Pfeil rechts

03.03.2008 18:35 • 23.02.2021 #1


111 Antworten ↓


ZZerRburRuSs
hallo

ich war selbst in einer tagesklinik also von morgens 8 uhr bis abends ca. 16 uhr und das 8 wochen lang.
spitzenmässig ! was besseres gint es nicht
kenne auch leute die in einer klinik waren (also dort geblieben) und die sagen zu 90% das gleiche .

du hast recht wenn du vermutest das man in 6 wochen nicht (mal eben) geheilt wird
aber man wird extrem fest auf die beine gestellt und bekommt nen haufen hilfreicher tipps und anregungen.
nach dem aufenthalt in der klinik muss man dann mit dem erlernten alleine weitermachen , sonst war wahrscheinlich alles für die katz !

"am besten mitschreiben was man dort lernt und erfährt (kein witz)"

hilfreich ist noch wärend dem klinikaufenthalt knalle wach zu sein und mega offen für neues , dann hast du seeeehr gute chancen weiter zu kommen .

alles gute ZZ

03.03.2008 19:12 • #2



Ständig Angst

x 3


Hallo Anne,

auch von mir - wie von ZZ - die Unterstützung:
Mach das mit der Psychosomatischen Klinik, ob Tagesklinik oder
Stationäre Klinik.

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit einer Psychosom. Klinik in Bad Bergzabern (6 Wochen) gemacht. Du bekommst einen eigenen Psychologen zugeteilt, dann stehen auf dem Programm: Bewegung (z.B. walken), Ergo-Therapie (Malen, Speckstein- oder Holzbearbeitung),
Gruppentherapie in einer festen Gruppe, in der du bis zur Entlassung bleibst, Feldenkraistherapie, Entspannungstherapie (PMR oder Autog.Training) Medizinische Bäder, kneippsche Güsse ...
An sich hat man nicht das Gefühl in einer Klinik, sondern eher in einem Tagungshotel zu sein. ... und es entstehen viele Freundschaften.

Also, worauf wartest du noch...

Liebe Grüße
Michael

03.03.2008 21:29 • #3


war auch mal in Stationärer Therapie und kann nur Gutes berichten!! Würd ich immer wieder tuen!

03.03.2008 21:47 • #4


Liebe Anne,
ich habe mich heute hier angemeldet....ich hoffe es hilft dir, wenn
ich dir schreibe....du hast die gleichen Probleme wie ich.... nehme auch Cipralex 10mg pro Tag und habe trotzdem ständig diese Angst und Panikattacken....Vor einem Jahr waren sie fast weg und ich konnte wieder Auto fahren und am Leben ein Stück weit teilnehmen....doch jetzt sind sie wieder da...diese Durchfälle jeden MORGEN ..usw...
Also ich war in einer Klinik 2005 die ich nur empfehlen kann....(Psychosomatischen Klinik Möhnesee 6 Wochen) es hilft ....dort habe ich eine Verhaltenstherapie gemacht und sonst gab es auch gute Programme....Habe nette Kontakt geknüpft.. die auch heute noch bestehen.... Wie Du siehst.... DU bist nicht ALLEIN...! Nehme die Chance war und mache diese Therapie....
LG Nicole

04.03.2008 00:14 • #5


Hallo Ihr Lieben,

danke für die vielen Antworten von euch. Hatte heute eine Besprechung im geschäft. Bevor diese losging, war ich mal wieder total aufgeregt, hab zu frieren angefangen, zu zittern, herzrasen bekommen und natrülich wieder durchfall. aber als ich in der besprechung war, war alles wie weggeblasen,. ich bin so froh dass ich das geschafft habe. Die besprechung hat dann sogar wieder spaß gemacht. Ich habe mir jetzt vorgenommen erst mal eine richtige verhaltenstherapie anzufangen und dann auch eventuell eine klinik aufsuchen, wenn es mir weiterhin schlechter geht. Heute muss ich sagen, fühl ich mich wirklich gut. Liegt wahrscheinlich wirklich daran weil ich die beprechung geschafft habe. Also nochmal danke für eure antworten. Ihr habt mir die Angst vor einer klinik ein bisschen genommen. Ich denk ich sollte einfach positiver an die sache rangehen. Bis dahin.. machts gut.

04.03.2008 18:55 • #6


Hallo,

ich bin heute auf diese Seite gestoßen, weil ich irgendwie nicht weiter weiß.

Vor ca. 3-4 Jahren war ich bei einer Heilpraktikerin zwecks Schlafstörungen. Bin teilweise nächtelang wachgelegen. Hatte aber nicht den Erfolg den ich mir erhofft hatte. Konnte durch pflanzliche Medikamente wieder etwas besser schlafen, aber trotzdem war ich immer total erschöpft. Konnte auch in der Arbeit keine richtige Leistung mehr bringen. Habe teilweise auch Herzrasen bekommen und Engegefühl im Brustbereich. Ich bin dann zum Hausarzt gegangen. Hier wurde mir gesagt, daß ich unter Depressionen leide. Habe dann 2 Jahre Antidepressiva genommen. Seit 2 Monaten nehme ich jetzt nichts mehr.
Bin jetzt seit ein paar Wochen wieder antriebsloser. Die letzten Tage konnte ich jetzt auch wieder nicht mehr schlafen und ich habe wieder Herzrasen.
Mein Partner meint, dass liegt dran weil ich mich ständig wegen allem Sorgen mache. Ich habe immer Angst das alles schief geht.
Ich habe auch das Gefühl, daß ich mich dadurch nicht mehr richtig auf meinen Partner einlassen kann. Wir haben uns ein Haus gekauft und wollen jetzt dann bald zusammenziehen, aber ich schiebe wieder Panik.

Ich habe auch oft Angst meine Freunde zu verlieren, meinen Arbeitsplatz zu verlieren. Es hat Zeiten gegeben, da hatte ich Angst das jemand stirbt. Ich hatte deshalb Albträume.

Ich weiß nicht wie ich das in Griff bekomme. Will nicht wieder unbedingt Antidepressiva nehmen. Vielleicht hat jemand Ratschläge für mich.

Danke

31.05.2009 20:22 • #7


ich kann deine angst verstehen...ein gemeinsames haus zu kaufen ist kein kinderspiel,da hängt viel dran!
und die angst seine freunde zu verlieren ist auch normal,freunde sind ein teil eines lebens sehr sehr wichtig...ich kann deine ängste vollstens verstehen...

31.05.2009 20:29 • #8


Zitat von rose 17:
Hallo,

ich bin heute auf diese Seite gestoßen, weil ich irgendwie nicht weiter weiß.

Vor ca. 3-4 Jahren war ich bei einer Heilpraktikerin zwecks Schlafstörungen. Bin teilweise nächtelang wachgelegen. Hatte aber nicht den Erfolg den ich mir erhofft hatte. Konnte durch pflanzliche Medikamente wieder etwas besser schlafen, aber trotzdem war ich immer total erschöpft. Konnte auch in der Arbeit keine richtige Leistung mehr bringen. Habe teilweise auch Herzrasen bekommen und Engegefühl im Brustbereich. Ich bin dann zum Hausarzt gegangen. Hier wurde mir gesagt, daß ich unter Depressionen leide. Habe dann 2 Jahre Antidepressiva genommen. Seit 2 Monaten nehme ich jetzt nichts mehr.
Bin jetzt seit ein paar Wochen wieder antriebsloser. Die letzten Tage konnte ich jetzt auch wieder nicht mehr schlafen und ich habe wieder Herzrasen.
Mein Partner meint, dass liegt dran weil ich mich ständig wegen allem Sorgen mache. Ich habe immer Angst das alles schief geht.
Ich habe auch das Gefühl, daß ich mich dadurch nicht mehr richtig auf meinen Partner einlassen kann. Wir haben uns ein Haus gekauft und wollen jetzt dann bald zusammenziehen, aber ich schiebe wieder Panik.

Ich habe auch oft Angst meine Freunde zu verlieren, meinen Arbeitsplatz zu verlieren. Es hat Zeiten gegeben, da hatte ich Angst das jemand stirbt. Ich hatte deshalb Albträume.

Ich weiß nicht wie ich das in Griff bekomme. Will nicht wieder unbedingt Antidepressiva nehmen. Vielleicht hat jemand Ratschläge für mich.

Danke


Hallo liebe rose17


Ich würde dir eine Kur oder Therapie empfehlen,, wenn du kannst oder Tagesklinik,,,

Hast du mal Schüsslersalze ausprobiert und PME Entspannung oder Meditation..??

Leichten Sport??

Hobby pflegen?

Ich weiss ist immer schwer sich aufzurappeln bei Depris ich hab das ja auch,,.. inneren Schweinehund zu überwinden,,, aber es lohnt sich,,, es ist halt nicht jede Tag gleich gut,,,

oder ich würde... mich mal an eine beratungsstelle wenden oder deine Krankenkasse oder Hausarzt.. ode 1 Psychologen,, oder hier ans Expertenteam,,

LG alles Gute,,, viel Mut kraft und erfolg wünscht dir von Herzen Suma

31.05.2009 20:30 • #9


Hallo,

ich bin froh, das mich endlich jemand versteht.

Ich habe manchmal schon versucht mit Freunden oder Familie darüber zu reden, aber bisher hat mich keiner verstanden. Es heißt nur immer, denk nicht soviel nach. Aber leider ist das halt nicht so leicht.

Zur Zeit läuft meine Partnerschaft nicht mehr so toll. Kann das an den Depressionen liegen? Ich fühl im Moment gar nichts mehr. Nur noch Angst.

Hab bisher noch keine Schüßler Salze genommen. Hast du da schon Erfahrungen gemacht liebe Suma? PME habe ich schon mal probiert, aber wieder abgebrochen. War wahrscheinlich ein Fehler, hat nämlich schon gut getan.

Werd vielleicht doch mal versuchen zu einem Psychologen zu gehen, mit meinem Hausarzt kann ich nicht so gut darüber reden.

Vielen Dank für eure Unterstützung! Tut echt gut!

LG

Rose 17

01.06.2009 14:58 • #10


Zitat von rose 17:
Zitat:
Hallo,
Hallo liebe rose17
Zitat:
ich bin froh, das mich endlich jemand versteht.
dafür sind wir hier das freut mich..
Zitat:
Ich habe manchmal schon versucht mit Freunden oder Familie darüber zu reden, aber bisher hat mich keiner verstanden. Es heißt nu
r immer, denk nicht soviel nach. Aber leider ist das halt nicht so leicht. Oh ja das kenn ich auch,, oft können aussenstehende nicht damit umgehen und sie sind ratlos wie sie uns helfen können oder was uns quasi gut tut,,

Zitat:
Zur Zeit läuft meine Partnerschaft nicht mehr so toll.
Oh das tut mir leid,,
Zitat:
Kann das an den Depressionen liegen? Ich fühl im Moment gar nichts mehr. Nur noch Angst.
Oh ja diese Phase hatte ich auch schon durch,,, diese Depris machen passiv und lustlos,,
Hab bisher noch keine
Code: Alles auswählen
Schüßler Salze genommen. Hast du da schon [quote]Erfahrungen gemacht liebe Suma?[/quote] Ja habe gute Erfahrungen mit Schüsslersalze gemsacht,,,  Ich war bei einer Heilpraktikerin und hab mich im Internet und in der Apotheke erkundigt  und  in Büchern sachkundig gemacht...[quote]PME habe ich schon mal probiert, aber wieder abgebrochen.[/quote] Es gibt auch eine Kursfporm von PME.. [quote]War wahrscheinlich ein Fehler, hat nämlich schon gut getan. [/quote]  Ja kenn das imer wenn es einem etwas besse geht oder  so denkt man niht an PME.. Auch EFT in Kurzform und Meditaion ut mir immer gut,,

[quote]Werd vielleicht doch mal versuchen zu einem Psychologen zu gehen, mit meinem Hausarzt kann ich nicht so gut darüber reden.[/quote] Warum kannst du nichtb reden darüber mit deinem Hausarzt,,, ?  Oki aber würde auch 1 Psychologen / Terapeuten  zu rate ziehen... auch das Experteneam hier ist super,,
Vielen Dank für eure Unterstützung! Tut echt gut! :)
LG

Rose 17
LG alles erdenklich gute,, wünscht dir die Suma

01.06.2009 16:13 • #11


31.12.2009 14:18 • #12


Hallo,

hast Du schon mal versucht, dich abzulenken ?

Oder Dir zu sagen, dass ist jetzt nur die Angst, das kenne ich ja, die hat eigentlich immer Unrecht gehabt ?

Oder manchmal ist es auch so, dass man eigentlich vor etwas anderem Angst hat, oder ein anderes Problem hat, und die Angst vor Krankheiten sozusagen dadurch ausgelöst wird. Oft tritt sie dann in typischen Situationen auf und man kann sich sagen, acho, ich hab eigentlich gerade diese oder jene Sorge und bin deshalb wieder anfälliger für Symptome und Angstgedanken. Und versuchen, den Gedanken möglichst nicht nachzugehen.
Oder evtl. gute Gegengedanken entwickeln... (es ist unwahrscheinlich, dass..., usw.).

Liebe Grüße Berliner

31.12.2009 16:47 • #13


Hallo Berliner,

Danke für Deine Antwort. Du hast vollkommen recht, eigentlich sollte ich mir wirklich sagen, das alle Ängste die ich bisher hatte, keine Krankheit waren, aber irgendwie klappts nicht. Früher konnte ich mir noch sagen, der Arzt hat alles untersucht, kann eigentlich nichts sein. Mittlerweile ist es aber so, wenn ich etwas habe und dann zum Arzt gehe, ist gleich das nächste da. Ich kann doch nicht jeden zweiten Tag zum Arzt gehen. Irgendetwas muss geschehen, ich kann heut nicht mal Sylvester geniessen, da ich bei jedem Huster wieder schlechte Stimmung habe.
Gehts Euch auch so?

Weberknecht

31.12.2009 20:39 • #14


hallo

mir geht es auch so , ich habe heute das gefühl einen herzinfarkt zu bekommen mein rücken tut weh das auf der linken seite und strahlt etwas in den linken arm rein.

hatte ich schon ewig nicht mehr aber vor einigen tage hörte ich wie ein arbeitskollege meines mannes tage vor seinen infarkt genau das selbe hatte , der gute liegt im koma und man weiss nicht ob er überhaubt nochmal wach wird.

ich habe natürlich nichts am herzen war gestern noch beim doc ekg und soweiter nichts alles nur einbildung.

31.12.2009 21:36 • #15


Hallo Rockshaver,

Das sit doch schrecklich, oder? Warum kann uns diese blöde Angst nicht einfach in Ruhe lassen. Eigentlich wollte ich heute schön mit meiner Familie feiern, aber diese Angst lässt mich nicht in Ruh. Am liebsten würde ich sofort ins Bett gehen.
Wie feierst Du Sylvester? Bist Du abgelenkt?

Weberknecht

31.12.2009 22:15 • #16


huhu,
ja ich kenne das auch mit der angst vor krankheiten.
ich hab jetzt momentan angst , ich könnte an den nieren erkrankt sein, weil mein rücken seit monaten immer weh tut. ich hab vor 9 monaten ein baby bekommen und meine rückemuskulatur ist voll hiüber durch die schwangerschaft, jeder sagt mir das kommt von der schwangerschaft aber ich will es nicht glauben. habe immer jeden morgen schmerzen. hab dann im internet kürzlich gelesen es kann reuma sein. ich hab so angst. an weihnachten habe ich so angst gehabt, da hab ich auch wieder rückenschmerzen gehabt und so lange an der stelle an der wirbelsäule heumgedrückt das es schon angeschwollen ist. ich war echt am ende.
aber ich glaube es war die angst, es sind nun ein paar tage frei und kein arzt da. das macht mir auch immer angst...

du bist nicht allein mit deiner angst. weiß im moment auch nicht wie ich es loswerden kann.

ic sizt grad hier am computer, mein mann liegt auf der couch und schnarcht und ie kleine schläft. ganz tolles silvester
menno was für ein blöder abend.
sorryfür die ego post.

01.01.2010 00:04 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Hallo Blümli,

Da haben wir ja einiges gemeinsam . Die Angst, Nieren hatte ich auch schon mal im Verdacht, allerdings kann da hinten so viel von der Wirbelsäule kommen, aber ich weiß, an das Naheliegendste glaubt man eh nicht...
Meine Frau schläft auch auf der Couch, daneben der Kleinste und ich kümmere mich um meine Angst. Feiern gehen wäre wahrscheinlich wirklich besser gewesen, dann wäre man zumindest ein bißchen abgelenkt worden. Naja bald ist Mitternacht und Sylvester auch vorbei. Wenn es so weiter geht, hab ich bald an gar nichts mehr Spaß.

Eine Frage die ich schon mal gestellt hab. Ist von Euch jemand bei Icq oder ähnlichem? Manchmal wäre es hilfreich in bestimmten Situationen mit "Gleichgesinnten" zu reden. Ich weiß nicht wie es Euch geht, aber meine Frau versteht meine Probleme nicht (ist ja auch schwierig wenn mans nicht selber kennt).

Weberknecht

01.01.2010 00:23 • #18


ja mein mann versteht mich auch nicht. der meint ich steiger mich rein und schüttelt immer den kopf. meine eltern sagen auch immer :" da ist doch nichts."
naja, momentan gehts mirganz gut, ich hab mom morgens keine rückenschmerzen, nur ganz wenig
aber ich weiß, plötzlich kommt dann auch in den nächsten tagen wieder so eine welle der angst. wieder rückenschmerzen und solche sachen.

echt deine frau schläft auch
ne spass beiseite,
ICQ habe ich,aber war lang nicht mehr da, weiß die nummer gad gar nicht. aber ich such sie mal in den nächsten tagen mal raus.
wie alt ist sind denn deine kinder?
meine ist 9 monate. auch ein grund warum ich so stess habe momentan und wahrscheinlich meine rückenschmerzen, sie schläft soooo schlecht. wacht alle 3 studen auf und weint

01.01.2010 00:29 • #19


Hallo Blümli,

Hab Dir eine Pn geschrieben.
Muss jetzt mal alle wecken. Ich hoffe Ihr könnt zumindest auch kurz feiern...

01.01.2010 00:41 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Hans Morschitzky