Pfeil rechts
2

Hat jemand aufgrund von panikaztacken dieses medi mal genommen?
Hab sie zu hause und hab angst die bei akuter angst zu nehmen.
Nehme noch opipramol.mein ha wollte mir paroxetin verschreiben.
Hab abgelehnt da ich schon vir 2 wochen venlafaxin nehmen sollte die ich aber wg den nw nach 4 tagen nicht mehr genommen habe.

20.08.2015 21:36 • 21.08.2015 #1


22 Antworten ↓


Habs 2007 öfters genommen. Hat sehr gut geholfen. Halbes hat gereicht.

20.08.2015 21:38 • #2



Bromazepam wer kennt sich aus?

x 3


Soll eine viertel nehmen eig. Bei akuter angst.
Wie macht sich die wirkung bemerkbar?

20.08.2015 21:44 • #3


Ich ging ganz locker auf die Uni, hatte keine Prüfungsangst und keine Panikattacken. Man ist entspannter und traut sich mehr (zu).

20.08.2015 21:45 • #4


Echt? Das klingt, als ob das was für mich wäre. Also das mit dem "mehr zutrauen" reizt mich.

20.08.2015 21:47 • #5


Ok hoert sich gut an.wird man davon nicht muede?

20.08.2015 21:48 • #6


Ja, das war schon toll. Aber das Zeug macht definitiv schnell abhängig.
@becean: Nein, wurde nicht müde.

20.08.2015 21:49 • #7


@ juwi das gleiche kam mir auch grad in den sinn.

20.08.2015 21:50 • #8


Mit abhaengig hab ich schon gehoert.
Aber auf der anderen seite kann ich mir nicht vorstelln diese panik noch zu haben bis ich alt bin.
Versteht mich nicht falsch aber immer moment einer panik waere es mir egal ob ich abhaengig werde.

20.08.2015 21:52 • #9


Das ist nur für Notfälle gedacht. Ich konnte damals nicht mehr ausser Haus gehen, musste ständig auf die Toilette usw. Deshalb habe ich das damals genommen. Ging nicht anders. Probiers mal aus.

20.08.2015 21:54 • #10


Mein früherer Psychiater meinte auch einmal, besser abhängig sein als ewig leiden (bezog sich bei mir auf Tavor und meine Schlafstörungen)... mir war die Abhängigkeit selbst auch immer wurscht, das Problem sah ich eher darin, dass Benzos laut meinem früheren Psychotherapeuten die kognitiven Fähigkeiten beeinträchtigen können und ich Angst bekam, zu verblöden.

20.08.2015 21:55 • #11


So leicht verblödet man nicht. Habe 15 Jahre lang gesoffen und bin auch nicht verblödet. Glaube ich zumindest. Normal bin ich halt auch nicht.

20.08.2015 21:59 • #12


Ok danke.
Das mit der toilette kenn ich auch.
Kenne in unsrer umgebung schon jede toilette.

20.08.2015 22:01 • x 1 #13


Ja normal sind wir glaube ich alle nicht!
Ja bei der naechsten panik probier ich es mal.
Hast du die jeden zag genommen?
Sorry wenns nervt aber ich muss immer allees genau wissen.

20.08.2015 22:03 • #14


@juwi
Ja das denk ich auch.
Will nicht mehr leiden wegen dieser schei. angst.
Die bestimmt meinen ganzen tagesablauf.dann lieber mal eine tablette die alles abflacht.

20.08.2015 22:05 • #15


Hallo,
Ich kann mich noch sehr gut an meine erste Bromazepan erinnern.Ein herrliches Gefühl!

Endlich angstfrei und FREI.Tja das Ende war alles andere als das! Es macht definitiv sehr schnell abhängig und man muß die Dosis erhöhen um den gleichen Effekt zu haben!

Was aber nichts mit einem Kick zu tun hat wie bei Dro.. Damals war ich zu jung und zu unaufgeklärt über das Bromazepan. Man könnte auch sagen naiv.

Eines Tages hatte ich keine mehr und bekam Entzugserscheinungen! Hölle kann ich nur sagen.Und das ist nicht übertrieben.

Also die Dinger keinesfalls regelmäßig nehmen.Sehr gefährlich. Und eine Abhängigkeit ist kein Zuckerschlecken da man eine Toleranz entwickelt und immer mehr braucht. Bis man schließlich nur noch benebelt ist aber trotzdem Angst hat!

LG Annastasia

20.08.2015 22:40 • x 1 #16


@becean: nervt nicht!

Hab das Medi nur an bestimmten Tagen genommen, wenns schlecht war. Und in Notfällen. Nicht jeden Tag. Einmal pro Woche,sowas.

20.08.2015 22:41 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Ok danke.
Nur fuer den fall die panik greift mal wieder an.
Was hattest du fuer symptome?
Bei mir ist es angst vor krankheiten.
Jeder picks oder symptom bekomm ich angst und steigere mich hinein.

20.08.2015 23:06 • #18


Ich habe und hatte damals generalisierte Angst bzw. Panikattacken. Immer wieder Zwänge und vor allem Hypochondrie. Hinzu spürte ich damals meinen Körper zu stark und litt unter Schlafstörungen und ner Soziophobie. Mit Anafranil, Saroten und Bromazepam wurde das dann besser.


Die schizoaffektive Störung ist erst seit Kurzem diagnostiziert. Ist aber ein anderes Kapitel.

20.08.2015 23:11 • #19


Du hast geschrieben, dass du ein verschriebenes Medikament schon nach 4 Tagen wegen NW abgesetzt hast. Es ist aber gant normal, dass erst mal Nebenwirkungen auftreten. Da musst su durch. Ich denke, bei Paroxetin wird es dir nicht anders gehen. Erst nach 2 bis 4 Wochen tritt die erwünschte Wirkung ein

LG Violetta

21.08.2015 06:56 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel