Pfeil rechts

Aufgrund meiner schulischen Ausbildung habe ich derzeit Sommerferien und viel Zeit zum Nachdenken. Ich weiß selbst nicht genau wie ich mein momentanes Gefühl in Worte packen kann. Ich habe Angst vor dem was kommt...ein zukünftiges Leben mit Angst? Wird es sich bessern während/nach der Therapie? Wie wird mein Arbeitsleben aussehen? Wie wird es mit meiner Angst verlaufen, wenn ich mal schwanger bin? Werde ich meinem Partner und zukünftigen Kind gerecht werden können? Kann ich eine Familie finanzieren? Was ist, wenn die Angst nie weggeht? Werde ich immer auf Hilfe angewiesen sein? Usw.

Mein Kopf platzt vor Fragen und die Antworten scheinen so fern. Das löst ein ganz komisches Gefühl in mit aus. Habe das Gefühl dass die Zeit steht und nichts voran geht. Zu mindestens mir nicht schnell genug.
Kennt jemand das Gefühl?

14.07.2017 17:03 • 14.07.2017 #1


2 Antworten ↓


Liebe Silent,

ich kann da als Außenstehender und Betroffender zugleich zunächst sagen: Investiere doch besser nicht zu viel Zeit in der Zukunft sondern erlebe viel mehr mal das "Sein im Jetzt .. " Mache ein paar Yoga Übungen in Verbindung mit Autogenes Training oder Meditation?
Fragen:
Hast du negative Erfahrungen gemacht ? Hast oder hattest du Panikattacken oder sind die Ängste nur auf das zukünftige Geschehen gerichtet?
Zugleich würde ich mir auch mal selbst die Frage stellen, ob du dir selbst viel abverlangst oder irgendwelche hohe Erwartungen hast?
Ich habe auch selbst krasse Zukufntsängste, aber ich denke mir, wenn ich jetzt persönlich meine Zeiten durchschaue, gab es immer wieder ein Hoch, egal wie mies die Zeiten auch waren. Daran knüpfe ich den wahrhaften Spruch von meiner Ma: Wenn du denkst es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her..

Ich wünsche dir das du auch bei Regen ein Sonnenschein siehst.. Ich wünsch dir viel Kraft über die Ferientage und genieße es ! Alles Liebe,
Phoenix

14.07.2017 20:10 • #2


Zitat von phoenix210:
Hast du negative Erfahrungen gemacht ? Hast oder hattest du Panikattacken oder sind die Ängste nur auf das zukünftige Geschehen gerichtet?


In letzter Zeit hatte ich so gut wie keine Panikattacken mehr (teuteuteu) aber es war oft kurz davor, habe mich dennoch immer wieder gefangen.
Ich bekomme diese Angst oft wenn ich allein nur an den nächsten Tag denke. Ich habe einfach so Angst dass genau diese Angst mich immer begleitet...der Gedanke gefällt mir nicht. Aber gehört ja irgendwie nun zu meinem Leben dazu. Ich war schon immer jemand der gern alles geplant und "schön zurecht gelegt" hat, was die Zukunft betrifft....vielleicht ist genau das auch mein Problem. Mir fehlt nur der Ansatz an dem ich arbeiten kann und das "Wie" .

Danke für deine Antwort, Yoga etc. sollte ich wirklich mal ausprobieren.
Ich wünsche dir einen schönen Abend.

14.07.2017 21:42 • #3




Mira Weyer