Pfeil rechts
201

L

25.03.2010 02:03 • 11.04.2024 #1


512 Antworten ↓


G
Tja, wir werden alle älter, Leviathan!


Aber wenn du Sorge hast und auch wegen dem Kalk: Kannst du nicht mal zum Augenarzt gehen und nachschauen lassen? Das sollte man alle paar Jahre tun, v.a. um den Augendruck und die Netzhaut überprüfen zu lassen. Das bezahlt doch die Kasse, oder nicht?

Außerdem kannst du zu einem Optiker gehen, sagen, du hast den Eindruck, dass deine Augen schlechter geworden sind und du möglicherweise eine neue Brille brauchst, daher die Augen vermessen lassen möchtest. Die meisten Optiker machen das kostenlos (vorher fragen). Wie oft sie das dann kostenlos machen, weiß ich nicht, aber das erste Mal sicher, wenn sie es überhaupt kostenlos machen.

Eine gekaufte Sehhilfe hat den Nachteil, dass die Verstärkung für beide Augen gleich ist, aber die Augen sich meist unterschiedlich entwickeln.
Außerdem sind die Gläser nicht richtig geschliffen und daher nicht für längeres Sehen geeignet.

Auf die Dauer wirst du wohl nicht um richtige optische Gläser herumkommen. Aber es gibt ja oft schon Brillen für 50-70 Euro inkl. Gestell. Das sind dann zwar nicht die leichtesten Gläser und nicht mit allen Schikanen wie Entspiegelung, Härtung u.ä., aber das sind ja die Kaufhauslesehilfen auch nicht.

25.03.2010 02:21 • #2


A


Angst zur erblinden

x 3


L
Zitat von GastB:
Tja, wir werden alle älter, Leviathan!

Aber nicht so schnell !
Ich will doch noch den Mount Everest besteigen und mit ner Gehhilfe oder am Stock macht sich das nicht so gut

Ich dachte Anfangs ja auch ich werd einfach nur langsam alt, dass das Sehvermögen dabei aber so schnell nachlässt glaub ich nicht ganz, deshalb dachte ich ja es könnte auch was mit dem Kalk zu tun haben oder irgendwas sein was nicht mit altersbedingter Verschleißerscheinung zu erklären ist.


Zitat:
...Das sollte man alle paar Jahre tun, v.a. um den Augendruck und die Netzhaut überprüfen zu lassen. Das bezahlt doch die Kasse, oder nicht?

Keine Ahnung hab sowas noch nie machen lassen. War bisher auch erst einmal bei nem Augenarzt und das ist 17 Jahre her.

25.03.2010 02:46 • #3


A
Hattest du vorher denn schon ne Sehschwäche?
Ich bin z.B. Kurzsichtig und trage Kontaktlinsen und von einem auf den anderen Tag konnte ich morgens bei der Arbeit am PC fast nichts mehr erkennen (also wirklich von einen auf den anderen Tag)... ich habe mir natürlich auch voll Sorgen gemacht und bin zum Augenarzt...und siehe da...meine Augen haben sich verbessert. Die Kontaktlinsen waren dann quasi zu stark. Sowas kann von heute auf morgen passieren.

Lieben Gruß

25.03.2010 07:50 • #4


L
Zitat von (Angst)Hase:
Hattest du vorher denn schon ne Sehschwäche?

Nein, hatte noch nie Probleme mit den Augen (bis auf einmal schneeblind).
Die Teile gehörten eigentlich immer zu den wenigen Dingen auf die ich mich wirklich verlassen konnte.

25.03.2010 12:24 • #5


Christina
Tja, ich habe meine jetzige Brille seit drei Jahren. Benutze sie nur am PC, beim Autofahren und Lesen, sonst kam ich eigentlich zurecht. Dann ist mir vor ein paar Wochen aufgefallen, dass die Menschen um mich rum ab einigen Metern Entfernung sehr weiche, um nicht zu sagen gar keine Gesichtszüge haben - bis ich die Brille aufsetze... Und da ich es im Alltag hasse, Brille zu tragen, dachte ich an Kontaktlinsen. Letzte Woche bin ich deswegen zum Optiker, der hat kostenlos gemessen (kenne ich bisher nur so), und ich musste feststellen, dass sich mein Sehvermögen drastisch verschlechtert hat. Der Optiker meinte außerdem, dass man so Pi mal Daumen rechnen könne, dass sich pro 0,5 Dioptrien das Sehvermögen halbiere. Wie auch immer, ich habe jetzt eine Erklärung für meine Dauerkopfschmerzen und das Augenbrennen. Und hinters Steuer setze ich mich wohl erst wieder mit neuer Sehhilfe.

Liebe Grüße
Christina

25.03.2010 12:42 • #6


A
also ich würde wirklich mal einfach einen Sehtest machen lassen, ist bestimmt nichts schlimmes, obwohl ich die angst verstehen kann...gerade die vorstellung zu erblinden ist echt übel...aber mach dir nicht so viele sorgen ( i know leichter gesagt als getan)

25.03.2010 18:55 • #7


T

01.11.2011 22:47 • #8


Dragonlady_s
Hallo Tanja. Hat der Augenarzt dir gesagt dass es So kommen kann? Hast Du denn das Gefühl schlechter schauen zu können?

02.11.2011 01:37 • #9


T
Danke,dass du antwortest.

Ja,ich kann weniger,aber nicht schlechter sehen.Mein Gesichtsfeld ist stark eingeschränkt,was für diese Sache typisch ist.
Ich seh soweit noch ganz gut.

