Pfeil rechts
13

Was ist denn der unterschied ob dich der anfall in der öffnetlichkeit oder bei dir zuhause erwischt?

17.06.2013 09:17 • #21


Princezz
Huhu,
meine Mutter wurde während eines schwereren Anfalls in der Stadt einfach liegen gelassen, weil man dachte sie sei volltrunken, sie kam dann in einem desolaten Zustand zu sich und ist alleine mit dem Bus nach Hause gefahren und ich habe Angst dass mir das auch passiert. Die Leute sind leider einfach noch zu vorurteilhaft gegenüber Epileptikern, auch wenn ich mich nie traute, meine Mutter während ihrer Anfälle anzufassen, habe ich trotzdem Hilfe geholt.

Zuhause hat man weniger Gaffer.

Ich weiß auch nicht woher diese dumme Angst vor ausgerechnet dieser Krankheit kommt, die ganzen Jahre hatte ich sie nicht.

17.06.2013 11:39 • x 1 #22



Angst vor Epilepsie

x 3


04.08.2013 21:10 • #23


Das hatten wir doch schon

05.08.2013 07:52 • #24


Zitat von Nello:
Hallo,

ich weiss, ich nerve, aber ich blicke aktuell nicht mehr durch - im wahrsten Sinne. Ich kann teilweise kein TV mehr schauen ohne das ich das Gefühl habe "in das Geschehen" hineingreifen zu können (nein, wir haben kein 3D-TV). Teilweise schrecke ich bei schnellen Bildwechseln richtig zurück oder zucke zusammen. Oder wenn ich am PC arbeite und z.B. eine Seite nach oben oder unten schiebe (im Internet), dann denke ich, dass die Seite "oben oder unten" aus dem PC kommt. Irgendwas spielt mir einen Streich und ich blicke nicht mehr durch was. Mein visuelles Wahrnehmungsvermögen ist phasenweise komplett durcheinander.

Jetzt habe ich natürlich Angst vor etwas Schlimmerem, denn als Angstsymptom solche "verzehrte, visuellen" Effekte? Oder kann es auch einfach "nur" von einem verspannten Nacken kommen?


Hi Nello,

die "Wahrnehmungsstörungen", auch die du nennst beim Scrollen habe ich seit meiner Angsterkrankung auch.
Habe das Gefühl mein Gehirn kommt da gar nicht richtig mit, wenn das Bild schnell nach oben oder unten bewegt wird.
Vor allem Abends wenn das Kribbeln und der Druck über und hinter den Augen da sind, habe ich teilweise das Gefühl nicht scharf zu sehen. Ebenfalls ist der Wechsel von Fern und Nahsicht verzögert....Mit den Augen ist aber alles in Ok, außer dass ich kurzsichtig geworden bin, aber das auch sicherlich schon vor der Erkrankung der Fall war, ich aber die Symptome anders bewertet habe.

06.08.2013 16:00 • #25


23.08.2014 15:38 • #26


Schlaflose
Wer einen epileptischen Anfall hat, der liegt am Boden, zappelt unkontrolliert mit allen Gliedmaßen, verdrehten Augen, zusammengebissenen Zähnen und hat oft auch Schaum vorm Mund und weiß nach dem Anfall von nichts. Ich glaube nicht, dass du das so hast, oder

23.08.2014 16:11 • #27


Nein das nicht aber wegen der Symptome angst sowas zu bekommen

23.08.2014 17:37 • #28


Schlaflose
Die Symptome, die du hast, werden von zu viel Adrenalin verursacht, und sind Symptome der Angststörung. Es gibt hier so viele Leute, die das auch haben.
Soweit ich weiß, haben Epileptiker solche Symptome nicht, wenn sie keinen Anfall haben. Ihnen geht es außerhalb der Anfälle ganz normal und die Anfälle bekommen sie ganz ohne Vorwarnung.

23.08.2014 18:13 • x 2 #29


Ich hoffe mal das es so ist mir geht es schon sehr schlecht
Ich bin schon seid 6 jahren beim Neurologen
Hab 3 eeg und 2 mrt machen lassen in der zeit
Aber ich habe diese symptowe jetzt grad so stark

23.08.2014 18:25 • #30


rosebud42
Ich hatte auch mal Angst davor, weil ich so einen kurzen Aussetzer hatte bei dem ich dann gestürzt bin und mich nicht mehr erinnern konnte wie das passiert ist. Meine Neurologin hat mir daraufhin eine Überweisung in die Epilepsie-Sprechstunde gemacht wo das anhand von versch. Tests gecheckt wurde. Z.b. Ein gründlicheres EEG bei dem so lichtblitze verwendet werden. War Gott sei dank bei mir alles ohne Befund. Wenn du also davor Angst hast, sprich mal mit deinem Neurologen. Die Tests waren alle nicht schmerzhaft.

23.08.2014 18:58 • #31


Hmm hätte der Neurologe ( der mich 6 jahre kennt)
Nicht selber solche Test gemacht wenn was auffälliges wäre
Hmm ich werde immer ängstlicher

23.08.2014 19:07 • #32


rosebud42
Eben, das hätte er, wenn er den Verdacht gehabt hätte.
Gibt aber gar keine hinweise darauf bei dir.
Und um das abschließend für dich zu klären, kannst du ja bei deinem nächsten Termin das Wort Epilepsie mal aussprechen und schauen was er dazu sagt.

23.08.2014 19:17 • #33


Da hab ich ihn darauf angesprochen im Mai
Er hat gelächelt und hat sich meine alte nochmal durch geguckt und hat gesagt das könne er ausschließen
Im Mai hatte ich auch ein mrt

23.08.2014 19:19 • #34


Nicht alte sonder "Akte"

23.08.2014 19:20 • #35


Kennt sonst niemand diese Symptome?

24.08.2014 16:49 • #36


03.05.2015 21:10 • #37

Sponsor-Mitgliedschaft

hallo. Ich kenne das mit den anfällen. Ich bin selber Epileptiker. Ich habe es wohl Seite meiner kindheit. Aber meine Eltern hatten nie was bemerkt. Seit meinem 12 Lebensjahr hatte ich viele anfälle. Von kleinen bis hin zu großen. Ich War bei vielen neurologen. Doch erst vor 2 Jahren wurde es endlich festgestellt. Mein reg ist nicht typisch für die Art Epilepsie die ich habe. So hatte nie einer was gefunden. Mittlerweile nehme ich tabletten. Denn ich hat man die angst das was passiert. Ich kann dich sehr gut verstehen. Aber leider kann man nichts gegen machen. Ausser das man genug schläft etc. Was dazu gehört

03.05.2015 21:25 • x 1 #38


MrsAngst
Mein Vater ist auch Epileptiker und ich habe da also einiges mitbekommen.
Ich möchte dir eins Vorweg sagen, du hattest das nur einmal in deinem Leben sonst nie wieder. Manchmal können auch gesunde Menschen einen Anfall erleiden, dass ist zwar sehr selten aber kann passieren. Durch Blitzlichter oder sogar bei Videospielen (zumindest wird darauf hingewiesen).
Aber du wurdest sehr oft untersucht und in der Regel kann man eine Epilepsie anhand von einem EEG erkennen ansonsten bei einem MRT.
Ich denke da es einen familiären Zwischenfall gab, was dich bedrückt kommt die Angst einfach hoch und mit der Angst die Symptome.
Unsere Psyche kann wunderbar vor allem unsere Muskeln steuern und wenn du dich dich viel auf deine Zunge konzentrierst, die ein Muskel ist, spannt sie sich an und dann bekommst du eben dieses komische Gefühl.
Das geht auch super mit dem Magen, weil dieser auch Muskeln hat. Rede dir eine Stunde ein "Ich habe Bauchweh" dann bekommst du sie tatsächlich.
Weil der Körper so auf unsere "Erwartungen" reagiert. Gut du kannst keinen Anfall bekommen nur weil du Angst davor hast, aber du kannst solche Symptome bekommen, wie komische Zunge, Verspannte Muskeln, Krampf im Bein etc.
Das nennt man selbst erfüllende Prophezeiungen.

Du hast sicher nichts, ich denke das in deiner Kindheit war eine einmalige Sache und du hast dich ja viel untersuchen lassen, wäre da was chronisches dann hätte man was gefunden und dann wären schon mehr Anfälle passiert.

04.05.2015 10:49 • x 1 #39


03.12.2015 10:02 • #40



x 4


Pfeil rechts


Ähnliche Themen

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier