Pfeil rechts
3

ich weiss nicht ob mir hier jemand helfen kann, meine panikattacken haben sich so weiterentwickelt dass kein normales leben mehr möglich ist, komm nicht mehr aus der wohnung aus, wenn jemand so etwas überwunden hat und mir tipps geben kann, wäre toll, es ist dringend

29.04.2013 14:26 • 14.01.2022 #1


51 Antworten ↓


Jojopanic
Hey
zuerst weist du denn woher diese Panik kommtt?Also vor bestimmten Situationen oder was genau?

29.04.2013 14:54 • #2



Kann die Wohnung nicht mehr verlassen - brauche Tipps

x 3


Hallo,

wie Jojopanic schon fragt, welche Situationen...?

Wie genau äußern sich deine Symptome, das empfindet ja jeder ein bisschen anders?

Welche Gedanken hast du während, oder vor der Panikattacke?

Wie genau bist du eingeschränkt, ich meine, was machst du alles nicht mehr und gibt es Dinge die du nicht vermeidest?

Es ist schwierig, Tipps zu geben, wenn man nicht ein paar Anhaltspunkte hat, wie es um dich steht.

Liebe Grüße
Kira

29.04.2013 16:29 • #3


Hallo!
Auch meine Frage,vor was hast du Angst?Was hast du für Gedanken was passieren könnte vor der Tür?
Hatte das auch vor 5 Jahren und habe es überwunden!

Liebe grüße

29.04.2013 19:34 • #4


dake für die Anrworten,inzwischen habe ich Angst vor so vielen Dingen, vor Menschen, besonders die die mir nahe stehen, der Herzschlag wird so schnell dass dass ich es nicht mehr aushalte auch normale Dinge wie einkaufen autofahren etc. sind nur bedingt möglich, sobald ich an ne Panikattacke denke kommt sie auch...

29.04.2013 21:07 • #5


Hallo!
Ja, ich hatte auch so eine Phase - und hab das mittlerweile überwunden!
Vor was genau hast du denn Angst? Dass du umkippst? Oder stirbst? (das ist immer meine Sorge)
Aber irgendwann habe ich beschlossen, dass es so nicht weitergehen kann und mir erstmal Hilfe gesucht, mich aber auch gleichzeitig gezwungen, wieder das Haus zu verlassen...Weil ich dann irgendwann dachte, es ist doch egal, ob ich jetzt daheim oder auf der Straße tot umfalle...
War zwar anfangs echt schwer und wirklich schrecklich, aber es lohnt sich!

29.04.2013 21:15 • #6


Einen schönen guten Abend,
ich bin heute das erste Mal auf dieser Seite. Mit dem Problem Angst und Panik setze ich mich bereits seit vielen Jahren auseinander. Ich habe viel darüber gelesen und einige Psychotherapien hinter mir.
Ich kann nur sagen, ich mußte mich der Angst stellen, um diese zu überwinden bzw. zu besiegen.
Ich konnte ebenfalls einige Jahre die Wohnung nicht verlassen, bzw. nur in Begleitung und dann auch nur unter sehr schwierigen Bedingungen.
Ich bin gern bereit, meine Erfahrungen weiterzugeben.

lG Marita

29.04.2013 21:27 • #7


ja genau es ist die angst umzukippen und zu sterben, weil sich die panik ins absolut unerträgliche hochschraubt. ich stelle mich dieser angst immer wieder,aber bei mir hilft es leider gar. egal was ich tue, die krankheit stellt sich darauf ein,
gruß oliver

30.04.2013 05:54 • #8


Wie lange hast du das denn schon?
Hast du dir schon mal die Infos auf dieser HP zu PA durchgelesen?
Liebe Grüße!

30.04.2013 06:17 • #9


Hallo, ich hab es seit c.a. 20 Jahren, aber noch nie so wie jetzt,
Danke werd ich mal lesen,
Gruß zurueck

30.04.2013 06:39 • #10


Hallo Oliver!
Ist in letzter Zeit irgend etwas in deinem leben paSsiert?eine Veränderung, ein Verlust, eine Enttäuschung oder ähnliches? kann auchsein da Es etwas ist das Schon ein bisschen her ist und jetzt erst richtig hoch kommt!
Mann muss immer versuchen ein bisschen mit verstand an ein Sache ran zu gehen auch wenn es gerade bei akuten pa besonders schwer ist! ich reagiere auf jedes kleine Zeichen meines Körpers und rechne auch immer gleich mit dem schlimmsten, aber das ist der punkt.was ist das schlimmste was passiert kann und selbst wenn es passieren würde, wäre es dann wirklich so schlimm wie ich esmir vorstelle.denn Fakt ist.... wenn ich eine PanikAttacke habe kann gar nichts meiner schlimmsten Befürchtungen passieren! alles was ich dann spüre ist das adrenalin in meinem Körper!
und wenn es keine pa ist, dann ist es letztendlich doch egal wo es mir passiert! es passiert sowieso! und wenn ich Umfalle dann ist es natürlich ein furchtbares Gefühl und vielleicht sogar peinlich.aber ist es nicht besser wenn mich dann jemand findet? oder Leute da sind die mir helfen können? veRnünftig gesehen schon....

ich kann dir nur Tipps geben,auch ich bin noch am umsetzen und keineswegs immer erfolgReich! aber es geht voran!und was du ganz viel braucshT ist Mitgefühl für dich! ganz viel.... auch wenn man sich blöd vor kommt.ich Schaue manchmal in den Spiegel und rede mir selbst gut zu! habe mir auch kleine Kästchen

30.04.2013 07:59 • #11


Ich habe das zwei Mal gehabt. Einmal 2003/2004 und einmal jetzt 2011/2012. Habe es beide Male überwunden. Ganz alleine. Ohne Therapie und ohne chemische Medikamente.
Dein Helfer, und es wird ja jemanden geben, der deine Erledigungen macht, muss seine Botengänge für dich SOFORT einstellen. Denn genau das ist das Problem. Viele haben Verwandte, die ihnen dann alles abnehmen: Sie meinen es ja nur gut. Aber genau das ist total falsch.

Mein Mann hat mir zwar viel geholfen. Aber er ist nie alleine einkaufen gegangen. Ich musste dann mit. Wenn ich im Supermarkt raus rennen wollte, hat er das auch nicht zugelassen. Ich war anfangs sehr wütend auf ihn. Aber er hatte Recht.
Anfangs bin ich nur noch in Begleitung raus und in absoluten Notfällen. Inzwischen gehe ich wieder alleine in der Umgebung einkaufen, gehe auch allein zum Arzt und zum Zahnarzt, gehe andere Leute besuchen, unternehme Ausflüge.
Nur weit weg traue ich mich noch nicht alleine. Achterbahnfahrten und Schiffstouren würde ich nun auch nicht unternehmen aus Angst vor Schwindel. Aber ich denke, ich kann damit leben.

Was mir geholfen hat war Laif 900. Das sind verschreibungspflichtige Johanniskrauttabletten, hoch dosierter Baldrian. Und vielen Leuten hier hilft auch Lasea sehr gut. Mir wird davon leider ein wenig übel. Aber auch das wäre erträglich.
Habe nun auch endlich einen Platz bei einer Psychotherapeutin bekommen.

Auf jeden Fall solltest du jeden Tag raus gehen. Und wenn es nur kurz ist. Erst in Begleitung, wenn es sein muss. Das schadet nicht.

30.04.2013 08:05 • #12


Übrigens habe ich schon seit weit mehr als 10 Jahren die Befürchtung, umzukippen! Ich bin es bislang kein einziges Mal

30.04.2013 08:07 • #13


Hey pumuckel!
wir sind ja so blöd! denke auch jeden Tag ans umfallen!und bin es bisher auch nur einmal in meinem leben!

du hast voll und ganz recht mit dem was du sagst! auch wenn es anfangs die absolute Horrorvorstellung ist!
auch ich war immer sauer wenn man mich gezwungen hatbestimmte Dinge zu tun oder mich nicht weg gelassen hat! aber was soll ich sagen..... ohne sich selbst zu quälen funktioniert es einfach nicht!

30.04.2013 08:16 • #14


Baldrian hat auch mir sehr geholfen!_

30.04.2013 08:16 • #15


hab ich leider alles schon durch, bei mir hilft echt nix mehr, ich verlass schon noch die whg zum einkaufen und sport machen aber es wird oft zum Höllentrip früher hat mir joggen geholfen, aber das wirkt leider auch nicht mehr

30.04.2013 08:50 • x 1 #16


aber nochmals vielen dank für die vielen hinweise

30.04.2013 08:52 • #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Jeden Tag Üben! Wirklich. Denn noch bist du ja nicht völlig isoliert. Das wird wieder. Ganz bestimmt. Meistens verläuft sowas echt in Schüben und bessert sich wieder. Ich habe nur von ganz ganz wenigen Leute gehört, die jahrelang überhaupt nicht mehr raus sind.

30.04.2013 09:12 • x 1 #18


das mach ich wirklich, aber ich mach keine fortschritte mehr, gestern hatte ich im fitnesstudio wieder eine furchtbare attacke und ich kann mich nicht an einen tag erinern an dem ich mich wohlgefühlt hab, ich bin jetzt seit 7 wochen krank und seit 2 wochen kann ich mehr oder weniger wieder die wohnung verlassen, aber man ist in der situation der einsamste mensch der welt, zumindest fühlt man sich so

30.04.2013 09:48 • #19


Aber hier hast du doch so viele Menschen denen es genauso geht! du bist also nicht alleine!
aber selbst wenn so eine Attacke kommt! versuche mal zu spüren was so schlimm an ihr ist! natürlich ist das Gefühl alles andere als schön!aber wie du siehst schaffen wir es immer wieder es aus zu halten! Es ist nur ein Gefühl! zwar kein schönes!aber es ist ein Gefühl das wir selber erschaffen!raus zu finden ist wieso? Wenn das nicht möglich ist dann musst du versuchen, das dir das Gefühl keine Angst mehr macht! denn was kann es dir nur antun? Wir erzeugen es uns ja immerhin selbst! Durch eine falsche Wahrnehmung in der wir unserem Körper signalisieren das er Angst haben muss weil etwas schlimmes passieren wird! die pa sind nur eine Reaktion unsereS Körpers auf die adrenalin Ausschüttung!

liest du Bücher oder ähnliches zu diesem Thema? möchte dir so gerne wieder Hoffnung geben!und das du dich nicht völlig isoliert zeigt doch schon wie stark du bist!

30.04.2013 10:04 • #20



x 4


Pfeil rechts


Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag


Dr. Reinhard Pichler