Naja,er hat gesagt (und ich habe natürlich auch viel gelesen ),dass es im schlimmsten Fall irgendwann so kommen KANN.
Er hat zwar auch gesagt,dass er nicht glaubt,dass es so kommt,aber das andere wiegt für mich so schwer,dass ich das letzte gar nicht mehr wahrgenommen habe.
Es gibt halt Menschen,denen dass mit dieser Erkrankung so ergangen ist.
Wenige,und ganz selten,aber es ist passiert.

Ach,ist das doof

02.11.2011 07:51 • #10


K
Hallos tanja

Ich kann deine Angst gut nachvollziehen.

Was mir an deiner Stelle Mut machen würde, ist die Aussage des Arztes ,das er nicht glaubt, das es zu einer Erblindung kommt.

Ärzte haben einen riesigen Vorteil gegenüber allen Internetseiten und Büchern.

Nämlich ihre Erfahrung.

Wenn er sich zu so einer Aussage hinreißen lässt, dann ist da schon etwas dran.
Also Kopf hoch und Mut.
Ich weiß ,leicht gesagt.
Aber ist das einzige was hilft.

02.11.2011 08:39 • #11


S

18.02.2013 02:52 • #12


A
Ich lese hier schon länger und ich glaube, ich habe schon mal von deinem Partner gelesen. Natürlich kann ich mich auch täuschen und womöglich gibt es noch mehr Leute mit genau dieser Symptomatik.
Wenn er den ganzen Tag vorm Bildschirm hängt, könnte das einfach daran liegen. Ich sehe diese Punkte auch. Schwarz oder weiß. Tauchen auf und sind wieder weg. Es nervt einfach nur. Ich war allerdings in den letzten 2 Jahren nur zwei Mal beim Augenarzt damit. Und die haben nix gefunden. Also was soll ich dann noch mehr tun? Diese Staubflocken sehe ich auch. Es ist wirklich ätzend.
Aber wenn dein Partner ein Hypochonder ist und diese spezielle Phobie hat, kann er wohl nur mit einer Psychotherapie dagegen angehen. Oder mit Hypnose. Mir hat das ein wenig geholfen. Habe aber nur 3 Sitzungen gehabt, da sehr teuer.
Wenn ich aber in so einem Teufelskreis stecken würde und es mein Leben so sehr belasten würde, dann würde ich noch mehr Geld dafür investieren. Probiert es doch einfach mal. Das nennt sich medizinische Hypnose und ich würde mich gründlich informieren. Also über die Ausbildung des Therapeuten etc. Erst mal ein Vorgespräch machen, Bewertungen lesen oder bei der Krankenkasse fragen!

18.02.2013 12:05 • #13


S
@Aladin
Vielen Dank für deine Antwort.
Er macht eine Verhaltenstherapie und soll dort einige Beruhigungsmethoden lernen. Über Hypnose hat er mit seinem Therapeuten auch schon mal gesprochen. Aber erstmal wieder verworfen und sind doch bei den Entspannungsübungen geblieben. Warum kann ich jetzt nicht genau sagen.


Einerseits will mein Partner ja auch aus diesem Hickhack raus und diese Angst loswerden. Nur andererseits kann er einfach nicht glauben, dass diese ganzen Symptome nichts Schlimmes sind.
Es beruhigt ihn gar nicht, dass ihm immer wieder gesagt wurde, dass alles in Ordnung ist mit seinen Augen. Seine Antwort auf die Angst loswerden ist immer noch: Dann müssen die Ärzte doch mal was finden, das für diese Dinge verantwortlich ist.

Wenn er den Sinn der Therapie in Frage stellt an dieser Stelle, was dann? Also wenn er meint, dass die Therapie eigentlich nicht sinnvoll ist, da er ja ein körperliches Leiden habe und nicht ein psychisches.

Habt ihr mal solche Erfahrungen gemacht? Hat euch etwas geholfen, zu erkennen, dass es wirklich nichts körperliches ist? Oder dass es euch leichter fiel, eine Therapie anzunehmen?

18.02.2013 13:06 • #14


maulwurf111
Hallo! Ich erkenne mich grad zu 100% wieder. Wenn ich mal fragen darf, an was leidest du denn? Bei mir ist es u. a. eine Drusenpapille.Und ich sag dir es ist die Hölle, hab das Gefühl es geht stetig bergab. Dein Beitrag ist ja schon mehrere Jahre alt, würde mich mal interessieren wie es dir heute geht. LG

24.10.2015 16:54 • #15


Trustme
Seit wochen seh ich ein geflimmer dann drücken und pieksen meine augen dann seh ich auch manchmal blitze ich war beim augenartz der hat halt mur die tropfen ins auge und mit der lupe rein geschaut kann er dadurch auch sehen das es eine netzhautentzündung ist? Den artztermin hab ich seit drei wochen ich hab grad einfach angst! Ich hab erst jezt eine Ausbildung angefangen kann nicht sagen ich komm heute später oder ich geh früher weil ich zum artz muss das kommt nicht gut:( meine augen drücken auch öfters und wenn ich blinzel fühlt sich dea an als wäre etwas im auge also ganz eklig

13.09.2016 21:37 • #16


laribum
natürlich sieht er das

13.09.2016 21:48 • x 1 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Trustme
Weil die assestin hat mich gefragt ob ich 40€ hab damit der artz eine Untersuchung machen kann dann kann der sehen ob die netzhaut beschädigt ist ? Und ich hatte keine 40€

13.09.2016 21:50 • #18


laribum
ist mir neu das ne funduskopie 40€ kostet..

13.09.2016 22:02 • #19


Trustme
Sie hat es mir so gesagt keine Ahnung :/

13.09.2016 22:03 • #20


A


x 4


Pfeil rechts




Dr. Matthias Nagel