
Es kam immer dann, wenn ich "es" am wenigsten brauchte. Also in einer Stresssituation. Das war mir damals nicht klar.
Es reichte schon aus, wenn ich auf der Arbeit war und nur daran gedacht habe. Schon hatte ich das Gefühl, dass mein Hals eng wurde. Dann kam die Panik.
In der Panik Todesängste . Es war so schrecklich. Habe damals mit niemanden darüber geredet.

Irgendwann habe ich einfach damit aufgehört daran zu denken.

Ich habe diesem " Gefühl" quasi die Luft genommen!

Es kam immer seltener. Und wenn es mal kam habe ich es kaum beachtet.

So wurde ich für diesem " Gefühl" zu langweilig!

Es hatte ihr Ziel bei mir nicht mehr erreicht!

Ich habe es einfach " links liegen" gelassen.

Ich habe dieses Gefühl ins lächerliche gezogen wenn es dann doch mal kam!
" Och ne, jetzt nicht..Komm in einer Stunde noch mal vorbei jetzt ist mir nicht danach"

Die Gedanken; Gleich wenn ich nach Hause komme koche ich mir was Schönes!
Wasser trinken, in Gedanken dieses " Gefühl " wegspülen.

Ich weiß nicht wann, irgendwann habe. Ich festgestellt, dass dieses "Gefühl" mich verlassen hat.

08.02.2017 02:14 • x 2 #9


Marella

Marella


141
23
55
Ich leide auch darunter, dieser Kloß im Hals hat mich in den Wahnsinn getrieben, wenn ich zu angespannt bin kann icht mal richtig schlucken.

Eines Morgens bin ich aufgewacht und hatte das das war vor 4 Wochen

08.02.2017 04:55 • x 1 #10


guteFee

guteFee


918
18
731
Zitat von Marella:
Ich leide auch darunter, dieser Kloß im Hals hat mich in den Wahnsinn getrieben, wenn ich zu angespannt bin kann icht mal richtig schlucken.

Eines Morgens bin ich aufgewacht und hatte das das war vor 4 Wochen


Morgen Marella,
lenke deine Aufmerksamkeit nicht auf den Kloß.
Dieses Gefühl braucht deine Aufmerksamkeit um zu " überleben"!

Entspanne dich und ignoriere es!
"Es" entsteht im Kopf und wird verschwinden, sobald Du es nicht mehr so ernst nimmst.
Es wird dir nichts passieren!

LG guteFee

08.02.2017 06:05 • x 1 #11


Trixie90

Trixie90


206
6
53
Ich weiß gar nicht ob es bei mir nur der Kopf ist.
Ich habe in meinem Kiefer (wahrscheinlich auch durch angst durch die anderen schmerzen) starke muskuläre probleme. Mein Kiefer presst sich nachts aufeinander und dadurch tut er weh.
Ich habe die Befürchtung das diese muskuläre Spannung vom Kiefer in den Hals gerutscht ist.
Dann kann ich nichts mehr dagegen tun und bin geliefert

Obwohl ich mir schon oft gesagt habe "es ist jetzt Schluss damit!" Und dann War es tatsächlich besser.
Und als ich das gelesen habe das der Kiefer schuld sein kann, hab ich gedacht, dass ich dann gar nichts mit den Gedanken beeinflussen kann und es kam genau in dieser Sekunde zurück.

Ich weiß langsam nicht mehr woran ich bin mit meinem körper

08.02.2017 12:12 • #12


guteFee

guteFee


918
18
731
Zitat von Trixie90:
Ich weiß gar nicht ob es bei mir nur der Kopf ist.
Ich habe in meinem Kiefer (wahrscheinlich auch durch angst durch die anderen schmerzen) starke muskuläre probleme. Mein Kiefer presst sich nachts aufeinander und dadurch tut er weh.
Ich habe die Befürchtung das diese muskuläre Spannung vom Kiefer in den Hals gerutscht ist.
Dann kann ich nichts mehr dagegen tun und bin geliefert

Obwohl ich mir schon oft gesagt habe "es ist jetzt Schluss damit!" Und dann War es tatsächlich besser.
Und als ich das gelesen habe das der Kiefer schuld sein kann, hab ich gedacht, dass ich dann gar nichts mit den Gedanken beeinflussen kann und es kam genau in dieser Sekunde zurück.

Ich weiß langsam nicht mehr woran ich bin mit meinem körper


Erst als Du gelesen hast, dass es vom Kiefer kommen kann wurde es wieder schlimmer!

Da muss man ja schon fast nichts mehr beifügen.

