Pfeil rechts
12

nadine185
Hallo Ihr Lieben.

Seit ein paar Tagen habe ich schon wieder so schlimme innere Unruhe bzw Angst das was schlimmes passiert oder irgendwas bei mir nicht in Ordnung ist. Am schlimmsten ist es früh nach dem Aufstehen. Es fühlt sich an als wäre mir schwindelig - wie benommen, dann achte ich so sehr darauf das es schlimmer wird. Angst umzukippen und nicht mehr aufzustehen. Dann zwickt es mal im Bereich des Herzens und dann kommt richtig Panik. Dazu kommt meistens noch das Gefühl nicht richtig atmen zu können bzw schwer Luft zu bekommen. Ist das Panik/Angst oder doch was anderes? Es wurde alles mögliche untersucht - alles ok. Aber das Gefühl das etwas nicht ok ist das ist natürlich trotzdem da. Es ist einfach nur belastend.

03.08.2017 11:27 • 19.11.2018 #1


86 Antworten ↓


koenig
Mir geht es oft ähnlich, mittlerweile aber nicht mehr so schlimm und ich kann auch oft meine Symptome annehmen ohne sie zu bewerten. Daher steigert es sich eigentlich nicht mehr in eine richtige Panikattacke. Die Unruhe ist der Anfang...

Was bereitet dir soviel Unruhe?
Kennst du Übungen, um die Unruhe zu mindern?

03.08.2017 11:51 • #2



Starke innere Unruhe/Angst das was schlimmes passiert

x 3


nadine185
Es kommt ja auch nicht mehr wirklich zu einer Panikattacke. Aber diese Unruhe ist einfach nur schlimm und wenn dann noch Symptome dazu kommen, kreisen meine Gedanken nur darum ob ich eventuell was schlimmes habe und es die Ärzte übers haben.

Derzeit ist es mit Übungen zum entspannen schlecht mit 2 Kindern (9 und 1,5). Mein Mann ist arbeiten und ist froh wenn er Feierabend hat.

03.08.2017 12:03 • #3


koenig
Zitat von nadine185:
kreisen meine Gedanken nur darum ob ich eventuell was schlimmes habe


Das Grübeln tut sein übrigens. Die Zeit für Übungen solltest du dir nehmen. Es ist wichtig. Versuch die Unruhe anzunehmen. Ich merke oft, dass das dagegen ankämpfen die Unruhe nicht verschwinden lässt bzw. schlimmer werden lässt.
Weiß dein Mann Bescheid? Er sollte dich unterstützen und dir den Rücken auch mal freihalten, damit du Ruhephasen bekommst und dich um dich kümmern kannst.

Bist du in Therapie?

03.08.2017 12:11 • #4


nadine185
Mein Mann weiß Bescheid, nur nimmt er es nicht immer so "ernst". Ich war schon bei einem Psychologen, hat aber nichts gebracht. Er war dann einfach nicht da ohne den Termin abzusagen. Und erreichbar ist er sehr schlecht gewesen.
Für mich habe ich ehrlich gesagt keine Zeit.

03.08.2017 12:18 • #5


koenig
Zitat von nadine185:
Für mich habe ich ehrlich gesagt keine Zeit.


Und da liegt wohl auch ein Teil des Problems. Ich habe jahrelang meine eigenen Bedürfnisse sehr stark missachtet. Darum bin ich eben auch hier.

03.08.2017 12:29 • #6


nadine185
Ja das ist nicht so einfach. Wenn ich mal alleine was machen will werde ich nur komisch angeguckt und es wird nach paar Minuten schon angerufen oder eine SMS geschickt. Und um das aus dem Weg zu gehen mach ich eben nichts alleine. Ist ja auch nicht wirklich möglich, er ist ja die meiste Zeit arbeiten und ich habe die Kinder.

03.08.2017 12:34 • #7


bensemer
Da kann ich ein Lied von singen....ständig angespannt...Angst vor einer nicht erkannten Krankheit....und natürlich die Symptome!Einfach sehr schwer zu ertragen!IUnd das jeden Tag!

03.08.2017 12:37 • x 1 #8


nadine185
Das stimmt, es ist einfach nur belastend. Zur Zeit ist es echt schlimm.
Was für Symptome hast du denn?

03.08.2017 12:38 • #9


bensemer
Angespannt Ängstlich,,,,,Atembeschwerden...Komisches Halsgefühl....Schluckbeschwerden...ganz Körperliche Schwäche!

03.08.2017 12:51 • #10


nadine185
Ein komisches Gefühl im Hals hab ich auch ab und zu. Ich würde so gerne mal wieder joggen gehen, hab aber irgendwie Angst davor - Angst das mein Herz das nicht schafft.

03.08.2017 13:04 • #11


bensemer
Da fühl ich mich viel zu kraftlos dazu...hab ich vor einem halb Dreiviertel Jahr auch noch gemacht!Wie äußert sich das bei dir mit dem Hals?Was hast du noch für Symptome?

03.08.2017 13:07 • #12


nadine185
Ich habe wie ein Kloßgefühl im Hals. Weitere Symptome sind zum Beispiel: Benommenheit, Gefühl nicht richtig atmen zu können bzw schwer Luft zu bekommen, Gefühl von Schwindel - als würde ich gleich umkippen, das Gefühl Kreislaufproblemen zu haben und das Gefühl jeden Moment passiert was schlimmes.

03.08.2017 13:10 • #13


bensemer
Sehr ähnlich wie bei mir!

03.08.2017 13:30 • #14


nadine185
Was machst du dagegen?

03.08.2017 13:34 • #15


bensemer
Ich Versuch es im September mit einer Reha.Nehme momentan Escitalopram..aber erst seit kurzem.Ab und an Lorazepam!Das mit der Atemnot hast du auch?

03.08.2017 13:40 • #16


bensemer
Bist du auch so kraftlos...alles wie angespannt?

03.08.2017 13:59 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Mimiliahlove
Ich fühle mit euch, mir geht es auch so. Ich leide sehr unter starkem Schwindel den ganzen Tag, dazu Druck im Kopf und immer immer wieder die Angst umzukippen und nicht mehr aufzuwachen. Bei mir wurde alles untersucht (herzultraschall, langzeit Sachen etc. ) mein Kopf allerdings nicht da der Arzt im Krankenhaus meinte wenn da was wäre hätte ich andere Symptome. Das beruhigte mich kurz, allerdings denke ich nun wieder ständig das da was mit meinem Kopf nicht stimmt.. mein Alltag gestaltet sich eher schwierig, versuche alles zu meistern so weit es geht da ich auch eine kleine Tochter habe, aber es ist so schwer mit den ständigen Symptomen und der Angst umzukippen und meine Tochter wäre dann alleine ich hab leider erst spät einen Termin beim Therapeuten und versicje mir ständig einzureden das ich nichts habe aber die Symptome sagen einem was anderes...

03.08.2017 14:11 • #18


Hallo zusammen. Das mit dem Kloß im Hals kenne ich und auch das Gefühl der inneren Unruhe. Ich versuche mich dann immer Abzulenken was nicht immer klappt. Ich leide seit März unter Panikattaken. Bei mir wurde EKG gemscht 2mal beides ohne Befund. 1 langzeit EKG etwas zu schnell war aber damit arbeiten von daher alles ok ohne Befund. Ausser Vitamin B12 und D mangel wurde nichts im Blut festgestellt. Ich habe jetzt seit neustem nicht mehr wirklich Panikattaken sondern fange dann an zu weinen. Es fängt zwar an wie eine Panikattake aber dann kommen die Tränen.

03.08.2017 14:38 • #19


nadine185
Es ist schon mal gut zu wissen das man damit nicht alleine ist.

Wirklich Panikattacken sind es bei mir auch nicht mehr, eben nur so komische Symptome.

03.08.2017 18:09 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Christina Wiesemann