Pfeil rechts

Hallo.
Es ist mir peinlich darüber zu berichten. Aber ich weiß einfach nicht weiter im Moment.
Jedes mal wenn ich mich ins Auto setze oder mit dem Rad mich weiter als ca 500 Meter von der Wohnung entferne, bekomme ich Panik. Mein Herzschlag wird schneller, meine Hände werden schweißnass, mir wird schwindelig und will nur noch heim.
Das habe ich nun schon seit 3 Jahren. Anfangs aber nicht so arg. Auf einmal wollte ich nicht mehr Autobahn fahren, dann wurden alle Überlandstrecken für mich zur Tortour, un also bin ich "soweit" dass ich nur ungern die Wohnung verlasse.
Ich dachte immer, mit meinem Körper stimmt was nicht, machte Langzeit EKG´s, Blutteste, Magenspiegelung aber alles war gut. Bis ich auf den Gedanken gekommen bin, dass es Kopfsache ist. Ich weiß nicht weiter. Ich habe ein interessantes Jobangebot bekommen, doch dazu muss ich nächste Woche ca 150KM mit dem Zug oder Auto fahren. Wie soll ich das schaffen?
Kein Phsychater oder Neurologe hat hier einen "Platz" für mich frei in diesem Ort. Ich bin am Ende!
Was kannich tun? Ich habe Angst alles zu verlieren, habe Angst, dass niemand mich versteht... . Angst vor Spinnen kennt Jeder und es gilt bald als normal, aber ich? Ich bin unnormal, ein Freak, so fühle ich mich

Wer kann mir HELFEN??

11.08.2010 14:40 • 11.08.2010 #1


2 Antworten ↓


andrea66
Erst mal Willkommen hier
würde sagen komm erst mal hier an und lese dich durchs Forum da werden dir bestimmt so einige Fragen schon beantwortet sein. Bin auch heute erst neu und finde es ist sehr informativ hier

11.08.2010 14:44 • #2


hallo stefan!
auch von mir ein herzliches willkommen!
was du da in deinem statement beschrieben hast, kommt mir sehr bekannt vor.
ich selbst habe vor zwei jahren genau diese erfahrungen auch so gemacht, die angst das haus zu verlassen.....
autofahren wurde zur qual, erst die autobahn, dann später auch die landstrassen....
die ängste wurden immer vielseitiger und schlimmer, angst vor krankheit, vor dem tod etc.
ich habe mich dann noch viele monate damit gequält, bevor ich dann den schritt zum psychotherapeuten gemacht habe. dieser stellte dann fest, dass ich einen burn-out, in verbindung mit einer agoraphobie etwickelt habe.
diese agoraphobie versursacht genau diese sympthome, die du in deiner schilderung beschreibst.
ich kann dir wirklich nur den guten und dringenden rat geben, suche dir einen geeigneten psychologen, auch wenn du in deiner nähe kein glück haben solltest, suche in den nachbarorten! glaube mir, es ist allein nicht zu schaffen, man braucht kompetente hilfe und dieses so schnell wie möglich. deine krankenkasse wird dich auch unterstützen, wenn es darum geht, einen geeigneten und für dich passenden fachmann zu finden.
ich ärgere mich heute noch sehr darüber, dass ich so lange damit gewartet habe, denn seit ich meine gesprächstherapie habe, geht es mir zunehmend besser und die ängste und panikattacken werden weniger und vor allem erträglicher, weil ich die hintergründe kenne und mit ihnen lebe....
ich wünsche dir von herzen, dass du diesen schritt erfolgreich gehen wirst, du musst es nur einfach tun und du wirst sehen, dass es dir hilft!

liebe grüsse, thilo

11.08.2010 16:00 • #3




Dr. Reinhard Pichler