Pfeil rechts
4

Hallo ihr,
nach langer Zeit schreibe ich hier mal wieder. Die letzten Wochen und Monate waren sehr gut. Ich habe mich mit meiner Angst angefreundet und bin relativ entspannt wenn es mal wieder irgendwo kribbelt oder meine Rippen schmerzen. Klar denke ich dann noch kurz an einen Schlaganfall oder das Herz - schaffe es dann aber mich wieder runterzuholen.

Seit ein paar Wochen fällt mir auf, dass ich ab und zu (heute und vor ein paar Tagen) Nachts aufschrecke - nicht aus einem Alptraum - und ein seltsames Gefühl hatte. Es war schon mal so, dass ich hochgeschreckt bin und förmlich aus dem Bett aufgesprungen bin und direkt ins Bad gelaufen ohne groß zu denken - wie aus einer Reaktion heraus.

Leider habe ich gegoogelt und bin auf eine Schlafapnoe gestoßen was mir wieder Angst macht. Ich merke nicht, dass ich Probleme habe zu atmen, wenn ich hochschrecke - es ist nur ein seltsames Gefühl. Es ist auch mit Herzklopfen verbunden, weil es sich einfach nicht wirklich beschreiben, lässt. Einmal war es nachts um 4:30 heute gegen 3:00 Uhr. Jetzt sitze ich wach und schreibe diese Zeilen

Kennt das jemand und kann das nur die Angst sein? Oder sollte ich mir doch Sorgen um Schlimmeres machen?

07.04.2015 03:50 • 29.01.2017 #1


73 Antworten ↓


Hallo MaK,

ich kenne das Problem, wenn auch noch nicht die Lösung.
Ich kann dieses Gefühl Übergang von Wachzustand in den Schlaf nur schlecht ertragen. Ebenso das Gefühl zwischen Aufwachen und Wachwerden. Ich reagiere meist so wie Du, mit Herzrasen. Ich denke, dass es bei mir etwas mit dem Gefühl Benommenheit zu tuen hat, das ich nicht ertragen kann.

Machst Du Entspannungsübungen? Wie geht es Dir damit?
Bei mir lösen diese die gleichen Reaktionen aus, wie der Wach-Schlaf- und Schlaf-Wachübergang, nämlich Angst.

Wenn ich meinen Therapieplatz bekomme, wird das Problem auf jeden Fall Thema in meiner Therapie werden, denn diese Angst geht bei mir so weit, dass ich Angst davor habe ins Bett zu gehen und einzuschlafen.

07.04.2015 06:52 • #2



Nachts hochgeschreckt, Herzklopfen und seltsames Gefühl

x 3


Ich habe das nicht beim Einschlafen sondern wache quasi mitten in der Nacht davon auf.

07.04.2015 08:59 • x 1 #3


Das hatte ich in den letzten Wochen auch ein paar Mal. Ich hatte das vorher noch nie. Für mich hat sich das angefühlt wie eine Panikattacke im Schlaf. . Bin generell gerade psychisch nicht gut drauf und da hab ich es darauf geschoben

07.04.2015 11:32 • #4


ja das dachte ich mir auch, dass es eine Panikattacke sein könnte. Schlafapnoe wäre doch anders denke ich....jetzt habe ich schon wieder keine Lust heut Abend ins Bett zu gehen

07.04.2015 11:35 • #5


Jaspi
Ich glaube vor einem Schlafapnoe brauchst Du keine Angst haben und das wird es auch nicht sein. Mein Mann leidet seit vielen Jahren darunter, er atmet bis zu 31 Sekunden nicht mehr wurde im Schlaflabor festgestellt und er hat deswegen ein Sauerstoffgerät, kommt aber super damit zurecht. Die Ärzte im Schlaflabor haben gesagt meist merkt man das im Schlaf gar nicht und die Patienten schrecken auch nicht hoch.
Das hochschrecken kommt wohl eher von der Angst und Panikstörung. Auch wenn es Dir in letzter zeit gut ging, können sich so die Ängste auch wieder mal bemerkbar machen. Habe ich schon sehr oft gehabt.

LG

07.04.2015 12:54 • #6


Gerade hatte ich es wieder. Kann es nicht beschreiben. Lag auf dem Rücken und bin eingeschlafen mit Wärmflasche auf der Brust. Dann ganz flaues Gefühl, wieder hellwach und kann schwer durchatmen. Fühlt sich an als sei mein Hals verschleimt und ich habe wieder eine Stelle im Mund mit einem Bläschen - irgendwie hängt das zusammen und das Gefühl als wäre der Hals leicht zugeschnürt ist auch dabei. Kennt das jemand? Habe ich was am Herzen? Dieses Gefühl ist schwer zu beschreiben in der Brust im Körper - jetzt habe ich wieder Angst

09.05.2015 01:35 • #7


Wie haltet ihr das nur aus? Ich kenn das Alles noch sehr gut und bin so dankbar , dass ich nicht mehr zur Notaufnahme muss. Sertralin sei dank.

09.05.2015 03:06 • #8


ich hab das auch fast JEDEN Abend wenn ich ins Bett gehe beim 1 Einschlafen werd ich wach mein Herz schlägt bis zum Hals ich bin in Panik dann hol ich mich runter ( mittlerweile bleib ich im Bett) und dann versuch ich es nochmal ................is ätzend aber mach dir keine Sorgen es is nur die Angst

09.05.2015 04:03 • x 1 #9


dita
Hallo, erstaunlich, dass es wirklich viele Leidensgenossen gibt.
Ich habe das zur Zeit jede Nacht manchmal kann ich mehrere Stunden nicht schlafen, schrecke immer wieder hoch und falle dann vor Müdigkeit wieder in den Schlaf, der mit einem Schwindel endet... Zur Zeit bin ich nur noch müde ratlos und tagsüber fährt mein Blutdruck Achterbahn...das ist so beängstigend und eigentlich nicht auszuhalten.
Wie kommt ihr damit klar?

12.05.2015 22:50 • #10


Hallo dita,
ich würde dir gern sagen, dass das alles vergeht oder man einfach darüber hinweg sehen muss: das stimmt aber nicht.

Es gibt Momente da ist alles okay und ich kann entspannt schlafen und den Tag genießen / dann wiederum gibt es Momente wie gerade, in denen ich Angst habe ich müsse bald sterben.ich habe ein zucken im oberen Brustkorb und wenn ich auf der Seite liege bekomme ich nach ein paar Minuten das Gefühl, das irgendwas rumpelt in der Brust und bekomme Herzrasen / jetzt liege ich wieder wach und habe Angst. Muss morgen arbeiten und kann vor lauter Angst nicht einschlafen

Es ist also mal so und mal so...

Habe heute Yoga gemacht mit Übungen für den Oberkörper und so vielleicht kommt es daher. Ich habe wieder Angst, dass es mein Herz ist was gleich stoppt oder so...

13.05.2015 01:53 • #11


dita
Hallo MaK, ich hoffe sehr du konntest dich doch noch irgendwie entspannen!
Ich habe das gleiche ganz oft, insbesondere in der letzten Zeit zusätzlich mit diesem zucken auch in Brustkorb, Bauch und und und... Ja ich verstehe dich ...

14.05.2015 07:26 • #12


Hallo ihr Lieben,
gestern und heute (eben gerade) hat es mich wieder erwischt. Bin hochgeschreckt mit dem Gefühl nicht durchatmen zu können, was anhält. Zusätzlich habe ich ein komisches flaues Gefühl in der Brust links. Hier knackt es auch ständig bei bewegen des Arms und beim Kreisen der Schultern richtig lautes Knacken der Gelenke.
Jetzt kann ich nicht richtig durchatmen und habe Angst wenn ich einschlafe zu ersticken oder ähnliches.
Es war so viele Tage gut. Heute und gestern hatte ich den ganzen Tag Kopfschmerzen und Schwindel wie bei einer Migräne oder so. Dieses Aufschrecken macht mich fertig weil Durchschlafen nicht machbar ist.
Kennt ihr das? Muss ich Angst haben. Was könnte das mit der linken Brust sein? Herz!? Oder nur alles verspannt? Das ja sowieso...

Hilfe!

Total schlimm ist auch, dass es mir vorkam als wäre es so viele Tage gut gewesen, mein letzter Eintrag aber gerade einmal zwei Wochen her ist.

29.05.2015 02:13 • #13


StolzerRumäne
Guten Morgen,

dieses aufschrecken kenne ich nur zugut. Zwar ist es jetzt seltener als damals noch aber kommt noch vor. Mein Herz/Brust ist dann immer so warm innen drin, schwer zu erklären.

Man sollte dem wenig Beachtung schenken, dann klappt es auch wieder mit dem weiterschlafen.

Ob es dein Herz ist, bezweifle ich. Bin mit Herzschmerzen damals in die Notfallaunahme gekommen, da ich ziemliche Herzschmerzen hatte. Am Ende stellte sich heraus, dass es die Bronchien waren, die diesen Schmerz verursacht haben, da ich ich ziemlich erkältet war.

Was ich damit sagen wil ist, dass wenn es wirklich das Herz wäre, dann würde man das sofort merken, dass mit dem Herzen was nicht stimmt.

Hast du dich denn körperlich mal untersuchen lassen, was dein Herz betrifft? Gewissheit ist nämlich das A&O. Dann geht man mit der Angst auch ganz anders um und ignoriert sie zum größten Teil.

Liebe Grüße

29.05.2015 03:34 • #14


Danke dir. Ja mein Herz wurde mehrfach untersucht ist aber schon ein Jahr her mit Ultraschall sonst EKG (letztes Mal vor einem halben jahr) ich versuche nicht an das Herz zu denken sondern an die Verspannungen und das knacken es ist aber einfach unangenehm das Gefühl innerlich. Ich hoffe ich bekomme heute noch ein wenig Schlaf ...

29.05.2015 04:09 • #15


StolzerRumäne
Also mit deinem Herzen hast du Schon mal Gewissheit. Ich weiß jetzt nicht ob du schon mal beim Orthopäden warst, falls nicht, solltest du dir mal einen Termin geben lassen. Um der Ursache auf den Grund zu kommen, damit du bald wieder schlafen kannst.

Versuche trotzdem diesem Gefühl keine Aufmerksamkeit zu schenken. Du weißt ja im Grunde genommen, dass es nix schlimmes sein kann, da das Herz schon mal ausgeschlossen ist.

Liebe Grüße

29.05.2015 04:48 • #16


Ich war schon beim Orthopäden muss das aber nochmal verfolgen habe halt extrem viele Verspannungen und so. Trotzdem ist die Angst, es könnte trotzdem das Herz sein, immer da ist echt extrem - vorhin auf deschon Arbeit hatte ich zeitweise einen Druck auf der Brust und Bauch und konnte nicht richtig tief einatmen und hatte gleich mal ian eeein Angst

29.05.2015 17:40 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

StolzerRumäne
Nunja, wenn dein Herz untersucht wurden ist, dann ist es ausgeschlossen, dass es was mit dem Herzen zutun hat. Verspannungen können natürlich auch Druck oder stechen auf der Brust verursachen.

Ich denke aber eher, dass es psychosomatisch ausgelöst wird, da die Angst da ist. Davon gibt es ein sehr interessantes Video auf Youtube. Wenn körperlich vieles ausgeschlossen wurde, dann sollte man sich auch mal auf Borreliose & co. Infektionen testen lassen.

Hier der Link zum Video:

Liebe Grüße

29.05.2015 18:25 • #18


SeaShepherd
Ich hab das gleiche, ich weiss nicht ob das an unbewussten Stress liegt, ich fühle mich eigentlich nicht stressig, aber ich scheinet irgendwo Stress aufzubauen, was sich dann bei mir äußert, das ich Nachts manchmal (Mal mit Panikattacken, mal ohne) einfach plötzlich aufwache, ich stehe auf, wie in Trance und habe jedesmal das Gefühl, ich stehe in einem Raum der keine Fenster hat und ich bin eingesperrt, es hat immer etwas mit "weglaufen" zu tun. Für mich sind diese Aufwachphasen aber harmlos. Schlimmer sind die anderen, die auch auch oft mal habe, wo ich gerade mal ne Stunde geschlafen habe, wahrscheinlich kurz vorm Tiefschlaf wo sich die Muskeln entspannen, und plötzlich hoch schrecke, meine Hände zittern, ich steh dann auf, renne wie blöd durch die Wohnung, Klo, Küche, Wohnzimmer, ich hab das Verlangen zu gehen, aber auch weg zu rennen vor der Angst, dass gleich etwas schlimmes passiert (Herz stehen bleiben ist immer mein Gedanke) Mir geht es dann auch immer ganz komisch, unerklärliche Symptome. Aber ich versuche mich zu beruhigen, setz mich dann wieder auf's Bett, manchmal ist der Puls oder der Blutdruck etwas erhöht, heute Morgen irgendwie gar nichts, vollkommen normal alles, aber die Symptome sind da. Is wie ein Teufelskreis. Hab mich dann mit Karibik Musik in den Schlaf gedudelt, das ging dann. Aber heute, kaum aufgestanden, fühle ich mich wieder so komisch. Ich weiss nicht woran das liegt, das hab ich mich wegen meiner Nuss Geschichte so reimgeschaukelt? ( (Hab vor paar Tagen Nüsse gefuttert und eine ist mir im Hals stecken geblieben, seitdem glaube ich daran dass ich etwas mit der Schilddrüse habe obwohl die letztes Jahr untersucht wurde)

31.05.2015 10:32 • #19


GENAU so geht es mir auch. Dieses Aufwachen und dann Laufen weil man Angst hat, dass gleich was Schlimmes passiert (wie Herzstillstand oder so). Hab immer so ein Druckgefühl auf der Brust was wie gesagt sicherlich von Verspannungen kommt. Das Aufwachen und dann loslaufen ist so schlimm. Eklig.
An die Schilddrüse hatte ich auch schon gedacht - muss ich mal abklären lassen. Es kommt aber sicherlich von der Angst. Man denkt ja unterbewusst den ganzen Tag daran und nimmt es dann mit in den Schlaf.
Aktuell ist es manchmal so, dass ich nicht richtig durchatmen kann. Manchmal habe ich solche Phasen. Gepaart mit Wadenschmerzen durch neue Schuhe denke ich natürlich gleich an ne Lungenembolie. Es ist so schlimm weil man immer vom Schlimmsten ausgeht und sich somit so viel Lebensfreude nimmt

Aber irgendwie macht es froh, dass man nicht alleine ist.

31.05.2015 10:56 • #20



x 4


Pfeil rechts



Dr. Matthias Nagel