Pfeil rechts
10

Coolboy
Hallo Ihr Lieben,
Hoffe ihr seit gut ins neue Jahr gerutscht und setzt eure neuen guten Vorsätze um.
Zu meiner Frage,
Vor 3 Monaten wurde ich mit Verdacht auf MS 2 Tage in eine Fachklinik überwiesen, die das volle Programm durchführten. Ich kam mit Beschwerden wie Kribbeln im Rechten Fuß ,Zittern linke Hand und starken Schmerzen im Rechten Auge ins MRT, danach Nervenleitgeschwindigkeit gemessen an allen erdenklichen Körperstellen etc.... der krönende Abschluss war die Nervenwasserabnahme wo die Ärztin die Nadel mehrmals ausrichten musste . Ergebnis war der Boden war vollgekotzt und ich bin schier vom Bett geflogen . Könnt ja mal schreiben wie eure Erfahrungen waren;) Eine Woche darauf kam ich um die Ergebnisse abzuholen . Mir wurde einfach ein Umschlag in die Hand gedrückt und damit abgewürgt ich solle damit zu meinem Hausarzt gehen. Ich bin damit zu meinem Hausarzt und meine erste Frage war ob ich MS habe . Er verneinte dies meinte aber ich hätte schwach positive Entzündungswerte und solle in 4 Monaten nochmal kommen Blut abzapfen lassen . Ich war verwirrt da ich dachte ich hätte im Nervenwasser schwach positive Entzündungswerte...? Und mein Hausarzt darf mir ja kein Nervenwasser abzapfen Deswegen bin ich jetzt verwirrt . Kann es auch im Blut Entzündungswerte geben ? Bin leider ein Laie auf dem Gebiet . Der Grund warum ich noch nicht zum Arzt bin ist dass ich mich bei der Polizei beworben habe und in ca 2 Monaten einen Anamnesebogen beim polizeiarzt vorlegen muss. Ich wollte es mir nicht gleich verkacken deswegen wollte ich erst eure Meinung hören zu meiner Geschichte speziell zu den Entzündungswerte wovon ich kein Plan habe... Ich wurde überall schlecht aufgeklärt...
Lg

05.01.2018 13:06 • 06.01.2018 #1


8 Antworten ↓


Aber selbstverständlich gibt es im Blut Entzündungsmarker ( nennt sich CRP oder BSG ).

Ein schwach erhöhter Entzündungswert im Blut kann schon durch einen harmlosen Infekt, eine Überbeanspruchung durch Sport ( wenn ich mir deinen Ava so anschaue, also gut möglich ) oder sonstige harmlose Vorgänge ausgelöst werden.
Da würde ich mir an einer Stelle erstmal null Gedanken drüber machen.

Ich gehe ja nicht davon aus, dass dein Nervenwasser entzündlich war.

Das solltest du vielleicht aber nochmal bei deinem Hausarzt erfragen.

05.01.2018 13:46 • x 2 #2



Erhöhte Entzündungswerte schwach positiv

x 3


Coolboy
Danke Tanilein für deine ausführliche Antwort:)) . Ich war bloß verwundert da die Ärztin ja nur Nervenwasser abgenommen hatte. Ich kann mich nicht genau erinnern ob sie auch Blut abgenommen hatte und ausgewertet hat. Aber ich finde da sollte sich auch ein Arzt Zeit nehmen und nicht nur Umschlag in die Hand drücken und sagen ja schwach positive Entzündungswerte. Damit kann ich ja nichts anfangen also bin ich davon ausgegangen das was mit dem Nervenwasser nicht stimmt . Und als dann mein Hausarzt sich das ganze angeschaut hat ,meinte er in 4 Monaten wieder kommen und Blut abzapfen zur Kontrolle. Was mich echt verärgert ist dass die Klinik extra für Neurologie ausgerichtet ist und als sehr kompetent bewertet wird und die Patienten aus ganz Deutschland kommen .... aber was soll's.. .

05.01.2018 14:42 • #3


Ruf doch einfach bei Deinem Hausarzt an und frag nochmal nach, die werden Dir schon sagen, was los ist.
Als Kassenpatient, wird man heute leider nur noch im Sekundentakt durchgeschoben und darf keine hohen Erwartungen mehr haben.

05.01.2018 14:50 • x 1 #4


la2la2
Bei einer Nervenwasser Entnahme muss immer zeitnah (am besten Minuten später) Blut abgenommen werden, da sich sonst einige Liquorwerte nicht zuverlässig bestimmt werden können.

Die erhöhten Entzündungswerte sind sicher im Blut bestimmt worden. Im Liquor würde man nicht einfach 4 Wochen abwarten. Warum hast du dir den Bericht nach dem abholen denn nicht kopiert oder zumindest durchgelesen?

Bzgl. der Polizei Bewerbung: Frag Mal deinen Hausarzt wie das weitere Vorgehen am geschicktesten ist.
Und informieren dich nach Möglichkeit, wie der Fragebogen bei der Polizei aussieht. Die Frage "Hatten sie in den letzten 2/5/10 Jahren einen stationären Krankenhausaufenthalt? Falls ja, wann und welche Fachrichtung?" Ist nicht unwahrscheinlich.
Problem; Falls ne falsche Angabe irgendwann irgendwie auffliegt kannst du auch in 10 Jahren noch rausgeworfen werden.....

05.01.2018 15:09 • x 2 #5


Zitat von Blackstar:
Ruf doch einfach bei Deinem Hausarzt an und frag nochmal nach, die werden Dir schon sagen, was los ist.
Als Kassenpatient, wird man heute leider nur noch im Sekundentakt durchgeschoben und darf keine hohen Erwartungen mehr haben.


Das würde ich auch so machen.
Dann bist du die Sorge höchtswahrscheinlich sofort los.

Auch wenn du dich nicht mehr dran erinnern kannst, dass im Krankenhaus Blut abgenommen wurde, bin ich sicher, dass das geschehen ist.
Das gehört im Krankenhaus zum Standardprogramm.

Falls es tatsächlich einen erhöhten Entzündungswert im Nervenwasser gegeben hätte, wärst du nicht entlassen worden, sondern man hätte eine entsprechende Behandlung eingeleitet.

Ich bin deshalb ganz sicher, dass es um eine Blutuntersuchung ging.

05.01.2018 15:09 • x 2 #6


Gerd1965
Zitat von Coolboy:
Vor 3 Monaten wurde ich mit Verdacht auf MS 2 Tage in eine Fachklinik überwiesen

Bei jeder stationären Aufnahme wird automatisch eine Blutabnahme durchgeführt (bei uns in Österreich zumindest). Bei jeder Entlassung hat man die Möglichkeit, mit einem Arzt zu sprechen und man bekommt einen provisorischen Befund in die Hand (auch in Österreich). Eine Lumbalpunktion ist nicht so eine 08 15 Untersuchung, auch da sollte der Arzt mit einem sprechen.
Nach der Nervenwasseruntersuchung wird die Flüssigkeit auf einige Parameter untersucht, auch davon sollte ein Befund vorhanden sein.
Auch wenn wider erwarten das Kuvert mit dem Befund kommentarlos in die Hand gedrückt wird, sollte man schon ein mündiger Patient sein und ein Arztgespräch verlangen.
Bei erhöhten Entzündungswerten ist eine Kontrolluntersuchung nach 4 Monaten ebenfalls viel zu spät angesetzt. Ich weiß ehrlich gesagt nicht, was ich von diesem Beitrag halten soll.

05.01.2018 15:12 • x 2 #7


Coolboy
@Gerd ,wann hätte die nachträgliche Kontrolle deiner Meinung nach stattfinden sollen

05.01.2018 22:17 • #8


Gerd1965
Zitat von Coolboy:
@Gerd ,wann hätte die nachträgliche Kontrolle deiner Meinung nach stattfinden sollen

Leicht erhöhte Entzündungswerte hätte man nach 4-6 Wochen kontrolliert, da hätten sie wieder im Normbereich sein sollen.

06.01.2018 09:43 • x 1 #9




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel