Pfeil rechts

Hallo ihr Lieben!

In letzter Zeit vergeht wieder kaum mehr ein Tag, an dem ich keine Angst habe... Thrombose, Schlaganfall, Herzinfarkt...

Entweder ich habe Schmerzen in den Beinen... Meine linke Seite ist taub... Ich hab Schmerzen in der Brust... Das hab ich alles immer wieder, aber im Moment macht es mir alles wieder wahnsinnig Angst

Heut hab ich schon den ganzen Tag Schmerzen in den Brust, vor allem links... Ich bin seit Tagen total verspannt (mit Kopf- und Rückenschmerzen) und könnte mir auch sicher sien, dass es von daher kommt...Ja, KÖNNTE...
Jetzt ist mein Freund zur Nachtschicht und ich werde schier verrückt... Es schmerzt in der Brust, ich bilde mir ein, ich habe Herzrasen...
Warum kommt das nur immer wieder?
Hab solche Angst, was mit dem Herzen zu haben gerade *heul*

11.04.2011 20:35 • 28.04.2011 #1


9 Antworten ↓


na hör mal... du hast die ganze zeit angst, oder?

es ist absolut KEIN wunder, dass du total verspannt bist... rücken und es zieht auch nach vorn... es ist klar, dass es also weh tut.

und es ist nix schlimmes.
es ist nur die angst. reicht ja auch

und selbst, wenn du herzrasen hast, kommt das auch von der angst... klar, weil der körper beschleunigt...

lauf mal ein bisschen rum, wenn du kannst, lauf mal um den block... das baut ein bisschen spannung ab.

11.04.2011 20:44 • #2



Ich fühl mich einfach nur komisch :(

x 3


neko hat recht.
es ist deine anspannung, bewege dich immer mal ein bissl das baut stress ab und der körper entspannt sich mal nen bissl.
hatte das jetzt die tage auch rücken und brust und dann kamen noch atemprobleme dazu. hatte das gefühl es liegt nen zentner zement auf meiner brust.
ich weiß aber das es vom rücken kommt.......eigentlich ! natürlich hat man immer mal so blöde gedanken.....lenk dich ab !

12.04.2011 06:57 • #3


Hallo,

hab mich gerade bei Euch angemeldet. bin doch erstaunt, wie es allen hier so geht. fast wie mir

ich habe auch stechen in der brust, atemnot, schwindel und ganz schlimm: ANGST vor krankheiten

bin in therapie, mein psychodoc hat mir geraten, wenn panik aufkommt, dann mal sich darauf konzentrieren..... in den körper schauen.

hatte mich sonst auch immer versucht abzulenken, klappt aber nicht immer. jetzt lege ich mich auf den teppich und schau nach "Innen" was passiert grad? das hilft doch mehr als ich dachte

12.04.2011 21:37 • #4


hm, ganz blöde frage.. wie geht denn so "nach innen horchen"?

13.04.2011 23:07 • #5


Nach innen horchen wie das geht? Na das machst du doch gerade. Sonst würdest du deine ganzen Symptome gar nicht wahrnehmen, jedenfalls nicht so intensiv. Mache TV aus, so das alles ruhig ist und achte nur auf dein inneres was passiert.

14.04.2011 05:24 • #6


ja schon, aber noch genauer.... also zulassen........ damit gebe ich sowas wie kontra.........

manchmal hilft auch eher ablenken, kommt drauf an.

growny...... genau, einfach ruhiger raum, augen zu, auf die atmung konzentrieren, 10 sec ausautmen, 2 sec einatmen ........

14.04.2011 07:30 • #7


Hey growny,
wie geht es dir mittlerweile?
Hast du es mal probiert mit dem "nach innen horchen"?
Ich kenne alle deine Symptome nur ZU gut und auch die damit verbundenen Ängste; es geht mir phasenweise ganz genauso.
Die Brustschmerzen (ebenfalls links), oft verbunden mit Atemproblemen, sind besonders stark, nachdem ich wieder beim Yoga-Kurs war. Ich denke, es hängt dann damit zusammen, dass die ganzen vernachlässigten Rückenmuskeln aktiviert wurden und ich danach erstmal Muskelkater habe, der dann zu Verspannungen führt, und diese wiederum zu den Brustschmerzen.
Die Brustschmerzen, vor allem wenn sie links sind, lösen natürlich wieder die Angst aus, und die Angst wiederum das Herzrasen. Und schon ist der Teufelskreis im vollen Gange, da ja die Angst auch wieder zusätzliche Verspannungen verursacht...
Hast du schonmal die Videos von Dr. Merkle zu Panikattacken angesehen? Mir haben die schon öfters SEHR geholfen....

Alles Gute
laetitia

22.04.2011 12:26 • #8


halli-hallo!
danke der nachfrage, aber mir geht es noch nicht wirklich besser
nein, die videos kenne ich nicht, findet man die im internet? bin wieder in psychologischer betreuung, meine psychologin und ich waren uns einig, dass ich dies wieder machen soll... vor allem will ich es dieses mal ohne medikamente schaffen, ich hoffe, das klappt *seufzt*
es vergeht ein tag, an dem ich nichts habe... was würde ich dafür geben, endlich "normal" sein zu dürfen

28.04.2011 08:50 • #9


Hallöchen,

die Videos findest du hier:
https://www.psychic.de/agoraphobie-video.php

Es ist bestimmt ein guter Weg, mit der psychologischen Betreuung weiterzumachen. Jedenfalls dann, wenn die "Chemie" zwischen dir und der Psychologin stimmt und du dich dort gut aufgehoben fühlst. Das ist sehr wichtig.

Ich kenn das aber auch echt gut, dass eine ganze Zeitlang kein Tag ohne Symptome vergeht und man sich nichts mehr wünscht, als wieder "normal" zu sein. Bei mir ist es seit etwa drei Tagen endlich wieder mal besser, also du siehst: es ist durchaus möglich...

Ich wünsche dir, dass es bald wieder bergauf geht.
LG
Laetitia

28.04.2011 10:41 • #10



x 4




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier