Pfeil rechts
1

Also hallo erstmal,

ich bin weiblich und 29 Jahre alt.
Ich will euch nix vormachen, ich leide unter einer hypochondrischen Störung seit Jahren...Ich hatte schon vor vielen Krankheiten Angst und war mir sicher diese zu haben. Auch vor Darmkrebs hatte ich bereits Angst. Ende Oktober 2005 habe ich mich deshalb einer Darmspiegelung unterzogen. Da ist aber nix bei rausgekommen.
Nun habe ich den Fehler gemacht nach Symptomen zu googlen, die mich zurzeit begleiten und ich muss nicht sagen wo ich da gelandet bin....Seitdem geht es mir hundemies. Ich nehme zu meinem Venlafaxin jetzt noch Opipramol zur Beruhigung aber so richtig hilft es auch nicht. ich bin den ganzen Tag mit dem Thema beschäftigt. Weine viel, sehe mich auf dem Op Tisch liegen, künstlicher Darmausgang...Und frage mich wie weit das fortgeschritten sein könnte. Naturlich quäle ich mich damit sehr aber meine Gedanken kann ich nicht beeinflussen, zumindest nix entwickelt sie zu vertreiben. Symptome die ich habe sind Blähungen sehr oft und viel abends, auch laute Darmgeräusche, plötzliche Bauchkrämpfe wo ich dann ganz flott eine Toilette aufsuchen muss und es dünn kommt. Ab und zu friere ich obwohl es nicht kalt ist. Nachtschweiss habe ich auch aber bereits seit Jahren...Da dachte ich eigentlich, dass es vom Venlafaxin kommt. Meine Ärztin hat mir zur Beruhigung angeboten diesen Stuhltest zu machen auf Blut im Stuhl. Habe ich angenommen und gebe morgen meine letzte Probe ab. Montag gebe ich dann alles ab und kann in der Praxis warten auf die Auswertung. Der Gedanke daran lässt mich durchdrehen...Die Angst vor dem Ergebnis...Mein Umfeld ist überzeugt, dass es kein Krebs ist. Sie sagen, dass ich zu jung dafür bin und es niemand aus der Familie hatte...Das hilft mir nicht...Ich bin auch zu gut belesen...Es kriegen durchaus auch junge Menschen...Kann jemand mir helfen die Wartezeit bis Montag zu überbrücken?
Ich bin sehr verzweifelt und bin froh wenn ich ins bett gehen kann. Schlafen tue ich durch Tablette ganz gut und morgens will ich nicht raus....am liebsten liegen bleiben den ganzen Tag.
Danke fürs Lesen

LG

10.01.2015 20:25 • 31.01.2015 #1


113 Antworten ↓


Mariposa56
Hallo Phobienchen,

ich hab Deinen Beitrag gelesen und mich mal wieder selbst gesehen. Ich bin ebenfalls hypochondrisch veranlagt. Neben Magengeschwür, Darmkrebs und noch so einigen schwerwiegenden Krankheiten "habe" ich fast Alles.
Am besten Du benutzt Google nicht mehr. Ich habe die Erfahrung gemacht, daß das ständige nach Symptomen suchen, alles noch verstärkt.
Lenke Dich ab, benutze den PC um nette Spiele zu machen (mache ich meistens), lies ein Buch oder unterhalte Dich mit Freunden. Bis Montag ist es nicht mehr lang. Das schaffst Du. Ich habe auch am Donnerstag einen Arzttermin. Mal denke ich dran und wenn ich mich ablenke, dann ist alles wieder paletti.

Ich drück Dir die Daumen. Und wie ich uns Hypochonder einschätze - es ist bestimmt kein Krebs. Es könnte ein harmloser Reizdarm sein oder eine Unverträglichkeit von bestimmten Nahrunsmitteln. Das ist alles halb so wild.

Dir noch einen schönen Abend

10.01.2015 20:55 • #2



Angst an Darmkrebs erkrankt zu sein, HILFE

x 3


Danke für deine Antwort...Hast du dir auch Gedanken gemacht über mögliche Op usw? Also alles schon ausgemalt? Ich träume auch nachts so heftig z. B. Dass mein Vater an Leukämie gestorben ist. Er hat keine Leukämie... Schrecklicher Traum. Bald kann ich ins Bett. Die Erlösung für ein paar Stunden

10.01.2015 21:04 • #3


Mariposa56
Ich sehe mich ständig auf irgendwelchen Op-Tischen liegen. Oder hilflos in der Wohnung. Zusammengebrochen unterwegs. Es ist furchbar. Bis jetzt habe ich aber noch nie davon geträumt. Blos einschlafen kann ich auch nicht richtig, da fangen die Gedanken erst an zu kreiseln.

10.01.2015 21:19 • #4


Ich bin abends so müde von den Tabletten sodass ich gut schlafe. Und dann will ich immer weiter schlafen weil ich nicht an die Angst denken will... Einfach nur vor mich hindämmern... Naja ich muss jetzt abwarten. Was bleibt mir auch sonst...

10.01.2015 21:24 • #5


Ich frage mich ob jeder andere gesunde Mensch bei meinen Symptomen auch an Krebs denken würde? Die Ärztin hätte den Test ja nicht mal gemacht wenn ich nicht gefragt hätte...

10.01.2015 21:26 • #6


Kann noch jemand was zu meinem Beitrag sagen?

10.01.2015 22:34 • #7


Hallo Phobienchen,

nach Durchsicht deiner Zeilen kann ich dich schon mal beruhigen, ein Darmkrebs hat andere Symptome.
Ich denke, dass du durch deine Angst und vielleicht durch zu hastigem Essen zu viel Luft in den Magen Darmtrakt gelangt.
Es ist richtig, dass du für einen Darmkrebs ein zu junges Alter aufweist, natürlich gibt es Ausnahmen. Risikopatienten sind Menschen, die in ihrer Familie Darmkrebs hatten.
Das soll aber auch nicht heißen, dass diese Menschen dann einen bekommen, da ist man einfach vorsichtiger und macht schon früher Darmspiegelungen. Ansonsten werden Darmspiegelungen zur Vorsorge ab dem 50. Lebensjahr empfohlen.

Nun zu deiner Problematik, ein Stuhltest ist sicher einmal gut gemacht zu haben, jedoch sagt dieser auch nichts über eine Erkrankung aus. Auch Hämorrhoiden oder Analfissuren können Blutbeimengungen bewirken.
Ich denke, dass was ich zu deinen Beschwerden sagen würde, du scheinst an einem Reizdarmsyndrom zu leiden.
Das haben sehr viele Menschen und vor allem Menschen die eine Angst und Panikstörung haben. Dies ist nicht gefährlich nur eben unangenehm.
Wenn eine Koloskopie ohne Befund war, dann ist es so, denn die Koloskopie ist eine sehr genaue Untersuchung, da kannst du sehr beruhigt sein.
Das einzige was vielleicht deine Ärztin noch machen könnte, ein Oberbauch Ultraschall, damit sie auch die Leber, Bauchspeicheldrüse, Milz und Galle beurteilen kann.

Aber ansonsten, Blutuntersuchung wird ja gemacht worden sein, solltest du wirklich beruhigt sein, da ist bestimmt nichts Böses dahinter!

LG

Gerd


UND : Hände weg vom Symptome googeln

10.01.2015 22:51 • #8


Oje, man liest förmlich Deine Anspannung und Angst heraus . Ersetze Darm durch Brust und ich kann Dich 100%ig verstehen. Allein der Satz "ich bin gut belesen" könnte meiner sein. Das Gefühl zu haben, dass die Ärzte eh keinen Plan haben, weil man es doch selber ganz genau recherchiert hat, gibt einem kein gutes Gefühl.

Ich bin ebenfalls sehr sicher Brustkrebs zu haben und leider ist das in meinem Alter jetzt auch nicht mehr sooo selten . Aber das ist ein anderes Thema. Ich muss in 4 Wochen zum Frauenarzt und bin bereits jetzt fix und fertig. Deshalb kann ich sehr gut verstehen welch Panik Du in Dir trägst, wenn Du an Montag denkst.

Aber jetzt mal zu den Fakten:
- Hast Du JEMALS von Darmkrebs in Deinem Alter gehört? Ich weiß, dass sagt Dir jeder, aber mal ehrlich!
- Dass was Du da beschreibst, haben mit Sicherheit Millionen Menschen am Tag. Diese Menschen tragen nicht so viel Sensibilität und Körperwahrnehmung wie Du in sich, weshalb sie diese Dinge einfach so hinnehmen, während wir Angstpatienten sie hingegen überbewerten.
- Für mich klingt das wie Reizdarm, Reizmagen oder einfach nur ein ängstlicher Mensch, der mit seinen körperlichen Reaktionen kämpft.

Ich drück Dich mal ganz lieb und bin mir wirklich ganz sicher, dass Du gesund bist .

10.01.2015 22:54 • #9


Kathi15
Guten Abend

Ich habe das selbe wie du letztes Jahr durchgemacht
Hatte seit Juni immer wieder die selben Symptome wie du. Im November erfolgte ein Ultraschall,mit der Diagnose da ist eine Verdickung im Darm. Wir machen eine Spieglung und der Nachsatz kam, wenn wir aber dann nichts finden muss Schluss sein. 6 Tage voller Angst vor Krebs folgten, ich habe mich verrückt gegooglt. Dann war der besagte Tag, Befund war negativ. Ich total erleichert, der Arzt entschuldige sich nochmal, dass er mir mit der Verdickung angst eingejagt hat.
Ihr werdet es nicht glauben , seit dem Tage kein Durchfall , keine Blähung mehr und ich kann alles wieder essen.
Nun ist die nächste Krankheit dran

10.01.2015 23:14 • #10


Und ich kann nicht hat diese Ausnahme sein?

10.01.2015 23:23 • #11


Ohne Symptome eines Darmkrebses NEIN!

10.01.2015 23:25 • #12


Kathi15
Ich glaube auch nicht das du was ernstes hast. Passt alles zum Reizdarm, was ja klar ein Problem der Angst ist.

Drücke die Daumen

10.01.2015 23:40 • #13


Meine Nacht ist beendet. Morgens geht es mir am schlechtesten. Ich bin wieder so panisch und je näher der morgige Tag rückt desto schlimmer wird es. I weiß ne wie i den Tag überstehen soll...

11.01.2015 09:23 • #14


Ich habe doch die Darmkrebs Symptome

11.01.2015 10:31 • #15


Schlaflose
Zitat von Phobienchen:
Ich habe doch die Darmkrebs Symptome


Wenn deine Symptome Darmkrebssymptome sind, dann habe ich seit mehreren Jahrzehnten Darmkrebs

11.01.2015 10:34 • #16


Guten Morgen,

welche Symptome? Die du beschreibst?

Massive schleimige blutige Durchfälle?
Ungewollte Gewichtsabnahme?
Extrem dünner (bleistiftartiger) Stuhl?
Alter über 50 Jahre?

Deine Symptome entsprechen wirklich einem Reizdarm, komm zieh dich selber aus der Missere, mach Bewegung, gehe walken. Du hast keinen Darmkrebs!

LG

11.01.2015 10:38 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Zitat von Phobienchen:
Symptome die ich habe sind Blähungen sehr oft und viel abends, auch laute Darmgeräusche, plötzliche Bauchkrämpfe wo ich dann ganz flott eine Toilette aufsuchen muss und es dünn kommt. Ab und zu friere ich obwohl es nicht kalt ist. Nachtschweiss habe ich auch aber bereits seit Jahren...


Ich kann mich all den anderen nur anschließen. Das klingt wirklich sehr nach Reizdarm bzw. psychisch bedingten Beschwerden. Ich habe das alles auch und zwar schon seit Jahren. Also mach dich nicht verrückt, es ist ziemlich sicher kein Krebs, wirst sehen!

11.01.2015 10:42 • #18


Ich hatte Grad ne richtige Panikattacke. Mein Freund saß jetzt an meinem Bett und hat mich versucht zu beruhigen. I habe gezittert und geweint. Hole mir dann das Benzo. Rezept habe ich aber bisher nicht getraut einzulösen. Es geht einfach nicht mehr.
Die Symptome die du beschreibst habe ich nicht. Aber andere die auch dazu gehören. Anämie, Nachtschweiss....seit Jahren habe ich diese Symptome...
Wenn ich es jetzt wirklich habe und Ende 2005 noch nix vorhanden war, auch keine Polypen, besteht da noch die Möglichkeit dass man es behandeln bzw heilen kann?

11.01.2015 10:56 • #19


Phobienchen

Darmkrebs wächst wahnsinnig langsam, aber du hast keinen Darmkrebes

Nachtschweiß haben im Großen und Ganzen alle, die an einer Angst und Panikstörung leiden, das ist völlig normal!
Ja ein Notfallsmedikament ist sich ideal zu haben.
Jedoch glaub mir, es ist kein Krebs! Als erstes musst du mal zur Ruhe kommen.

Zitat:
Wenn ich es jetzt wirklich habe und Ende 2005 noch nix vorhanden war, auch keine Polypen, besteht da noch die Möglichkeit dass man es behandeln bzw heilen kann?

Polypen können Auslöser sein, dass irgendwann mal Darmkrebs entstehen kann.

Du hattest nicht einmal Polypen, du hattest eine intakte und normale Darmschleimhaut, was besseres gibts doch gar nicht.

Und ob ein Darmkrebs heilbar ist, natürlich, aber da mach dich nicht nervlich kaputt, du hast ja keinen!

LG

11.01.2015 11:06 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel