Pfeil rechts
13

07.07.2008 14:21 • 25.01.2021 #1


206 Antworten ↓


Lysira
Hallo chérie,

herzlich willkommen im Forum.

Deine Geschichte hört sich sehr heftig an. Ich kann mir vorstellen, wie verstört Du sein musst.

Ich möchte Dir dringend raten, erst einmal zu einem Arzt zu gehen und abklären zu lassen, ob es sich tatsächlich um Epilepsie handelt.

Wenn es so sein sollte, so kann man das auf jeden Fall mit Medikamenten sehr gut einstellen. Das lässt sich in den Griff kriegen. Du musst Dich eben nur untersuchen lassen um es abzuklären.

Bevor Du nicht genau weisst, was es ist, ist es auch schwer Dir Ratschläge zu geben.

Sicher, es könnte auch eine Angststörung sein, aber solche Symptome habe ich bislang noch nicht in der Verbindung gehört.

Wie gesagt, lass es abklären und dann bist Du schon einen Schritt weiter.

Es tut mir sehr leid, ist wirklich furchtbar was Du durchmachst.

Wünsch Dir ganz viel Kraft
LG Lysira

07.07.2008 15:47 • #2



Angst vor Epilepsie

x 3


Hallo!

Ich würde auch empfehlen einen Neurologen aufzusuchen, da man das aus der Ferne kaum beurteilen kann. Alles Gute!

07.07.2008 20:52 • x 1 #3


Hallo danke erst mal für Eure Antworten...
habe die Nacht drüber geschlafen und denke nicht das es Epilepsie sein wird, denn zu viel was da einfach nicht hin passt...denn mit jeder Stresssituation reagiere ich anders, teilweise auch mit weglaufen was jetzt aber schon ne weile nicht mehr gewesen ist.. werde aber demnächst trotzdem mal mich von einem Arzt untersuchen lassen, jedenfalls um Gewissheit zu haben, dass wirklich nichts ist.

08.07.2008 10:27 • #4


freggle
@chérie

ich bin zwar kein arzt aber ich denke, ich kann dir sagen, das ich nicht glaube, dass du epelepsie hast.
ich hatte dass in meiner jugend auch. und immer wenn etwas neu war, ich glaubte etwas nicht zu schaffen oder mich total unwohl fühlte.
mein arzt hat es mir damals bestätigt.
ich rate dir dennoch zum arzt zu gehen, damit du gewissheit hast.

ich drück dich...

10.07.2008 20:36 • #5


Hallo,

mein Freund hat Epilepsie und seit ich das weiß, habe ich total Angst, das auch mal zu kriegen.. Nicht, dass er mich anstecken kann damit. Nein, einfach halt Angst, dass ich auch mal daran erkranke.. Ich lese total viel im Internet und das macht mich irgendwo noch ängstlicher, weil überall steht, dass es jeden treffen kann. Zwar muss man gewisse "Vorraussetzungen" mitbringen, wie Gehirnverletzungen oder Tumore aber trotzdem hab ich wahnsinnige Angst davor. Ich beobachte mich jeden Tag, ob alles normal ist mit mir .. tagsüber geht die Angst ja noch, aber abends wird sie schlimmer..

Hilfe Was macht man gegen so eine Panik?

29.11.2010 21:09 • #6


trostlos
hi.
also ich weiß garnet wovor man das angst haben muss. Etwa 10 % aller Menschen haben eine erhöhte Krampfbereitschaft, die sich teilweise im EEG nachweisen lässt.
ich bin eleleptikerin, und lebe damit, und es is ok. bei mit ists ok.

29.11.2010 21:16 • #7


Ich hab Angst davor, weil ich schon einen Anfall bei ihm miterlebt habe und mich das so erschrocken hat..

Bei mir wurde 97 mal ein EEG gemacht das aber ok war. Meinst du da hätte man schon was gesehen ob ich anfällig für sowas wäre?

29.11.2010 21:27 • #8


trostlos
hi.
ich bin kein arzt. und ich werde dir nich helfen können. rede offen mit deinen oder auch seinem doc, oder besuch ne selbsthilfegruppe... lass dich von leuten aufklären die dir am besten helfen können.
wenn jemand nen anfall erleidet is das immer nen riesen schreck für "jeden" . du solltest lernen zu verstehen und zu lernen was das beste is was man machen kann. es wird dir nun auch nicht jeden tag ein mann/frau über den weg laufen, der gerade in diesem moment nen anfall hat. es gitbt gute medis und ständig wird das wissen verbessert. jeder mit dieser krankheit muss auch lernen sein leben danach zurichten. ich habe mit u.a. diesen regeln gelernt nen gutes leben zuführen.

gehe zu deinem neurologen (oder seinem) und lass dich beraten, vielleicht rät er dir auch nen eeg, aba wenn er unauffällig war...

29.11.2010 21:49 • #9


Hallo ängstliche,

ich kann dich so gut verstehen, habe zwar keinen im neren bekannten kreis der sowas hat aber ich habe trotzdem Angst davor. Bekomme schon Panik wenn mein Finger mal zuckt (das habe ich öfter, dann bewegt der sich richtig von alleine, zuckt halt so pulsiv in die handfläche oder so) Kann das schon ein anzeichen sein? War auch dieses Jahr beim EEG aber alles o.b. Als das Flackerlcht dran habe wurde ich super nervös und bekam schweißnasse Hände und habe drum gebeten es aus zu machen, das taten sie dann auch..

29.11.2010 21:54 • #10


Hallo Ängstliche,

davor brauchst Du keine Angst zu haben. Wenn Du nicht erblich vorbelastet bist ist die Gefahr Epilepsie zu bekommen praktisch gleich null.

Bzw. ähnlich wahrscheinlich wie es wahrscheinlich wäre von einem Meteor erschlagen zu werden

01.12.2010 00:00 • x 1 #11


03.02.2013 23:25 • #12


Also ich glaube wenn Du Epilepsie hättest, würdest Du das schon merken - bzw wahrscheinlich eher die anderen merken als du - denn bei einem anfall kriegst du ja nix mit.

Es passt eher total gut, dass du im moment keine große angst hast - das heisst: Die muskeln kommen zur Ruhe und können endlich mal entspannen. und wenn sich die muskeln nach einem starken anspannungszustand entspannen, kommt es oftzu muskelzucken.

LG Deine Püppi

04.02.2013 08:55 • #13


hab ich auch oft diese kleinen" Zucker".

Und stimmt was Püppi sagt, bei mir kommen die auch hauptsächlich vor ,wenn zur Ruhe kommen.
Wenn ich unterwegs bin oder etwas zu tun habe zuckt nichts.

04.02.2013 12:39 • #14


Wie häufig habt ihr denn Muskelzuckungen?

04.02.2013 21:30 • #15


Ich habe seit gestern auch so komische Muskelzuckungen.. Allerdings am Hals?!! Direkt in der Nähe der Halsschlagader ... was kann das jetzt wieder sein?

07.02.2013 16:38 • #16


Princezz
Hallo ihr Lieben,
ich möchte jetzt kein neues Thema aufmachen, habe dasselbe Problem .
Meine Mutter hat Epilepsie, die bei ihr damals durch psychischen Stress ausgelöst wurde, ich habe schon einige große Anfälle miterlebt und fand das einfach mega schrecklich.
Jetzt leide ich selbst unter PA und habe Angst, dass ich nun auch die Epilepsie bei mir auslöse.
Meine Mutter meinte, sie merkt die Anfälle, wenn bei ihr ein warmes Gefühl im Bauch entsteht, das hab ich auch öfters.
Ich werde noch verrückt.
Vor 2 Jahren hatte ich ein EEG, dieses war aber wohl ohne Befund, zumindest hat der es durchführte nichts gesagt.

Am 13.6. hab ich einen Termin beim Neurologen, ich hab Angst, dass er das bei mir feststellt, da ich zur Zeit Spannungskopfschmerz hab.

LG

01.06.2013 17:20 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

anderlie
Hallo epelepsie kann man bekommen wenn man diesbezüglich erblich vorbelastet ist. mein sohn bekam mit 9 jahre seinen ersten Krampfanfall und nach einigen Untersuchungen stand fest das er bei der Geburt zu wenig Sauerstoff bekommen hat und eine stelle im Kleinhirn schaden genommen hat. er ist medikamentiert worden hat sie einige jahre genommen und war mit ca.17 jahren anfallsfrei. heute führt er ein normales leben.
also macht euch keine so großen Gedanken, ich habe schlimme stressige jahre hinter mir(4 jahre) und ich hab so was nicht leide auch öfter unter spannungskopfweh.
das einzige was mich wirklich quält ist mein reizdarm aber das ist eine andere geschichte...

01.06.2013 17:59 • #18


Princezz
Danke anderlie für deine Aufmunterung.
Ich habe eben nur Angst weil meine Mutter ihre Epilepsie (keine psychogene Anfälle) durch psychischen Stress "ausgelöst" hat und ich nach der Geburt nicht sofort angefangen habe zu schreien -.- ich hab meine Mutter diesbezüglich gelöchert und da hat sie mir das "gebeichtet"...
Bisher hatte ich nie Aussetzer, die auf Epilepsie hindeuten auch keine Anfälle.

Ich hab echt Schi** vor dem EEG...bei dem letzten hatte ich noch keine PA.
LG

01.06.2013 20:05 • #19


Princezz
Also ich war am 13.6. beim Neurologen, sie hat mich nicht untersucht, nur gefragt wie lange ich die Kopfschmerzen schon habe, dass ich sie erst kurzzeitig so stark sind könnte sie sich nicht vorstellen, was mir wieder das Gefühl gab, dass sie mich für einen Simulanten hält, ich wurde dann auch etwas ungehalten, weil ich das einfach satt hab.
Von meiner Angststörung wollte sie nichts wissen, sie hat mir eine Überweisung für ein MRT gegeben und ein EEG mit HV steht am 26.6. auch noch an, ich habe jetzt wieder diese Angst. Auf der Überweisung steht V.a Spannungskopfschmerz und Depression.
Die ganze Zeit geht es mir so seltsam, meine linke Gesichtshälfte ist warm und kribbelig und ich fühle mich schwach.
Habe Angst, dass bei dem EEG eine Epilepsie festgestellt wird.
Daran zu denken, dass sie meistens vor dem 20. Lj auftritt und sie sicher längst ausgebrochen wäre, wenn ich sie hätte, beruhigt mich auch nicht wirklich.
Es ist einfach affig! Aber ich kann es nicht in den Griff kriegen. Mittlerweile wälze ich wieder alles auf meinen Freund ab, weil ich mich nicht raustraue, aus Angst ,dass mich in aller Öffentlichkeit ein Anfall erwischt.
LG

16.06.2013 15:42 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier