Pfeil rechts
89

Pommes2023
Hallo zusammen, ich weiß langsam nicht mehr weiter. ich dachte, ich wäre auf einem guten Weg aber Pustekuchen.

Bei mir wurde eine Panikstörung diagnostiziert. ,der ich mal mehr mal weniger Glauben schenke. ich habe EKGs, Blutbilder, MRT HWS, Orthopäde, Langzeitblutdruck, Augenarzt schon hinter mir, 24 Stunden EKG steht das Ergebnis noch aus.

Ich habe ständig, 24/7, irgendein körperliches Problem und weiß mir langsam nicht mehr zu helfen.

Am schlimmsten ist im Moment das dauernd wiederkehrende Gefühl der Hals wäre geschwollen, dann ständig Hitzeattacken, meine Ohren und mein Kopf glühen,5 Minuten später friere ich und kann es gar nicht warm genug haben.
Mein Herz pocht oft sehr laut und stark, manchmal rast es auch.
Ich habe diese schwarzen Fäden und Punkte vor den Augen, manchmal mache ich mich deswegen so verrückt, dass ich mir einbilde nicht mehr richtig sehn zu können.
Abends im Bett, wenn ich den Fernseher noch einschalte, kann ich plötzlich die Schrift nur noch verschwommen wahrnehmen. den Rest meine Umgebung sehe ich aber klar.
Ich habe eine totale innere Unruhe und bin ständig müde und erschöpft.
Zudem ständig Tinnitus auf den Ohren.
Bauchschmerzen und Übelkeit, zittern am ganzen Körper.
Ich bin total verzweifelt und weiß nicht mehr was ich tun soll
Geht es jemandem ähnlich?

Ich freue mich über jede Antwort

29.11.2023 09:01 • 02.01.2024 x 5 #1


97 Antworten ↓


Maria1605
@Pommes2023
Mir geht es so ähnlich wie dir, aber nun schon seit mittlerweile 1,5 Jahren. Das ganze fing bei mir nach der Corona Impfung an. Hab auch einen Ärztemarathon durch und es wurde bei mir eine chronische Immunaktivierung, wahrscheinlich ausgelöst durch die Impfung, festgestellt. Dazu eine Diffunssionsstörung der Lunge. Hab auch permanent diese innere Unruhe, dauerhaft Tinnitus, Druck auf den Ohren und bin total erschöpft. Auch sehe ich öfters alles verschwommen . Dazu kommen noch etliche andere Symptome, aber am schlimmsten ist diese Unruhe und Tinnitus. Wenn es mir mal bisschen besser geht und ich werde wieder etwas aktiver, bekomme ich den nächsten Tag die Quittung und mir geht es noch schlechter. ich kann dann nur auf der Couch sitzen und beten, dass es bald wieder etwas erträglicher wird. Kein Arzt kann helfen, Psychopharmaka hab ich etliche probiert. Das machte bei mir aber alles nur schlimmer. Ich hoffe aber immer noch , dass mein Körper sich irgendwann selbst heilt und ich ihm dafür die nötige Ruhe gebe.
Ich kann mir vorstellen, wie verzweifelt du bist, ich bin es auch.

29.11.2023 10:01 • x 6 #2


A


24/7 Symptome, keinen Rat mehr

x 3


Oxuz
@Maria1605 ich wünsche dir alles gute. Hört sich echt mies an.

29.11.2023 10:05 • x 1 #3


Pommes2023
@Maria1605 hallo, ich kann sehr gut nachvollziehen wie du dich fühlst, man kommt sich so eingeschränkt und auch nicht ernst genommen vor. Ich kann nicht glauben, dass das alles die Psyche sein soll...stand jetzt wurde noch nicht wirklich etwas anderes gefunden,.. trotzdem rechne ich damit, eines Tages aufzuwachen und nichts mehr zu sehen oder einfach umzufallen etc...hast du es den mal mit pflanzlichen Medikamenten versucht?

29.11.2023 10:13 • x 1 #4


Oxuz
@Pommes2023 Hormone mal untersuchen lassen ?

29.11.2023 10:15 • #5


Greenhouse
@Pommes2023 Wie ich auch in mein Beitrag geschrieben habe: ich kenne alles. Auch seh Probleme, auf Handy oder Apple Watch sehe manchmal nix.

Ich werde heute wieder mit Yoga Nidra anfangen, sowie Joggen gehen. Es hat immer geholfen.

29.11.2023 10:19 • x 2 #6


Hotin
Guten Morgen Pommes.

Zitat von Pommes2023:

Bei mir wurde eine Panikstörung diagnostiziert. ,der ich mal mehr mal weniger Glauben schenke.

Bei den körperlichen Symptomen, die Du hier beschreibst, wird es sich vermutlich schon um
eine heftige Angststörung handeln.
Schließlich sagst Du ja, dass alles andere schon sehr gut untersucht wurde.

Zitat von Pommes2023:
Ich habe ständig, 24/7, irgendein körperliches Problem und weiß mir langsam nicht mehr zu helfen.


Warum glaubst Du denn selbst, dass Du nicht mehr zur Ruhe kommst?
Überlastest Du Dich dauerhaft?
Gibt es irgendwelche besonders starke Sorgen, Geld, Partnerschaft, Kinder oder etwas, was Dir
nicht mehr aus dem Kopf gehen will?

Zitat von Pommes2023:
Ich habe eine totale innere Unruhe und bin ständig müde und erschöpft.
Zudem ständig Tinnitus auf den Ohren.

Diese Erschöpfung kann auch bleiben, wenn Du es nicht schaffst, Dich selbst wieder etwas zu beruhigen.
Gibt es den jemanden in der Familie oder Freundschaft, der Dich etwas berühigen kann?

In einer heftigen Zeit, wie Du sie hier beschreibst, können Dir Medikamente sicherlich helfen, wieder zur
Ruhe zu kommen. Aber Medikamente können kein gedankliches oder seelisches Problem lösen.
Zitat von Pommes2023:
Ich bin total verzweifelt und weiß nicht mehr was ich tun soll
Geht es jemandem ähnlich?

Zuerst solltest Du nun einmal versuchen, Deine gesundheitliche Situation etwas sachlicher
zu sehen. Mit der Zeit wirst Du bestimmt wieder ruhiger werden.
Also bitte nicht verzweifeln.
Weißt Du schon etwas über die Ursachen Deiner starken Ängste?

Viele Grüße

Bernhard

29.11.2023 10:19 • x 1 #7


Pommes2023
@Oxuz nein, das hat noch keiner als nötig empfunden...

29.11.2023 10:23 • #8


Pommes2023
@Greenhouse ok, das ist keine schlechte Idee, ich habe es mal mit so Meditationsübungen versucht aber kann mich da null konzentrieren

29.11.2023 10:25 • #9


H
Hallo Pommes 2023
Ich kann dich sehr gut verstehen.
Ich bin momentan an einem absoluten Tiefpunkt.
Mittlerweile bin ich 64,seit meiner Jugend psychisch krank,Depressionen ,Angst und Zwangsgedanken.
Habe schon viele Klinikaufenthalte und Medikamente ausprobiert,nichts hat auf Dauer geholfen,kann nichts essen und habe totale innere Unruhe,kann auch nichts im Haushalt machen,bin bei meinem Teilzeitjob wieder krankgeschrieben.
Die psychiatrische Klinik hat keinen Platz.
Ich weiss nicht,was ich machen soll, bin total verzweifelt!

29.11.2023 10:38 • x 2 #10


Oxuz
@Pommes2023 lass deine Hormone checken. Auch wenn der Arzt sagt das es nicht nötig sei.

29.11.2023 10:46 • x 1 #11


-IchBins-
Zitat von Pommes2023:
Ich habe eine totale innere Unruhe und bin ständig müde und erschöpft.

