Pfeil rechts
2

22.11.2011 12:33 • 04.05.2021 #1


69 Antworten ↓


Hallo,
ich habe auch schon seit längerem immer Angst um meine Augen bzw. Sehschärfe gemacht. War auch beim Augenarzt und der hat Glaskörpertrübung festgestellt und sonst nichts schlimmes.
Wobei für mich die "Dinger" im Sichtbereich schon oft sehr belastend sind. Aber sogar hier merke ich, je weniger Streß umso besser ist das Sehen und umso weniger "Dinger" im Sichtfeld.
Meine Sehschärfe hat allerdings auch ein wenig abgenommen. Dies hängt aber wiederum mit Ängsten und Depression zusammen. Da kann man schonmal verschwommen oder undeutlich sehen und ist Lichtempfindlich. Das kann sich bei Besserung der Erkrankung wieder komplett legen.
Die Erfahrung habe ich schonmal vor Jahren gemacht, da war die Glaskörpertrübung völlig verschwunden und meine Sehschärfe wurde super wie eh und je....
Die Psyche kann uns so manchen Streich spielen und ich verstehe Deine Angst um Deine Augen....da ich diese auch zeitweilig ganz arg habe.
Da hilft nur Abklärung beim Arzt (und bis zu Deinem Termin wird da ganz sicher nichts mit Deinen Augen passieren ) und Entspannung, vor allem Schulter und Nackenbereich. Und nicht vergessen ausreichend Wasser zu trinken.
Lieben Gruß

22.11.2011 13:37 • #2



Angst um meine Augen

x 3


Hallo Sulaylu,

nach meiner Erfahrung kann sich die Sehstärke durch viel PC-Arbeit wirklich verschlechtern.

Aber eine SOLCHE Verschlechterung und das noch in so kurzer Zeit halte ich für völlig unwahrscheinlich. Irgendwas muss da m.E. bei der Messung schief gelaufen sein.
Ich finde es auch gut, dass du nicht gleich eine Brille gekauft hast.

Wenn bei mir gemessen wird, kommt jedes Mal etwas anderes heraus, das ist immer ein Problem. Aber so krass sind die Abweichungen nicht.

Man kann sich aber, wenn man viel am PC arbeiten muss, eine speziell für diese Arbeit zugeschnittene Brille machen lassen. Oben ist die Entfernung zum Monitor und etwas weiter, damit man z.B. den dahinter stehenden Chef und seinen Gesichtsausdruck auch noch gut erkennt , unten die zur Tastatur. Das hat mir enorm geholfen (allerdings bin ich weitsichtig, ich weiß nicht, ob das bei Kurzsichtigkeit auch geht, aber ich wüsste nicht, warum es nicht gehen sollte).

Ich brauchte damals eine Bestätigung vom ARbeitgeber (selbst aufgesetzt, dann unterschreiben lassen), dass ich so und so viele Stunden täglich am PC arbeiten muss, dann bezahlte mir das meine Kasse sogar. Zumindest kann man das aber bei der Einkommensteuererklärung steuermindernd absetzen (falls man Steuern zahlt). Notfalls würde ich es selber bezahlen. Dafür braucht man ja auch kein superschickes Modell.


@dunklauenwald
Zitat:
Die Erfahrung habe ich schonmal vor Jahren gemacht, da war die Glaskörpertrübung völlig verschwunden und meine Sehschärfe wurde super wie eh und je....
Tatsächlich? Darauf hoffe ich auch seit einiger Zeit! Worin bestand denn deine Trübung: Waren da so einzelne Teilchen oder etwas Fadenartiges oder war der ganze Glaskörper etwas grau oder gelblich eingefärbt?

22.11.2011 14:14 • #3


@ GastB
Ja, tatsächlich war die Glaskörpertrübung bei mir von einem Tag auf den Anderen weg!
Nachdem ich monatelang regelmäßig Chi Gong machte, viel Wasser getrunken und gesund gegessen habe, hatten sich auch meine sehr ausgeprägten Ängste von einem auf den Anderen Tag verabschiedet. Von dem Zeitpunkt an, hatte ich freie klare Sicht, die sich kein Arzt erklären konnte.
Als nun meine Ängste am Jahresbeginn wieder auftraten, waren auch die einzelnen grauen Pünktchen und glasartigen Fädchen wieder da: Aus meiner Erfahrung weiß ich aber nun, dass es mit einiger Disziplin und "gesünderem" Leben, wieder gut werden kann
Trotzdem hatte ich sehr oft Angst um meine Augen, sehr stark sogar. Die Agoraphobie hat sich dadurch total verstärkt.
Die letzten Wochen bin ich aber bemüht, die Ängste wegen der Augen wieder abzubauen und seither wird es auch schon besser mit den lieben Äuglein. Müßte mich nur mehr bewegen......ach, der Schweinehund.....
Wielange hast Du denn die Glaskörpertrübung schon?

