Pfeil rechts
11

Julchen79
Also folgendes...Ich bin sehr stark kurzsichtig. Habe auf einem Auge -7,00 und dem anderen -7,50. So milchiges Glaskörperzeug habe ich seit Jahren. Allerdings eher durchsichtig und ich konnte mit leben. Es war eher mal mehr oder mal weniger. In den letzten Tagen tretet es verstärkt im rechten Auge auf. Zumindest ist es mir mehr aufgefallen als sonst. Und es schwimmt brauner durchsichtiger Klumpen rum der sich schwimmend mit Fäden über das Auge zieht. Ich war gestern beim Augenarzt deshalb. Mit Pupillen Erweiterung und Netzhautscheck...Die Netzhaut war ok sagte sie nach intensiven reinschauen.
Sie meinte dann nur ich müsse damit leben und es ist das alter (36) und die starke Kurzsichtigkeit und das haben viele. Sie hat das ganze nicht mal beim Namen genannt Zum Schluss meinte sie noch: sobald Blitze auftreten sollen oder auch das andere auch das hat soll ich wiederkommen. Und es bleibt für immer Blitze hab ich bisher nicht gesehen zum Glück.

Genau das hat mir wieder Angst gemacht ich hatte nun solange ruhe und konnte mich mit meiner Angst gut arrangieren aber jetzt, wo es ums Augenlicht geht hab ich extreme Angst.

Hat jemand auch dieses Problem und wie geht ihr damit um?

05.11.2015 12:42 • 18.08.2022 x 2 #1


94 Antworten ↓


T
Hallo Julchen,

ich habe das gleiche und ich weiß, sehr sehr viele Menschen haben das.

Es nennt sich mouches volantes ( fliegende Mücken ) und wird durch die altersbedingte (normale!) Glaskörperabhebung-/Schrumpfung verursacht.

Nervig, aber keinesfalls gefährlich.

Eine Netzhautablösung hätte deine Augenärztin sofort erkannt und behandelt.

Du kannst also wirklich ganz beruhigt sein

05.11.2015 14:26 • #2


A


Glaskörpertrübung oder Netzhautablösung?

x 3


Julchen79
Danke für die Info tanilein .... sie hat mir nur angst Angst gemacht indem sie meinte: falls Blitze auftreten schnell zum Arzt. Wenn es harmlos ist kann ich mit irgendwann sicher leben... Aber nicht wenn ich mich nun irre mache und jeden Tag hoffe das ich keine Blitze sehe. ...Kann das sein das die Augenärzte das zu jedem sagen wo Glaskörpertrübung festgestellt wird?

LG

05.11.2015 15:40 • #3


Schlaflose
Ich habe das auch. Ich habe ähnliche Dioptriewerte wie du und bei mir fing es vor 13 Jahren mit ein paar Fädchen und Pünktchen an und mittlerweile sind beide Auge voll mit Trübungen aller Formen, die mir massiv die Sicht behindern. Ich hatte dann auch vor 4 Jahren im linken Auge und vor 2 Jahren im rechten die hintere Glaskörperabhebung (das ist normaler Vorgang, der bei jedem im Alter stattfindet, wenn man stark kurzsichtig ist, dann schon viel früher), die mit Blitzen einherging, aber meine Netzhaut ist dabei heil geblieben. In seltenen Fällen, was bei mir leider in beiden Augen passierte, bildet sich ein sogenannter Weiß-Ring. Das eine sehr große dicke ringförmige Trübung, wo auch noch die hintere Glaskörpermembran dranhängt, die wie ein Schleier im Auge herumschwebt und die Sicht vernebelt. Ich muss dauernd mit Augen- oder Kopfbewegungen die Trübungen aus dem Sichtfeld schleudern, damit ich Stellen erwische, durch die ich kurz klar sehen kann. Aber selbst daran gwöhnt man sich.

05.11.2015 16:13 • x 1 #4


Julchen79
Liebe Schlaflose,
das tut mir sehr leid für dich ich hoffe es belastet dich nicht zu sehr...
welche Farbe haben die Schlieren und Schleier bei dir? Bei mir ist einer sogar leicht bräunlich schwarz....so sehe ich das jedenfalls so
Ich habe heute mal beim AA angerufen und gefragt...das bräunliche ist auch normal. Aber ich dachte immer wenns bräunlich ist hats was mit Blutung zu tun

LG

05.11.2015 18:03 • #5


T
Keine Sorge, bei mir sind die Trübungen auch bräunlich bzw. sogar schwarz.

Und das mit den Blitzen hat dir die Augenärztin sicher nur gesagt, um dir den Unterschied zwischen den mouches volantes und einer Netzhautablösung mit ihren Symptomen zu verdeutlichen.

Hak' das ab , bei dir ist alles in Ordnung

05.11.2015 18:22 • #6


Schlaflose
Bei mir sind sie grau und schwarz.
Lange Zeit haben sie mich extrem belastet. Ich war sogar dreimal in verschiedenen Augenkliniken, um mich operieren zu lassen, aber ich wurde immer abgewiesen, weil bei dieser Operation, bei der der Glaskörper mitsamt den Trübungen abgesaugt wird, sich die Netzhaut mit ablösen kann bzw. Entzündungen entstehen können, die zur Erblindung führen können. Das war noch zu der Zeit, als es noch lange nicht so schlimm war wie jetzt. Damals ging es mir aber sowieso psychisch ganz schlecht.
Seit sich meine psychische Situation aufgrund meines Berufswechsels allgemein sehr verbessert hat, komme ich mit den Trübungen auch gut klar.

05.11.2015 18:51 • #7


Julchen79
Ich Danke euch für die Info ihr 2 ...Also gibt es tatsächlich keine Heilung? Nicht mal Besserung das sie eventuell blasser werden? Oder gibt es irgendwelche Augentropfen sowie Medis für die das ganze ein wenig bessern?

05.11.2015 21:49 • #8


M
Hi Julchen,

also ich habe auch eine fette Schliere im Sichtfeld - deutlich größer als die normalen kleinen und durchsichtigen Würmchen und so dicht, als dass ich nicht hindurchsehen kann. Laut Augenarzt ist auch das eine Glaskörpertrübung - du siehst, es gibt verschiedenste Varianten.
Am Anfang hat mir das auch unglaubliche Angst gemacht, weil ich dachte, der Arzt irrt sich bestimmt und das Ding wird bestimmt immer größer und bald bin ich dann blind. Nichts davon ist eingetroffen - alles beim Alten

Eine Therapie außer dieses ziemlich gefährlich absaugen gibt es nicht. Weder Tropfen noch Medikamente helfen da. Mit der Zeit kann diese Trübung aber absinken, weil der Glaskörper sich mit den Jahren verflüssigt. Sie kann aber - meiner Kenntnis nach - auch einfach dableiben. Irgendwann gewöhnt man sich daran. Das Wichtigste daran ist ja im Endeffekt, dass es nichts Gefährliches ist und du nicht erblinden wirst.

Das mit den Blitzen sagen Augenärzte übrigens immer. Hat man mir auch gesagt - die sichern sich halt damit ab.

Liebe Grüße!

05.11.2015 22:32 • #9


Julchen79
Danke für die Info Maedchen das beruhigt mich etwas

05.11.2015 22:40 • x 1 #10


T
Zitat von Julchen79:
Ich Danke euch für die Info ihr 2 ...Also gibt es tatsächlich keine Heilung? Nicht mal Besserung das sie eventuell blasser werden? Oder gibt es irgendwelche Augentropfen sowie Medis für die das ganze ein wenig bessern?


Sei ganz beruhigt. Wenn sich der Glaskörper im Alter vollständig abgelöst hat, dann werden auch die Schlieren besser.

Das dauert halt einige Jahre, da muss man leider viel Geduld aufbringen.

Ich merke gerade jetzt wieder beim Schreiben, dass es bei mir nur so wimmelt von diesen Schlieren und Punkten.
Wüsste ich es nicht besser, würde ich denken, dass ich eine ganz üble Augenkrankheit habe.
Aber da ich weiß, dass es harmlos ist, blende ich das aus

06.11.2015 10:24 • #11


Schlaflose
Zitat von tanilein:
Sei ganz beruhigt. Wenn sich der Glaskörper im Alter vollständig abgelöst hat, dann werden auch die Schlieren besser.


Dem muss ich leider widersprechen. Erstens hebt sich Glaskörper normalerweise nicht vollständig, sondern nur hinten ab, d.h. es löst sich von der Netzhaut. Bei mir sind zwar nach den Glaskörperabhebungen einige der Trübungen, die ich ich bis dahin hatte, verschwunden, dafür sind aber neue und viel dickere entstanden. Und es kommen immer noch neue dazu. Durch die Verflüssigung des Glaskörpers bewegen sie sich aber ganz frei herum und man kann sie leichter aus dem Gesichtstfeld schleudern als vorher.

06.11.2015 14:05 • #12


P
Naja, es ist halt keine Krankheit, deshalb gibt es auch keine Heilung Glaub mir, wenn Du wirklich eine Krankheit an den Augen hast (Netzhautablösung, Glaukomanfall, irgendeine Entzündung), dann merkst Du das ziemlich schnell ziemlic hgenau und musst nicht nachdenken ob da jetzt eventuell irgendwas komisch ist

06.11.2015 16:13 • #13


Julchen79
Ich hab das Gefühl als ich heute draussen war es wird immer mehr auf dem Auge...Mein ganzes rechtes Auge ist voll davon plötzlich. ..Ich bin mir ziemlich sicher das ich das vor 2 Wochen nicht so extrem hatte wie jetzt...Es ist so auffällig ich trau mich nicht bei Tag auf die Strasse da ich mich nur darauf konzentriere auf dunklen hintergründen sehe ich kaum was davon. ..Nachts Abends fühle ich mich damit am wohlsten. Ohje was soll das nur werden...Ich wollte nächste Woche eine neue Arbeit anfangen...

07.11.2015 11:36 • #14


M
Julchen, ich kenne dieses Gefühl nur zu gut - als ich diese Angst mit den Augen hatte, ging es mir ganz genauso. Ich hatte über Tage und Wochen hinweg das Gefühl, dass ich immer schlechter sehe. Irgendwann war ich so auf meine Augen konzentriert, als dass sie sogar weh getan haben. Ich erinnere mich gut an eine Situation, als ich Auto gefahren bin und dann auch noch das Gefühl hatte, den Verkehr um mich herum kaum noch vernünftig wahrnehmen zu können - für mich besonders schlimm, weil ich es liebe, Auto zu fahren. Ich musste anhalten und meinen Freund fahren lassen.
Auch ich war kurz vorher beim Augenarzt, der eine Stunde lang alle möglichen Untersuchungen gemacht hatte und nichts finden konnte. Ich war mir sicher, er habe sich geirrt und ich würde demnächst erblinden.
Am Ende habe ich mich eisern gezwungen, ein paar Tage nicht auf die Augen zu achten, weil ich wissen wollte, ob die Symptome dann auch noch da sind - daraufhin entspannte sich die Situation wieder und jetzt habe ich kein Problem mehr damit.

Was ich damit sagen will, ist, dass die Symptome deiner Angsterkrankung derart real sind, als dass man nicht glauben kann, dass das tatsächlich die Psyche auslösen kann. Aber sie kann es!
Wenn du erst kürzlich beim Augenarzt warst und er dir bestätigt hat, dass alles ok ist, ist das auch so. Mich hat damals der Gedanke getröstet, dass man bei einer echten Augenerkrankung sehr exakt sagen kann, was man sieht bzw. nicht sieht. Bei uns ist es aber ein undefinierbares Gefühl, dass man irgendwie schlechter sieht, das man aber kaum in Worte fassen kann. Man nimmt irgendwie anders wahr, aber warum genau, ist nicht exakt zu sagen.

Fühl dich gedrückt :-*

07.11.2015 11:46 • #15


P
Jaaaa genau Mädchen., dass ist das was ich auch meinte. Das ist auch wirklich so. Dann kannst du sagen: ich sehe auf einem Auge nichts mehr/sehe Blitze, bunte Kreise um Lichtquellen/doppelt, .. Bei bem Gefühl nicht gut zu sehen steckt nichts dahinter.

07.11.2015 12:08 • x 1 #16


Julchen79
Danke Maedchen :-*
Was aber nicht heisst ich bilde mir die dunklen Schlieren ein und es kommt nur von der Psyche. Ich hoffe ihr denkt das jetzt nicht von mir . Sie sind wirklich da auch wenn ich nicht versuche daran zu denken, trüben sie meine Sicht auf dem rechten Auge Wie gesagt am schlimmsten im hellen draussen.

Es ist schwer für mich damit im Moment umzugehen und es macht 'neue' Angst. Am schlimmsten wäre es für mich Blind zu werden. Das wäre so furchtbar. ..Aber das weisst du sicher Maedchen und verstehst mich 3 Ich hoffe ich komme damit klar irgendwann

07.11.2015 13:14 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Schlaflose
Zitat von Julchen79:
ch hab das Gefühl als ich heute draussen war es wird immer mehr auf dem Auge...Mein ganzes rechtes Auge ist voll davon plötzlich. ..Ich bin mir ziemlich sicher das ich das vor 2 Wochen nicht so extrem hatte wie jetzt...Es ist so auffällig


Draußen, vor allem, wenn die Sonne scheint, fallen sie einem besonders auf. Ich bin jahrelang immer nur mit Sonenbrille aus dem Haus, weil ich es anders gar nicht ertragen habe. Mittlerweile brauche ich das nicht mehr. Aber drinnen dunkle ich ich alles ab, denn Helligkeit und weiße Wände sind nicht auszuhalten.
Ich sehe die dicken Klumpen sogar bei geschlossenen Augen und auch immer Dämmerlicht.

07.11.2015 14:02 • #18


P
Ich finde irgendwie komisch dass du immer sagst aber es kann ja nicht von der Psyche sein, ich bilde mir das ja nicht ein. Wer hat dir das gesagt dass man sich das einbildet wenn etwas nicht krankhaft bedingt ist? Jeder der psychosomatische Beschwerden hat, bildet sich das nicht ein. Wenn jemand Herzangst hat, kann er seinen Puls bis über 200 dadurch bringen und seinen Blutdruck auch extrem in die Höhe schnellen lassen. Und auch richtige Krankheiten werden ja maßgeblich durch stress und Anspannung (stichwort oxidativer Stress) beeinflusst. Bei mir reichen zb zwei Tage extrem Stress und ich krieg im Rahmen der chronischen Iridozyklitis einen Schub, eine Starke Eiweissausschüttung und dadurch wieder einen hohen Augeninnendruck.

08.11.2015 17:52 • x 1 #19


W
So wie püppi geschrieben hat julcchen : psychosomatische Beschwerden sind Real !

Natürlich bildest du sie dir nicht ein. Aber deine / unsere Denkweise verschlimmert alles und - wie soll ich es dir beschreiben - hebt das an sich kleine, problemlose symptom auf eine höhere Problemvolle Ebene .

Niemand hier würde dir unterstellen dass du es dir einbildest .!

Aber es ist genauso wie mit deinen rückenprobleme, die du ja vor kurzem hattest und wo du sicher warst was ganz schlimmes stecke dahinter.
Die sind / waren auch total Real : aber aufgrund deiner krankheitsangst steigerst du dich rein und lässt keine harmlose Erklärung mehr zu.

Daher brauchst du Hilfe .

08.11.2015 19:03 • x 2 #20


A


x 4


Pfeil rechts




Dr. Matthias Nagel