Ja, es ging mir ähnlich.
Hast du mal deine Vitamine (D3, B Vitamine usw.) sowie Mineralstoffe checken lassen? Manchmal kann auch ein Mangel das eine oder andere Symptom verursachen. Zusätzlich ist es wichtig, an der Angst zu arbeiten. Ja leider muss dafür etwas getan werden, von allein wird das nicht verschwinden.
Ich empfand die Mischung auch ziemlich anstrengend - diese innere Unruhe gepaart mit ständiger Angst und Panikattacken und zeitgleich aber die Erschöpfung, was dann auch kein Wunder ist.
Somit können dem Körper wichtige Stoffe entzogen werden.
Ich habe dann mein Vitamin D aufgefüllt und mein B12, da bei beiden ein Mangel vorlag. Dann ging es mir allmählich besser. Ich arbeitete viel an mir selbst oder mit mir selbst, an dem Grundproblem und somit wurde es besser und besser. Jetzt geht es mir gut. Keine Panikattacken mehr, die Ängste sind weit in den Hintergrund gerückt und die Depressionen sind weg. Es war eine nicht einfache Zeit, aber es war nötig, um wieder ein Gleichgewicht/innere Balance herstellen zu können.

29.11.2023 10:49 • x 2 #12


Greenhouse
Zitat von Pommes2023:
Meditationsübungen versucht aber kann mich da null konzentrieren

Dieser Yoga Nidra kann ich immer mitmachen und es hilft mir.

29.11.2023 11:32 • x 1 #13


Pommes2023
@Hotin Ich weiß es nicht. Ich gehe normal arbeiten, mehr oder weniger, habe einen Sohn von 12 mit dem ich ein super Verhältnis habe, wir wohnen alleine, mein Freund hat eine eigene Wohnung, ich habe nicht das Gefühl, ich hätte mehr Stress als sonst...ich weiß nicht genau, was zur Zeit der Auslöser ist und warum die Symptome 24/7 da und so heftig sind.

29.11.2023 11:35 • #14


Pommes2023
@Greenhouse danke, das werde ich mal versuchen

29.11.2023 12:43 • #15


Pommes2023
@Hoffnungsstrahl das tut mir sehr leid zu hören...ich kann das so gut nachvollziehen. Man fühlt sich so machtlos und hat das Gefühl, dass es nie wieder anders wird...im Moment bin ich noch arbeiten, ich gehe eigentlich auch gerne, habe aber das Gefühl, dass das die ganzen Symptome noch fördert...ich dachte eigentlich, Ablenkung würde helfen.
Gibt es den bei dir Höhen und Tiefen? Hast du Tage an denen es dir besser geht? Eine Familie die dich unterstützt?

29.11.2023 12:55 • #16


Pommes2023
@-IchBins- ok, dann werde ich mal auf so einen vitamin test bestehen, mein Hausarzt hält das nicht für notwendig, auch wenn ich es selbst bezahle meine hormone hab ich auch noch nicht checken lassen... Wo kann man das den machen? Auch beim Hausarzt oder beim Frauenarzt?

29.11.2023 16:14 • x 2 #17

Sponsor-Mitgliedschaft

Oxuz
@Pommes2023 Frauenarzt macht das umsonst. Sag das du Depressionen hast und es abchecken lassen möchtest unbedingt.

29.11.2023 16:17 • x 1 #18


Pommes2023
@Oxuz danke, dann mach ich das mal

29.11.2023 16:22 • #19


-IchBins-
Zitat von Pommes2023:
Auch beim Hausarzt oder beim Frauenarzt?

Hormone beim Frauenarzt. Komisch, wenn man die Vitamine usw. sowieso selbst zahlen muss (war bei mir auch so bis auf einmal, da hatte mein damaliger Hausarzt es so mit gemacht).
Ich war auch damals bei einem wirklich guten Heilpraktiker, der durfte auch Blut abnehmen und hat mal all die wichtigen Vitamine usw. mitgemacht. Aber meine Hausärztin macht das ohne Weiteres auch.

29.11.2023 17:32 • #20


A


x 4


Pfeil rechts



Auch interessant

Hits

Antworten

Letzter Beitrag

Youtube Video

Dr. Christina Wiesemann