22.11.2011 14:28 • #4


Also du meinst keine durchgehende Farbveränderung wie grau oder gelblich, sondern so Einzelteile im Auge, ja?

Habe ich schon sehr lange, aber in den letzten Monaten verschlimmert. Aber seit ein paar Wochen sind einige davon wirklich wieder weggegangen, sogar die schlimmsten! Die Fäden sind am hartnäckigsten. Ich denke auch, dass es an zu viel Anspannung liegt und auch mit mehr Wassertrinken reduziert werden kann.

22.11.2011 15:00 • #5


Ja genau GastB, ich meine so Einzelteile.
Wielange hast Du das denn schon?
Da freue ich mich für Dich, dass einige der Teilchen schon weg sind

22.11.2011 15:12 • #6


Danke für eure Antworten!
GastB was meinst du mit in so kurzer Zeit? 3 Jahre sind doch nicht so kurz oder?

22.11.2011 16:24 • #7


Hallo

ich denke auch das diese Messung nicht richtig ist , ich halte auch nichts davon sehstärke bei einem Optiker bestimmen zu lassen .

Mein Sohn ist jetzt 14 Jhare alt er ist Weitsichtig und hat eine Dioptrin rechts + 7 und links+7,5 und er ist auch nicht blind.

Mein rat ist wenn man eine Sehschwäche hat und halt eine sehhilfe braucht jährlich kontrolieren zu lassen.
Augenarzt tut doch nicht weh.

22.11.2011 18:11 • #8


Meines Wissens zahlen die GKVs eine ärztliche Sehstärkenmessung nicht mehr, zumindest nicht ohne besonderen Anlass.

Die Optiker messen nach meiner Erfahrung nicht schlecht. Aber meine Augen weisen täglich mehrmals eine andere Sehstärke auf, das weiß ich. Es ist nicht die Schuld der Optiker.

22.11.2011 21:10 • #9


Schlaflose
Hallo Sulaylu,

es ist völlig normal, dass sich die Kurzsichtigkeit in der Zeit zwischen 12-20 Jahren so verschlechtert, wie bei dir. Bei Manchen hört es danach langsam auf, aber das ist keine Regel. Bei mir ging es erst mit über 20 erst richtig los Bis dahin hatte ich unter einer Dioptrie, jetzt mit 49 habe ich rechts -5,5 links -7,0. Dazu kam dann vor einigen Jahren noch eine Hornhautverkrümmung von -1.
Wenn du dir jetzt Kontaktlinsen in der Stärke gekauft hast, die die Optikerin gemessen hat, ist es kein Wunder, dass sie zu stark sind, weil das, was sie gemessen hat, die Stärke für Brillengläser war. Kontaktlinsen, dadurch dass sie direkt auf dem Auge aufliegen, sind immer schwächer als die Glasstärke. Bei mir ist der Unterschied 0,75.
Erfahrungsgemäß messen Optiker die Sehstärke besser als Augenärzte, weil sie sich viel mehr Zeit dazu nehmen. Außerdem geht es auf ihre Kosten, wenn sie falsch messen und die Gläser zurück nehmen müssen, wenn es nicht stimmt. Viele Optiker messen sogar dann noch selbst nach, wenn man ein Rezept vom Augenarzt hat, wicht weil sie dem nicht trauen. Beim Augenarzt muss man neuerdings für die Sehstärkenmessung selbst zahlen, bei manchen Optikern allerdings auch.
Mach dir keine Sorgen, Millionen (wenn nicht sogar Milliarden) von Menschen sind kurzsichtig. Mein Augenarzt selber hat eine extrem starke Kurzsichtigkeit, ich schätze mal von seiner Brille her um die -10.

Liebe Grüße

23.11.2011 08:42 • #10


Da steht einiges Interessante drin, finde ich: http://de.wikipedia.org/wiki/Kurzsichti ... A4ngigkeit

Z.B., dass Nikotin sich schlecht auf die Kurzsichitgkeit auswirkt. Rauchst du denn?

Außerdem finde ich das hier faszinierend:
"Küken, Meerschweinchen, Spitzhörnchen und Primaten erholen sich in der Jugend selbst von drastischen Fehlsichtigkeiten. Dabei wird der Augapfel nicht einfach nur verformt, sondern die Zellstruktur der Sclera wird regelrecht umgebaut.

Es bleibt abzuwarten, inwieweit sich Erkenntnisse aus Tierversuchen verallgemeinern und auf den Menschen übertragen lassen."

Küken, Meerschweinchen usw. tragen aber auch keine Brillen oder Linsen, mit denen die Augen praktisch "fixiert" werden. Vielleicht sollten wir Menschen der Natur mehr Chancen geben, sich selbst zu regeln. Leider brauchen wir meist eine perfekte Sehfähigkeit für Schule bzw. Arbeit. Aber vielleicht wenigstens in der Freizeit dem Auge seinen freien Lauf lassen?

23.11.2011 13:24 • #11


Schlaflose
Zitat von GastB:
Z.B., dass Nikotin sich schlecht auf die Kurzsichitgkeit auswirkt. Rauchst du denn?


Meinst du mich? Nein, ich rauche nicht.

23.11.2011 16:30 • #12


Zitat von Sulaylu:
Danke für eure Antworten!
GastB was meinst du mit in so kurzer Zeit? 3 Jahre sind doch nicht so kurz oder?
Kommt drauf an, wie viele Jahre man schon hinter sich hat. Ich finde 3 Jahre sehr kurz.

23.11.2011 23:32 • #13


Zitat von dunklerauenwald:
Ja genau GastB, ich meine so Einzelteile.
Wielange hast Du das denn schon?
Das weiß ich gar nicht mehr. Einige Jahre, aber in den letzten ca. 3 Jahren hat es sich vermehrt.

Vor einigen Monaten hatte ich plötzlich einige pechschwarze, kugelrunde kleine "Löcher" drin - erschreckend. Die sind aber merkwürdigerweise nach ein paar Tagen wieder verschwunden - wow, war ich erleichtert.

Zitat:
Da freue ich mich für Dich, dass einige der Teilchen schon weg sind Ich freu mich auch.

23.11.2011 23:35 • #14


31.08.2013 19:22 • #15

Sponsor-Mitgliedschaft

Hey du,

bitte versuch in erster Linie ganz ruhig zu bleiben und Dir keine Gedanken zu machen. Ich finde es gut, das Du es von einem Augenarzt abklären lässt und danach wird es Dir bestimmt auch besser gehen.

Das Deine Beschwerden von der Psyche kommen, ist durchaus möglich.
Belastet Dich denn momentan etwas besonders?

Kopf hoch!
Lg Hase

31.08.2013 20:42 • #16


Schläfst du genug, trinkst du genug?

Ob das normal ist kann ich dir nicht sagen, denn ich weiß nicht genau was du siehst.
Versuch dir nicht mehr soviele Gedanken darüber zu machen, bis du beim Artzt warst, du kannst es jetzt sowieso nicht ändern.
Höchstens Spekulieren. Aber mangels Fachwissen und der entsprechenden Messtechnik wirst du erst Gewissheit haben, wenn du beim Artzt warst.

Viel Glück

31.08.2013 22:51 • #17


Schlaflose
Zitat von Luina:
Meine Probleme: sehe ich auf meine Hand, ist das Außenrum verschwommen. Ist das normal?


Natürlich ist das normal. Ist dir das bisher noch nie aufgefallen? Wenn du deine Linse auf die Nähe fokussierst, erscheint das, was weiter weg ist, verschwommen. Das ist bei Kameras genauso. Wenn im Fernsehen z.B. im Vordergrund ein gesicht groß gezeigt wird, sieht man den Hintergrund auch verschwommen.
Zitat von Luina:
Augen brennen, tun weh. und und und....ist das normal? Schaue ich auf Kieselsteine oder Pflastersteine oder Gras, verschwimmt es nach einer Zeit:( Was ist das denn nur? Ist das Stress?

Das kann durchaus die Folge von der nicht korrigierten Weitsichtigkeit sein. Deine Augen müssen sich sehr anstrengen, um Dinge scharf zu sehen und ermüden nach einiger Zeit und können die Scharfstellug nicht mehr halten.

01.09.2013 07:35 • #18


13.07.2016 19:42 • #19


Worrylein60
Das Augenzucken hat einen Namen, es heißt "Tic" und ist völlig harmlos. Irgendein Nerv ist da überreizt.

13.07.2016 19:45 • x 1 #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Prof. Dr. Heuser-Collier