08.02.2017 12:21 • #13


Marella

Marella


141
23
55
Zitat von guteFee:
Zitat von Marella:
Ich leide auch darunter, dieser Kloß im Hals hat mich in den Wahnsinn getrieben, wenn ich zu angespannt bin kann icht mal richtig schlucken.

Eines Morgens bin ich aufgewacht und hatte das das war vor 4 Wochen


Morgen Marella,
lenke deine Aufmerksamkeit nicht auf den Kloß.
Dieses Gefühl braucht deine Aufmerksamkeit um zu " überleben"!

Entspanne dich und ignoriere es!
"Es" entsteht im Kopf und wird verschwinden, sobald Du es nicht mehr so ernst nimmst.
Es wird dir nichts passieren!

LG guteFee


Danke für deine Worte gute Fee

Ich gebe mir größte Mühe aber hoffentlich wird es bald besser durch die Antidepressiva

LG

08.02.2017 12:22 • #14


Nataraja

Nataraja


1220
10
231
@Trixie90
Das nächtliche Zähnepressen ist aber auch seelisch bedingt. Ich hab momentan auch wieder sau die Probleme deshalb.

Ich sag dir, sobald du wieder gelassen in den Alltag startest, wird das von alleine wieder besser. Nur wie kannst du dieses Ziel erreichen? Bewusst etwas für Körper und Geist tun. Sport und die Denkweise verändern.. was belastet dich so sehr, dass du daran so zu "kauen" hast?

08.02.2017 13:44 • #15


Felixluis123


35
4
10
Hallo zusammen
Auch mich hat der "Kloß" begleitet. Über Wochen. Am Anfang hatte ich auch immer große Angst das ich keine Luft mehr bekomme und ersticke, meine Zunge verschlucke etc. War 2 mal beim HNO deswegen und einmal in der Notaufnahme weil mich das wahnsinnig gemacht hat. Es wurde nachgesehen - mit so nem Schlauch durch die Nase aber nichts gefunden. Nicht mal ne Rötung.

Irgendwann wurde mir klar das es durch den Stress kommt und durch meine Gesanken ausgelöst wird. Mir hat es geholfen Eukalyptus Bonbons zu lutschen. Immer dann wenn die Angst dazu kam. Mittlerweile ist es weg und kommt nur zurück wenn ich in mich hinwin horche und unter Druck stehe. Aber dann hilft mir wieder das Bonbon.

Ich weiss es ist schwer und vielleicht unvorstellbar aber versuche an was anderes zu denken.

08.02.2017 13:58 • #16


Trixie90

Trixie90


206
6
53
@Nataraja ja das ist der teufelskreis.
Ich beisse wegen meinen körperlichen schmerzen.
Erst rücken der mich so belastet hat, dass ich immer auf 100% gelaufen bin.
Dann kam der Kiefer.
Jetzt ist der rücken fast wieder gut aber jetzt belastet mich der Kiefer und durch die Belastung Presse ich ihn zusammen.
Hobby und sportlich und Ausgleich habe ich durch meine pferde. Das erfüllt mich. Wenn da bin merke ich gar nichts.

08.02.2017 19:06 • #17


Trixie90

Trixie90


206
6
53
Entschuldigung für die Schreibfehler und das manche Worte fehlen, mit dem Handy hab ich es nicht so, längere Texte zu schreiben

08.02.2017 19:15 • #18


Nataraja

Nataraja


1220
10
231
Zitat von Trixie90:
Entschuldigung für die Schreibfehler und das manche Worte fehlen, mit dem Handy hab ich es nicht so, längere Texte zu schreiben


Kein Problem.. das passiert doch schnell

Ist ja schon mal super, dass du da nen guten Ausgleich hast. Das zeigt doch auch, dass es anders gehen kann.
Vielleicht wird es auch wieder besser, sobald es wärmer wird..ich hab auch viel mehr mit Verspannungen zu kämpfen, wenn es kalt ist..ganz normal.

09.02.2017 16:02 • x 1 #19


Trixie90

Trixie90


206
6
53
Ja das könnte auch sein, dass es besser wird wenn es wärmer wird.
Aber was mich immer noch verunsichert, ist das "quietschen" kurz nach dem schlucken.wie so ein kleinen bubbeln / quietschen / gurgeln im Hals ca. 1 sek nach dem schlucken.
Die hno Ärztin meint das kommt von den verspannten schluckmuskeln.
Aber saß macht mich ganz kribbelig

09.02.2017 16:24 • #20




Dr. Matthias Nagel

Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag