Pfeil rechts
8

Hallo,bi neu hier und möchte mich gerne mitteilen.Habe letzte Woche eine Influenza mir eingefangen mit hohem Fieber,soweit sind die Grippesymptome abgeschwächt aber ich fühl mich so schwach und hilflos.Habe Angst das ich nimmer fit werde und noch evtl. was schlimmeres dazu kommt...ist jetzt der 11 Tag....hatte sowas noch nie LG Cora

01.04.2016 15:05 • 13.04.2016 #1


112 Antworten ↓


Astaratio
Hallo:)
Mache dir keine Sorgen...so ein Infekt kann bis zu drei Wochen anhalten.
Durch die Viren ist das Immunsystem geschwächt und das wirkt sich natürlich auf deinen ganzen Körper aus.

Es hilft einzig und allein Bettruhe, Trinken (viel!), symptomatische Behandlung der Beschwerden.
Sollten die Beschwerden nicht vergehen, so rate ich dir eine Blutuntersuchung durchzuführen, um auf die Entzündungsparameter aufmerksam zu machen. Evtl. muss bei einer Superinfektion zusätzlich mit einer Antibiose behandelt werden.

01.04.2016 15:10 • #2



Schwach nach Grippe

x 3


Danke,habe das auch schon oft gelesen das es Zeit braucht,hatte sowas noch nie und schaue auf jede neue Symtome die ich bemerke,sollte eigentlich geduldig sein und mich entspannen,bin aber so angespannt und beschäftige mich den ganzen Tag mit,lese im Internet wie es anderen ergangen ist dabei ect

01.04.2016 15:19 • #3


Hallo Cora herzlich willkommen in diesem Forum.
Bei einer echten Grippe ist das völlig normal, dass man eine gute Weile braucht, bis man wieder auf den Beinen ist.
Das kann locker ein paar Monate dauern, weil der Organismus davon sehr geschwächt sein kann.
Das beste was Du tun kannst ist Dich schonen und vor allem Bettruhe und viel Tee (Wasser) trinken, solange Du noch Fieber hast!
Bei einer verschleppten Grippe, dauert die Erhohlungsphase des Körpers noch viel länger.
Am besten zum Arzt und untersuchen lassen und wenn Antibiotika verschrieben wird, auch wirklich bis zu Ende nehmen
und so gut wie möglich schonen.

01.04.2016 15:24 • #4


Kann doch aber keine Monate zuhause bleiben bei der Arbeit,wann darf ich den wieder arbeiten,bin jetzt die zweite Woche krank geschrieben,hab da ein total schlechtes Gewissen weil die Kollegen für mich einspringen müssen,des belastet mich auch

01.04.2016 15:30 • #5


Astaratio
Das musst du natürlich selber entscheiden, ob du zur Arbeit gehen kannst oder nicht.
Die Erfahrung hat allerdings gezeigt, dass du deinem Körper mehr schadest als hilfst, wenn du ihn belastet.

Überlege dir mal:
- Wenn du zur Arbeit gehst, belastet du deinen Körper zusätzlich
- Könntest Kollegen anstecken
- Verzögerst die Genesung
- Bist nicht voll belastbar

Ich würde dir raten dich zu schonen

01.04.2016 15:32 • #6


Vergissmeinicht
Hey Cora,

nach einer richtigen Grippe würde ich mir und meinem Körper die zweite Woche noch gönnen. Wenn Du dann fieberfrei bist solltest Du ruhig wieder langsam anfangen zu arbeiten. Was machst Du beruflich?

01.04.2016 16:05 • #7


Arbeite selbst in der Pflege als Krankenschwester,laut Arzt bin ich nicht mehr ansteckend...aber ich fühl mich im Moment noch nicht fit dazu,lass mich jetzt ab Montag nochmals eine Woche krankschreiben,Kollegen wird es ärgern kann aber auch nichts ändern,ist eben so wie es ist

01.04.2016 16:46 • #8


Perle
Hallo Cora,

Du bist Dir jetzt selbst die Nächste und dazu gehört auch ein gewisser selbst schützender Egoismus. Das mag hart klingen, muss aber so sein und ist auch gut so! Nur dann kannst Du genesen und Kraft schöpfen, um den Anstrengungen im Beruf standhalten zu können.

Niemand (!) würde es Dir danken, wenn Du Dich krank zur Arbeit schleppst. Und bei Einem bin ich mir sicher, nämlich dass Deine Kollegen genauso handeln würden, wären sie derartig erkrankt. Also verabschiede Dich vom schlechten Gewissen.

Gute Besserung und Liebe Grüße, Martina

01.04.2016 16:58 • x 1 #9


Zitat von Cora66:
Kann doch aber keine Monate zuhause bleiben bei der Arbeit,wann darf ich den wieder arbeiten,bin jetzt die zweite Woche krank geschrieben,hab da ein total schlechtes Gewissen weil die Kollegen für mich einspringen müssen,des belastet mich auch


Deine Gesundheit ist wichtiger und gibt Dir auch niemand wieder wenn sie weg ist, wenn Du eine Grippe verschleppt hast.
Bleib lieber noch eine Woche zu Hause.

01.04.2016 17:05 • #10


Danke ihr lieben,ihr habt ja Recht...heute fühl ich mich wieder so schwach und schwindlig,gestern war es besser....hoffentlich geht es mir bald besser...mein Mann habe ich ja auch angesteckt aber der kann besser mit umgehen und der ist wieder fit...bei mir macht halt die Psyche viel aus weil ich immer an das schlimmste denke und das blockiert wahrscheinlich auch die Genesung,ich bin einfach nimmer ich momentan und des macht mir große Angst.Bei einer Erkältung wäre ich jetzt schon wieder fit...aber das hier hat mich echt umgehauen......hattet ihr das selbe Empfinden bei der Influnza? Mach mir einfach zu viel Gedanken wahrscheinlich..

01.04.2016 19:37 • #11


Hatte vor zwei Jahren die Grippe meines Lebens. Bin nach zwei Wochen zum Arzt, weil es kein Stück besser wurde, wie sonst bei den üblichen Erkältungen.
Hatte auch nie so hohes Fieber am Stück, es fühlte sich an als ob der Hals vor Hitze völlig austrocknen würde und trinken half da auch nichts mehr.
Arzt hat mir Antibiotika verschrieben, es wurde in der ersten Woche besser, aber dann wieder schlimmer. Ab der vierten Woche hatte ich Ruhe vom Fieber.
Es hat drei Monate gedauert, bis ich wieder ohne Schweißausbrüche und Herzkasper normalen Haushalt, Einkäufe etc machen konnte.
Erst ein halbes Jahr danach konnte ich wieder leichten Sport machen, aber nicht mehr als eine halbe Stunde. Hab danach geröchelt wie früher nach
zwei Stunden. Schwimmen ging nur noch 20 Minuten. Ich wurde fast wahnsinnig und wusste wie man sich im hohen Alter fühlen muss.
Mein Arzt meinte, dass es eine verschleppte Grippe war mit Herzmuskelentzündung. Etwa zwei Jahre danach, kann ich mich wieder als halbwegs
fit bezeichnen, weiß aber dass ich nie wieder die Form haben werde die ich davor hatte. Am schlimmsten waren Schweißausbrüche und Herzkasper
bei ganz normalen Alltagstätigkeiten. Also bitte Grippe immer gut auskurieren, wer sich nicht ausreichend schont, kann sich langfristig so ganz schön
die Gesundheit kaputt machen!

01.04.2016 19:49 • x 1 #12


Bei mir ging sie Grippe vor vier Wochen am und ich habe immernoch Probleme. Mir wird immernoch schwindelig und bin immernoch schlapp. Dazu kommen bei mir jetzt natürlich auch ängste... Z.b. vor einer Herzmuskelentzündung.
Ich bin auch immernoch nicht sehr belastbar. Wenn ich gekocht habe muß ich mich nach den essen erst mal ausruhen.
Hab auch seit ein paar Tagen schon wider Gliederschmerzen.
Meine Ärztin sagt es sei normal. Sie hat mir zwar auch Blut abgenommen um nach den entzündungswerten zu gucken, aber mehr um mich zu beruhigen...
Also du siehst, die echte Grippe haut einen um. Mir ging es schon ewig nicht mehr so schlecht.

Blackstar, hast man die Herzmuskelentzündung damals nicht festgestellt?

01.04.2016 19:58 • #13


@Erdbeere_123

Die kriegt man nur, wenn man sich nicht ausreichend schont und auskuriert.
Das habe ich nämlich nicht gemacht, bin zu früh wieder raus und wollte den Haushalt
wie gewohnt schmeißen. Bis damals dachte ich, dass ich robust wäre. So kann man sich täuschen.
War damals bei uns in der Stadt aber auch eine ziemlich aggressive Grippewelle,
im Haus wo ich wohnte, waren alle krank, so ansteckend war die Seuche.
Da bekam das Wort "spanische Grippe" eine ganz neue Bedeutung. Denke auch dass die Antibiotika
nicht mehr so gut wirken können, weil sie so häufig gegeben werden.
Du brauchst keine Angst haben, wenn Du Dich ausreichend schonst und die Grippe gut auskurierst!
Gute Besserung. Du hast mein ganzes Mitgefühl!

01.04.2016 20:23 • #14


Ich schone mich soweit es geht. Ist aber mit Kind nicht leicht.
Einen Putzmarathon habe ich jetzt nicht hingelegt, aber kochen und waschen muss ich ja.

Wie hat man die Herzmuskelentzündung bei dir erkannt? Blut, EKG?

01.04.2016 20:25 • #15


Zitat von Erdbeere_123:
Ich schone mich soweit es geht. Ist aber mit Kind nicht leicht.
Einen Putzmarathon habe ich jetzt nicht hingelegt, aber kochen und waschen muss ich ja.

Wie hat man die Herzmuskelentzündung bei dir erkannt? Blut, EKG?


Mit Blutunersuchung.
Wenn man eine hat, merkt man das auch ohne, man ist bei der kleinsten Anstrengung am röcheln
und schafft kaum mal mehr eine Treppe.

01.04.2016 20:35 • #16


Musstest du dann ins Krankenhaus oder hieß es einfach schonen?

Wie hat man es im Blut gesehen? CRP?

01.04.2016 20:36 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Erdbeere_123:
Musstest du dann ins Krankenhaus oder hieß es einfach schonen?

Wie hat man es im Blut gesehen? CRP?


Zum Glück musste ich nicht ins Krankenhaus, aber was die Schwäche anging, konnte ich
eh nicht viel tun. Hab mich dann von alleine entsprechend geschont und war glücklich,
als ich nach Monaten endlich wieder allein einkaufen gehen konnte.
Wie man es im Blut sehen konnte, weiß ich nicht mehr.

01.04.2016 20:48 • #18


Schade dass du es nicht mehr weißt. Bei mir wurde der entzündungswert CRP abgenommen.
Die Hausärztin meinte wenn der erhöht sein sollte würde sie mich heute anrufen. Hat sie nicht, also gehe ich davon aus dass es ok war.
Wobei ich ja nicht weiß, ob man mit diesem Wert eine Herzmuskelentzündung ausschließen kann...

Und du hattest drei Wochen Fieber?

01.04.2016 20:51 • #19


Oje wenn ich das lese bekomm ich richtig Angst wegen Herzmuskelentzündung,schone mich eigentlich schon,mach ab und an was im Haushalt aber in Grenzen ,war aber schon einkaufen,hat mich ganz schön angestrengt,hoffe hab deswegen nichts verschleppt..heute ist Tag 13 und ich fühl mich immer noch ganz platt,hab auch so ein komisches sausen in den Ohren seit ich krank bin,Ohrenschmerzen hab ich aber keine...ich mach mich so verrückt ....hab richtig Angst das ich nicht mehr gesund werde und evtl. daran sterben muss....sorry bin psychisch momentan überfordert

02.04.2016 19:42 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel