Pfeil rechts

Hallo zusammen,

ich weiß, dass dies hier kein Experten Forum zu diesem Thema ist, aber dennoch:

bei meinem Vater ist mit 51 Jahren Darmkrebs diagnostiziert worden, woran er dann auch 1 1/2 Jahre später verstorben ist. Im Januar habe ich auf Grund des erhöhten Risikos durch die Gene eine Darmspiegelung. Ich bin 20 Jahre alt.

Dennoch macht man sich natürlich so seine Gedanken und schaut beim Stuhl auch mal genauer hin. Man liest ja auch viel zu Blut im Stuhl und welche Ursachen welche Farben etc. haben, aber nirgendwo kann ich etwas dazu finden, wie es denn nun tatsächlich aussieht. Dauernd lese ich nur Begriffe wie "aufgelagertes Blut", vermischtes Blut o.ä.
Bei mir ist es so, dass ich manchmal, vllt 3-4x in der Woche (evtl. sehe ich es die anderen Male auch nicht), so kleine, rote Flecken im Stuhl habe. Teils auch fetzenartig oder so einzelne Stränge. Hier und da mal einer dieser Flecken in den verschiedenen "Würsten". Es löst sich nichts im Wasser auf, sondern bleibt einfach genauso, auch wenn man es mit einem Handschuh verreibt. Das Volumen wird dann zwar etwas größer, weil man es ja plattgedrückt, aber sonst passiert da nicht viel. Am Klopapier und im Wasser ist ist auch nichts. Es ist wirklich schwer zu beschreiben und macht mir irgendwie Sorgen.

Ich muss dazu sagen, dass ich relativ häufig Tomaten und jeden Morgen 6 Salami-Scheiben auf Brot esse. Die hellen Körner des Brotes finden sich auch manchmal im Stuhl wieder.
Sonst ist mein Stuhl vollkommen normal. 1x täglich, normale Form, normale Menge etc. Woher weiß ich jetzt, ob es vllt. doch Lebensmittel oder doch Blut ist? Wie gesagt, ich bin im Januar sowieso bei der Darmspiegelung, aber das würde mir schon einmal ein bisschen Ruhe bringen.
Sonst habe ich keine Beschwerden, manchmal habe ich nur Durchfall, wenn ich viel warmes Essen auf relativ leerem Magen esse und hin und wieder am Tag ein sehr leichtes Ziehen unter den rechten Rippen nach dem Essen.

Immer wenn ich diese Sachen neu entdecke, bekomme ich Herzrasen und panische Angst. Hat wer Tipps für mich?

04.01.2015 22:17 • 19.01.2015 #1


7 Antworten ↓


Hallo Sven,

herzlich willkommen hier bei uns.
Zu deiner Frage, ja, Tomaten bleiben oft unverdaut, besser die Hülle, Paprika und Salat kann ebenfalls wieder ausgeschieden werden

Darmkrebszeichen sind das natürlich keine. Wenn du normalen Stuhlgang hast, keine blutigen schleimige Durchfälle oder lange Verstopfung, oder bleistiftartigen Stuhl hast (also sehr dünn) kann da nichts sein.
Wenn dein Vater Darmkrebs hatte, wird man bei dir vielleicht etwas früher (schon ab 40 Jahren) empfehlen, eine Darmspiegelung alle 1-2 Jahre machen zu lassen. Aber jetzt brauchst du wirklich keine Angst haben, da ist sicher alles in Ordnung!

LG

Gerd

04.01.2015 22:29 • #2



Angst vor Darmkrebs

x 3


Vielen Dank für deine Antwort

Paprika hatte ich noch vergessen zu erwähnen, ich esse halt auch häufig einen schönen Greek Salad. Gestern zum Beispiel und vorhin war viel Rotes im Stuhl.

Der Arzt sagte genau dasselbe wie du: Etwa 10 Jahre vor Erkrankung des Verwandten sollte man untersucht werden, also mit ca. 40 Jahren.
Dennoch erschrecke ich jedes Mal aufs Neue Im Sommer habe ich das das erste Mal entdeckt, seitdem beschäftige ich mich mkt dem Thema.

Wie gesagt, in 3 Wochen ist sowieso meine Spiegelung, bis dahin bleibt wohl eine gewisse Restangst. Es gibt ja durchaus Falle, in denen auch so junge Menschen betroffen sind. Und dann sieht man was Rotes und sofort Panik, na ja...

04.01.2015 22:36 • #3


Zitat:
Paprika hatte ich noch vergessen zu erwähnen, ich esse halt auch häufig einen schönen Greek Salad. Gestern zum Beispiel und vorhin war viel Rotes im Stuhl.


Genau und es ist sehr oft unverdaut die "Schale".

Zitat:
gibt ja durchaus Falle, in denen auch so junge Menschen betroffen sind


Natürlich gibt es solch Fälle, aber sehr selten. Komm nur runter und genieße dein Leben, vor allen Dingen, höre bitte auf mit der Selbstkontrolle, das ist nicht gut für dich. Gelegentlich ein Blick und gut ist.

Alles Gute für deine Untersuchung!

LG

Gerd

04.01.2015 22:41 • #4


Dankeschön

Freu mich über jede weitere Antwort, Vllt. hat ja wer auch noch mehr Erfahrung und kann Tipps zur Unterscheidung geben

04.01.2015 23:13 • #5


Hallo zusammen,

hat noch wer irgendwelche Anrgungen dazu? Gerade heute mache ich mir wieder extreme GEdanken und Sorgen, nachdem ich so viel Rotes gesehen habe. Aber oft sah es einfach nach quadratischen rötlichen, eher durchsichtigen und faserigen Plättchen aus. So in der Art jedenfalls
Müsste Blut, der oben aufliegt, sich nicht auch irgendwie mit dem Toilettenwasser vermischen? Es nicht auseinander halten zu können, macht mich fertig -.-

19.01.2015 17:12 • #6


Schlaflose
Zitat von Sven1993:
Gerade heute mache ich mir wieder extreme GEdanken und Sorgen, nachdem ich so viel Rotes gesehen habe. Aber oft sah es einfach nach quadratischen rötlichen, eher durchsichtigen und faserigen Plättchen aus. So in der Art jedenfalls

Das sind unverdaute Teile der Nahrung. Obst und Gemüse bestehen zum Teil aus unverdaulicher Cellulose, die dann mit dem Stuhl wieder rauskommt. Es sind vor allem die Schalen, die man so wiedersieht

Zitat von Sven1993:
Müsste Blut, der oben aufliegt, sich nicht auch irgendwie mit dem Toilettenwasser vermischen?

Doch, genauso ist es, da wird das Toilettenwasser rosa gefärbt, sieht man aber nur dann gut, wenn man eine Toilettenschüssel hat, wo nicht alles gleich ins Loch plumpst (ich weiß die genaue Bezeichnung dafür nicht). Außerdem sieht man das auch am Toilettenpapier, wenn man sich abwischt. Das Toilettenpapier saugt das Blut auf, wie wenn man z.B. eine kleine Wunde hat, die man mit einem Taschentuch abtupft.

Ich habe schon seit meiner Kindheit Hämorrhoiden, die zeitweise beim Stuhlgang bluten, daher kann ich es genau sagen.

19.01.2015 18:13 • #7


RicoBee
Hi Sven
Falls du Blutwurst magst: Davon verfärbt sich der Stuhl gern mal Schwarz, also keine Panik. Generell gilt: Erst kurz überlegen, was du gegessen hast. Dann hat sich die Panik meist schon erledigt. Die roten Plättchen - Chilischoten? Plättchen deutet fast immer auf irgendwelche Schalen oder Häutchen von Gemüse hin. Manchmal ist einem ja gar nicht so klar, was alles im Essen ist

Aber ich versteh dich, die Stuhl-Panik hab ich auch schon durchgemacht. Und dabei rausgefunden, was mein Darm so alles nicht sauber verdaut. Maiskörner kommen manchmal auch wieder so raus, wie sie reingegangen sind

19.01.2015 18:27 • #8




Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Matthias Nagel