Pfeil rechts
23

nadine3
Hallo ihr lieben,

Mir geht es seit Wochen richtig richtig schlecht wegen meiner akuten Krankheitsangst. Würde mich sehr über den Austausch mit "Gleichgesinnten" freuen.

Hier noch jemand in einer akuten Krise?

Ganz liebe Grüße

29.08.2022 11:14 • 10.10.2022 #1


76 Antworten ↓


@nadine3 Hi Nadine3

geht es bei dir gernell um Angst vor Krankheiten oder um eine bestimmte Krankheit z.b. Herzinfarkt?

29.08.2022 12:04 • #2



Schlimme Krankheitsängste-wem geht es auch so schlecht?

x 3


nadine3
Hi @pumpa,
Im Moment hab ich wahnsinnige Angst vor einem Gehirntumor. In der Vergangenheit ging es aber schon um alle möglichen Krankheiten. Erschwerend kommt bei mir hinzu, dass ich wirklich schon mal was schlimmes hatte und seitdem hab ich jegliches Vertrauen in meinen Körper verloren.
Lg

29.08.2022 12:14 • x 1 #3


@nadine3 ja, das verstehe ich.

Hilft es dir, wenn du z.b. einen Termin beim Neurologen machst um ein Gerhintumor auszuschließen?

29.08.2022 12:16 • #4


nadine3
@pumpa Ich hab mehrfach mit meiner Hausärztin drüber gesprochen in den letzten Wochen und sie sagt immer, dass sie es nicht befürwortet ein CT oder MRT zu machen, weil das nicht die Lösung für meine Ängste ist. Aktuell warte ich auf einen Platz in der Tagesklinik…

29.08.2022 12:22 • #5


@nadine3 ja, ich weiss, es ist keine Lösung.

ich wollte auch nur wissen, ob es dir denn temporär helfen würde oder ob sich die Angst dann direkt am nächsten Tag ein neues Thema sucht wo sie sich austoben kann?

29.08.2022 12:31 • #6


nadine3
@pumpa temporär würde es mir schon helfen denke ich. Ich hab aber leider seit ich mal Chemo machen musste eine abartige Angst vor Krankenhäusern und allem was da dazu gehört. Und vermutlich würde es nicht allzu lange dauern bis das nächste kommt.
Kennst du das selbst denn auch?

29.08.2022 12:40 • #7


strohbichler
Hallo @nadine3,
Ich kann dich absolut verstehen. Ich hab leider auch kein Vertrauen mehr in meinen Körper. Beobachte mich den ganzen Tag und kann mich nur ganz selten irgendwie ablenken.
Also ich bin ganz klar Team Abklärung. Wenn du Angst vor einem Gehirntumor hast dann lass es abklären. Es gibt dir zumindest für einige Zeit wieder eine gewisse Sicherheit. Ich weiß das hält nicht ewig an das Gefühl aber es hilft zumindest deine ständigen Gedanken daran zu durchbrechen. Wenn dein Hausarzt das nicht macht dann geh zu einem Neurologen. Irgendein Arzt wird dich hoffentlich verstehen. Ich hab ständig die Angst umzufallen, Angst dass mir was schlimmes passiert. Schmerzen in der HWS oder BWS triggern diese Ängste dann noch mehr. Mir hat es im April geholfen als ich nach einer schlimmen Panikattacke für 2 Tage durchgecheckt wurde. Das Herz wurde komplett gecheckt. Aber ich weiß auch dass die Symptome der nächsten Angstattacke wieder so real sind dass dann doch wieder die Frage aufkommt: Haben die vielleicht doch was übersehen?

29.08.2022 12:41 • #8


Jeanette123
Ich stecke zur Zeit auch total in der Krise. Ich habe das Gefühl nicht richtig durchatmen zu können, habe einen erhöhten Puls, Schwindel. Mal sind Tage dabei die sind besser mal schlechter. War beim Lungenfacharzt. Alles okay. Aber ich werde dieses Gefühl dieser Beklemmung einfach nicht los. Das macht mich fix und fertig! Kennt das jemand?

01.09.2022 17:06 • #9


nadine3
Hi @Jeanette123,

Ja, das kenne ich leider auch alles. Das sind ganz typische psychosomatische Beschwerden. Wie lange hast du die Symptome denn schon?
LG

01.09.2022 17:34 • #10


Jeanette123
@nadine3 Das mit der Atmung habe ich bestimmt schon 2 Monate. Mal
heftiger, mal wenig heftig. Das ist halt einfach so ein seltsames Gefühl das ich nicht beschreiben kann. Im Grunde bekomme ich genug Luft aber es fühlt sich nicht so an und dazu halt dieser Druck! Es wechselt halt auch ständig.
Ich leide besonders in Stresssituationen darunter, zumindest fing es so an und jetzt kommt es auch in entspannten Situationen! Stecke aber auch voll in der Prüfungsphase, arbeite viel und generell wird mir derzeit einfach alles zu viel leider. Morgen habe ich wieder mal einen Termin bei meinem Hausarzt!

01.09.2022 21:45 • #11


strohbichler
Ich kenn das leider auch. Hab auch das Gefühl nicht richtig zu atmen. Hab auch fast immer Schmerzen wenn ich tief einatme. Ich hab es aber auch schon erlebt dass die Schmerzen nach Besuch beim Chiropraktiker oder Physiotherapeut weg waren und ich dann wieder das Gefühl hatte freu zu atmen. Ist nur leider nicht von Dauer dieses Gefühl.
Ist es bei dir auch so, dass es dir nur auffällt wenn du auch wirklich auf die Atmung achtest?
Also wenn du durch irgendwas abgelenkt bist, dass es dir dann gar nicht auffällt?
Bei mir ist oft eine schlimme innere Unruhe vorhanden und dann fange ich an zu denken dass ich nicht richtig atmen kann.

01.09.2022 22:32 • #12


Steffi_17
Bin eben wieder richtig dabei, mit panischer Angst, momentan Hirntumor.

Habe leichte Schläfenschmerzen und zwischenblutungen und das fördert die Angst noch mehr

03.09.2022 18:59 • #13


Hab die ganze Zeit mit meiner Herzneurose gekämpft...
Seit gestern Kämpfe ich mit der Angst das ich irgendeinen Krebs im Bauch Raum(Magen Darm Krebs) habe da ich Schmerzen habe und mir es nicht gut geht..
Ist zum Kotzen...

03.09.2022 19:09 • #14


Wasistdas1999
Ich kann dich voll verstehen. Ich glaube seit 2,5 Jahren Brustkrebs zu haben.. Taste täglich auf knoten ab. Drücke so fest rum dass mir heute meine linke Körper Hälfte weh tut.. habe einige Symptome die drauf passen würden aber nach 14 Ärzten Radiologen, obkologen, Mammographie, tumormarker usw.. glaube ich immernoch fest dran (leider) dass es Brustkrebs ist.. und sich gut versteckt. Habe vor einem Monat entbunden und habe nicht gestillt.. obwohl ich es gern wollte aber dieser Blick auf die Brust hat mich zu stark getriggert. Mache eigentlich seit feb Therapie aber meine Symptome sind real und sichtbar teilweise .. denke bin da fehl am Platz

03.09.2022 19:33 • #15


Lisi1986
Zitat von Cube73:
Hab die ganze Zeit mit meiner Herzneurose gekämpft... Seit gestern Kämpfe ich mit der Angst das ich irgendeinen Krebs im Bauch Raum(Magen Darm ...

Hallo...mir geht es wie dir

03.09.2022 19:40 • #16


Ich kenne auch diese Ängste vor verschiedenen Krankheiten, die komplett ins Irrationale abdriften. Manches konnte ich bereinigen durch Behandlungen, also reale Befunde. Meine Ängste wechseln auch. Mal ist es die Angst vor Brustkrebs, dann Hautkrebs oder meine Herzneurose.
Habe ich Schluckprobleme, habe ich Angst zu ersticken oder ich sehe meinen Puls am Handgelenk pulsieren wie gestern und drehe komplett durch. Eine Sache ist bei mir komisch: Bei manchen Krankheitsängsten gehe ich zu genauen Untersuchungen auch zu mehreren Ärzten, andere Untersuchungen sage ich aus Angst vor Befunden ständig ab und gehe einfach nicht hin. Ich schaffe es nicht mehr zur Mammographie, habe in den letzten 2 Jahren 12 Termine abgesagt und die sind jetzt sauer. Ich wünsche dir bald Besserung. Der Weg ist das Ziel. Ich versuche auch, mich nicht unterkriegen zu lassen.

03.09.2022 21:41 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

@nadine3 ich fühle mit dir Schwester ! Ich bin auch in meiner schlimmsten Akutphase. Wovor hast du denn zur Zeit Angst?

03.09.2022 23:23 • #18


Ich habe seit 2017 diverse Beschwerden, war schon bei unzähligen Ärzten und Untersuchungen. Bei mir sind es Angst vor allen Krankheiten aber zur Zeit ist es ganz Akut die Angst vor Magen-, Darm-, Brust-, Knochenkrebs. Da ich abwechselnd Schmerzen in diesen Bereichen habe. Plus kommt dazu dass ich seit langem Probleme habe, dass mir meine Finger und Arme anschwellen bei einem bestimmten Winkel bzw Position. War vor 1 Monat vor Panik in der Notaufnahme, weil ich dachte dass es Thrombose ist. Die haben das schlimmste erstmal ausgeschlossen aber trotzdem ein extra Termin beim Gefäßchirurgen im KH gemacht um alle Arterien und Gefäße speziell zu untersuchen. Der Termin ist am 5.9. Also am Montag und ich drehe durch. Ich habe ja wirklich so ziemlich viele Untersuchungen hinter mir seit 5 Jahren und viele dieser Untersuchungen wurden gemacht, weil ich teilweise darauf bestand um es abklären zu lassen. Aber bei diesem Termin habe ich so dermaßen große Angst, weil das ja wirklich keine eingebildete Symptome sind. Die Finger, Hände schwellen immer wieder mal an. Und noch dazu Kämpfe ich seit 2020 mit extremen Augenproblemen. Ich habe sehr trockene Augen, habe immer wieder mal eine, laut Arzt, allergischbedingte Bindehautentzündung. Morgens sind sie komplett verschleimt, weil mein Tränenfilm nicht richtig funktioniert. Muss jeden Tag die Augen Tropfen. Und das alles hatte ich bis vor paar Jahren nicht. Meine Augen machen mir wirklich sehr zu schaffen und dieser Teemin am Montag lässt mich seit Tagen nicht schlafen. Wie soll ich das bloß nur überstehen

03.09.2022 23:45 • #19


nadine3
Hi @Lizy ,
Bei mir geht es seit ein paar Wochen um die Angst vor einem Gehirntumor, weil ich ganz oft Kopfweh hab.
Kann dich so gut verstehen, dass du durchdrehst wegen dem Arzttermin morgen. Mir würde es genauso gehen. Aber gut, dass du dich traust hin zu gehen, danach wirst du bestimmt erleichtert sein!

04.09.2022 08:32 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel