» »


201806.12




396
63
74
1, 2, 3, 4, 5, 6  »
Hallo zusammen.
Ich hatte am Montag eine blutabnahme beim urulogen, weil er meine Nieren testen wollte.
Bei der Niere ist alles super, nur waren Hämoglobin und Hämatokrit erhöht.
Jetzt hab ich Angst einen Schlaganfall oder Herzinfarkt zu bekommen.
Der uruloge meinte dass ich bestimmt an dem Tag nicht viel getrunken habe, hatte ich aber.

Heute war meine Angst so schlimm, dass ich ins Krankenhaus gefahren bin. Die haben mich nach 5 Minuten wieder nach Hause geschickt. Der Arzt hat gemeint, das ist nicht schlimm wenn es bissl erhöht ist.
Meine Werte waren vor 2 Wochen noch im Normalbereich (hab ein Blutbild beim Arzt gemacht, wegen Verdacht auf prostataentzündung). Und jetzt erhöht. Und der Arzt im Krankenhaus meinte, dass das bei meine Größe egal ist ob der Hämorride wert 48 ist (noch im Normalbereich) oder 51 (wie jetzt bei dem Blut am Montag). Der Normalbereich ist 42-50.

Das ganze hat mich natürlich nicht beruhigt. Ich hab morgen nochmal eine blutabnahme bei der Hausärztin und sie schaut sich dass dann nochmal an.

Kennt sich einer damit aus ?
Muss ich Angst haben ?
Ich hab sogar Angst mich zu bewegen gerade :(

Auf das Thema antworten

114 Antworten ↓





396
63
74
  06.12.2018 18:14  
Ich hab am Sonntag auf dem Weihnachtsmarkt einen Glühwein und 2 jägertee getrunken. Kann es sein, dass die Werte vielleicht wegen dem Alk. erhöht waren, weil der Flüssigkeit zieht ?



727
2
361

Status: Online online
  06.12.2018 18:28  
Wenn der normwert bis 50 geht ist 51 doch nicht wirklich erhöht. Mach dir keinen Kopf, da ist nicht mal eine weitere blutabnahme notwendig....
Liebe Grüße

Danke1xDanke


1028
6
Schweiz
524

Status: Online online
  06.12.2018 18:33  
Wie oft machst du denn ne Blutabnahme?meine Ärztin würde das nie machen.....du schürst nur deine Angst noch mehr.

Danke1xDanke


332
16
eher in der Nordhälfte
38
  06.12.2018 18:39  
Zu 99% ist bei einem großen oder kleinen Blutbild selbst beim gesundesten Menschen irgend etwas zu hoch oder zu niedrig.
Bei Deinem Nierenwert liegt wirklich zu 99,9% nichts klinisches vor, gerade, weil er ja kurz vorher noch in Ordnung war.
Du kannst ein frohes Weihnachtsfest genießen und mach dir nicht zuviel Sorgen!





396
63
74
  06.12.2018 19:43  
nektarine hat geschrieben:
Wenn der normwert bis 50 geht ist 51 doch nicht wirklich erhöht. Mach dir keinen Kopf, da ist nicht mal eine weitere blutabnahme notwendig....
Liebe Grüße


Aber er ist erhöht und das macht mir Angst. Vor 2 Wochen war er noch bei 48.





396
63
74
  06.12.2018 19:43  
BBrecht hat geschrieben:
Zu 99% ist bei einem großen oder kleinen Blutbild selbst beim gesundesten Menschen irgend etwas zu hoch oder zu niedrig.
Bei Deinem Nierenwert liegt wirklich zu 99,9% nichts klinisches vor, gerade, weil er ja kurz vorher noch in Ordnung war.
Du kannst ein frohes Weihnachtsfest genießen und mach dir nicht zuviel Sorgen!


Das ist kein nierenwert sondern der Wert für das Blut.





396
63
74
  06.12.2018 19:45  
Ewigeangst hat geschrieben:
Wie oft machst du denn ne Blutabnahme?meine Ärztin würde das nie machen.....du schürst nur deine Angst noch mehr.


Also vor 2 Wochen einen bei meiner Hausärztin, weil ich eben Probleme mit dem urinieren bekommen habe. Und am Montag eine beim urulogen. Und morgen eben eine um das zu kontrollieren.



1028
6
Schweiz
524

Status: Online online
  06.12.2018 19:46  
Das ist ja sogar für mich übertrieben und ich bin ein extremer Hypochonder

Danke4xDanke


168
261

Status: Online online
  06.12.2018 19:52  
Sag mal.... Du gehst ernsthaft ins Krankenhaus, weil der Wert um 1!?! über dem Normwert liegt? Das ist eine ganz normale Schwankung und hat nichts krankhaftes an sich. Dein Körper ist keine Maschine, das kommt durchaus vor. Wenn der Wert um das doppelte erhöht wäre, könntest du dir Sorgen machen, aber 1! Punkt drüber. Unfassbar. Irgendwo sollte auch eine Hypochondrie ein Ende haben...

Danke11xDanke


12706
9
BaWü
8644
  06.12.2018 20:00  
Glaub denen, die sich im med. Bereich auskennen. Da ist nix. Hämatokrit ist nix anderes als der prozentuale Anteil von festen zu flüssigen Anteilen im Blut. Ja, hast eben bissle zu wenig getrunken,

Jede Blutentnahme ist eine Momentaufnahme, und da der Körper ständig reguliert, kann es durchaus mal zu leichten Erhöhungen oder Erniedrigungen kommen. Weiss jeder vom Fach. Eine echte Erkrankung hat eine Vorgeschichte, hat Symtome, hat Befunde. Weiss auch jeder. Und deshalb höre auf, dich da als Kenner der Materie zu sehen. Glaub mir, als Arzt lernt man das.

Deine Erkrankung nennt man Hypochondrie. Die solltest du behandeln. Und bewege dich. Sonst erzähle ich dir, was Bewegungsmangel alles verursacht.

Danke3xDanke




396
63
74
  06.12.2018 20:25  
Aquilia hat geschrieben:
Sag mal.... Du gehst ernsthaft ins Krankenhaus, weil der Wert um 1!?! über dem Normwert liegt? Das ist eine ganz normale Schwankung und hat nichts krankhaftes an sich. Dein Körper ist keine Maschine, das kommt durchaus vor. Wenn der Wert um das doppelte erhöht wäre, könntest du dir Sorgen machen, aber 1! Punkt drüber. Unfassbar. Irgendwo sollte auch eine Hypochondrie ein Ende haben...


Beim der Wert gibt es kein ums doppelte erhöht. Das ist das prozentuale Verhältnis zwischen Blutbestandteile und Wasser. 42 ist perfekt. Bei 49 hat man das doppelte Risiko einen Herzinfarkt zu bekommen hab ich gelesen. Und bei 56 sollte man einen aderlass machen. Und 51 ist ja schon auch nicht mehr im Grenzbereich.





396
63
74
  06.12.2018 20:27  
Icefalki hat geschrieben:
Glaub denen, die sich im med. Bereich auskennen. Da ist nix. Hämatokrit ist nix anderes als der prozentuale Anteil von festen zu flüssigen Anteilen im Blut. Ja, hast eben bissle zu wenig getrunken,

Jede Blutentnahme ist eine Momentaufnahme, und da der Körper ständig reguliert, kann es durchaus mal zu leichten Erhöhungen oder Erniedrigungen kommen. Weiss jeder vom Fach. Eine echte Erkrankung hat eine Vorgeschichte, hat Symtome, hat Befunde. Weiss auch jeder. Und deshalb höre auf, dich da als Kenner der Materie zu sehen. Glaub mir, als Arzt lernt man das.

Deine Erkrankung nennt man Hypochondrie. Die solltest du behandeln. Und bewege dich. Sonst erzähle ich dir, was Bewegungsmangel alles verursacht.



Ich hab aber nicht wenig getrunken. Ich hätte da bei der blutabnahme bestimmt schon einen Liter Wasser an dem Tag getrunken gehabt. Und ich trink auch so recht viel. Ca 4 Liter Wasser am Tag.

Ja ich hab mich heute auch schon bewegt. War spazieren immerhin.

Aber das hamatokrit wird doch bei Bewegung noch höher und dann kann doch noch eher was passieren oder nicht ? Du kennst dich doch da bestimmt aus, wenn du vom Fach bist.





396
63
74
  06.12.2018 20:29  
Ewigeangst hat geschrieben:
Das ist ja sogar für mich übertrieben und ich bin ein extremer Hypochonder


Wie hättest du denn reagiert ?
Beide Werte erhöht, die ein Anzeichen geben, dass das Blut zu dick ist und es sein kann dass man deswegen eher einen Herzinfarkt oder einen Schlaganfall bekommt. :(



1028
6
Schweiz
524

Status: Online online
  06.12.2018 20:37  
Na ich hätte bestimmt nicht 3 Blutabnahmen in wenigen Tagen machen lassen....ich habe zum Beispiel den CRP Wert immer erhöht zwischen 8 bis 13....der Grenzwert liegt bei 5...was würdest du wohl machen?bei mir ist das seit vielen Monaten so....na dann ist es halt so...solange der Arzt sagt es gibt kein Grund zur Sorge wird es wohl auch keinen geben




168
261

Status: Online online
  06.12.2018 20:53  
Du, was möchtest du eigentlich von der Community? Alle sagen dir, dass du völlig umsonst ausflippst und dein Blutwert nicht krankhaft ist. Trotzdem versuchst Du vehement zu beweisen, dass dich bald an ein Schlaganfall dahinraffen wird, weil Du 1% zuviel Erythrozyten im Blut hast. Wäre auch nur irgendwas an dem Befund problematisch, hätte Dein Arzt weitere Maßnahmen veranlasst und um Krankenhaus hätten sie dich auch nicht weggeschickt. Du hast völlig die Verhältnismäßigkeit verloren, was problematisch ist und was nicht.

Danke4xDanke




396
63
74
  06.12.2018 21:26  
Ewigeangst hat geschrieben:
Na ich hätte bestimmt nicht 3 Blutabnahmen in wenigen Tagen machen lassen....ich habe zum Beispiel den CRP Wert immer erhöht zwischen 8 bis 13....der Grenzwert liegt bei 5...was würdest du wohl machen?bei mir ist das seit vielen Monaten so....na dann ist es halt so...solange der Arzt sagt es gibt kein Grund zur Sorge wird es wohl auch keinen geben


Respekt, dass du da so ruhig bleiben kannst.





396
63
74
  06.12.2018 21:30  
Aquilia hat geschrieben:
Du, was möchtest du eigentlich von der Community? Alle sagen dir, dass du völlig umsonst ausflippst und dein Blutwert nicht krankhaft ist. Trotzdem versuchst Du vehement zu beweisen, dass dich bald an ein Schlaganfall dahinraffen wird, weil Du 1% zuviel Erythrozyten im Blut hast. Wäre auch nur irgendwas an dem Befund problematisch, hätte Dein Arzt weitere Maßnahmen veranlasst und um Krankenhaus hätten sie dich auch nicht weggeschickt. Du hast völlig die Verhältnismäßigkeit verloren, was problematisch ist und was nicht.


Nein ich möchte ja nicht an einem Schlaganfall oder einem Herzinfarkt dahinraffen. Ich will nur fragen, ob sich jemand damit auskennt. Also vielleicht hat ja jemand hier schon mal erhöhte Werte gehabt und weis wie man damit umgehen kann. Oder was diese Person dann gemacht hat.
Auf Ärzte vertrauen, ist leider immer nicht so eine einfache Sache für mich.

Ja ich weis ja auch dass ich die Verhältnismäßigkeit nicht wirklich in Griff hab, aber das ist doch Teil der hypochondrischen angststörung.

Danke2xDanke


726
13
110
  06.12.2018 22:15  
Bei meinem Mann wurde eine Polyglobulie diagnostiziert. Das bedeutet, dass der Hänatokrit Wert und die Zahl der Eritrozyten erhöht sind. Sobald sein Wert auf über 50 steigt, wird ein Aderlass gemacht. Bei ihm ist 50 grenzwertig; weil er noch einige andere Erkrankungen hat und deswegen Schlaganfall- und Herzinfarkt gefährdet ist. Anfangs musste er alle 4 bis 6 Wochen zum Ade lass, jetzt ca alle 3 Monate. Es werden ihm dann jeweils 500 ml Blut entnommen. Wenn du ganz sicher gehen willst, lass dir eine Überweisung zum Hämatologen geben. Der macht die entsprechenden Untersuchungen



12706
9
BaWü
8644
  06.12.2018 22:31  
Nice, deine Nierenwerte wurden gemessen, weil du täglich 4 l trinkst? Oder? Heisst das, dass du das aus Durstgefühl oder oder aus eben mal viel trinken machst?



Auf das Thema antworten  115 Beiträge  1, 2, 3, 4, 5, 6  Nächste



Dr. Matthias Nagel


Foren-Übersicht »Angst & Panikattacken Forum »Angst vor Krankheiten


 Themen   Antworten   Zugriffe   Letzter Beitrag 

Angst um mein Herz / Blutwerte gut - EKG & Rücken auch

» Agoraphobie & Panikattacken

15

1006

14.09.2010

Thrombozythen seit 3 Wochen erhöht Cms Angst

» Angst vor Krankheiten

4

141

11.05.2018

Ecitalopram erhöht Angst wieder schlimmer Normal?

» Medikamente bei Angst- & Panikattacken

106

3475

05.06.2018

schlechte Blutwerte

» Angst vor Krankheiten

15

12352

13.03.2010

Blutwerte - Bräuchte Rat

» Angst vor Krankheiten

10

4048

10.06.2010


» Mehr ähnliche Fragen