17

22.07.2015 07:39 • 10.12.2019 #1


112 Antworten ↓


Zitat von JustMe2:
durch die Hitze



Du schreibst doch sogar selbst, woher die Müdigkeit kommt.


Glaube mir, du hättest viel eindeutigere Symptome und noch viele Zusätzliche, die ich dir aber bestimmt nicht aufzählen werde. Auch die Leukozytenzahl hätte eine EINDEUTIGERE Abweichung. Aber das wurde dir in dem anderen Thread ja bereits erklärt.

Wieso hast du gerade vor Leukämie Angst und wieso weißt du, dass man bspw. Müde sein könnte! ?

Und was ist sonst so los bei dir? Stress? Stehst du unter Druck? Hast du Konflikte mit deinem sozialen Umfeld? Lebst du dein Leben, so wie DU willst?

22.07.2015 07:57 • #2


@Justme: Eine Leukämie würde chronisch voranschreiten. Es ginge dir binnen weniger Monate (unbehandelt) immer schlechter,mit mengenhaft Symptomen. Bist du auch von Hypochondrie betroffen wie ich? Oder eher nicht? XD

22.07.2015 08:01 • #3


Katha0886

28.02.2016 12:27 • #4


@Katha

Erst einmal liebe Grüße nach Sachsen
Blässe kann so viele Ursachen haben und sogar genbedingt sein. Es gibt ja genug Menschen, die einfach vom Typ her blass sind.
Mit so einem kleinen Würmchen musst du ja noch oft zum Kinderarzt wegen Untersuchungen, Impfungen etc.
Ich an deiner Stelle würde dem Kinderarzt einfach meine Bedenken und Gedanken schildern. Ein guter Arzt hat dafür absolutes
Verständnis, erklärt dir vieles, nimmt dir die Angst oder bei begründetem Verdacht macht er die nötigen Untersuchungen.

Wenn dein Kleines ein ganz normalen Eindruck macht, guten Hunger hat, isst und zunimmt - glaube ich, musst du dir keine Sorgen
machen. Fühl dich gedrückt, ich kenne solche Gedanken- ist zwar schon was her, aber ich weiß noch genau wie es sich anfühlt.

28.02.2016 12:39 • #5


Jelo84
Hey Katha,

deine Sorgen sind bestimmt unbegründet! Wenn man nach den Symptomen sucht, kann man sie vllt. finden, aber es gibt bestimmt eine ganz harmlose Erklärung. Wie Taras schon gesagt hat, gehört sie vllt. einfach zu der eher blassen Fraktion...

Und selbst wenn du dieses Szenario zu ende denken würdest, muss es nicht das Schlimmste bedeuten... in meinem Freundeskreis hatten zwei Kinder Leukämie und auch wenn es ein langer Weg war sind, so sind sie heute völlig gesund...

28.02.2016 17:53 • #6


Mami016

14.05.2016 14:18 • #7


Icefalki
Hallo, bevor du da weiter reinrutscht, such dir so schnell es geht einen Therapeuten.

Was tatsächlich sein kann, ist, dass deine Hormone eben ein wenig durcheinander sind. Gleichzeit der Stress mit dem Kind, die plötzliche Veränderung und die Verantwortung können schon gehörig durchrütteln.

Lass auf jeden Fall das googeln sein, das ist Gift für die hyperchondrische Veranlagung.

Und Versuch dir auch Ruheinseln zu schaffen, die dir gehören.

Und deine Vernunft, die hat absolut recht. Also nütze die auxh. Dein Leben ist durch das Baby verändert, aber auch im Positiven. Und wenn du das Kleine den ganzen Tag rumschleppst, stillst, und dir, wer was was alles, ausmalst, bekommst du dadurch natürlich Verspannungen und komische körperliche Missempfindungen.

Also, Versuch so schnell es geht, mit Fachleuten darüber zu reden. Die Termine sind auch sehr schwer zu bekommen.

Denn, bist du erstmals drin in dieser Spirale von körperlichen Missempfindungen und Angst, kommst du so schnell da nicht mehr raus.

14.05.2016 14:53 • x 1 #8


Mami016
Danke für die Antwort.
Das werde ich wohl tuen müssen,denn alleine werde ich da wohl leider nicht raus kommen.
Ich denke Auslöser ist mehr oder weniger die Angst,für mein Kind nicht mehr da sein zukönnen,dinge nicht erleben zu können oder ähnliches.

Lg

14.05.2016 15:53 • #9


Lalu90
Guten Abend ihr Lieben,
bin zufällig auf diesen Forum gestoßen und habe mich schon ein wenig belesen.
Hoffe ich finde Gleichgesinnte und die Angst wird mir ein wenig genommen.
Dann mal zu mir ! Seit mehreren Jahren leider ich an Hypochondrie, die mal weniger mal mehr ausgeprägt ist.
Im Januar hatte ich eine Fehlgeburt in der 9 ssw. Danach bin ich in ein sehr tiefes Loch gefallen und komme da nicht mehr raus.
Nach 2 Ausschabungen und dem hin und her dachte ich ok, jetzt kann ich damit abschließen , jetzt wäre es vorbei. Von wegen!
Dann hatte ich ein größeren Leberfleck an mir bemerkt, siehe da - Angst vor Hautkrebs! Bei der Akutsprechstunde einer Hausärztin gewesen, war es natürlich nicht.
Dann dachte ich an Hirntumor, was ausgeschlossen werden konnte.
Seit ca. 2 Wochen leide ich ab Oberbauchschmerzen, Ärzte tippen auf Magenschleimhautentzündung.
Ultraschall wurde gemacht , alle Organe top.
Blut wurde abgenommen.... Und dann fing der Horror an.
Die Ärztin teilte mir den Befund- Organe alle gut aber meine Blutkörperchen wären zu klein. Keine Anämie sagte sie , Eisenmangel.
Da fing mein Herz schon an zu rasen. Eisenmangel? Leukämie! Und jetzt verfolgt mich diese Angst Tag und Nacht
An nichts anderes kann ich denken. Das belastet mich so sehr. Noch mehr Angst macht mir, dass ich seit 4 Wochen erkältet bin. Die Nase läuft. Mein Rücken tut weg und knackt im Bereich des Brustwirbels.
Panik! Wirklich Panik.. Und diese Panik werde ich einfach nicht los.
Wie komme ich aus diesem Loch wieder raus ? Habt ihr vllt Tipps? An wen kann ich mich wenden?
Ich danke euch schon im voraus und wünsche Euch ein schönes Wochenende

18.03.2017 17:07 • #10


Hey!
Du musst doch keine angst haben bei Eisen Mangel das ist doch was ganz anderes wie Leukämie!
Du sagst du hattest im Januar eine fehlgeburt und wurdest 2 mal ausgeschabt hast du seiddem die Periode stärker usw haben nämlich die meisten die entbunden oder ausgeschabt wurden, und auch die meisten schwangeren also diesbezüglich dann eisenmangel. Du warst ja auch schwanger und das dauert bis die Hormone wieder normal sind. Ich hab selbst vor kurzem entbunden und ich hab bei vielen gesehen das sie eisenpräparate in und auch nach der ssw bekommen haben.
Mach dich nicht verrückt du hast nur einen Mangel und kein Krebs!
Ich bin selbst hypochonder ich kenn das Problem zu gut:) hatte auch schon alle Erkrankungen va Krebs egal welcher organe:)

18.03.2017 17:14 • x 1 #11


Lalu90
Danke dir für deine Antwort:)
Das gleiche sagt mein Freund auch. Aber zusammen mit dieser lästigen Erkältung macht es mich einfach verrückt.
Werde mich Montag an meine Hausärztin wenden und hoffe auf Verständnis und Hilfe von ihr
Diese ständige Angst vor Schlimmen ist sehr belastend
Liebe Grüße

18.03.2017 17:17 • #12


Ja das kenne ich:) aber mach dich nicht verrückt du hast nur einen eisen mangel den haben soooo viele Menschen egal ob schwanger oder nicht! Dann bekommst du ein Medikament oder Versuch es ohne und setz die Ernährung etwas um die Ärzte haben super listen dafür:)
Viel Glück noch und erhol dich:)

18.03.2017 17:21 • #13


hallo!
leukämie und anämie klingt zwar ähnlich ist aber was ganz anderes!
ich habe auch einen eisenmangel und eine anämie. anämie bedeutet blutarmut.
liebe grüße

18.03.2017 17:25 • #14


Nur leider ist Anämie ein Anzeichen dafür:/

Ja kann muss es aber nicht in deinem Fall meinte die Ärztin auf jeden Fall den Eisen mangel:)

18.03.2017 17:31 • #15


kann sein. aber bei einem eisenmangel, kann es schon mal zu einer anämie kommen.
nennt sich dann eisenmangelanämie.
wenn du ein paar wochen eisentabletten nimmst, werden sich deine blutwerte sicher wieder stabilisieren.
liebe grüße

18.03.2017 17:41 • #16


Ich habe auch eine Anämie . Ich leide an einer spährozytose. Das bedeutet das meine roten Blutkörperchen zu schnell bin der Milz abgebaut werden weil sie verformt sind . Eine Leukämie siehst du sofort im großen Blutbild .auserdem gibt es mehrere unterschiedliche Leukämien . Jede geht von einer anderen Zelle aus . Gehe zum Arzt lass dir ein großes Blutbild machen und lass dir den crp wert machen . Wenn beides ok hast du zu 150 Prozent keine Leukämie . Ich habe diese Angst ein Jahr gehabt und weis von was ich spreche . Du kannst auch ein Ultraschall machen lassen . Bei Leukämie ist deine Milz sehr viel vergrößert. Also bleib cool

18.03.2017 20:50 • x 1 #17


Lalu90
Meine Angst ist wieder da ((

Alles diese blöden Petechien .. Habe sehr viele davon an den Unterschenkeln.
Seit gestern wirklich starke Rückenschmerzen , angeschlagen fühle ich mich seit Samstag.....

Verfalle wieder in Panik , es kann doch nicht jedes mal nichts sein:( habe morgen n arzttermin.... Habe Angst vor der Diagnose ...

07.06.2017 19:09 • #18


Mindhead
Hey
Eisenmangel ist etwas, das sich gut beheben lässt! Da musst du dir wirklich keine Sorgen machen und wegen der Erkältung; auch durch Eisenmangel ist man anfälliger und sowieso schon schlapper.
Aber den Mangel wirst du in den Griff bekommen!

Wäre es Leukämie, hätten die das schon gesehen bei der Blutabnahme. Vor allem, da sie meinten Organe sind topp, darfst du da nochmal aufatmen! Denn bei Leukämie ist es ja oft so, dass zB. die Leber vergrößert ist.
Mach dir da keine Sorgen! (ich sage das so einfach, ich kenne die Angst nämlich selber nur sehr gut), aber Eisenmangel ist wirklich nichts schlimmes

Ich hoffe, dass ich dich ein wenig beruhigen konnte!(?)

Und wegen deinem Rücken; lagst du viel im Bett etc? Panik wirkt übrigens auch auf deinen Körper, vergiss das nicht.
Lass dir sonst mal eine Überweisung zum Orthopäden geben, vielleicht hast du Blockaden undso. Das habe ich sehr oft, das ist auch nichts weswegen man sich Sorgen machen muss.

Das wird morgen schon! Kopf hoch! Denk dir, dass schon was gefunden wäre, wenn du was ernstes hättest! Bluttest etc. wurde ja alles gemacht und scheint abgesehen vom Eisen in Ordnung zu sein Das ist was gutes! denk daran

07.06.2017 19:18 • x 1 #19


Lalu90
Die Werte würden das letzte mal im März gecheckt , könnte ja sein, dass es sich jetzt ja verschlechtert hat.

Ich weiß, vllt ist es übertrieben... Aber ich komme von dieser Angst nicht los:'(

07.06.2017 19:26 • #20




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel