Pfeil rechts

Hallo

kennt das jemand? Mir hat zwar noch kein Augenarzt bestätigt, dass ich das habe (habe am Donnerstag einen Termin zur Kontrolle, weil ich vor 3 Monaten eine Brille bkommen habe) aber ich bin mir fast sicher dass es das ist. (Google machts möglich) - Glaskörpertrübung auch Mouches volantes genannt.

Es ist so, wenn ich auf eine weiße Wand schau, in den Himmel oder auch wenn ich am PC auf einem weißen Dokument etwas schreibe, dass es immer so ganz leicht "fieselt" und grad wenn ich in den Himmel schaue sind da so "Würmer" vor meinen Augen. und so mini schwarze Punkte die hin und her springen..

Dieser Link zeigt das in etwa.

http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... oaters.png

Das ist soooooo nervig... Ich würde so gerne mal wieder den Blick über den "Horizont" schweifen lassen ohne, dass da was rumspringt -.- Leider kann man da (lt. Internet) nichts dagegen machen.

Gibt es hier jemanden der das auch hat und evtl. Tipps wie man damit bisschen besser klar kommt.

Vielen Dank

08.01.2013 10:37 • 22.10.2017 #1


11 Antworten ↓


Huhu:-) ja das kenne ich habe ich auch solange der Punkt mit wandert beim sehen ist es nicht schlimm dann iSt es eine glaskörpertrübung nichts schlimmes

08.01.2013 11:33 • #2



Glaskörpertrübung - Mouches volantes

x 3


silke79
Hallo,

sowas hat doch jeder! Ist wohl nicht schlimm! Auch ich habe das und manchmal (eben wenn ich auf eine weiße Wand schaue) dann fällt es mir richtig auf, dann denke ich dauernd dran und dann habe ich das Gefühl, es werden immer mehr...

sobald ich mit was Anderem beschäftigt bin, sehe ich sie nicht mehr... also keine Panik.

08.01.2013 13:49 • #3


Schlaflose
Ich habe sie ganz schlimm. Beide Augen total voll davon: Punkte, Fäden, Knäuel, Rauchschwaden, so dass meine Sicht dadurch stark gestört wird. Wir hatten das Thema ja in letzter Zeit mehrfach hier im Forum.

08.01.2013 17:01 • #4


Oh das habe ich noch gar nicht gesehen, dass das Thema schon öfter hier war.

ohje du arme und wie kommst du damit klar? Ist es immer schlimmer geworden oder gleich so?

08.01.2013 17:07 • #5


Schlaflose
Es fing vor 11 Jahren an, mit einzelnen Flusen und Fäden und hat sich kontinuierlich verschlimmert. Lange Zeit hat mich das psychisch völlig fertig gemacht. Ich war auch dreimal in Augenkliniken wegen einer Vitrektomie (Absaugung des Glaskörpers), das wurde mir aber verweigert, weil das (angeblich) zu gefährlich wäre und man dabei erblinden könnte. Vor 2 Jahren hat sich dann im linken Auge sogar ein sog. Weißring gebildet (eine sehr große rinförmige Trübung, bestehend aus dem Teil der Glaskörpermembran, mit dem es um den Sehnerv herum "festgeklebt" ist und deswegen besonders dicht und schwarz erscheint). Drumherum ist eine Art Vorhang aus der Membran des hinteren Glaskörpers, der sich von der Netzhaut abgehoben hat. Die Glaskörperabhebung ist ein normaler Prozess, der sich im Laufe des Alterns bei allen Menschen vollzieht, wenn man kurzsichtig ist, schon relativ früh. Aber bei den wenigsten Menschen hat das solche drastischen Folgen. Jetzt "warte" ich darauf, dass das im rechten Auge auch passiert. Wenn es soweit ist, muss ich die Vitrektomie bekommen, weil ich mit so dichten Trübungen in beiden Augen gar nicht mehr arbeiten könnte. Es gibt mittlerweile einige Augenkliniken in Deutschland, die sich darauf spezialisiert haben und wo schon viele Leute erfolgreich operiert wurden. Das habe ich alles zum Glück durch eine Forum für Glaskörpertrübungen erfahren (das jetzt leider geschlossen wird), denn laut meinem Augenarzt und den Augenkliniken in meiner Gegend, kann man nichts dran machen. Seitdem ich um diese Möglichkeiten weiß, geht es mir viel besser.

08.01.2013 17:30 • #6


Hallo ihr lieben,

Mal wieder eine Augensorge, die mich quält....ich habe ja durch meine Entzündungsschübe eine enorme Menge an Glaskörpertrübungen jeder Art, an die ich auch gewöhnt bin. Allerdings ist mir seit vorletzter Woche eine neue (oder was auch immer) aufgefallen. Ganzganz oben in meinem Sichtfeld, ein schwarzes Ding, was ganz schnell "nachflitscht", also nicht gemütlich vorbeischwimmt, sondern wirklich schnell, vielleicht ist mein Glaskörper da schon flüssiger? Es ist nicht aus jeder Position zu sehen, eher wenn ich nach oben schaue. Dann flitscht es wenn ich von links nach rechts gucke nach. Ich habe mich jetzt schon so reingesteigert, dass ich Gesichtsfeldausfälle (die bei meiner Augenkrankheit durchaus vorkommen) oder ajdere schlimme Dinge suche. Gestern saß ich auf der Couch und habe gradeaus geschaut und saß genau unter der Deckenleuchte. Und auch da habe ich das Ding plötzlich gesehen... Ich weiss, hier sind viele mit Floatern, vielleicht kennt das war? Ich habe auch schon spekuliert, ob das die Befestigung meiner Künstlichen Linse sein kann, die ich da sehe...

Achja, ich war letzte Woche beim Augenarzt zu meiner dreimonatigen Kontrolle und da war alles gut. Ich habe ihm auch davon erzählt und er hat gesagt, das klingt harmlos für ihn. Trotzdem ist das so neu und ungewohnt und ich mache mir Sorgen, ob doch auch noch was mit der Netzhaut ist...aber dann wäre das vermutlich einfach ein Schatten und nichts was sich hin und her bewegt, oder?

26.09.2017 06:51 • #7


kopfloseshuhn
Hey püppi.
Also mit den AUgen kenne ich mich nicht so gut aus.
Vertraust du denn deinem Augenarzt? Brauchst du vielleicht eine zweite Meinung dazu um dich sicherer zu fühlen?
Grundsätzlich könnte man sich ja entspannen wenn ein Arzt schon draufgeschaut hat.
Aber wenn es nachflitscht und nicht statisch ist würde ich persönlich immer an Floater denken.

Ganz liebe Grüße

26.09.2017 08:10 • #8


Schlaflose
Ich habe auch jede Menge schnell flitschende Trübungen. Und das ist auch gut so, denn dadurch kann ich sie mir kurz aus dem Sichtfeld schleudern, um etwas deutlich zu sehen. Ich beobachte sogar oft, dass ich sie zu einer Seite wegschleudere und sie werden wie ein Ball durch den Aufprall am Augapfel wieder zurückgeschleudert.

26.09.2017 15:06 • #9


Huch, keine Ahnung, warum mein Beitrag jetzt hier ein gefügt wurde....

Ja, schlaflose, so ist es bei mir auch. Ich hoffe, das ist eine. Bisher earen meine nie dick und schwarz, eher lange Fäden.

26.09.2017 18:35 • #10


Ich habe die auch, eine ganze Menge Nudelsalat vor den Augen, links wie rechts. Sogar der Augenarzt bestätigte mir, dass vei mir das ganz viele Trübungen sind. Er meinte, es sei Glück im Unglück, denn wenn es viele werden, dann sinken sie ab weg vom Blickfeld. Die Dinger stören mich nur seltenst beim Arbeiten an sonnigen Tagen, und nur wenn ich sonst anderweitig angespannt bin. Ich habe Medis und Vitamine dagegen ausprobiert, z.b. Vitrocap, sie schaden nicht, haben aber auch nicht geholfen. Vor operativem Eingrifg mit Erblindungsgefahr rate ich dir inständig ab.

22.10.2017 07:29 • #11


Schlaflose
Zitat von Sahar:
Er meinte, es sei Glück im Unglück, denn wenn es viele werden, dann sinken sie ab weg vom Blickfeld.


Ich plage mich seit 15 Jahren damit herum Sie werden, aber absinken tun die nicht. Sie werden bei jeder Augen- bzw. Kopfbewegung aufgewirbelt.

22.10.2017 08:19 • #12



x 4





Prof. Dr. Heuser-Collier